<![CDATA[Mobilecontent for PVG]]> de-de strom.preisvergleich.de Fri, 14 Dec 2018 16:09:27 +0200 <![CDATA[Handy]]> 12 9. April 2013 0 Die tragbaren Telefone, in der Umgangssprache auch als Handy bezeichnet, sind aus dem Alltag kaum mehr wegzudenken und können heutzutage viel mehr als nur telefonieren. Über Funk werden die Daten an das Telefonnetz übermittelt und Benutzer können untereinander per Telefon, SMS oder Internet miteinander kommunizieren. Bilder oder Videos lassen sich mit Smartphones oder anderen Handys machen und via Internet mit Freunden oder Bekannten teilen. Accounts sozialer Netzwerke oder die eigene Email-Adresse können auf dem eigenen Mobiltelefon überall unterwegs gepflegt und verwaltet werden. Zu den beliebtesten Modellen gehört beispielsweise das iPhone 5, ein Handy der neuesten Generation aus dem Hause Apple oder die verschiedenen Smartphones von Samsung, wie das Samsung Galaxy oder andere Varianten. Leute, die viel unterwegs sind und ihr Handy auch für mobilen Datenaustausch nutzen wollen können auf unserem Preisvergleichsportal das passende Modell finden, zu günstigen, fairen Preisen.

Nokia, Sony Ericsson oder LG gehören zu den Marktgrößen im Bereich Handy

In der Kategorie Handy werden immer neue Angebote aufgelistet, die ganz ohne Vertrag erhältlich sind. Der Online Preisvergleich zeigt die günstigsten Anbieter auf und auch bei den neuesten Modellen können einige Euro eingespart werden. Hochauflösende, widerstandsfähige Displays, leistungsstarke Prozessoren und ein hohes Speichervolumen zeichnen ein modernes Handy aus. Es gibt allerdings auch immer wieder ältere Modelle im Preisvergleich, die noch über eine herkömmliche Tastatur verfügen, die ganz ohne Touchscreen-Modus bedient werden kann. Ein Handy eignet sich für alle Leute, die mobil erreichbar sein wollen. Bilder können verschickt, Anrufe getätigt oder Online-Banking kann beispielsweise bequem von unterwegs mit dem Mobiltelefon geregelt werden. Über neuere Software werden Benutzer automatisch informiert und die neueste Version lässt sich einfach auf das Handy laden. Im Prinzip sind moderne Handys also nichts anderes als kleine, tragbare Computer, mit denen nahezu alles möglich ist.

Handys sind leistungsstarke Multifunktionsgeräte

Gerade die neueren Modelle von Samsung oder Apple vereinen viele nützliche Funktionen auf kleinstem Raum und können in vielen Situationen zu einem nützlichen Begleiter werden. Die Vielfalt der Apps kann jederzeit im jeweiligen Store erweitert werden, passend zu den individuellen Bedürfnissen des Benutzers. Navigation in nahezu allen Ländern der Welt, die eigene Musikbibliothek immer dabei und vieles mehr ist mit einem modernen Handy möglich. Online Preise vergleichen und das richtige Angebot finden, das zeichnet PREISVERGLEICH.de aus. Angefangen vom günstigsten bis zum höchsten Preis werden die Angebote übersichtlich angeordnet. Gerade im Bereich Handys können die Preise zwischen den einzelnen Anbietern stark variieren und beim Kauf des Wunsch-Handys kann eine kleine Ersparnis erzielt werden.

]]>
<![CDATA[Mobilfunkanbieter]]> 17 8. April 2013 0 Mobilfunkanbieter gibt es in Deutschland reichlich. Sie bieten verschiedene Tarife oder Pakete für mobile Telefonie und Internet an. Im Preisvergleichsportal findet jeder die Anbieter im unabhängigen Mobilfunkanbieter Vergleich. Hier erhält man einen Überblick über die Kosten bei Vertragsabschluss, die auch die Nebenkosten wie Anschluss- und Grundgebühren beinhalten. Das betrifft alle Tarife, die mit einem Handy möglich sind, wie zum Beispiel Prepaid-Tarife, Tarife mit oder ohne Handy oder mit einem bestimmten Internetsurf-Volumen. Manche Mobilfunkanbieter, wie 1&1, die das Netz von Vodafone nutzen, bieten Neukunden spezielle Angebote, wie zum Beispiel einer Cashback-Option. Bei diesem Bonusprogramm wird dem Kunden bares Geld ausgezahlt statt wie bei anderen Systemen Punkte.

Handyanbieter: Netze und Tarife

Viele denken, dass Handyanbieter und der Netzbetreiber identisch sind. Das ist jedoch nicht so. Der Mobilfunk- bzw. Handyanbieter ist derjenige, der bei den Netzbetreibern Kontingente kauft und sie dann an die Kunden weitergibt. Inzwischen gibt es in Deutschland drei große Netzbetreiber, die Telekom, Vodafon und Telefónica (O2 und E-Plus). Die Mobilfunkanbieter nutzen die Konkurrenz der Netzbetreiber, um ihren Kunden individuelle Tarife anzubieten, die oft preiswerter, als bei den Netzbetreibern selbst sind. Der Kunde hat immer die Wahl zwischen einem Prepaid-Tarif bzw. einem Tarif mit einem Vertrag und monatlichem Grundpreis. Doch welcher Tarif passt am besten? Bei einem Prepaid-Tarif muss man sich nicht an einen Vertrag binden, das Guthaben kann jederzeit aufgeladen werden. Telefoniert man z.B. einen Monat nicht, dann muss man auch nichts bezahlen. Bei einem Vertrag bezahlt der Kunde immer eine gewisse Grundgebühr, unabhängig davon, wie viel man telefoniert oder surft. Dafür sind Kosten pro Telefonat niedriger als beim Prepaid-Tarif und es gibt oft ein subventioniertes Gerät vom Handyanbieter, das bei Vertragsabschluss oder –verlängerung dazu gebucht werden kann.

Mobilfunkanbieter Vergleich zeigt die günstigen Tarife

Das Nutzungsverhalten der Kunden ist eines der wichtigsten Kriterien bei der Auswahl des passenden Mobilfunkanbieters. So gibt es Anbieter wie Congstar, DeutschlandSIM oder smartmobil, die ihren Kunden Verträge anbieten, die Flatrates in alle Netze enthalten oder Tarif-Pakete mit einem bestimmten Internetsurfvolumen. Dazu kann man noch weitere Funktionen buchen, wie z.B. SMS-Pakete, die jedoch z.B. bei Smartphones immer weniger eine Rolle spielen. Hier steht eher die High-Speed-Geschwindigkeit im Internet im Vordergrund, wenn man mit dem Handy gern im Internet surft. Denn wer hier zu wenig Datenvolumen hat, dem wird nach dem Verbrauch, die Geschwindigkeit gedrosselt. Doch was ist noch wichtig, bei der Auswahl des passenden Mobilfunkanbieters? Die Netzabdeckung ist ein wesentliches Kriterium sowie die Sprachqualität beim Telefonieren. Denn immer noch kommt es in bestimmten Regionen zu Störungen beim Telefonieren. Weiß man um dieses Kriterium, dann hilft der Online Preisvergleich von PREISVERGLEICH.de dabei, schnell und einfach günstige Handytarife im deutschen Mobilfunknetz zu finden.

Diese Anbieter gibt es:

Ratgeber:

]]>
<![CDATA[1&1 Handy]]> 50 08.04.2013 0 Erst vor Kurzem feierte 1&1 sein 25-jähriges Bestehen. In seiner Anfangszeit wurde das Unternehmen vor allem durch Angebote für das Internet bekannt, bei denen der Nutzer sich noch manuell über ein Modem mithilfe einer Telefonnummer einwählen musste. Lange Zeit verließ sich der Konzern aus Montabaur dabei auf die Infrastruktur der Deutschen Telekom, erst in den 1990er Jahren wurde mit dem Aufbau einer eigenen Versorgung begonnen. Im Mobilfunk trat das Unternehmen lange Zeit überhaupt nicht auf, bis schließlich im Jahr 2010 eine Kooperation mit Vodafone zustande kam. Die Mobilfunkprodukte ergänzen seitdem das restliche Angebot und erfreuen sich bei den Kunden großer Beliebtheit.

Das Mobilfunkangebot von 1&1

Als klassischer Internetdienstleister konzentriert sich das Kommunikationsunternehmen auch bei seinen Mobilfunkangeboten relativ stark auf das mobile Internet. Doch natürlich sind mit einem Tarif des Unternehmens auch das Telefonieren und das Versenden von SMS möglich. Im Vordergrund stehen dabei unterschiedliche Flatrates, darunter auch eine All Net Flat, mit der sowohl Telefonie als auch die Nutzung des Internets mit einem monatlichen Pauschalbetrag abgedeckt wird. Im Vergleich zu anderen Anbietern fällt die Auswahl an unterschiedlichen Tarifen recht überschaubar aus, preislich kann sich das Angebot jedoch sehen lassen. Im Vodafone-Netz gibt es kaum günstigere Angebote. Wer jedoch auch mit einem anderen Netz leben kann, sollte vor einem Vertragsabschluss die Preise verschiedener Anbieter miteinander vergleichen. Neben Mobilfunkverträgen ist es hier auch möglich, ein Handy zu kaufen. Im Angebot stehen dabei vornehmlich aktuelle High-End-Modelle aus dem Smartphone-Bereich, ein klassisches Handy wird nicht angeboten.

DSL und Mobilfunk bei 1&1 mit nur einem Vertrag buchen

Eine Besonderheit von 1&1 ist, dass mit nur einem Vertrag sowohl die Versorgung mit Mobilfunk als auch DSL möglich ist. Statt jeden Monat für zwei Verträge zu zahlen, kann so die gesamte Kommunikation mit nur einem Tarif abgedeckt werden und fortan sowohl zuhause als auch unterwegs mit dem Handy telefoniert werden. Auf Wunsch ist hier sogar das mobile Internet bereits inklusive. Diese Komplettangebote machen heute einen Großteil des Umsatzes des Unternehmens aus, aber natürlich können unterschiedliche Dienstleistungen auch separat gebucht werden. So findet sich für viele unterschiedliche Ansprüche leicht ein passender Tarif. Durch das vergleichsweise kleine Angebot wird zwar möglicherweise nicht jeder mit dem Gebotenen glücklich, doch gerade die Kombi-Tarife sind einen zweiten Blick wert.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[Anbieterwechsel]]> 316 15.05.2013 20 Es gibt viele gute Gründe, um den Anbieter bei einem Mobilfunkvertrag zu wechseln. Meist gibt es für Neukunden bessere Angebote, beispielsweise ein besonders günstiges Handy, als bei einer Vertragsverlängerung, sodass ein Neuvertrag sehr viel attraktiver ist. Allerdings müssen einige Punkte beachtet werden, damit der Wechsel reibungslos funktioniert. Die Kündigungsfrist ist besonders wichtig. Bei den meisten Verträgen muss die Kündigung dem Anbieter wenigstens drei Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit vorliegen, ansonsten verlängert sich der Vertrag automatisch um 12 oder 24 Monate. Wer sich darüber keine Gedanken machen möchte, kündigt einen Mobilfunkvertrag schon direkt nach dem Abschluss. Auf diese Weise läuft der Vertrag nach der Mindestlaufzeit in jedem Fall aus. Nachteile entstehen dadurch nicht, die Mobilfunkdienste können mit jedem Handy problemlos genutzt werden und auch eine nachträgliche Verlängerung ist problemlos möglich.

Ein günstiges Smartphone beim Anbieterwechsel erhalten

Besonders die Möglichkeit, ein günstiges Handy zu erhalten, macht den Anbieterwechsel so interessant. Da die Telefonnummer auch nicht mit einem Handy verknüpft ist, sondern nur mit der SIM-Karte, kann auch eine bestehende Telefonnummer problemlos bei einem neuen Handy übernommen werden. Es gibt jedoch einige Voraussetzungen, die dafür erfüllt werden müssen. Zum einen muss die Kündigungsfrist auch hier eingehalten werden, da eine Rufnummer nur dann übernommen werden kann, wenn der dazugehörige Vertrag ausläuft. Darüber hinaus muss der Vertrag zum Zeitpunkt des Portierungsauftrags noch bestehen, da die jeweilige Nummer ansonsten wieder freigegeben und eventuell sogar schon neu vergeben ist. Sind diese Punkte erfüllt, steht der Übernahme nichts entgegen. Der bisherige Anbieter berechnet für die Portierung allerdings Gebühren, die genauen Kosten variieren etwas. In einigen Fällen schreibt der neue Anbieter diesen Betrag jedoch gut. Mit der Rufnummernportierung ist es möglich, sich aus der riesigen Auswahl der vielen Anbieter einfach ein Handy auszusuchen und dieses zum Vorteilspreis zu erhalten.

Was beim Anbieterwechsel noch beachtet werden muss

Damit ein Anbieterwechsel möglich ist, muss es sich auch um einen tatsächlichen Wechsel handeln. Es ist beispielsweise ohne Probleme möglich, von einem Telekom-Vertrag zu Vodafone zu wechseln. Schwieriger wird es jedoch, einen Telekom-Vertrag zu kündigen, um einen neuen Telekom-Vertrag abzuschließen. Zwar wird die Telekom den neuen Vertrag ohne Probleme abschließen, allerdings ist dabei eine Rufnummernportierung in den meisten Fällen nicht möglich. Besonders problematisch ist das bei großen Providern wie Mobilcom-Debitel, die Verträge in allen Netzen anbieten. Manch einer findet etwa ein günstiges Handy und entscheidet sich für einen Neuvertrag, um das Gerät günstig zu erhalten. Bei der Kündigung stellt sich edoch heraus, dass der bestehende Vertrag beim gleichen Provider abgeschlossen wurde, was zu Problemen führen kann. Vorsicht ist auch bei Elektronikmärkten geboten, die oft Verträge für Telekom, Vodafone und E-Plus anbieten, diese jedoch alle über einen einzigen Provider bereitstellen. Vor einem Anbieterwechsel sollte deshalb auch bei kleineren Unsicherheiten in jedem Fall geklärt werden, welcher Anbieter für den derzeitigen Vertrag verantwortlich ist. Besonders einfach haben es Prepaidkunden, die sich beim Wechsel abgesehen von der Rufnummernmitnahme um nichts Gedanken machen müssen. Wer seine Nummer nicht behalten möchte, muss nicht mal eine Kündigung schreiben, sondern kauft sich einfach eine neue Karte für das Handy.

Ratgeber:

]]>
17
<![CDATA[BASE Tarife]]> 41 08.04.2013 1 Unter der Marke Base bietet die Telefongesellschaft E-Plus seit 2005 Handy- und Mobilfunk-Flatrates an und gehörte damit zu den Vorreitern im Internet-Flatrate-Geschäft. Auf europäischer Ebene zählt E-Plus mit Base zur niederländischen KPN-Gruppe. Mittlerweile wurde der Name E-Plus aus der Tariflandschaft verdrängt. Allerdings greifen die Base Tarife nach wie vor auf das E-Plus-Netz zurück. Gemeinsam mit o2 ist die Netzqualität von E-Plus/Base immer noch hinter der der Spitzenreiter Vodafone und Telekom. Allerdings soll die Fusion mit o2 unter dem Dach der Telefónica Deutschland Holding AG das jetzt ändern: Gerade im Bereich LTE will sich der Mobilfunkanbieter verbessern.

Kein Base Tarif mehr: Internet-Flatrate

Während Base lange Zeit vor allem für Tarife für Vielnutzer und für das Dazubuchen einzelner Optionen bekannt war, hat sich das inzwischen gewandelt. Die Möglichkeit, einzelne Optionen dazu zu buchen, ist zwar geblieben, allerdings kommen Powernutzer, vor allem des mobilen Internets, seit der Tarifumstellung nicht mehr so günstig weg. Grund dafür ist, dass der Mobilfunkanbieter bei seinen Base Tarifen die Internet-Flat abgeschafft hat und dafür jetzt eine Datenautomatik anbietet. Statt, dass das Datenvolumen, nachdem es aufgebraucht ist, gedrosselt wird, wird nun automatisch ein neues Datenpaket dazu gebucht. Pro zusätzliches Datenpaket (je nach Tarif 50 bis 100 Megabyte mehr) bedeutet das Zusatzkosten von 1,50 bis 2 Euro. Erst nach dreimaliger Zusatzbuchung erfolgt eine Drosselung. Kommt es allerdings in den nächsten zwei Monaten wieder zu einer Zusatzbuchung, wird der Base Tarif automatisch mit dem nächst höherem Inklusivvolumen zu dem entsprechenden Preis aufgestockt. Das Zurückwechseln zum alten Base Handy Tarif gestaltet sich dann oft schwierig.

Base Handy Tarife für Viel- und Wenignutzer

Kunden, die sich für Base entscheiden, haben die Wahl zwischen Tarifen für Viel- und Wenignutzer. Während der Pur-Tarif eher Verbraucher ansprechen soll, die das Handy nur ab und an zur Hand nehmen, bietet der Smart-Tarif eine Variante für Normalverbraucher. Für all diejenigen, die auf eine Telefon- und SMS-Flatrate nicht verzichten können, gibt es die All-in-Tarife von Base. Aber auch hier ist ein festgelegtes Datenvolumen für die Internetnutzung vorgegeben und keine Internet-Flatrate dabei. Weitere Zusatzangebote von Base sind eine Musikflat, gratis Festnetznummer, ein Base-Cloud-Speichervolumen (von drei bis zehn Gigabyte) oder ein Kaspersky Virenschutzprogramm. Zudem kann zu jedem Tarif auch ein Handy gegen einen monatlichen Aufpreis dazu gebucht werden. Unter dem Namen Base Lutea bietet der Mobilfunkanbieter auch ein eigenes Base Handy bzw. Base Smartphone sowie Tablets.

Ein Handy bei BASE kaufen

Wer sich für einen Vertrag bei BASE entscheidet, kann auch ein vergünstigtes Handy erhalten. Einige Modelle werden dabei für einen kleinen monatlichen Betrag zur Miete angeboten, allerdings muss niemand befürchten, nach Ablauf der Vertragslaufzeit ein Handy zurückgeben zu müssen. Stattdessen bezieht sich das Modell darauf, dass E-Plus auch für den Umtausch von Geräten verantwortlich ist. Bei einem Defekt tauscht E-Plus ein Handy also meist problemlos aus. Das gilt aber natürlich nicht, wenn der Schaden selbst verursacht wurde. In der Regel haben Kunden die freie Auswahl zwischen vielen Handys und Smartphones bei einem Vertragsabschluss. Der monatliche Gerätepreis ist dabei nicht von einem gewählten Tarif abhängig, sondern wird pauschal auf die jeweilige Grundgebühr hinzugerechnet. Nur so ist es auch möglich, dass die unterschiedlichen Flatrates jeweils zum Monatsende abbestellt oder hinzugebucht werden können.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[Bildmobil Tarife]]> 18563 16.04.2015 11 Das Mobilfunkangebot Bildmobil von Europas größter Tageszeitung, der BILD-Zeitung, setzt neben den üblichen Telefon- und Internetleistungen auf ein Portal mit den neuesten Nachrichten aus unterschiedlichen Themengebieten. Neben Informationen zu Sport, Lifestyle und VIPs erwarten den Nutzer Ratgeber- und Videoangebote sowie persönliche Serviceangebote. Die Bildmobil Tarife sind klar gegliedert. Es gibt Tarife für Mobiltelefone und Tarife für Tablets und Laptops. Unter Bild.de mobil erfährt der Nutzer, welche Optionen die einzelnen Tarife bieten. Hier gibt es auch eine ausführliche Einweisung, wie man Bildmobil aufladen kann. Das funktioniert mit der entsprechenden Konfiguration, die man bei der ersten Inbetriebnahme der Bild mobil SIM-Karte absolviert haben sollte.

Mit Bildmobil einfach lostelefonieren

Die Handy-SIM-Karten von Bild mobil gibt es inzwischen bei über 10.000 Händler vor Ort oder auch im Onlineshop zu kaufen. Wer lieber telefonisch einkauft, kann eine Bestellhotline nutzen. Mit dem Starterset erhält der Einsteiger eine kombinierte SIM-Karte, die man je nach Größe für sein Handy herausbrechen kann. Versandkosten sind nicht zu bezahlen. Auch wer seine Rufnummer mitnehmen möchte, kann bei Bildmobil einsteigen. Dazu kündigt man einfach den Vertrag beim bestehenden Anbieter und begleicht, falls erforderlich, die Gebühren für die Rufnummernmitnahme. Bei Bestellung des Bildmobil Startersets wird einfach angegeben, dass man die Rufnummer mitnehmen möchte.

Bildmobil – Kommunikation für alle

Die Tarife von Bild sind vielseitig, jedoch klar. Wer viel telefonieren möchte und oft das Internet nutzt, der kann eine Alles Drin-Option buchen, die zusätzlich die Nutzung von BILDplus und BUNDES- LIGA bei BILD beinhaltet. Ebenso gibt s eine Handy Surf-Flatrate sowie eine Smart-Option für alle, die im Internet surfen sowie SMS versenden möchten. Daneben kann man mit der Festnetz-Flatrate ohne Zusatzkosten ins deutsche Festnetz telefonieren, mit der Community-Flatrate von Bildmobil zu Bildmobil. Alle Handy- und Internettarife sind dabei ohne Vertragsbindung sowie Mindestumsatz nutzbar. Die Prepaid-Karte von Bildmobil funktioniert bei jedem SIM-Lock-freien Handy und ist auch UMTS-fähig.

Die Vor- und Nachteile von Bild mobil

Wenig-Telefonierer sind bei Bild mobil gut aufgehoben, denn der Dienst des Axel-Springer-Verlags wird über die allmobility Deutschland GmbH im Netz von Vodafone angeboten. So kann man für wenig Geld im D2-Netz kommunizieren: per Telefon, SMS oder Internet. Zudem muss man bei Bildmobil keine langen Vertragslaufzeiten eingehen, sondern kann monatlich per Prepaid die gewünschten Optionen dazu buchen. Ist die Tarif-Option im nächsten Monat nicht mehr interessant, dann muss man sie nicht weiter nutzen. Noch ein Vorteil: Beim Wechsel zu Bildmobil ist die Rufnummernmitnahme nicht nur möglich, es gibt sogar einen Bonus.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[blau.de Tarife]]> 70 08.04.2013 2 Die blau Mobilfunk GmbH agiert seit 2005 mit Sitz in Hamburg auf dem deutschen Mobilfunkmarkt und galt ursprünglich als erster unabhängiger Mobilfunkdisounter. Den meisten dürfte der Anblieter unter den Namen blau.de bekannt sein. 2008 wurde das Unternehmen jedoch von dem niederländischen Konzern KPN, zu dem auch E-Plus gehört, übernommen. Zum Kerngeschäft von blau Mobilfunk gehören Prepaid-Produkte, die in diversen Supermärkten und in den E-Plus-eigenen Base-Shops vertrieben werden. Kunden des Mobilfunkanbieters blau nutzen das Netz von E-Plus, das gemeinsam mit o2 in puncto Netzqualität im deutschlandweiten Vergleich auf dem dritten Platz liegt. Für die Nutzung von blau.de Tarifen wird ein SIM-Lock-freies Handy und ein Startpaket, das online oder im Einzelhandel für 9,90 Euro erworben werden kann, benötigt.

Tarifsystem bei blau.de Mobilfunk

Die angebotenen blau.de Tarife sind sehr übersichtlich: Für die Nutzung gibt es einen Basistarif, der einen Preis von 9 Cent in alle deutschen Netze und pro SMS sowie für die Internetnutzung einen Preis von 24 Cent pro Megabyte festlegt. Dazu können drei verschiedene Tarifoptionen gebucht werden. Eine Internet-Option ermöglicht die Nutzung eines höheren Datenvolumens bis zu einem Gigabyte. Mit der Smart-Option können Freiminuten, -SMS und eine Internet-Flat von 200 Megabyte hinzugefügt werden. Die Allnet-Flat ermöglicht Vieltelefonierern endlos telefonieren dank Telefon-Flat sowie zusätzlicher Internet-Flat mit 500 MB Datenvolumen. Diese Tarife und Tarifoptionen können ohne Laufzeit genutzt werden und sind monatlich kündbar. Den Allnet-Flat-Tarif gibt es allerdings zusätzlich noch mit der Möglichkeit einer festen Vertragslaufzeit von 12 Monaten, wodurch der Kunde einen zusätzlichen Rabatt von fünf Euro pro Monat erhält. Besonders für alle, die ein blau Handy erwerben wollen, lohnt sich ein Vertrag mit fester Laufzeit. Aber auch Handys ohne Vertragsbindung sind bei blau erhältlich. Allerdings ist bei den hier vertriebenen Mobiltelefonen, die Smart-Option für den ersten Nutzungsmonat kostenfrei voraktiviert, verlängert sich allerdings automatisch und ist dann kostenpflichtig, wenn es nicht vorher abbestellt wird.

Mit blauworld ins Ausland telefonieren

Besonders für das Telefonieren ins Ausland lohnt sich ein Blick auf die blau Angebote. Unter der Marke blauworld bietet blau seit 2013 spezielle Tarifoptionen für Auslandstelefonate an. Hier sind Anrufe ins Ausland je nach Land schon ab einem Cent pro Minute möglich. Damit können auch viele große Anbieter im Vergleich nicht mithalten. Für Urlauber innerhalb der EU lohnt das EU Sprach-Paket 100 oder das EU Internet-Paket 100, das für sieben Tage 100 Freiminuten oder 100 Megabyte Datenvolumen freischaltet.

Tarif mit Handy bei blau.de

Derzeit gibt es keine Möglichkeit bei der E-Plus-Tochter ein Handy zusammen mit einem Tarif zu bestellen. Zwar gibt es im Online-Shop einige Geräte, die Auswahl ist aber überschaubar und die Bezahlung erfolgt immer sofort, Ratenzahlungen werden nicht angeboten. Einzigartig ist hingegen die Möglichkeit, ein Handy verkaufen zu können. Durch eine Kooperation mit wirkaufens können Interessenten direkt auf der Webseite den Wert eines Handys berechnen lassen und das Gerät im Anschluss zu einem Festpreis verkaufen. Sobald das jeweilige Handy beim Anbieter eintrifft, wird die vorher angegeben Summe auf das Konto des Nutzers überwiesen. Auf die Tarife hat dieses Angebot jedoch keinerlei Auswirkungen. Wer also auf der Suche nach einem möglichst günstigen Handy mit passendem Mobilfunkvertrag ist, sollte sich lieber nach einem anderen Anbieter umsehen.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[congstar Handy]]> 55 08.04.2013 3 Im Jahr 2007 führte die Telekom mit Congstar ein Tochterunternehmen ein, das vor allem jüngeren Leuten Mobilfunktarife schmackhaft machen sollte. Der Mutterkonzern tat sich bei dieser Zielgruppe schon immer etwas schwer und hatte lange Zeit mit einem relativ schlechten Ruf zu kämpfen. Deshalb versuchten die Verantwortlichen mit einer neuen Marke zu punkten, die bewusst jugendlich beworben wird. Darüber hinaus ist auch das Tarifmodell an die Zielgruppe angepasst. In der Hauptsache werden Flatrates angeboten, die sich ungefähr auf dem Preisniveau von Mobilfunkdiscountern bewegen.

Bei Congstar passende Tarife für jede Lebenslage finden

Das Congstar-Angebot deckt alle Bereiche des Mobilfunks ab, neben dem Telefonieren steht also auch das Versenden von SMS sowie das mobile Internet im Vordergrund. Flexible Flatrates, die immer zum Ende eines Monats gebucht oder abbestellt werden können, richten sich gezielt an Menschen, die sich nicht für lange Zeit an einen festen Tarif binden möchten. Das Angebot konkurriert damit direkt mit Konkurrenten wie BASE, bietet dabei aber die Vorzüge des D-Netzes der Muttergesellschaft. Das macht sich vor allem in der Internetgeschwindigkeit sowie der Netzabdeckung bemerkbar. Trotz dieses Vorteils können sich auch die Preise durchaus sehen lassen. Wie immer gilt aber auch hier, dass sich ein vorheriger Preisvergleich in jedem Fall lohnt. Im Gegensatz zu Tarifen der Telekom verfügen Congstar-Tarife jedoch nicht immer über die neuesten Technologien. So ist beispielsweise LTE bis heute nicht verfügbar und auch Verbindungen über 3G sind bisher nur mit 7,2 Mbit/s möglich. Wer höhere Geschwindigkeiten benötigt, kommt derzeit um einen etwas teureren Tarif bei einem anderen Anbieter nicht herum.

Tarife bei Congstar mit passendem Handy bestellen

Wie bei den meisten anderen Anbietern kann auch bei Congstar in Verbindung mit einem Vertrag ein passendes Handy erworben werden. Dabei stehen stets einige aktuelle Smartphones zur Auswahl, die gut zu den angebotenen Tarifen passen. Die Auswahl fällt jedoch etwas kleiner aus als bei größeren Anbietern und auch die Kosten fallen im direkten Vergleich höher aus. Allerdings lassen sich die Kosten für ein Handy durch die günstigen Tarife leicht wieder einsparen. Neben klassischen Laufzeitverträgen bietet der Anbieter auch ein Angebot auf Prepaid-Basis an. Der Tarif unterscheidet sich dabei nicht vom Postpaid-Verfahren, auch Prepaid-Kunden können sich passende Flatrates frei aussuchen und nach Belieben zu- oder abbuchen. Es gibt jedoch keinerlei Vertragslaufzeit und auch eine monatliche Grundgebühr wird nicht fällig. Ist kein Guthaben mehr vorhanden, werden gebuchte Optionen einfach nicht verlängert. Das Prepaid-Angebot eignet sich deshalb vor allem für Jugendliche.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[DeutschlandSIM Tarife]]> 73 08.04.2013 4 Der Mobilfunkanbieter Deutschlandsim gehört als eigene Marke zur eteleon AG, die wiederum eine hundertprozentige Tochter der Drillisch AG ist. Seit 1999 arbeitet die eteleon AG bereits im Mobilfunkgeschäft, neben Deutschland Sim gehören auch discoTEL, sim.de, b2c.de und viele weitere zum Portfolio. DeutschlandSIM wurde vom TÜV Süd als vertrauenswürdiger Onlineanbieter für Mobilfunktarife ausgezeichnet. Kunden von DeutschlandSIM haben die Wahl zwischen D-Netz oder o2-Netz, was sich auch preislich niederschlägt.

Die Tarifvielfalt von DeutschlandSIM

Beim Onlineanbieter können sich Kunden unter elf verschiedenen Deutschlandsim Tarifen den passenden heraussuchen. Darunter sind vier Smartphonetarife, die ein entsprechendes Inklusivkontingent an Minuten zum Telefonieren und für SMS vorgeben. Dabei ist auch eine Internet-Flatrate mit wahlweise 200, 300, 500 oder 1000 Megabyte Datenvolumen, die nach Verbrauch auf GPRS gedrosselt wird. Alle angebotenen Smartphonetarife sind All-Net-Tarife, das heißt, die Inklusivminuten können unabhängig von einem bestimmten Netz verbraucht werden, egal ob es ein anderes Mobilfunknetz oder Festnetz ist. Auch Vieltelefonierer finden bei DeutschlandSIM den passenden Tarif: Vier verschiedene All-Net-Flat-Tarife werden angeboten. Alle Tarife beinhalten eine Telefon-Flatrate in alle deutschen Netze sowie eine Internet-Flat von wahlweise 500 Megabyte, 1 oder 2 Gigabyte. Der SMS-Versand kann je nach Paket über ein Freikontingent geregelt sein oder ebenfalls als Flatrate gebucht werden. Auch LTE ist für DeutschlandSIM kein Fremdwort, zwischen drei LTE-All-Net-Flats können sich Verbraucher hier entscheiden. Wie bei der normalen All-Net-Flat beinhalten auch die LTE-All-Net-Flats unbegrenztes Telefonieren und je nach Wahl ein SMS-Kontingent oder eine SMS-Flatrate. Dazu kommt eine LTE-Internet-Flatrate mit einem Datenvolumen von wahlweise 1 bis 3 Gigabyte im Netz von o2.

Mit DeutschlandSIM flexibel bleiben trotz Vertrag

Wer immer noch mehr Datenvolumen zum Surfen braucht, der kann dies zusätzlich zum Grundtarif buchen. Außerdem bestehen verschiedene Optionen für das Telefonieren, Simsen und Surfen im EU-Ausland. Auch eine zweite SIM-Karte ist kein Problem und kann einfach mit bestellt werden. Der Vorteil von DeutschlandSIM ist aber vor allem, dass die Tarife ohne Handy monatlich kündbar sind. Das eignet sich für alle, die gern flexibel sind und schnell kündigen können wollen, ohne dabei auf die günstigen Konditionen eines Handyvertrags verzichten zu wollen. Aber auch ein Vertragsabschluss mit Handy ist bei DeutschlandSIM möglich, dafür ist wie üblich je nach Gerät eine Zuzahlung und eine erhöhte monatliche Grundgebühr notwendig. Die Laufzeiten reichen von 12 bis 24 Monaten und können ebenso ausgewählt werden.

DeutschlandSIM lohnt sich nur bei bereits vorhandenem Handy

Auf der Webseite des Anbieters werden Interessenten leider keine Möglichkeit finden, ein Handy zu bestellen. Weder in Verbindung mit einem Vertrag noch zum Sofort-Kauf werden Geräte angeboten. Die Tarife eignen sich also nur, wenn bereits ein Handy vorhanden ist oder der Kauf ohnehin anderweitig geplant war. Unabhängig vom jeweiligen Endgerät eignen sich die günstigen Handytarife jedoch für nahezu jeden Anwendertyp. Wer einfach nur günstig telefonieren möchte, findet ebenso einen passenden Tarif wie Smartphone-Nutzer, die ständig mit dem Internet verbunden sein möchten. Die Auswahl ist deutlich größer als bei den meisten anderen Mobilfunkdienstleistern, was das Angebot besonders für etwas speziellere Ansprüche interessant macht.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[FONIC Tarife]]> 58 08.04.2013 5 Fonic besteht seit August 2007 und hat seinen Sitz in der bayerischen Landeshauptstadt München. Als hundertprozentiges Tochterunternehmen der Telefónica Germany AG ist die Fonic GmbH an die Netzinfrastruktur von o2 angebunden. Ein Fonic Startpaket kann entweder online oder in einer der über 20.000 Verkaufsstellen erworben werden. Dazu zählen sowohl Elektronikmärkte wie Saturn oder Mediamarkt als auch Drogerieketten wie Müller, Rossmann, dm und Supermärkte wie Real u.a. Deutschlandweit gehört die Marke Fonic mit zu den bekanntesten Prepaid-Mobilfunkanbietern und hat etwa 2,4 Millionen Kunden (Stand 2012). Das kann auch daran liegen, dass das Unternehmen als erstes die Preisgrenze von 10 Cent pro Minute unterboten hat.

Die Fonic Tarife

Mittlerweile liegt der Classic Tarif von Fonic bei 9 Cent pro Minute und SMS in alle deutschen Netze. Das gilt auch für Telefonate in das europäische, US-amerikanische und kanadische Festnetz. Hier lohnt allerdings ein Blick auf die betreffenden Länder, die in der Preisliste von Fonic zu finden sind. Wie bei einem Prepaid-Anbieter üblich, wird ein Guthaben aufgeladen, dass dann zu den festgelegten Konditionen abtelefoniert werden kann. Auch der aktuellen Smartphone-Welt wird Fonic mittels einer dazu buchbaren Internetoption gerecht. Weitere Fonic Tarife sind der Smart-Tarif, der ein Kontingent an Freiminuten und -SMS und eine Internet-Flat mit vorgegebenen Datenvolumen beinhaltet. Je nach Verbrauch kann der kleine Smart S oder der etwas umfangreichere Smart gewählt werden. Außerdem hält der Mobilfunkanbieter Fonic zwei Allnet-Flat-Tarife bereit, der eine mit Telefon- und Internet-Flat, der andere mit zusätzlicher SMS-Flat. Die Prepaid-Tarife von Fonic sind also auch etwas für Vielnutzer von Telefonie und Internet. Im Handyshop kann auch ein Handy in Einmalzahlung oder in Raten erworben werden. Ein Fonic Tarif ist ebenso dazu bestellbar, macht das Mobiltelefon aber nicht günstiger, da keine festen Vertragslaufzeiten angeboten werden.

Flexibel bleiben und volle Kostenkontrolle bei Fonic

Wie bei anderen Prepaid-Providern gibt es auch bei Fonic keine Grundgebühr und keinen Mindestumsatz. Des Weiteren können Kunden ganz flexibel jeden Monat kündigen. Fonic verspricht zudem eine volle Kostenkontrolle über die kostenlose Abfrage-Hotline, den eigenen Fonic-Account oder die Fonic-App. Sobald das Guthaben des Kunden vier Euro unterschritten hat, bekommt er eine SMS. Darüber hinaus ist das Guthaben unbegrenzt gültig und kann zum Quartalsende auch zurücküberwiesen werden. Mit dem Kostenschutz sollen Kunden vor explodierenden Kosten bewahrt werden. Pro Monat können maximal 40 Euro für Telefonieren und Simsen und nicht mehr als 20 Euro für die Internetnutzung verbraucht werden.

Ein Handy bei FONIC kaufen

Dass ein Mobilfunkanbieter seinen Kunden auch den Kauf eines Handys ermöglicht, gehört heute schon zum guten Ton. So bietet auch die O2-Tochter ihren Kunden die Möglichkeit, ein passendes Handy zu Fonic Tarifen zu kaufen. Der Anbieter konzentriert sich dabei auf vergleichsweise günstige Modelle, die meist nicht teurer als 100 Euro sind. Trotz der günstigen Gesamtpreise ist aber auch eine Finanzierung möglich, bei der ein Gerät über 24 Monate abbezahlt werden kann. Nutzer haben neben günstigen Smartphones auch die Wahl, ein klassisches Handy zu wählen oder eines von ausgewählten Smartphones aus der Mittelklasse. Unter anderem sind auch einige Versionen des Apples iPhone verfügbar, allerdings nicht die neueste Generation. Natürlich kann eine SIM-Karte aber auch mit einem bereits vorhandenen Handy genutzt werden. Dabei werden sogar Nano-SIM-Karten für die neuesten Smartphones angeboten, die derzeit jedoch noch nicht direkt bestellt werden können, sondern nach dem Kauf erst umgetauscht werden. Dank des Prepaid-Modells gibt es keinerlei Vertragslaufzeiten und es entsteht keine monatliche Grundgebühr.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[Fyve Tarife]]> 18529 24.03.2015 6 Der deutsche Mobilfunkanbieter Fyve ist an die ProsiebenSat1.GmbH in Unterföhring angegliedert und bietet verschiedene Prepaid-Tarife zu Discount-Preisen an. Mit Fyve kann allerdings nicht nur per Minutenabrechnung telefoniert und gesimst werden, sondern gibt es auch diverse Flatrate- und Freikontingent-Pakete, die Kunden des Anbieters dazu buchen können. Dennoch sind alle Optionen monatlich kündbar und die Bezahlung erfolgt über das Aufladen eines Guthabens, sodass sowohl Flexibilität als auch eine einfache Kostenkontrolle, wie für Prepaid üblich, gewährleistet werden. Wer einen Fyve Tarif bucht, nutzt das D2-Netz. Damit bietet der Mobilfunk-Discounter zu günstigen Preisen eine hohe Netzqualität – das Netz von Vodafone ist nämlich wegen seiner hohen Netzabdeckung und guten Sprachqualität deutschlandweit auf Platz zwei.

Einzelpakete und Kombi-Pakete bei Fyve

Ähnlich wie andere Prepaid-Anbieter stellt auch Fyve einen Basistarif von neun Cent pro Minute oder SMS für seine Kunden bereit. Dazu können, je nach Wunsch, Pakete dazu gebucht werden. Dabei unterscheidet Fyve zwischen Einzelpaketen, also Minutenpakete, SMS-Pakete und Surf-Pakete und Kombi-Paketen. Bei den Einzelpaketen bietet Fyve viele verschiedene Tarif-Abstufungen, sodass eine möglichst individuelle Anpassung möglich ist. Kombi-Pakete liefern stattdessen eine Rundum-Versorgung mit einer Surf-Flatrate und einem Freikontingent für Telefonie und SMS. Vier verschiedene Kombi-Pakete befinden sich unter den Fyve Tarifen: Von M bis XXL steigt das Datenvolumen für die Internet-Flatrate von 200 Megabyte bis maximal drei Gigabyte sowie die Freiminuten von 100 bis maximal 200 – die Inklusiv-SMS sind gleichbleibend bei 100 Stück.

Verfügbarkeit von Fyve Startersets und Guthabenkarten

Fyve-Startersets sind entweder online oder an Tankstellen wie Esso, Shell und anderen sowie in der Drogerie bei Rossmann oder in den „The Phone House“-Filialen erhältlich. Um das Guthaben aufzuladen, können Vodafone-Karten aus dem Einzelhandel oder von der Tankstelle genutzt werden beziehungsweise ist das Aufladen auch über den Online-Account per Kreditkarte oder Lastschrifteinzug möglich. Mittlerweile bietet Fyve auch ein automatisches Aufladen eines festen Betrags an. Neben Fyve Mobilfunktarifen sind bei dem Unternehmen auch Surf-Sticks für das Notebook und SIM-Karten für das iPad sowie WLAN-Router mit SIM-Karte erhältlich. Das ist für all diejenigen von Interesse, die viel unterwegs sind und über einen flexiblen Internetzugang verfügen müssen.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[klarmobil Tarife]]> 60 08.04.2013 8 Bei der klarmobil GmbH handelt es sich um eine Tochter der freenet AG und demzufolge eine Schwesterfirma von mobilcom-debitel. Seit September 2005 agiert der Mobilfunkanbieter klarmobil mit Sitz in Hamburg auf dem deutschen Mobilfunkmarkt. Während das Unternehmen zu Anfang vor allem Postpaid-Tarife angeboten hatte, hat er sich seit 2009 zu einem Komplett-Anbieter für Discount-, Flat- und Datentarifen, auch im Prepaid-Segment, entwickelt. Zudem weitete klarmobil seine Vertriebsstruktur von nur online auf mehr und mehr stationäre Einzelhandelsverkaufsstellen aus. Für die Bereitstellung seiner Mobilfunkprodukte nutzt er die Netzstruktur von Telekom, Vodafone und o2, wobei der Kunde selbst zwischen D-Netz und o2 bei der Buchung wählen kann. Für Datenprodukte wird hauptsächlich das Vodafone-Netz genutzt.

Tarifmöglichkeiten bei klarmobil

Zwischen vier klarmobil Tarifen können sich Kunden bei dem Onlineanbieter entscheiden. Der Handy-Spar-Tarif bietet Telefonate und SMS für 9 Cent pro Minute bzw. Nachricht in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze. Vielnutzer entscheiden sich besser für die Allnet-Spar-Flat, mit der sie endlos in alle deutschen Netze telefonieren und bis zu einem Datenvolumen von 250 Megabyte im Internet surfen können (danach in GPRS-Geschwindigkeit). Für Normalverbraucher ist die Zwischenlösung Allnet-Starter mit einem Kontingent an Freiminuten und -SMS sowie einem Internetdatenvolumen von 400 Megabyte gedacht. Alle klarmobil Tarife lassen sich um Zusatzoptionen ergänzen. Wer eine SMS-Flat bucht, sollte allerdings im Kleingedruckten lesen, ob es eventuell eine Höchstanzahl gibt – das ist nämlich je nach gewählter Netzqualität bei klarmobil Tarifen unterschiedlich. Außerdem sind alle Tarife auch mit einer festen Laufzeit von 24 Monaten bestellbar, dafür gibt es dann monatlich Rabatt.

Die Handy-plus-Tarif-Angebote von klarmobil

Auch für Tablet und Notebook bietet klarmobil mit dem Surf-Spar-Tarif eine Lösung. Hier kommt dann ein Surfstick zum Einsatz. Für die Nutzung von Prepaid-Tarifen von klarmobil ist dagegen ein Starterpaket notwendig, das einmalig 19,95 Euro kostet. Wer noch ein Handy benötigt, kann das ebenfalls über klarmobil erwerben. Dafür gibt es online Handy-plus-Tarif-Angebote, die je nach Gerät einen monatlichen Aufpreis auf die Kosten des gewünschten Tarifs beinhalten und eine feste Mindestlaufzeit von 24 Monaten festlegen. Zwar ist dann kein Starter-Set notwendig, allerdings wird eine Hardware-Anzahlung von einem Euro fällig.

Das passende Handy zu einem Tarif von klarmobil

Wer noch kein Handy besitzt oder gerne ein neues Modell möchte, freut sich darüber, dass bei der freenet-Tochter auch problemlos ein Handy erworben werden kann. Der Anbieter wählt dabei den klassischen Weg der Finanzierung. Es wird also nur ein sehr kleiner Betrag für das Gerät fällig, finanziert wird es dann über die monatlichen Grundgebühren, die bei Kauf eines Handys dann natürlich entsprechend höher ausfallen. zur Auswahl stehen neben klassischen Handys auch zahlreiche Smartphones bis hin zur gehobenen Mittelklasse sowie einige ausgesuchte High-End-Modelle. Nicht alle aktuellen Geräte sind verfügbar, was für einen Mobilfunkdiscounter jedoch absolut normal ist. Alternativ kann eine SIM-Karte des Anbieters aber auch problemlos mit einem bereits vorhandenen Smartphone oder Handy genutzt werden. Ob sich der Kauf eines Neugeräts mit einem Vertrag lohnt, lässt sich leicht durch einen Vergleich herausfinden.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[Kostenfalle - vorzeitige Kündigung des Anbieters]]> 353 16.05.2013 11 Mobilfunkanbieter haben in der Regel ein recht großes Geschick bei der Anwerbung von neuen Kunden. Um eine möglichst langfristige Bindung des Kunden an den Anbieter zu erreichen, nutzen diese verschiedene Möglichkeiten. Sie preisen ihre Verträge in Verbindung mit dem Erhalt von hochwertigen Prämien an, sodass die Verbraucher recht schnell zu einem Vertragsabschluss für ihr Handy bereit sind. Der Vermerk auf die entstehenden Kosten wird nicht selten im bekannten Kleingedruckten untergebracht. Der neue Kunde sollte vor Abschluss des Vertrages für sein Handy stets darauf achten, ob und welche Chancen er hat, den Vertrag eventuell vorzeitig lösen zu können. Verbraucher schließen häufig recht schnell einen neuen Handyvertrag mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten ab. Werden die in der Werbung angepriesenen Konditionen dann jedoch nicht das bringen, was dem neuen Kunden bei Vertragsabschluss zugesagt wurde, kommt es binnen kurzer Zeit zu einer Menge Ärger. Eine vorzeitige Auflösung des Vertrags für sein Handy ist für den Kunden meist kaum möglich, denn Unzufriedenheit seitens des Mobilfunkkunden ist kein gerechtfertigter Grund hierfür. Dafür müssen dann schon wesentliche Mängel nachgewiesen werden können.

Vorzeitige Kündigung des Mobilfunkvertrages unter bestimmten Bedingungen

Eine vorzeitige Kündigung des Vertrags für das Handy ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Beachtung sollte jedoch immer der Aspekt finden, dass ein abgeschlossener Vertrag auch eingehalten werden muss. Gleiches wird bekanntlich auch vom jeweiligen Anbieter erwartet. Aus diesem Grunde besteht auch keinerlei Pflicht vonseiten des Mobilfunkanbieters, den Vertrag für das Handy vorzeitig zu beenden. Einige Mobilfunkanbieter gehen allerdings auf eine freundliche Anfrage bezüglich der vorzeitigen Kündigung des Handyvertrags positiv ein und beenden den Vertrag aus Kulanzgründen vorzeitig. Mit Drohungen und ähnlichem Auftreten erreicht der Kunde jedoch keine Auflösung des Vertrages für sein Handy vor Ablauf der Frist.

Gründe und Möglichkeiten für einen vorfristigen Ausstieg aus dem Vertrag für das Handy

Anerkannt für einen vorzeitigen Ausstieg aus dem Mobilfunkvertrag werden von einer Vielzahl der Mobilfunkanbieter solche Möglichkeiten, bei denen der Kunde aus privaten wie auch beruflichen Gründen einen längeren Aufenthalt im Ausland plant oder ins Ausland ziehen muss. Ebenso haben Schüler, die an einem Projekt des Schüleraustauschs teilnehmen oder auch Studenten, die einige Semester im Ausland verbringen müssen, eine relativ gute Chance, auf die Kulanz der Mobilfunkanbieter hoffen zu können. Allerdings wird dabei vorausgesetzt, dass der Auslandsaufenthalt für einen längeren Zeitraum gilt und dieser beim Abschluss des Vertrages für das entsprechende Handy noch nicht bekannt war. Wer viel Talent in Verhandlungstechniken hat, kann sich unter Umständen mit seinem Mobilfunkanbieter auf die Zahlung einer Restgrundgebühr oder eines festgelegten Mindestumsatzes einigen. Somit kann der Kunde sich aus seinem Vertrag für sein Handy sozusagen freikaufen. Hat der Besitzer des Handys Personen in seinem Bekannten- oder Freundeskreis, die an einem Vertrag für ein Handy interessiert sind, machen die meisten Mobilfunkanbieter es problemlos möglich, dass dieser seinen Vertrag auf eine weitere Person übertragen lassen kann. In einer Vielzahl von diesen Fällen ist es jedoch erforderlich, eine Gebühr zwischen 10 bis 30 Euro zu zahlen.

Ratgeber:

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[Kündigung des Mobilfunkanbieters]]> 325 15.05.2013 12 Viele Verbraucher sind an bestehende Verträge für ihr Handy gebunden und wollen in einen preiswerteren Tarif wechseln. Eigentlich kein Problem: Wer zu einem anderen Mobilfunkanbieter wechseln will, kann dies tun. Er muss jedoch vorher den Vertrag bei seinem bestehenden Anbieter kündigen, um nicht doppelt zu bezahlen. Das ist prinzipiell gar nicht schwierig, doch manchmal gibt es auch Tücken, die im Detail liegen.

Handy Vertrag fristgerecht kündigen

Wenn ein bestehender Vertrag für das Handy gekündigt werden soll, gelten die für Verträge üblichen Grundsätze: Es gibt Fristen für die Kündigung. Viele Verbraucher verwechseln bei einem Vertrag für ein Handy die Mindestvertragslaufzeit mit einer Vertragslaufzeit. Nur Letztere beendet die Bindung zum Anbieter automatisch. Bei einer Mindestvertragslaufzeit muss die Kündigung ausdrücklich ausgesprochen werden. Die Frist beträgt zumeist 3 Monate zum Ende der Mindestvertragslaufzeit. Wenn diese Frist nicht eingehalten wird, verlängert sich der Vertrag für das Handy oft um bis zu einem Jahr. Auf jeden Fall sollte man die Kündigung, um ganz sicherzugehen, auf dem Postweg aussprechen. Der Inhalt für diesen Brief könnte wie folgt aussehen:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich meinen Mobilfunkvertrag (Tel.-Nr. oder Vertrags-Nr.) zum nächstmöglichen Termin fristgerecht. Ich bitte um eine Kündigungsbestätigung mit Angabe des Datums, an dem der Vertrag ausläuft.

Mit freundlichen Grüßen“

Besonderen Wert sollte auf die Formulierung „“zum nächstmöglichen Termin fristgerecht““ gelegt werden. Denn hat man die Frist – eventuell auch nur ganz knapp – überschritten, sorgt diese Passage dafür, dass zumindest zum Termin danach dem Anbieter des Vertrags für das Handy eine gültige Kündigung vorliegt. Gibt es eine Möglichkeit, den Vertrag trotzdem noch zum gewünschten Termin zu kündigen? Ja, denn die Kündigungsfristen stehen zur Disposition der Vertragspartner – man kann sich, muss sich aber nicht darauf berufen. Ein Versuch schadet auf keinen Fall. Ein freundlicher Anruf kann Wunder wirken. Viele Mobilfunkanbieter sind darum bemüht, bei ehemaligen Kunden in guter Erinnerung zu bleiben – denn vielleicht sieht man sich ja mal wieder.

Sonderkündigungsrechte beim Handy Vertrag

In manchen Fällen steht den Nutzern eines Vertrags für ein Handy ein Sonderkündigungsrecht zu. Wenn der Mobilfunkanbieter zum Beispiel die Preise erhöht, ohne dass dies vorher im Vertrag vereinbart wurde, muss er dem Kunden die Möglichkeit geben, den Vertrag außerordentlich zu kündigen. In dem Schreiben, mit dem der Mobilfunkanbieter die Preiserhöhung ankündigt, informiert er gleichzeitig über die neue Kündigungsfrist. Aber es gibt auch andere Sachlagen, die für den Verbraucher das Festhalten am Vertrag unzumutbar machen. Kommt der Mobilfunkanbieter beispielsweise seinen vertraglichen Verpflichtungen nicht nach (ständige Netzausfälle, fehlender Service oder Ähnliches), so kann man ihm als Verbraucher eine angemessene Frist setzen, um den Mangel zu beheben. Kommt der Mobilfunkanbieter innerhalb der Frist dieser Aufforderung nicht nach, ist man berechtigt, die Kündigung auszusprechen. Noch ein Tipp: Vertrag ist Vertrag – das gilt auch für das Handy. Ein Vertrag beruht aber auf der Übereinkunft zweier gleichberechtigter Partner – Kunde und Mobilfunkanbieter. Man kann grundsätzlich alles besprechen und abweichend von vorgedruckten Vertragsbestimmungen regeln. Ein freundlicher Anruf ist oft effektiver als ein teurer Rechtsstreit.

Ratgeber:

]]>
17
<![CDATA[Lidl Mobile Tarife]]> 18573 16.04.2015 11 Lidl Mobile ist der Telefonanbieter des bekannten Lebensmitteldiscounters Lidl. Für den Lidl mobile login benötigt man eine Lidl Mobile SIM-Karte, die es in jeder deutschen Filiale des Discounters zu kaufen gibt. Wer möchte, kann sie auch direkt im Online-Shop bestellen. Als Vertragspartner gilt dabei die FONIC GmbH aus München und alle Leistungen werden mit dem Netz von Telefónica, früher O2, erbracht. Dort erhält man auch Informationen über die Netzabdeckung. Die Lidl Mobil Tarife sind übersichtlich und sprechen die unterschiedlichen Bedürfnisse der Nutzer an. Es gibt klassische Tarife, differenziert nach den Größen S bis L sowie eine All-Net-Flat. Diese unterscheiden sich vor allem beim monatlichen Grundpreis sowie nach dem inkludierten Highspeed-Internet-Datenvolumen. Eine Mindestvertragslaufzeit hat keiner der Lidl Tarife.

SIM-Karte aktivieren und los geht’s bei Lidl Mobile

Um mit Lidl mobile zu telefonieren, ist kein besonderes Handy nötig. Das funktioniert mit jedem Gerät, welches GSM 900 und GSM 1800 unterstützt. Sollte der alte Mobilfunkanbieter eine Sperre, den so genannten SIM-Lock, eingebaut haben, dann muss die Sperre mit einem Entsperrcode entfernt werden. Diesen gibt es in der Regel 24 Monate nach dem Kauf beim jeweiligen Anbieter kostenlos. Vor der ersten Nutzung muss man die SIM-Karte freischalten, entweder online oder auf der Website. Schaltet man das Handy online frei, dann dauert es noch ca. zwei Stunden, am Telefon ca. 24, bis man das Handy nutzen kann.

Internet per Stick von Lidl Mobile

Wer einen Internet-Stick verwenden möchte, der kann mit seiner Lidl Mobile SIM-Karte auch im Internet surfen. Dazu ist jedoch eine telefonische Änderung des Tarifes nötig. Den Internet-Stick kann man ebenfalls in jeder deutschen Lidl Filiale kaufen. Installiert wird der Stick, indem man ihn in den USB-Anschluss des Computers steckt. Anschließend installiert sich die Software. Die Freischaltung des Sticks läuft entweder online oder bei der Kundenbetreuung und dauert online zwei Stunden, telefonisch ca. 24. Der Einsatz des Sticks ist fast überall in Deutschland möglich. Ist das Guthaben abgelaufen, liefert die mitgelieferte Software eine Abfragemöglichkeit zum aktuellen Guthaben.

Vieles ist möglich bei Lidl mobile

Wer bereits Kunde bei Lidl Mobile ist, kann mit der Empfehlung an Freunde sich ein Extra-Guthaben von 5 € sichern. Muss ein neues Handy her, dann bietet Lidl auch attraktive Handys zu günstigen Preisen in seinem Online-Shop. Kauft man sich dort ein neues Gerät, dann sind alle Mobiltelefone bereits mit dem Lidl Mobile Classic-Starterpaket ausgestattet. Der Vorteil ist, dass das Starterpaket bereits ein Startguthaben enthält und man den passenden Tarif nicht erst hinzubuchen muss.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[mobilcom debitel Handy]]> 85 08.04.2013 9 Vor einigen Jahren noch bestand der Konzern mobilcom debitel aus den zwei größten Providern Deutschlands, die als einzige Unternehmen Tarife in alle deutschen Netze anbieten konnten. Mit der Zeit kam es jedoch zu finanziellen Schwierigkeiten, was im Jahr 2007 zur Fusion führte. Der Konzern ist mittlerweile mehr als nur ein Tochterunternehmen der freenet AG. Laut eigenen Angaben ist der Provider mit 14 Millionen Kunden heute der größte Mobilfunkanbieter in Deutschland.

mobilcom debitel und der Weg zum Erfolg

Mit zahlreichen Maßnahmen konnten zwei Unternehmen mit einst katastrophalen Zahlen zu einem profitablen Unternehmen umstrukturiert werden. Im Vordergrund standen dabei Vorteile für den Kunden, die seitdem großflächig beworben werden. Da wäre zum einen die freie Netzwahl. Unabhängig von einem bestimmten Tarif haben Kunden die Möglichkeit, sich für ein Netz ihrer Wahl zu entscheiden. Einen solchen Service bietet in Deutschland derzeit kein anderer Provider an. Darüber hinaus sorgte das Unternehmen für ein deutlich attraktiveres Angebot als noch zu früheren Zeiten. Die Tarife können heute problemlos mit Mobilfunk-Discountern konkurrieren und auch ein Handy kann mit einem Vertrag problemlos erworben werden. Die Auswahl ist sowohl beim Tarif als auch beim Handy riesig. Von AllNet Flats bis hin zu günstigen Tarifen mit minütlicher Abrechnung ist alles vertreten. Dazu bietet sich entweder ein klassisches Handy oder auch ein modernes Smartphone an.

Cleveres Marketing brachte mobilcom debitel an die Spitze

Nicht nur durch gute und günstige Tarife kann der Provider überzeugen. Auch das Marketing ist zu einem großen Teil für den anhaltenden Erfolg verantwortlich. So verfügt der Konzern ähnlich wie die vier großen Netzbetreiber selbst über eigene Shops, in denen Interessenten direkt einen Vertrag abschließen oder ein Handy kaufen können. Darüber hinaus schloss das Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit einigen der größten Elektronikmärkte in Deutschland. Wer in einem großen Geschäft ein Handy mit Vertrag kauft, erhält mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Vertrag von mobilcom debitel und das unabhängig vom gewählten Netz. Lediglich O2 bemüht sich um eine vermehrte Direktvermittlung im Einzelhandel. Einige Konkurrenten kritisieren die Partnerschaft zwischen dem Konzern und dem Einzelhandel auch als unfairen Vorteil. Allerdings hielt die Partnerschaft bisher jeder Klage stand und Endkunden müssen keinerlei Nachteile befürchten.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[O2 Handy]]> 30 08.04.2013 9 O2 kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken: Im Jahr 1995 gründete Telefónica Deutschland sein eigenes Mobilfunkunternehmen unter dem Namen VIAG Interkom. Damals handelte es sich dabei um eine Zusammenarbeit mit dem Energieanbieter E.ON, der sich jedoch im Jahr 2000 schon wieder von der Telekommunikation verabschiedete. In der Folge wurde das Unternehmen an die BT Group verkauft, die dann den heute gültigen Namen O2 einführte. Seit jeher versucht das Unternehmen, vor allem durch günstige Tarife und einzigartige Produkte zu überzeugen. Anfangs war der Einstieg in den Markt noch recht schwierig, da das Netz deutlich schlechter ausgebaut war als bei der Konkurrenz. Lange Zeit konnte nur durch ein Roaming-Abkommen mit der Telekom eine vertretbare Netzabdeckung erreicht werden. In den letzten Jahren investierte O2 jedoch verstärkt in den Netzausbau und bietet heute die aktuellsten Technologien bei einer sehr guten Netzabdeckung.

Das Tarifmodell von O2

Anders als bei anderen Anbietern gibt es bei der Telefónica Deutschland nahezu alle Tarife auch ohne Vertragslaufzeit. Zwar fällt dabei die monatliche Grundgebühr etwas höher aus, allerdings kann ein Vertrag dann immer zum Ende eines Monats problemlos gekündigt werden. Unabhängig von der Vertragslaufzeit bietet der Mobilfunkdienstleister auch den Erwerb eines Handys an, wobei die Finanzierung jedoch unabhängig vom Mobilfunkvertrag geregelt wird. Statt höherer Tarifkosten erhalten O2-Kunden die Möglichkeit einer mehr oder weniger klassischen Finanzierung, bei der ein Handy über 12 oder 24 Monate abbezahlt werden kann. Der Vorteil liegt dabei darin, dass Nutzer sich frei zwischen den Tarifen entscheiden können und die Entscheidung nicht etwa abhängig von einem bestimmten Handy machen müssen. Auch eine Anzahlung für das Handy ist in der Regel nicht notwendig, lediglich für die teuersten Modelle wird eine solche verlangt.

O2 im Vergleich mit der Konkurrenz

Das heutige O2-Netz kann in fast allen Belangen überzeugen. Der Ausbau ging in den letzten Jahren stark voran, sodass heute ein fast flächendeckendes Netz aus mehr als 11.000 Basisstationen angeboten werden kann. Auch schnelles Internet gehört zum Angebot der Telefónica Deutschland, allerdings ist der neue Mobilfunkstandard LTE bisher nur mit 50 Mbit/s verfügbar und damit noch langsamer als bei der Telekom oder Vodafone. Es dürfte jedoch nur eine Frage der Zeit sein, bis auch im O2-Netz das Maximum aus LTE herausholt wird. Kunden haben die Wahl aus verschiedenen Flatrates, sodass sich jeder sein eigenes Tarifpaket zusammenstellen kann. Für volle Kostenkontrolle bietet sich hingegen das Prepaid-Angebot an, bei dem nur das bezahlt werden muss, was auch tatsächlich verbraucht wird.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[Penny Mobil Tarife]]> 18566 16.04.2015 11 Penny Mobil ist ein eigener Handytarif der REWE Handelsgruppe. Vertrieben wird das Startpaket in allen Filialen des Lebensmittel-Discounters PENNY. Hier kann man die dazugehörige SIM-Karte kaufen und sein Handy entsprechend aktivieren. Das geschieht entweder über eine telefonische Aktivierungs-Hotline oder online. Hier kann der Nutzer einen der angebotenen Tarife wählen. Diese Penny Mobil Tarife sind klar und übersichtlich und funktionieren auf der Basis von Prepaid mit zusätzlichen Flatrate-Optionen. Ebenso ist es möglich, Datentarife dazu zu buchen, wenn das Surfvolumen nicht ausreicht. Ist das Guthaben aufgebraucht, geht das Penny Mobil aufladen ebenfalls ganz einfach, sobald die Prepaid-Karte aktiviert ist. Aufladekarten für Pennymobil sind in jeder Filiale des Discounters PENNY erhältlich. Der Anbieter, also die REWE Gruppe, arbeitet mit der Drillisch AG zusammen und nutzt das T-Mobile-Netz. Verwandt ist der Handytarif mit ja! Mobil, die in anderen Filialen von REWE vertrieben wird.

Pennymobil bietet jedem günstige Konditionen

Der Handytarif von Pennymobil unterscheidet vier verschiedene Gruppen. Das sind die Smartphone Nutzer, die Wenigtelefonierer, die Community und die Laptop Surfer. Alle steigen ein mit einem sogenannten Startpaket und erhalten ebenfalls ein Startguthaben. Für die Smartphone Nutzer gibt es noch die Option für einen einmonatigen Paketpreis. Weiterhin unterscheiden sich die Penny Mobil Tarife nach den Tarif-Inklusivminuten sowie der Taktung. Innerhalb von Pennymobil telefonieren alle Nutzer zum gleichen Preis, die Anwahl der Mailbox und der Kontenabfrage ist für alle kostenlos. Das Datenvolumen fürs Internet liegt bei 7,2 Mbit/s. Wer das im Tarif enthaltene Highspeed-Datenvolumen verbraucht hat, wird mit einer SMS darüber informiert. Wenn die Surfgeschwindigkeit reduziert wird, kann man auf Wunsch Datenvolumen für den aktuellen Abrechnungszeitraum dazu buchen. Das funktioniert über einen Link in der SMS oder mit einer SMS und dem Stichwort Speed.

Die Vorteile von Penny mobil auf einen Blick

Die Rufnummer kann man beim Wechsel zu Pennymobil mitnehmen. Jedoch wird die SIM-Karte erst dann freigeschaltet, wenn die Rufnummer beim anderen Anbieter freigeschaltet wird. Ist das geschehen, hat man eine große Tarifauswahl für die unterschiedlichsten Bedürfnisse zu günstigen Preisen ohne Vertrag: egal ob man ein Smartphone besitzt, die Option in verschiedene Netze zu telefonieren benötigt oder nur von Penny mobil zu Penny mobil telefonieren möchte. Wer zum Beispiel nur kurz im Internet mit dem Laptop surfen will, der kann dafür ebenfalls einen entsprechenden günstigen Tarif buchen. Ein Wechsel der Tarife ist jederzeit möglich. Das funktioniert entweder online im Kundencenter oder über die Hotline.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[Simfinity Tarife]]> 18577 16.04.2015 11 Simfinity ist ein Smartphone-Tarif vom Fernsehsender SAT.1. Er ermöglicht den Nutzern für einen bestimmten Betrag grenzenloses Telefonieren, Smsen und Surfen im Internet. Bei den Datenvolumen hat man die Möglichkeit, die Internet-Simfinity-Flat des Tarifes für einen geringen Betrag zu erhöhen, um noch mehr Surfspaß im Internet zu haben. Als Leistungserbringer der Dienstleistung tritt die E-Plus Service GmbH & Co, die auch das Simfinity Netz von E-Plus bereitstellt. Dieses ist momentan mit einer Netzabdeckung von 99 % in Deutschland vertreten. Die Verantwortung für die Marke hat die ProSiebenSat.1 Digital GmbH, die auch die Vermarktung der Produkte übernimmt.

Die günstigen Tarife von Simfinity

Die Simfinity Tarife für das Smartphone sind gut strukturiert: Es gibt die normale Flat, die Flat mit 2 GB und die 2 GB-Flat mit Musik. Die normale Flat ermöglicht eine Festnetz Flat in alle deutschen Netze sowie eine Mobilfunk- und SMS-Flat. Sie umfasst ein 500 MB Highspeed-Datenvolumen und die Mediathek 7TV gibt es drei Monate kostenlos. Die 2 GB-Flat kauft der Kunde zu den gleichen Bedingungen, außer dass die Flatrate auf 2 GB erhöht wird. Die 2 GB-Flat mit Musik hat zusätzlich die Option einer Musik-Flat. Alle Simfinity Tarife sind in den Preisen gestaffelt und mit 24 Monaten Laufzeit gebunden.

Welche Vorteile bringt der Wechsel zu Simfinity?

Möchte man zum günstigen Tarif ein neues Handy dazu, dann gibt es bei Simfinity preiswert ein Gerät. Egal, ob ein Smartphone von Apple, Samsung oder LG, der Preis wird mit dem monatlichen Tarif abgerechnet. Hat man das Handy und möchte seine Rufnummer mitnehmen, gibt’s ein Bonusguthaben. Bei Fragen rund um die Mitnahme der Rufnummer ist eine kostenlose Beratungshotline geschaltet. Simfinity bringt mit dem Angebot 7TV zudem einen weiteren Vorteil. Sechs Premium TV Sender sind in einer App zusammengefasst und so hat man die Möglichkeit, alle Lieblingssendungen von z.B. Pro7 oder Sat.1 zu sehen, unabhängig von Ort und Zeit. Die große Mediathek ermöglicht es so, dass man keine Folge der Lieblingsserie mehr verpasst.

Auf die Plätze und los bei Simfinity

Hat man sich sein neues Handy oder die SIM-Karte bestellt, dann erhält man in der Regel nach 2-4 Tage seine Karte, nach 4-8 Werktagen das Gerät über DHL. Dabei wird nur persönlich ausgeliefert, aus Sicherheitsgründen. Die Rechnung wird bei Simfinity per Post zugestellt, in der Regel um den 20. Tag des Folgemonats. Online gibt es bis jetzt noch nicht die Möglichkeit, die Rechnung aufzurufen.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[Smartmobil Tarife]]> 18569 16.04.2015 11 Die Marke Smartmobil gehört zu Drillisch Telecom GmbH. Diese ist eine 100 prozentige Tochter der Drillisch AG, die wiederum der zweitgrößte deutsche Service-Provider im Bereich Mobilfunk ist. Smartmobil gibt es seit dem 4. April 2011. Die Handytarife des Anbieters laufen ohne lange Vertragszeiten über 24 Monate und sind auch monatlich abschließbar. Dabei sind die Smartmobil Tarife vielfältig und für die unterschiedlichsten Bedürfnisse ausgelegt. Der Nutzer kann telefonieren und surfen mit den LTE-Tarifen von Smartmobile, denn diese enthalten Highspeed-Geschwindigkeiten sowie ein großes Datenvolumen oder nutzt die All-in-Tarife. Zudem hat man die Möglichkeit, Smartphones zu attraktiven Preisen im Handyshop zu kaufen, auch mit Ratenzahlung. Die All-in-Tarife im Smartmobil Netz laufen über Vodafone, alle anderen Tarife werden mit dem Netz von Telefónica Germany unterstützt, so wie die LTE-Tarife und eine bestimmte Flat.

Mit Smartmobil tolle Handy Angebote sichern

Handys sind heutzutage wichtige Gebrauchsgegenstände und die Ansprüche an ein solches Gerät sind in den letzten Jahren gestiegen. Früher waren sie einfach zum Telefonieren da, heute kommen sie mit Kamera und modernen Designs einher. Wie die Mode unterliegen diese einem Modediktat, sodass sie viel häufiger ausgewechselt werden. Smartphones von Samsung, Apple, oder LG liegen im Trend und sind im Handyshop bei Smartmobile zu haben. Wer möchte, bucht zum neuen Smartphone auch gleich den passenden Tarifvertrag dazu. Und was wird mit dem alten Handy? Das kann man gleich bei Smartmobil verkaufen, denn unter dem Motto Abstauben statt verstauben können Kunden ihre kleinen Elektro-Geräte sicher und schnell in bare Münze umwandeln. Einfach den Wert der Waren berechnen und dann direkt online verkaufen.

Was Smartmobile noch auszeichnet

Wer seine alte Nummer behalten möchte bei einem Wechsel zu Smartmobil, der kann sich einen Bonus sichern – bei einem LTE-Tarif ist dieser noch höher. Verdienen kann man auch, wenn man den Anbieter seinen Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern empfiehlt, denn bei jedem neuen Vertragsschluss gibt es eine tolle Prämie. Wer wechseln möchte, der benötigt für Smartmobil kein neues Handy, denn meistens sind alle Geräte mit dem GSM 900 Standard nutzbar. Sollte der Handy-Anbieter einen so genannten SIM- oder Net-Lock einsetzen, dann muss dieser mit einem Entsperrcode entfernt werden. Hat man Fragen, wie alles funktioniert, dann ist der Kundenservice von Smartmobil ganz einfach zu erreichen und zwar unter einer regionalen Rufnummer. Diese ist eine Festnetznummer. Das Beste daran ist, dass somit keine Kosten beim Service für den Kunden anfallen.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[T-Mobile Handy]]> 22 08.04.2013 10 Der Netzbetreiber T-Mobile gehört zu den vier großen Netzbetreibern in Deutschland, neben Vodafone, o2 und E-Plus. Entwickelt hat sich der Mobilfunkanbieter aus der Deutschen Telekom AG und gehört mittlerweile zum zweitgrößten Anbieter auf dem deutschen Mobilfunkmarkt. Bereits im Jahr 2010 konnte das D1-Netz von T-Mobile einen Nutzerrekord von über 34 Millionen verzeichnen. International gesehen rangiert T-Mobile unter den zehn erfolgreichsten Mobilfunkanbieter, bzw. Netzbetreibern, auf der ganzen Welt. Auf unserem Preisvergleichsportal werden Tarife von T-Mobile mit oder ohne aktuelles Handy präsentiert, immer zu einem günstigen Preis. T-Mobile gehörte zu einem der ersten Betreiber, der das iPhone von Apple exklusiv für den deutschen Markt angeboten hat. Und die Auswahl an verschiedenen Flatrates ist groß, so dass für alle Arten von Nutzern der richtige Tarif gefunden werden kann. Auch günstige Prepaid-Tarife werden von der Deutschen Telekom im Mobilfunksektor angeboten.

erschiedene Neukunden-Boni und weitere Preisnachlässe machen die Angebote von T-Mobile noch etwas attraktiver

Netzabdeckung, Sprachqualität und schnelle Internet-Geschwindigkeiten sind bei der deutschen Telekom gegeben. Zudem stimmt der Service im Bereich des Mobilfunks und selbst bei Fragen rund um das eigene Handy können die Mitarbeiter weiterhelfen. Die einzelnen Tarife von T-Mobile setzen sich aus unterschiedlichen Flatrates zusammen. Für Vielsurfer eignen sich beispielsweise die Call & Surf Mobil Tarife, die bereist eine umfassende Flatrate für das Internet enthalten und zusätzlich noch eine Flatrate für Telefonate, die je nach Vertrag anders gestaltet ist. Es lohnt sich in jedem Fall, Online Preise zu vergleichen, denn die verschiedenen Vertragsvarianten der Telekom sind zum Teil sehr unterschiedlich und variieren nicht nur in Puncto Leistungsumfang, sondern auch im Bereich der Grundgebühr. Neukunden können bei einem Wechsel von dem einen oder anderen Bonus profitieren. PREISVERGLEICH.de zeigt die günstigsten Angebote für T-Mobile-Tarife mit oder ohne subventioniertes Handy. Monatliche Grundgebühr, einmalige Zahlungen und andere Kosten werden übersichtlich aufgelistet, so dass die Auswahl etwas leichter fallen kann.

Handys bei T-Mobile kaufen

Wie jeder Hersteller bietet auch T-Mobile vergünstigte Handys an, wenn gleichzeitig ein Mobilfunkvertrag abgeschlossen wird. Die Kunden können sich dabei über stets aktuelle Modelle freuen: Unter anderem war T-Mobile auch der erste Anbieter, der in Deutschland das sehr beliebte iPhone herausgeben konnte. Heute bietet der Anbieter eine große Auswahl aus unterschiedlichsten Modellen. Nicht nur Smartphones sind dabei vertreten, wer möchte, kann sich auch für ein klassisches Handy entscheiden oder sogar einen Datenstick wählen, mit dem eine Internetverbindung auf einem Notebook hergestellt werden kann. Dank der großen Auswahl findet sich problemlos für jeden Anspruch ein passendes Handy und auch die Tarife lassen kaum Wünsche offen. Zwar lohnt sich natürlich vor Vertragsabschluss ein Preisvergleich mit anderen Anbietern, grundsätzlich sind Verträge bei T-Mobile aber eine gute Wahl. Äußerst populär sind auch die Prepaid-Angebote des Mobilfunkdienstleisters, bei denen zum Beispiel viele Flats zu vergleichsweise günstigen Preisen erhältlich sind.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[Vodafone Handy]]> 25 08.04.2013 11 Mit mittlerweile 40 Millionen Kunden allein in Deutschland gehört die Vodafone Gruppe zu den erfolgreichsten Mobilfunkkonzernen der Welt. So gehört nicht nur ein perfekt ausgebautes Handynetz dazu, das selbst in den abgelegensten Gebieten Europas verfügbar ist, sondern auch das von dem Unternehmen von Beginn an unterstützte neue Mobilfunksystem LTE (Long Term Evolution). Somit bietet dieser Konzern das Telefonieren und Surfen per Handy in doppelter DSL-Geschwindigkeit an, baut dieses Netz täglich weiter aus und erreicht damit inzwischen fast zwei Drittel seiner Kunden. Doch Vodafone engagiert sich nicht nur erfolgreich in den modernsten mobilen Technologien, sondern gehört in allen Bereichen der Telekommunikation weiterhin zu den Marktführern und den innovativsten Unternehmen Deutschlands.

Die Geschichte des Vodafone-Konzerns – in aller Kürze

Angefangen hatte alles mit dem Unternehmen Mannesmann. Nachdem das Monopol der Deutschen Telekom aufgelöst wurde, stieg Mannesmann 1992 mit dem D2-Netz in die Sparte der „mobilen Sprachtelefonie“ und Telekommunikation ein. Schon im Jahr 2000 wurde dieser Teil des Mannesmann-Konzerns von der weltweit agierenden Vodafone-Gruppe übernommen. Mit Hilfe der damals erteilten UMTS-Lizenzen konnte sich das Unternehmen auf den Ausbau der SMS, MMS, mobilen E-Mails und schließlich auch noch auf das Surfen im Internet per Handy konzentrieren. Schließlich wurde 2009 der Grundstein zu einem der größten Komplettanbieter gelegt: Der aus der DBKom und CNI entstandene Marktführer der Festnetz-Anbieter (ARCOR) wurde von Vodafone übernommen. Noch immer befindet sich deren Hauptsitz in Deutschland – in Düsseldorf – und ist damit eines der wenigen Super-Unternehmen, das unsere Wirtschaft stärkt.

Die Vodafone-Tarife und neuesten Entwicklungen

Vodafone bietet das komplette Sortiment für alle Kundengruppen – ob privat oder geschäftlich orientiert. Festnetz- oder Datendienste, das Breitband-Internet oder der am schnellsten wachsenden Bereich des Mobilfunks werden fast täglich immer weiter ausgebaut. Doch nicht nur ein flächendeckendes Angebot im Telekommunikationsbereich ist für dieses Unternehmen vorrangig von Interesse, auch die grundsätzliche Förderung junger Forscher innerhalb des Fachgebiets Telekommunikation steht ganz obenan. Die zurzeit aktuellste Technologie in der Mobilfunkbranche, der Ausbau der LTE-Dienste, wird nach und nach in ganz Deutschland eingeführt. Somit wird es bald überall möglich sein, in einer enorm hohen Geschwindigkeit per Handy zu surfen, sich in den virtuellen Chatrooms sowie sozialen Netzwerken zu treffen und auszutauschen – und dazu natürlich auch noch zu telefonieren.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[Weitere Anbieter]]> 226 09.04.2013 7 Seit der Öffnung des mobilen Kommunikationsmarktes gibt es nicht mehr nur die vier großen Netzbetreiber, Telekom, Vodafone, E-Plus und o2, sondern viele weitere Anbieter. Das Prinzip, was dahintersteckt, ist ganz einfach: Jeder weitere Anbieter mietet ein bestimmtes Netzsegment von einem der großen Netzbetreiber und gibt das dann eine seine Kunden weiter. Der Vorteil von Angeboten der alternativen Anbieter ist, dass die Tarife oder Daten-Pakete zum Teil wesentlich günstiger angeboten werden als vom eigentlichen Netzbetreiber. Online Preise vergleichen auf PREISVERGLEICH.de lohnt sich, denn auch zwischen den einzelnen Anbietern gibt es gravierende, preisliche Unterschiede. Weitere Anbieter für D1 sind beispielsweise congstar, klarmobil.de oder freenetmobile. Diese drei Anbieter haben viele verschiedene Handy Tarife im Angebot, wahlweise mit oder ohne spezielle Flatrates.

Base, 1&1 und Simyo gehören zu den beliebtesten Anbietern

Das D2-Netz, das von Vodafone betrieben wird, ist flächendeckend über ganz Deutschland verteilt. Weitere Anbieter für dieses Netz sind unter anderem BILDmobil, smartmobil.de und DeutschlandSIM. BILDmobil hat sich auf das Segment Prepaid Tarife spezialisiert und bietet für das Handy Pakete an, die im Voraus bezahlt werden müssen. Diese Daten-Pakete können aber auch von Vielsurfern genutzt werden, denn zusätzlich zum Grundpaket können noch weitere Optionen, wie eine monatliche Internet-Flatrate, hinzugenommen werden. Weitere Anbieter für o2, die immer wieder in unserem Online Preisvergleich auftauchen, sind FONIC, discoPlus oder helloMobil. Es muss nicht immer ein teueres Handy Vertrag sein, denn in der Kategorie weitere Anbieter gibt es viele Mobilfunkanbieter, die über den günstigen Vertrag hinaus noch einen attraktiven Neukunden-Bonus anbieten. Dieser Bonus senkt die monatlichen Kosten noch ein kleines Stück oder sorgt dafür, dass die einmalige Anzahlung zu Beginn des Vertrages entfällt. Verträge oder Prepaid-Angebote von anderen Anbietern lohnen sich für Alle, die auf der Suche nach einer günstigen Lösung sind und dennoch auf keinerlei Leistungen im Bereich der mobilen Kommunikation verzichten möchten.

Anbieter in der Übersicht:

]]>
17 <![CDATA[DiscoPLUS Handy]]> 76 08.04.2013 0 Ein junges Unternehmen erobert den Discount-Bereich des Deutschen Mobilfunks: DiscoPLUS hat sich schwerpunktmäßig auf einfache, kostensparende Prepaid-Angebote für das Telefonieren und Surfen per Handy spezialisiert. Mit zwei überschaubaren Basis-Tarifen und zwei auswählbaren – gut erreichbaren – Netzen kann dieser Anbieter mit besonders günstigen Angeboten überzeugen. Das liegt vor allem daran, dass Verträge und Abrechnungen dieses Unternehmens ausschließlich über das Internet versandt werden und somit die kostenintensiven Vor-Ort-Mitarbeiter, wie bei anderen Unternehmen üblich, eingespart werden können.

Die junge Geschichte von DiscoPLUS

Dieser noch sehr junge Mobilfunkanbieter ist mit seinen „Geschwistermarken“ DiscoTEL und DiscoSURF ein Bestandteil der b2c.de GmbH: Die b2c.de GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet und aufgrund ihrer erfolgreichen Aufbauarbeit recht schnell (schon 2006) in eine der bekanntesten Holdinggesellschaften integriert, die börsennotierte eteleon e-solutions AG, die mittlerweile schon mehrheitlich dem Mobilfunk-Riesen Drillisch AG gehört und somit mehr als zwei Millionen Mobilfunkkunden betreut. DiscoPLUS trat das erste Mal im März 2010 auf den umkämpften Mobilfunk-Markt. Zunächst nutzten sie das Telekom-Netz D1 und wechselten später auf die Netze Vodafone und O2 (je nach Tarif-Buchung auswählbar). Wie die meisten jüngeren Mobilfunkanbieter stellte sich dieser Anbieter vor allem dem jugendlichen Kunden, der im Einheitstarif telefonieren und simsen möchte und dessen Abrechnung entweder im Prepaid- oder Postpaid-Modus angeboten wird.

Die Tarife und die Wahl der Abrechnung

Im Grunde genommen gibt es nur zwei übersichtliche Einheitstarife – DiscoPLUS und DiscoPLUS-ALL-IN-10. Der erstgenannte Prepaid-Tarif wird in den Netzen von O2 (also von der Telefónica Germany) genutzt. Das Aufladen wird entweder ganz automatisch vollzogen, wenn nur noch ein bestimmtes geringes Guthaben vorhanden ist, oder der Kunde kann per Überweisung, Lastschrift oder einfach per SMS einen bestimmten Betrag gutschreiben lassen. Vorsichtig müssen Kunden sein, deren Konto dann nicht gedeckt ist – eine Rücklastschrift kostet über 20 Euro. Im zweitgenannten Postpaid-Tarif können Kunden entscheiden, in welchem Netz sie telefonieren oder surfen möchten. Zur Verfügung stehen (mit kleinen Tarifänderungen) das O2- oder das Vodafone-D2-Netz. Dieser All-In 10-Tarif ist eine Mini-Flatrate für Kunden, die extrem wenig mit Handy telefonieren, Surfen oder simsen. Mit jeweils 10 Freiminuten, Frei-SMS sowie einer kleinen Surf-Flatrate von 50 Megabyte wird endlich (mit einem monatlichen Grundpreis von unter zwei Euro) auch diese seltene Kundengruppe angesprochen. Abgerechnet wird mit monatlicher Lastschrift. Abschließend kann man sagen, dass dieses junge Unternehmen mit seiner recht einfachen Struktur und den gut überschaubaren Angeboten einem neuen Kundenstamm die Tür geöffnet hat.

Unser Service:

]]>
226
<![CDATA[DiscoTEL Handy]]> 81 08.04.2013 0 Das Unternehmen DiscoTEL bietet ein umfassendes Angebot zur Nutzung der mobilen Telefonie. Für das Handy können SIM-Karten, die im Voraus bezahlt werden, in verschiedenen Netzen genutzt werden. Die Karte Smart findet ihren Einsatz innerhalb des Netzes von Vodafone. Die Prepaidkarten Plus und 1-2-3.tv mobile können im Netz von o2 benutzt werden. Neben den beliebten Prepaidkarten verfügt DiscoTEL auch über SIM-Kartenverträge, die in den Netzen von Vodafone und o2 angewendet werden können. Auch hier besteht eine Auswahl von unterschiedlichen Tarifen. In beiden Netzen ist eine Festnetzoption verankert.

DiscoTEL – Mit Internet immer auf dem neuesten Stand

Für die Nutzung des Internets vom Handy aus stehen verschiedene Tarife zur Verfügung. Gewählt werden kann zwischen den Varianten Prepaid und Vertrag. Optional können für die Nutzung des Internets vom Handy aus Flatrates zwischen 200 MB und 1 GB vereinbart werden. Für Bestandskunden werden unterschiedlich günstige Tarife schon ab 3 Cent im Netzbereich von T-Mobile angeboten. Es stehen verschiedene zusätzliche Optionen für die Kunden zur Verfügung. Des Weiteren kann auch hier zwischen Prepaid oder Vertrag gewählt werden.

DiscoTEL – Früher und heute

Im Dezember des Jahres 1997 startete das Unternehmen seinen Internetauftritt. Zu Beginn des Jahres 1998 wurde der erste Newsletter verschickt. Im Sommer erreichte das Unternehmen erstmalig eine halbe Million PageImpressions, die zum Jahresende die 1-Million-Grenze sprengte. Im April 1999 konnte die teltarif.de Onlineverlag GmbH gegründet werden. Einen Monat später wurde das Büro in Berlin eröffnet. Die Bereiche Technik und Redaktion haben ihren Sitz in Berlin, während der Bereich Marketing nach Göttingen verlegt wird. Im Jahre 2000 konnte sich das Unternehmen erstmalig auf der CeBIT Hannover präsentieren. Im weiteren Verlauf der Entwicklung baute dieses Unternehmen im Sommer 2003 seinen Ratgeber mit aktuellen Informationen zu neuen Handys und Smartphones aus. Ein Jahr später konnte interessierten Lesern ein DSL-Tarifrechner mit rund 600 verschiedenen Angeboten unterbreitet werden. Es folgten weitere Ausstellungen auf Messen, unter anderem auch auf der CeBIT in Hannover. 2006 wurde eine sehr umfassende Datenbank für das Handy erstellt. Im März 2009 feierte man das 10-jährige Firmenjubiläum. Der darauffolgende Sommer war geprägt von der Einführung unterschiedlicher Tarifsiegel, um günstig mobil telefonieren zu können. Im Sommer des Jahres 2012 verlässt einer der beiden Geschäftsführer nach 14-jähriger Tätigkeit das Unternehmen.

Unser Service:

]]>
226
<![CDATA[fastSIM Handy]]> 79 08.04.2013 0 Auf dem großen und stark umkämpften Markt der Mobilfunk-Provider sticht ein Anbieter durch eine ganz andere Tarifform hervor: fastSIM bietet bestimmte Datenvolumen für Notebooks, Laptops oder auch normale PCs an – für Kunden, die nur gelegentlich im Internet surfen möchten wie auch für Vielsurfer. Das Ganze funktioniert nicht wie üblich über DSL, sondern die Verbindung wird (wie mit einem Handy) über eine SIM-Karte hergestellt. Der Kunde legt diese SIM-Karte in einen speziellen USB-Stick oder eine sogenannte Datenkarte ein, die die Arbeit einer Antenne des Computers verrichtet – die Verbindung zum Internet wird hergestellt und schon kann man surfen. Eine andere Variante ist die Herstellung einer Internetverbindung über ein Handy und deren Weiterleitung zum Laptop per Bluetooth oder USB-Kabel.

Ein Blick in die Konzernstruktur von fastSIM

Schon 1999 wurde das Unternehmen als kleiner Teil eines riesigen Konzerns gegründet: An oberster Spitze steht die Drillisch AG, eine der größten deutschen, börsennotierten Mobilfunk-Serviceprovider. Die Ebene darunter wird von der 100%igen Tochter „eteleon e-solutions AG“ eingenommen, deren Tochter „b2c.de“ wiederum viele eigene Tarife und Marken beinhaltet. Die bekanntesten Marken sind außer der hier vorgestellten zusätzlich DiscoTEL, DiscoPLUS, DiscoSURF, eteleon, M2M oder auch winSIM. Für die Mehrzahl aller Kunden werden diese Verbindungen zueinander verborgen bleiben. Doch natürlich hat diese Form der Zusammenarbeit mehr Vorteile als Nachteile – für den Konzern wie auch für den Kunden, der mit einer enormen Vielfalt an Tarifen den für ihn günstigsten heraussuchen kann.

Mobiles Internet durch fastSIM anstelle von DSL & Co

Heutzutage ist das Handynetz nahezu überall in Deutschland in exzellenter Qualität vorhanden. Daher sind die mobilen Internetverbindungen sehr häufig sogar wesentlich schneller als die, die über eine normale DSL-Leitung hergestellt werden. Da es immer noch Gegenden gibt, in denen DSL gar nicht oder nur in sehr langsamer Version verfügbar ist, kann man mit dem mobilen Internet eine ganz neue Kundschaft auf sich aufmerksam machen – unabhängig von einem festen Internetzugang oder dem Surfen per Handy. Über einen zentralen mobilen Zugang können mehrere Nutzer gleichzeitig online sein – zu einem unschlagbar günstigen Preis. Fünf verschiedene Tarife bietet fastSIM an: S, M und L für jeweils gedrosselte Datenvolumen (nach 500MB, 1 GB oder 5 GB) ohne Vertragsbindung und Mindestlaufzeit – oder zwei Verträge mit jeweils 24 Monaten Vertragslaufzeit und einer Drosselung nach 3 oder 5 GB.

Unser Service:

]]>
226
<![CDATA[freenetmobile Handy]]> 83 08.04.2013 0 freenetmobile bezeichnet eines der vielen Mobilfunkangebote des größten deutschen Mobilfunkproviders freenet AG. Früher agierte das Unternehmen noch als Freenet.de AG und war ein Tochterunternehmen von mobilcom. Im Jahr 2007 fusionierten die Konzerne jedoch miteinander, nachdem mobilcom in finanzielle Schwierigkeiten geraten war. Daraus folgte auch die Umbenennung in freenet AG. Heute gehören viele bekannte Marken wie callmobile, Mobilcom-Debitel oder klarmobil zu dem Konzern. Unter dem Namen freenetmobile gibt es aber auch ein Angebot, das direkt mit dem Namen des heutigen Mutterkonzerns vertrieben wird. Der Tarif lässt sich dem Bereich der Mobilfunkdiscounter zuordnen, ist jedoch ausschließlich als Laufzeitvertrag erhältlich. Auf Wunsch kann der Tarif auch ohne Vertragslaufzeit gebucht werden. Zwar gab es in der Vergangenheit ein gleichnamiges Prepaid-Angebot, jenes ist aber nicht mehr aktuell. Lediglich Kunden, die noch eine Prepaid-Karte erhalten, können sie zu den gleichen Konditionen weiternutzen.

freenetmobile: der erste 8-Cent-Tarif

Die meisten heutigen Tarife der Mobilfunkdiscounter bieten einen Basistarif, bei dem für 9 Cent die Minute telefoniert werden kann. freenet unterbietet diese Marke noch und bietet sowohl Gespräche als auch SMS in alle deutschen Netze schon für 8 Cent an. Das ist in erster Linie für Gelegenheitsnutzer interessant. Die Flatrates fallen teilweise deutlich teurer aus als bei der Konkurrenz. Bei der AllNet Flat verlangt der Anbieter beispielsweise knapp 30 Euro im Monat, während ähnliche Angebote bei anderen Anbietern schon unter 20 Euro erhältlich sind. Allerdings überzeugt das Angebot von freenet durch D-Netz-Qualität und bietet darüber hinaus zahlreiche Optionen. So kann auf Wunsch auch eine SMS-Flatrate gebucht werden. Der Tarif lässt sich mit jedem Handy nutzen, auch eine Nano-SIM für moderne Geräte kann direkt bestellt werden.

Ein günstiges Handy bei freenetmobile kaufen

Neben einem Mobilfunktarif können Nutzer bei freenet auch ein Handy kaufen. Im Angebot stehen zahlreiche moderne Smartphones, die sowohl im High-End-Bereich als auch im mittleren Segment angesiedelt sind. Das Gerät kann per Ratenkauf erworben werden, die Abrechnung erfolgt dabei unabhängig vom Mobilfunktarif. Je nach Gerät wird dabei eine recht hohe Anzahlung fällig, die monatlichen Raten fallen mit 5 Euro dafür sehr gering aus. Die genauen Kosten werden direkt auf der Webseite des Anbieters aufgeschlüsselt, sodass der Überblick über ein Angebot immer gewährleistet ist. In der Regel sind die Smartphones bei freenet jedoch ein gutes Stück teurer als im Einzelhandel oder bei anderen Anbietern, weshalb sich der Kauf nicht immer lohnt. Ab und an gibt es jedoch durchaus attraktive Angebote.

Unser Service:

]]>
226
<![CDATA[hellomobil Handy]]> 94 08.04.2013 0 Der Handy Tarif von hellomobil erschütterte 2010 die Mobilfunkwelt: Das gerade erst gestartete Unternehmen ermöglichte das mobile Surfen mit dem Handy zu einem unglaublich preiswerten Einheitspreis. Mit 8 Cent pro Minute fürs Telefonieren und einer Internetflatrate unter zehn Euro monatlich sorgte der Anbieter für einige Unruhe.

Die Geschichte von hellomobil im Drillisch-Konzern

Ein wenig relativiert sich die entstandene Unruhe unter den Mobilfunkanbietern, wenn man bedenkt, dass sie nur ein kleiner Teil des börsennotierten deutschen Mobilfunk-Serviceproviders Drillisch AG sind. Schon 1985 wurde auf Mobiltelefone und deren Weiterentwicklung im damaligen C-Netz gesetzt. Der relativ kurzen Zeit der Faxgeräte und deren Vermarktung folgte noch im letzten Jahrhundert die Spezialisierung als Service Provider für den Mobilfunkbereich im D2-Netz. Heute gehören der Drillisch AG mehrere hundertprozentige Tochter-Gesellschaften, wie z.B. auch discoMOBIL, simply, Telco, Victorvox und viele andere. Insgesamt sind um die 400 Mitarbeiter bei Drillisch beschäftigt, man zählte 2011 ungefähr 2,5 Millionen Kunden und einen Gesamtumsatz des Unternehmens von 350 Millionen Euro. Insofern macht sich der Drillisch Konzern gerne selbst Konkurrenz. Als Service-Provider erwirbt das Unternehmen Unmengen von Daten- und Minutenvolumen von den Netzbetreibern und entwickelt viele verschiedene Tarife, die eine möglichst breite Öffentlichkeit ansprechen. So ist dann auch hellomobil entstanden. Mit einem absoluten Billigpreis wurde der „Geiz-ist-geil“-Mentalität genüge getan.

Die preiswerten Handy und Surf Tarife

Die Tarife von hellomobil erhalten seit dessen Start bisher immer die besten Kritiken, nicht nur wegen des optimalen Preis-Leistungs-Verhältnisses, sondern auch aufgrund eines der stabilsten Netze. Somit zeigt die Drillisch AG, dass billig nicht schlecht sein muss, sondern eine gute Versorgung der Bevölkerung auch mit preiswerten Tarifen möglich ist. Als Beispiel: Für aktuell 6 Cent pro Minute kann man nicht nur ins Festnetz telefonieren, sondern auch in alle deutschen Mobilfunknetze (bei vollminütlicher Taktung). Eine SMS kostet ebenfalls 6 Cent, surfen kann man für 19 Cent pro MB, wobei eine optionale Handy-Surf-Flatrate für unter zehn Euro dazu gebucht werden kann. Das Guthabenkonto kann automatisch aufgeladen werden, wenn ein gewählter Mindestbeitrag erreicht wurde. Dies kann monatlich mit einem festen Betrag oder manuell per SMS erfolgen. Vorsicht ist nur geboten: Falls das Konto nicht gedeckt ist, wird für diese nicht einlösbare Lastschrift ein Rückbuchungsbetrag von ca. 20 Euro verlangt.

Unser Service:

]]>
226
<![CDATA[OTELO Tarife]]> 87 08.04.2013 0 Die Discount-Marke Otelo ist seit 2012 deutschlandweit durch die verschiedenen Werbespots mit Ex-Fußballprofi Günter Netzer bekannt geworden. Allerdings ist der Mobilfunkanbieter in seiner früheren Form „o.tel.o“ schon seit 1997 am Markt aktiv. Zwischenzeitlich wurde die Firma an Arcor verkauft, ist mittlerweile aber Teil der Vodafone D2 GmbH und nutzt dementsprechend die Netzinfrastruktur von Vodafone. Der Mobilfunkanbieter machte Otelo nach einer zwischenzeitlichen Geschäftspause wieder fit und zu seiner Discountmarke für Mobilfunktarife, SIM-Karten, Surfsticks und Router. Dazu gehörte nicht nur eine Umgestaltung der Marke ohne Punkte im Namen und neuem Grafik-Design, sondern eben auch eine große Werbekampagne, zu der ebenso das Sponsoring des Bundesliga-Fußballvereins Fortuna Düsseldorf zählt.

Die Otelo Vertragstarife

Bei den Otelo Tarifen kann zwischen Prepaid- und Vertragstarifen unterschieden werden. Unter den Vertragstarifen gibt es zwei Basic-Tarife mit Inklusivminuten, einem Kontingent an Frei-SMS sowie einem Internetdatenvolumen von 250 Megabyte. Bei den Allnet-Flat-Tarifen mit Vertragsbindung ist eine Telefon- und eine Internet-Flat mit unterschiedlich großem Datenvolumen sowie je nach Otelo Tarif auch eine SMS-Flatrate inklusive. Außerdem gibt es zwei Internet-Flat-Tarife für die Nutzung mit einem PC oder Laptop, ebenfalls mit vertraglicher Bindung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit ein Handy dazu zu erwerben, entweder mit monatlicher Zuzahlung, Einmalzahlung oder auch beiden – das ist abhängig vom gewünschten Gerät. Die Vertrags-Tarife eignen sich für alle, die sich für eine längere Zeit auf einen Otelo Tarif festlegen möchten bzw. keine Lust haben, permanent zu wechseln und zu Discount-Preisen D-Netz-Qualität beziehen wollen.

Prepaid-Tarife vom Mobilfunkanbieter Otelo

Im Prepaid-Bereich bietet Otelo einen Handy-Tarif für neun Cent die Minute oder SMS in alle deutschen Netze. Ebenfalls minütlich wird in diesem Tarif die Internetnutzung berechnet. Dafür haben Kunden bei diesem Tarif keine Vertragsbindung und einmalige Bereitstellungskosten, die in etwa dem Startguthaben entsprechen. Der Otelo Tarif Smartphone 300 beinhaltet stattdessen 300 Einheiten, die für SMS oder Telefonate (Abrechnung in Minuten) in alle deutschen Netze genutzt werden können sowie ein festes Internetdatenvolumen von 300 Megabyte. Hier ist der erste Monat inklusive, was wieder in etwa der einmaligen Bereitstellungsgebühr entspricht. Ebenso Bestandteil der Produktpalette des Mobilfunkanbieters Otelo sind eine Surf-SIM, optimal für die Nutzung mit dem Tablet oder ein Surf-Stick für die Verwendung am PC oder Notebook mit entsprechendem Prepaid-Tarif. Zu allen Prepaid-Tarifen gibt es vielfältige Optionen, die dazugebucht werden können. Kunden können so flexibel bleiben, ohne die eigenen Ansprüche und Bedarfe in Sachen Mobilfunk zu senken.

Unser Service:

]]>
226
<![CDATA[simply Handy]]> 96 08.04.2013 0 Gegründet wurde der Mobilfunkbetreiber simply im Frühjahr 2005 von der bekannten Drillisch AG, bevor der Betrieb etwa sechs Monate später zu einem eigenständigen Tochterunternehmen ausgegliedert wurde. Seitdem bietet das Unternehmen zahlreiche Prepaid-Tarife und vertragsgebundene Optionen an, welche dabei geholfen haben, dem Unternehmen etwa 250.000 Kunden zuzuspielen. Zu Beginn verließ sich der Betreiber dabei ausschließlich auf das O2-Netz, bevor auch die Verbindungen der Deutschen Telekom verwendet wurden. Nach einigen Rechtsstreitigkeiten wurde die Zusammenarbeit jedoch wieder aufgelöst, so dass nun wieder ausschließlich O2 als Netzbetreiber zur Verfügung steht.

Das Tarifangebot

Inzwischen bietet das Unternehmen sieben verschiedene Tarife an, die allesamt jedes Nutzerprofil abdecken sollen. Mit Tarifen wie Yourflat etwa wird an diejenigen Nutzer gedacht, die gerne kostenlos telefonieren möchten und sich dafür auch an einen Vertrag binden möchten. Die Option mit einer 24-monatigen Laufzeit bietet eine Flatrate in das Festnetz und alle deutschen Mobilfunknetze an, außerdem steht ein Volumen von 500 Megabyte für die Internetnutzung zur Verfügung. Der Preis fängt dafür bereits bei 17,75 Euro pro Monat an, weitere Optionen wie eine SMS-Flatrate stehen ebenfalls zur Verfügung. Andere Tarife wenden sich hingegen eher an jüngere Leute, wie etwa friends4free evo. Mit Kosten von 9,95 Euro monatlich und einem Startguthaben sowie kostenlosen Anrufe anderer Personen mit demselben Tarif ist diese Option gerade für Schüler interessant. Aufpassen sollte der Kunde jedoch bei Prepaid-Tarifen, denn diese funktionieren bei dem Betreiber wie echte Verträge – so dass auch nach dem Aufbrauchen des Guthabens Negativbeträge auf dem Konto auftauchen können.

Flexible Tarifgestaltung bei simply

Bei vielen anderen Mobilfunkbetreibern ist es sehr schwer, sich im undurchschaubaren Tarifdschungel zurechtzufinden. Hier wird einfach der umgekehrte Weg gegangen, um möglichst wenige, aber dafür sehr unterschiedliche Tarife anzubieten. Das Angebot ist dabei eindeutig auf junge und flexibel eingerichtete Leute ausgerichtet, da es nur wenige Wahlmöglichkeiten mit einer langen Vertragslaufzeit gibt. Die günstigen Preise – die natürlich je nach Nutzung auch schnell in die Irre führen können – sind ebenfalls eher an den Geldbeuteln der jungen Generation ausgerichtet. Wer möchte, darf sein Handy übrigens auch gleich im Onlineshop von simply mitbestellen. Das beliebte iPhone 5 etwa kostet dann 34,95 Euro bei gleichzeitigem Abschluss eines Vertrages.

Unser Service:

]]>
226
<![CDATA[simyo Tarife]]> 68 08.04.2013 0 Der Mobilfunkanbieter Simyo ist in Düsseldorf ansässig und widmet sich seit seiner Gründung im Mai 2005 dem Vertrieb von hauseigenen SIM-Karten sowie Mobilfunk- und Datentarifen. Als Tochterunternehmen der E-Plus Service GmbH & Co. KG greift der Mobilfunk-Discounter auch auf das E-Plus-Netz zurück, da er kein eigenes Mobilfunknetz betreibt. Simyo bezeichnet sich selbst als einen der ersten Mobilfunk-Discounter in Deutschland. Seine Produkte bietet das Unternehmen Online und über eine kostenlose Bestell-Hotline an.

Drei Tarifkategorien in der Simyo Mobilfunkwelt

Die Simyo Tarif-Palette lässt sich in drei Tarifkategorien einteilen: Einsteiger-Tarife, Daten-Tarife und Smartphone-Tarife. Während bei den Simyo-Einsteiger-Tarifen ein Starter-Tarif angeboten wird, der ein reiner Prepaid-Tarif ist und bei dem man nur das bezahlt, was man auch verbraucht, gibt es bei den Smartphone- und Datentarifen auch die Option zu einer Vertragsbindung. Zwei weitere Einsteiger-Tarife bieten ebenfalls die Möglichkeit einer 24-monatigen festen Vertragslaufzeit und zudem ein bestimmtes Kontingent an Freiminuten und Frei-SMS sowie ein festgelegtes Datenvolumen von 200 oder 400 Megabyte. Auch die Smartphone-Tarife All-On beinhalten unterschiedlich große Freiminuten- bzw. Frei-SMS-Kontingente sowie eine Internet-Flat mit einem Gigabyte Datenvolumen. Die All-On-Flat schließt zudem eine SMS- und Telefon-Flatrate im Paketpreis mit ein. Die Daten-Tarife sind für reine Internet-Nutzer von Interesse, egal ob über Smartphone oder Tablet. Auch hierbei stehen drei verschieden umfangreiche Simyo Tarife mit unterschiedlichem Internetdatenvolumen von 200 Megabyte bis drei Gigabyte zur Wahl. Anrufe oder SMS kosten bei diesen Simyo Tarifen wie im Starter-Tarif neun Cent pro Minute oder Nachricht.

Wichtige Hinweise zu Simyo Tarifen

Bis Ende 2015 wird Kunden von Simyo tarifunabhängig LTE-Leistung bei der Internetnutzung ermöglicht. Zwar ist der Empfang an den Netzbau der jeweiligen Region gebunden, aber besonders in Ballungsräumen gibt es bereits ein gutes LTE-Netz. Darüber hinaus bietet Simyo seinen Kunden einen automatischen Kostenstopp, der nach Aufbrauchen von Freikontingenten für SMS oder Telefonate bei 39 Euro pro Monat stoppt. Dazu zählen allerdings keine Kosten für dazu gebuchte Tarifoptionen oder aber durch Anruf oder SMS an Sondernummern hervorgerufene Entgelte. Während das vor allem Vielnutzer anspricht, müssen alle, die ihr Telefon nur selten zur Hand nehmen, bei Simyo genau aufpassen: Verwenden Kunden ihre Simyo-SIM-Karte länger als drei Monate nicht, ist der Mobilfunkanbieter berechtigt, die Karte zu kündigen. Des Weiteren ist es nicht so einfach möglich, von einem Simyo-Tarif mit Vertragsbindung zu einem Simyo-Prepaid-Tarif zurück zu wechseln.

Unser Service:

]]>
226
<![CDATA[TALKLINE Handy]]> 90 08.04.2013 0 Der erste Mobilfunk-Boom brachte viele neue Provider hervor, zu denen auch das 1991 gegründete TALKLINE zählte. Mit der Zeit kristallisierten sich jedoch einige wenige Gewinner und viele Verlierer heraus. TALKLINE konnte sich als eigenständiger Anbieter nicht halten, sondern wurde im Jahr 2007 von Debitel aufgekauft, das seinerseits von Mobilcom übernommen wurde. Heute agiert das Unternehmen als hundertprozentige Tochter von mobilcom debitel mit allen Vorteilen und Nachteilen, die sich daraus ergeben. Allerdings wurde der Mobilfunkdienstleister unter der neuen Führung nicht einfach zu einem weiteren Mobilfunkdiscounter degradiert. Er bietet ein sehr großes Angebot an unterschiedlichen Tarifen in alle deutsche Netze.

Mit TALKLINE Tarife für die eigenen Bedürfnisse finden

Viele Anbieter konzentrieren sich heute nahezu ausschließlich auf Flatrates, bei denen zum monatlichen Pauschalpreis telefoniert oder gesurft werden kann. Auch die mobilcom debitel-Tochter bietet hier entsprechende Optionen an, allerdings gibt es auch attraktive Tarife für Wenigtelefonierer, für die sich eine Flatrate meist nicht lohnt. Beispielsweise werden Minutenpakete inklusive Frei-SMS schon für weniger als 6 Euro im Monat angeboten. Wer möchte, kann zu einem Vertrag auch gleich ein passendes Handy dazubestellen. Dabei wird dann ganz klassisch ein einmaliger Gerätepreis gezahlt, der günstiger ausfällt als beim Kauf im Einzelhandel. Ohne Handy fallen dafür die Tarife etwas günstiger aus. Grundsätzlich lassen sich die Angebote mit jedem Handy nutzen, ein spezielles Modell ist nicht erforderlich.

Nur noch Laufzeitverträge bei TALKLINE

Vor der Übernahme durch mobilcom debitel fanden sich auch Prepaid-Angebote im Leistungskatalog. Heute werden jedoch ausschließlich Laufzeitverträge angeboten, die meist über mindestens 24 Monate abgeschlossen werden. Die Auswahl reicht von Tarifen ohne Grundgebühr und Mindestumsatz bis hin zu All Inclusive Paketen mit Flatrates für Telefonie, SMS und das mobile Internet. Durch die riesige Auswahl kann es schwerfallen, den Überblick zu finden. Gerade Gelegenheitsnutzer sollten dem Angebot aber eine Chance geben, denn der Anbieter kann mit richtig guten Tarifen überzeugen. Ein großer Vorteil ist auch die freie Netzwahl. Viele andere Mobilfunkprovider binden ihre Kunden an ein bestimmtes Netz und bieten erst gar keine Auswahl an. Es kann jedoch durchaus sinnvoll sein, sich für ein bestimmtes Netz zu entscheiden. Sei es, weil der Empfang in einem bestimmten Netz am eigenen Wohnort besonders gut ist oder weil viele Freunde und Bekannte das Netz eines Anbieters nutzen, sodass alle etwas günstiger telefonieren können.

]]>
226
<![CDATA[yourfone Handy]]> 66 08.04.2013 12 Erst im Jahr 2012 brachte die E-Plus Gruppe mit yourfone einen weiteren Mobilfunkanbieter auf den Markt. Bei den ständig neuen Anbietern kann es schwerfallen, den Überblick zu behalten. yourfone zeichnet sich jedoch durch ein besonderes Angebot aus, das im ständigen Preiskrieg der Mobilfunkdienstleister ein neues Niveau etablierte. Zum ersten Mal war bei dem Anbieter eine AllNet-Flat für weniger als 20 Euro monatlich verfügbar. Zwar zogen mit der Zeit viele Anbieter nach, doch das Angebot ist nach wie vor eines der Günstigsten am Markt. Das Angebot kann wahlweise mit oder ohne Vertragslaufzeit genutzt werden. Wer auf eine Mindestlaufzeit verzichtet, bleibt zwar flexibel, zahlt jedoch monatlich auch einen etwas höheren Betrag.

Mit yourfone kostengünstig im E-Plus Netz surfen und telefonieren

Als hundertprozentige Tochter der E-Plus-Gruppe nutzt der neue Anbieter auch das entsprechende Netz des Mutterkonzerns. Nicht jeder ist vollends zufrieden mit dem Netz von E-Plus, da stellenweise der Empfang etwas zu wünschen übrig lässt und die Verbindungen ins Internet je nach Aufenthaltsort deutlich geringer als bei der Konkurrenz ausfallen können. Allerdings ist das Netz oft auch besser als sein Ruf. Wenn ein Signal verfügbar ist, sind Datenraten mit bis zu 7,2 Mbit/s in der Regel kein Problem. Ob sich der Tarif lohnt, hängt also auch von der Netzabdeckung am jeweiligen Wohnort ab. Der Preis ist jedoch überzeugend, weshalb die AllNet-Flat in jedem Fall einen zweiten Blick wert ist.

Das passende Handy für yourfone

Die AllNet-Flat kann problemlos mit einem bereits vorhandenen Handy genutzt werden. Wer jedoch ohnehin auf der Suche nach einem neuen Gerät ist, erhält vom Anbieter auch eine recht große Auswahl an Geräten, die zusammen mit einem Tarif erworben werden können. Naturgemäß entstehen dadurch höhere monatliche Kosten, eine Anzahlung ist jedoch in der Regel nicht nötig. Das Angebot besteht zum größten Teil aus Smartphones der Mittelklasse bis hin zu den neuesten Top-Geräten und richtet sich so ganz klar an Enthusiasten, die immer die neueste Technik haben möchten. Alternative Tarife werden nicht angeboten, stattdessen liegt der Fokus voll auf der AllNet-Flat mit entsprechenden Smartphones. So ist das Angebot zwar sicherlich nicht für jeden interessant, gerade für preisbewusste Power User aber eine sinnvolle Alternative.

Unser Service:

]]>
17
<![CDATA[Unsere Autoren:]]> 2905 1. Juli 2010 0 Sebastian: Reisen, Bücher und Filme

Globetrotter Sebastian berichtet aus allen Ecken der Welt und bringt Sie in Sachen Bücher und Filme auf dem neuesten Stand.

Kevin: Audio, TV, Foto und Video

Kevin liebt gestochen scharfe Bilder und klaren Sound und ist Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Audio, TV, Video und Foto geht.

Cyntia: Familie, Lifestyle und Gesundheit

Als Mutter von zwei Kindern kennt sich Cyntia in den Bereichen Familie, Lifestyle und Gesundheit bestens aus.

Tine: Geld und Versicherungen

Wirtschaft und Börse sind ihre Welt. Auf Fragen aus den Bereichen Geld und Versicherungen findet Tine immer eine passende Antwort.

Dorothea: DSL, Telefon, Strom und Gas

Egal ob neuer Stromtarif oder aktuelle DSL-Monatsangebote – Dorothea ist fit in Sachen DSL, Telefon, Strom und Gas!

Matthias: Computer, Games und Spielzeug

Als verspielter Technik-Freak kümmert sich Matthias um alle Fragen zu Computern, Games und anderem Spielzeug!

Sabine: Haus, Garten und Freizeit

Bei Problemen in Haus oder Garten hilft Ihnen Sabine. Aktuelle Freizeittrends behält sie ständig im Blick und berichtet für Sie darüber.

]]>
<![CDATA[Handy]]> 18278 6. Juni 2016 0 <![CDATA[Mobilfunktarife]]> 122 9. April 2013 0 150 150 <![CDATA[Mobilfunktarif Angebot mit Samsung Galaxy S7 im Bundle]]> 300 124 <![CDATA[Mobilfunktarif Angebot mit Samsung Galaxy S7 im Bundle]]> 740 305 <![CDATA[Mobilfunktarif Angebot mit Samsung Galaxy S7 im Bundle]]> Kunden haben heutzutage eine breite Auswahl an Mobilfunktarifen, die sich nahezu für jedes Nutzerverhalten. Fast für jedes Nutzerverhalten werden entsprechend attraktive individuell auf das Verhalten zugeschnittene Tarife angeboten werden. Die Mobilfunktarife eigenen sich fürs Smartphone, Phablet, Notebook mit einem Surfstick oder für Nutzer eines Tablets. Mit der Wahl eines Mobilfunktarifs geht der Nutzer mit dem Anbieter üblicherweise ein Vertragsverhältnis ein, welches oft 24 Monate Laufzeit einschließt.

Welcher Mobilfunktarif ist geeignet?

Bei der Vielzahl der Angebote können Nutzer heutzutage jedoch leicht den Überblick verlieren. Die Tarife der verschiedenen Anbieter ändern sich doch regelmäßig und viele Anbieter locken von Zeit zu Zeit mit besonders attraktiven Angeboten. Mobilfunk Kunden haben es daher oft nicht leicht, auf die Schnelle den individuell richtigen Tarif zu finden. Mit einem Mobilfunktarif Vergleich haben Nutzer jedoch die Chance, mit wenigen Angaben schnell einen aussagekräftigen und aktuellen Überblick über die aktuellen Angebote zu erhalten. Um den besten Mobilfunktarif auf einen Blick sehen zu können, müssen jedoch einige Angaben zu den gewünschten Komfortleistungen des Tarifs getätigt werden. Wer beispielsweise oft das Internet benutzt, für den kann ein Allnet Flatrate Angebot sinnvoll sein. Die Flatrates schließen entweder die Komplette Nutzung des Internets ein, oder bieten eine unbegrenzte Nutzung bis zu einem bestimmten Datenvolumen ein. Hier lohnt es sich in jedem Fall, einen Mobilfunk Tarife Vergleich anzustreben, da diese Leistungen und Vertragsinhalte sehr stark unterschiedlich sein können.

Teaser Mobilfunktarif

Günstiger Tarif gesucht?

Auch Discount Anbieter können hier eine kostengünstige Alternative sein. Bei einem Discount Anbieter handelt es sich um einen Anbieter, der lediglich das Netz des Betreibers nutzt und hierfür in der Regel ein Entgeld an den Netzbetreiber entrichtet, aber ansonsten ein unabhängiges, eigenständiges Unternehmen ist. Die Netzbetreiber in Deutschland sind Telekom für das D1 Netz, Vodafone im D2 Netz sowie O2 sowie E-Plus. Alle der vier großen Anbieter haben auch noch Tochterunternehmen, die als Mobilfunk Tarifanbieter auftreten.

Mit dem Mobilfunktarife Vergleich sparen

Wer den Mobilfunkttarife Vergleich benutzt, der kann in jedem Fall sicher sein, immer einen günstigen Tarif für das mobile Telefonieren, Surfen oder SMS finden und damit bares Geld sparen. Gerade bei einem Vertrag mit 2-jähriger Laufzeit lohnt sich der Vergleich schon. Zusätzlich können mit einem Vertrag auch Endgeräte mit eingeschlossen sein. Auch hier lohnt es sich, sich die aktuellen Angebote mittels des Vergleichs anzeigen zu lassen. Der Vergleich ist in wenigen Minuten schon fertig und bietet dem Kunden einen hervorragenden Service und eine hervorragende Preistransparenz. Auf einen Blick sind die preiswerten Tarife schon auf dem Bildschirm.

Weitere Mobilfunk Tarifoptionen:

Mobilfunktarife nach Geräten

]]>
<![CDATA[Allnet Flat]]> 126 09.04.2013 0 Das Produkt Allnet Flat ist auf dem Telekommunikationsmarkt in Deutschland ein relativ neues Produkt. Die Allnet-Flat gibt es erst seit wenigen Jahren. Bisher waren es immer die klassischen Mobilfunkverträge mit einer festen Grundgebühr und einem nutzungsabhängigen Verbrauch, die für viele Jahre die Landschaft beherrschten. Vor allem seit Smartphone mit Internetzugang viele weitere Nutzungsmöglichkeiten für Mobiltelefone eröffneten, sind Allnet Flats auch in Deutschland ein Thema. Als ersten waren es die Discounter, die diese Form der Tarife angeboten haben, inzwischen bietet fast jeder Mobilfunkanbieter einen solchen Tarif an.

 

Teaser Mobilfunktarif

Was beinhaltet ein Allnet Flat Angebot?

Bei der Allnet Flatrate bezahlt der Kunde in der Regel einen festen Preis pro Monat und erhält dafür eine unbegrenzte Leistung (Flatrate) von:

Telefongesprächen ins deutsche Festnetz

  • Telefongesprächen in alle deutschen Handynetze
  • Flatrate für das mobile Surfen
  • Flatrate für den Versand von SMS

Mit Abschluss des Vertrags, der in der Regel eine Laufzeit von 24 Monaten beinhaltet, bezahlt der Kunde dann für die Zeit der Vertragslaufzeit einen festen Betrag, unabhängig von  den genutzten Leistungen für Telefon, Surfen oder den Versand von SMS. Oft ist an den Allnet Flat Vertrag auch die Bereitstellung eines Smartphones gekoppelt, für den zusätzliche fixe Kosten entstehen. Diese Art der Mobilfunkverträge ist heute sehr verbreitet und eignet sich fast für jedermann, ganz gleich ob jung oder alt. Ein Vergleich der aktuellen Allnet Flat Tarife ist in jedem Fall ratsam, denn da gerade in diesem Produktsegment die Angebote der Marktteilnehmer sich sehr schnell ändern können will der Abschluss eines Vertrags gut überlegt sein. Mit der Nutzung des Tarifrechners und einem entsprechenden Tarifvergleich können hier satte Ersparnisse winken. Natürlich können Allnet Flatrates auch ohne Gerät gebucht werden, jedoch bieten diese Option nicht alle Anbieter an.

Vorteil der Allnet Flatrate

Der größte Vorteil dieses Tarifs ist ganz sicher die Gewissheit der Fixkosten im Monat, da alle verbrauchsabhängigen Leistungen schon Bestandteil des Vertrags sind, diese also fix sind. Der Kunde weiß somit genau, welche Kosten er jeden Monat zu bezahlen hat. Zusätzliche Kosten kommen hier keine hinzu. Ausnahme wären hier Auslandsgespräche oder eventuell damit in Verbindung kommende Roaming-Kosten für die Nutzung des Internets im Ausland.

Die Allnet-Flatrate ist insofern für Kunden, die auf eine übersichtliche Preisgestaltung Wert legen, zu empfehlen. Der tatsächliche anfallende Preis ist jedem Monat gleich hoch und es stehen alle Möglichkeiten der modernen Nutzung eines Smartphones zur Verfügung.

]]>
122
<![CDATA[Datentarife]]> 18357 18.03.2015 0 Mit dem Siegeszug des mobilen Internets haben Kunden von Smartphones, Tablets oder Notebooks ein breites Angebot von Möglichkeiten, das Internet auf mehr oder weniger schnelle Weise nutzen zu können. Datentarife bieten Übertragungsraten ab 3,36 Mbit/s bis zu rasant schnellen Übertragungsraten im LTE Netz und damit rasant schnellen Seitenaufbau oder Downloads von Daten.

Datentarife im Vergleich

Wer das Smartphone zum mobilen Surfen nutzen möchte, für den lohnt ein Datentarif für das Handy. Somit haben Nutzer von Smartphones überall Zugriff auf das Internet. Insbesondere Nutzer von Prepaid-Karten können bei verschiedenen Anbietern einen Datentarif zusätzlich buchen, um damit im Internet surfen zu können, oder mobile Dienste zu nutzen. Das Angebot erstreckt sich über alle Netze, ganz gleich ob D1, Vodafone, Eplus oder O2. Auch Besitzer eines Tablet-PC können mit einem Datentarif Übertragungsraten bis zu 7,2 mBit/s mit einer Micro-SIM-Karte nutzen. Die Vertragslaufzeit eines Datentarifs ist hierbei flexibel. Oft kann dieser monatlich gekündigt werden. Nutzer haben somit volle Flexibilität und können schnell zu einer günstigeren Datenflat wechseln. Allerdings ist hier das Volumen des Tarifs zu beachten, denn wer mehr surft der kann dann nach Verbrauch des Datentarifs nur mit gedrosselter Geschwindigkeit surfen.

Auch wer ein Notebook besitzt, kann mittels eines mobilen Surfsticks und eines Datentarifs das Internet mobil nutzen. Die Tarife sind allermeist abhängig vom Volumen und betragen nicht selten 5GB, die im Datentarif mit enthalten sind. Nur wer mehr Daten verbraucht, muss mit zusätzlichen Kosten rechnen. Ein Vergleich der aktuellen Angebote kann hier ebenfalls sinnvoll sein, denn es gibt Anbieter, die dem Nutzer ein höheres Volumen zum Fixpreis ermöglichen. Datentarife können unabhängig von der Hardware gebucht werden und ermöglichen insbesondere Prepaid Nutzern volle Freiheit im Internet. Ob der Datentarif sinnvoll ist, ist jedoch nutzungsabhängig. Wer mit seinem Tablet, Smartphone oder den Laptop oft Internetdienste nutzt, für den kann ein Datentarif mit längerer Laufzeit sinnvoll sein, denn die monatlichen Kosten sind hier meist geringer und das Datenvolumen bis zur Drosselung größer. Wer nur gelegentlich mobiles Internet nutzt, für den kann ein monatlich kündbarer Tarif Vorteile bringen.

Vorsicht bei der Nutzung im Ausland

Nutzer von mobilen Internetdiensten im Ausland sollten in jedem Fall die anfallenden Roaming-Gebühren beachten, die je nach Netz und Land sehr unterschiedlich sein können. Hier kann auch der Kauf einer Prepaid-Karte im Ausland sinnvoll sein, denn damit umgeht man die anfallenden Roaming-Gebühren.

Ratgeber:

]]>
122 <![CDATA[Datenmengen und Übertragungsdauer]]> 345 15.05.2013 0 Bei einem modernen Handy spielt auch die Nutzung des Internets für die meisten Anwender eine große Rolle. Maßgebend für den Spaß am mobilen Internet ist dabei die Übertragungsdauer der mitunter recht großen Datenmengen, denn mit zu wenig Durchsatz wird aus der versprochenen Unterhaltung schnell große Langeweile.

Datenmengen auf dem Handy – mit welchen Größenordnungen kann ich rechnen?

Viele Betreiber größerer Webseiten haben inzwischen eingesehen, dass ihre Seiten mindestens so häufig von einem Handy wie von stationären Computern aus angesurft werden. Daher stellen diese auch immer öfter mobile Varianten ihrer Adressen zur Verfügung, die auf die Darstellung auf den deutlich kleineren Handy-Displays optimiert sind und deren Aufbau kleinere Datenmengen benötigt, als gewöhnlich. Oft sind diese Adressen durch ein kleines „m“ in der URL gekennzeichnet, also etwa http://m.beispiel.de. Diese speziellen mobilen Seiten verlangen weitaus weniger Bandbreite als ihre großen Vorbilder. Auch komplexere Seiten, wie z. B. das Online-Angebot diverser Tageszeitungen, sind dann oftmals maximal wenige Hundert Kilobyte groß – eine Datenmenge, die durch die Nutzung von 3G oder gar 4G in wenigen Sekunden das Handy des Anwenders erreicht. Komplizierter wird es, wenn größere Inhalte heruntergeladen werden sollen. Musik etwa verlangt im MP3-Format bei einer akzeptablen Qualität und einer Länge von dreieinhalb Minuten in etwa vier bis fünf Megabyte Speicherplatz. Alle Anwender, die dann nicht über mindestens UMTS verfügen, müssen wahrscheinlich eine lange Zeit warten. Videos sind noch einmal deutlich größer und ohne UMTS keinem Anwender zuzumuten. Ausnahmen stellen Filme oder Videos dar, die nur zum Anwender gestreamt werden, denn diese sind bereits mit einer relativ kleinen Bandbreite auf jedem Handy darstellbar, solange die Qualität und damit auch die Dateigröße ein gewisses Niveau nicht übersteigt.

Die Übertragungsdauer von Daten

Wer es ganz genau wissen möchte, kann die Dauer der Übertragung für typische Daten auf das Handy auch einfach ausrechnen. UMTS mitsamt HSDPA, wie es die meisten großen Mobilfunkbetreiber inzwischen in ihren Tarifen anbieten, stellt häufig Übertragungsraten von bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde bereit. Hierbei ist zu beachten, dass Megabit nicht mit Megabyte verwechselt wird, acht Megabit entsprechen einem Megabyte, die versprochenen 7,2 Megabit pro Sekunde liegen also bei etwas weniger als einem Megabyte pro Sekunde Downloadgeschwindigkeit. Eine MP3-Datei der erwähnten Größe würde also theoretisch in etwa sechs bis sieben Sekunden auf dem Handy landen. Praktisch ist das jedoch niemals der Fall, da die angegebene Datenübertragungsrate niemals tatsächlich erreicht wird. Alle in einem bestimmten Umkreis befindlichen Nutzer müssen sich diese maximale Datenrate nämlich teilen, was die tatsächliche Geschwindigkeit drastisch reduziert. Somit ist es schwer bis unmöglich, die echte Übertragungsdauer von Daten auf das Handy im Voraus zu berechnen, da es dabei auf sehr viele Variablen ankommt, die niemals allesamt im Voraus ermittelt werden können. Gleichzeitig kann jedoch gesagt werden, dass bei einer Übertragungsgeschwindigkeit von mindestens 3G die meisten YouTube-Videos bis zu einer Qualität von 480p kein Problem darstellen sollten.

Weitere Ratgeber:

]]>
18357
<![CDATA[Datenvolumen auswählen]]> 357 16.05.2013 0 Mit dem Handy wird längst nicht mehr nur telefoniert. Das Surfen im Internet ist dank Facebook, Twitter & Co. inzwischen zur Lieblingsbeschäftigung der meisten Anwender geworden, wobei hier auch die inzwischen recht günstigen Internettarife eine Rolle spielen. Wichtig – zumindest für den Geldbeutel – ist es dabei, das richtige Datenvolumen für den monatlichen Gebrauch auszuwählen. Welcher Anwendertyp welches Volumen wählen sollte, klärt der folgende Ratgeber.

Wie funktioniert das Datenvolumen für das Handy?

Das Datenvolumen für das Handy bestimmt, wie groß die Menge der Daten beim Download pro Monat sein darf, bevor der Betreiber des Mobilfunknetzes bestimmte Schritte unternimmt. In den allermeisten Fällen ist darunter eine simple Drosselung der Geschwindigkeit zu verstehen, mit welcher der Anwender Daten aus dem Internet empfangen kann. Auch der Umfang dieser Drosselung ist meist identisch, denn zumeist stufen die Unternehmen den Nutzer auf GPRS-Geschwindigkeit herab, was im besten Fall noch für etwa Hundert Kilobit pro Sekunde ausreicht. Zum Vergleich: UMTS schafft zusammen mit der HSDPA-Erweiterung bis zu 21 Megabit pro Sekunde. Dieses Beispiel zeigt, wie wichtig es ist, das passende Datenvolumen für die eigene Internetnutzung auf dem Handy zu wählen. Wer zu knauserig ist, wird möglicherweise jeden Monat an sein Limit stoßen und damit für die restlichen Tage mit einem kaum zumutbaren Internetzugang umgehen müssen. Während das für E-Mails oder simple Webseiten, die sich fast nur auf die Darstellung von Text oder Tabellen konzentrieren, ausreichen wird, können komplexere Auftritte – YouTube, Facebook oder andere „Web 2.0“-Seiten – damit kaum sinnvoll aufgerufen werden. Nicht jeder Anwender muss deshalb aber gleich zu einem enorm hohen (und ebenso teuren) Datenvolumen für sein Handy greifen.

Das passende Datenvolumen für jeden Anwender und jedes Handy…

… gibt es nicht. Das ist leider die Wahrheit, aber einige Hinweise können trotzdem befolgt werden, um das Datenvolumen an das eigene Nutzungsverhalten anzupassen. Wer beispielsweise mit den oben erwähnten Beispielen aus dem Bereich Social Media nicht viel zu tun hat, muss auch keine großen Internetpakete auswählen. 200 Megabyte pro Monat etwa sind ein bei den Betreibern gerne genutztes Standardvolumen, das für die meisten Anwender auch tatsächlich ausreichen sollte. Spezielle Seiten für die mobile Darstellung (welche am „m“ in der URL erkennbar sind, also etwa http://m.beispiel.de) belasten die Datenverbindung fast gar nicht. Nachrichtenseiten, die sehr viel Text anzeigen, sind ebenfalls kaum dazu in der Lage, dieses Limit von 200 Megabyte zu sprengen. Komplizierter wird es, wenn Streaming-Webseiten wie YouTube, Spotify oder ähnliche Angebote hinzukommen. Da ein solcher Stream nicht über eine feste und einsehbare Dateigröße verfügt, ist es sehr schwierig für den Anwender, das verbrauchte Datenvolumen einzuschätzen. Wer häufig auf diesen Seiten unterwegs ist, sollte daher ruhig Volumina von 500 Megabyte und mehr wählen. Das gilt insbesondere dann, wenn auch unterwegs häufig größere Downloads anstehen. Wie eingangs erwähnt gilt jedoch für jeden Anwender: Im Zweifel sollte lieber ein größeres Datenvolumen für das Handy gewählt werden, da ansonsten die gefürchtete Drosselung einsetzt – und das kann für einige Tage gerade im Beruf weitaus schlimmer sein als vielleicht zwei gesparte Euros.

Weitere Ratgeber:

]]>
18357
<![CDATA[Discount Tarife]]> 153 09.04.2013 0 Darum gibt es Discount Tarife: Fast jeder, der ein Mobiltelefon, oder Tablet besitzt, nutzt Telefon, SMS oder Internetdienste. Die Anzahl der mobilen Geräte nimmt weltweit immer noch zu und die Geräte werden zunehmend günstiger. Auch die Tarife für mobile Anwendungen sind in den letzten Jahren aufgrund des immer größer werdenden Preiskampfs zwischen den Anbietern deutlich gesunken. Nicht zuletzt, seit Discount Anbieter, den großen vier Netzbetreibern das Leben mit enorm günstigen Angeboten schwer machen. Schon für weniger als 5 Euro pro Monat kann ein Vertrag abgeschlossen werden, der Telefonieren, SMS und die Nutzung des Internets möglich macht.

Discounter Tarife oft nur mit geringen Komfortleistungen

Nun könnte man sich fast fragen, warum denn dann viele Nutzer dennoch wesentlich mehr für ihren Mobilfunkvertrag bezahlen. Beim Discount Tarif sind zwar die genannten Leitungen wie Telefonieren, SMS oder Internet mit enthalten, doch gibt es schon auch da viele Facetten eines Vertrags, die dann zusätzliche Kosten mit sich bringen. Oft fallen bei Discounter Tarifen Anschlussgebühren für die Freischaltung des Vertrags an. Auch kann die Anzahl der im Vertrag enthaltenen Inklusiv-Minuten äußerst beschränkt und auch die Anzahl der kostenlosen SMS auf wenige begrenzt sein. Ebenfalls ist die Nutzung des Internets nur mit deutlich gedrosselter Geschwindigkeit oder mit nur geringem Download-Volumen möglich. Daher eignet sich diese Form des Tarifs nicht für alle, auch wenn Discount Tarife seit Jahren äußerst beliebt sind und heute schon fast von jeder Supermarkt Kette angeboten werden.

Discount Tarife im Vergleich zeigen Stärken für Wenig-Nutzer

Die Vorteile liegen bei den Discounter Tarifen in jedem Fall darin, dass Kunden eine „Grundversorgung“ von Telefon, SMS (meist ins eigene Netz) und Internetnutzung erhalten und dafür nur eine geringe Gebühr pro Monat bezahlen müssen. Wer sein Smartphone selten nutzt und in diesem Rahmen nur einen fixen Betrag pro Monat bezahlen möchte, für den ist ein Discounter Tarif durchaus sinnvoll. Ebenfalls für Nutzer, die viele Gespräche im eigenen Netz führen oder SMS darin versenden. Discount Tarife im Vergleich zeigen, dass gerade diese Anbieter hier ihre Stärken besitzen. Mit dem kostenlosen Tarifvergleich können Interessenten von Discount Tarifen immer das aktuell attraktivste Angebot finden.  Die Tarife finden sich übrigens in allen Netzen, ganz gleich ob D1, Vodafone (D2), Eplus oder O2. Mit nur wenigen Angaben des eigenen Nutzerverhaltens lassen sich schnell die besten Tarife finden.

Discount Tarife in der Übersicht:

]]>
122
<![CDATA[Doppelflat]]> 124 09.04.2013 0 Von einer Doppelflat wird gesprochen, wenn die Nutzung eines Mobilfunkvertrags und eines Festnetzanschlusses zusammengeführt werden. Das geht meist aber nur, wenn der Kunde über einen DSL Anschluss verfügt, was aber inzwischen bei fast 90% der deutschen Bevölkerung der Fall ist. Die Zusammenführung zweier Verträge kann für den Kunden durchaus Sinn machen, beispielsweise dann, wenn er ohnehin beim gleichen Anbieter einen Mobilfunk Vertrag besitzt, bei der er schon Festnetz Kunde ist. Auch für Neukunden ist diese Art des Telefonvertrags sinnvoll, denn zumeist werben die Anbieter mit äußerst attraktiven Angeboten und stellen nicht selten die benötigte Hardware für Zuhause kostenlos oder nur mit geringen Entgelt zur Verfügung. Auch können Anschlussgebühren gespart werden.

Weitere Vorteile einer Doppel Flat

Das sind jedoch nicht die einzigen Vorteile, die eine Zusammenführung zweier Verträge sinnvoll erscheinen lassen, denn natürlich sind Kostenersparnisse in der Grundgebühr ebenfalls ein schlagendes Argument. Viele Anbieter offerieren genau dieses. Allerdings gibt es auch bei der Doppel Flat einiges zu beachten, will man den richtigen Tarif finden, denn die Angebote sind durchaus unterschiedlich in der Struktur. Im D1 Netz bietet die Telekom beispielsweise 3 verschiedene Doppelflat Tarife an, die sind vor allem in der Übertragungsgeschwindigkeit unterscheiden. So kann im günstigsten Tarif von einer Flatrate im Download Bereich von 16mBit/s ausgegangen werden. Es gibt aber auch Flatrates die bis zu 100Mbit/s schnell sind und dann dem entsprechend schnelles Internet möglich machen. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn TV Inhalte genutzt werden, die schnelles Internet benötigen. Ist bei 16Mbit/s möglicherweise noch kein ruckelfreies Bild möglich, ist es das bei 100Mbit/s ganz bestimmt. Auch zusätzliche Leistungen wie WLAN to Go können bei Doppelflats ein interessanter Aspekt sein, denn hiermit ist auch unterwegs an vielen Punkten schnelles Internet möglich – und das zum fixen Preis. Ähnliche Tarife sind natürlich auch für das Vodafone Netz oder selbst mit Kabel-Anbietern möglich, die dann im Festnetz Bereich das Glasfaserkabelnetz nutzen und teilweise noch höhere Übertragungsraten zuhause möglich machen.

Doppel Flatrate Vergleich bringt Licht ins Dunkel

Wer sich im Tarif Dschungel der Anbieter zurecht finden möchte, für den lohnt in jedem Fall der Tarifvergleich, denn gerade bei einer Doppelflat sind die Einsparmöglichkeiten mit am größten. Nicht selten lassen sich Hunderte Euro mit dem Abschluss eines dieser Verträge über die Vertragslaufzeit sparen.

]]>
122
<![CDATA[Prepaid Flats]]> 157 09.04.2013 0 Prepaid-Flats erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, denn nicht jeder will sich bei seinem Mobilfunktarif zu lange an einen einzigen Anbieter binden. Auch teure Grundgebühren schrecken nicht selten vor einem Vertragsabschluss ab. Wer stets flexibel bleiben möchte, entscheidet sich deshalb für Prepaid-Tarife, bei denen nie mehr bezahlt werden muss, als auch tatsächlich verbraucht wird. Statt monatlicher Rechnungen erfolgt die Abrechnung über ein Guthabenkonto, das nach Belieben manuell aufgeladen werden kann. Alternativ kann die Aufladung aber auch per Lastschrift oder Kreditkarte vollkommen automatisch geschehen. Trotz dieser Vorteile müssen Prepaid-Kunden dabei nicht auf günstige Tarife mit guten Konditionen verzichten, denn auch die Prepaid-Anbieter können mit sehr günstigen Tarifen überzeugen, bei denen sich für jeden Geschmack etwas Passendes findet.

Prepaid-Flats für jeden Einsatzzweck

Sehr populär beim Mobilfunk sind heute die sogenannten Flatrates, bei denen das Telefonieren oder das Surfen im Internet mit einer monatlichen Pauschale gezahlt werden kann. Solche Tarife sind auch bei Prepaid-Tarifen verfügbar. Da jedoch keine Rechnungen ausgestellt werden, unterscheidet sich die Abrechnung in der Praxis etwas von einem gewöhnlichen Laufzeitvertrag. Sobald eine entsprechende Option gebucht wurde, verlängert sie sich nach Ablauf der jeweiligen Optionslaufzeit automatisch. Das ist jedoch nur möglich, wenn das Prepaid Konto über ein ausreichendes Guthaben verfügt. Ist dies nicht der Fall, fallen auch keine Kosten an, die jeweilige Flatrate läuft in so einem Fall einfach aus und verlängert sich erst wieder, sobald das Guthaben um den jeweiligen Betrag erhöht wurde. Damit der Nutzer an den Ablauf einer Flatrate erinnert wird, stellen nahezu alle Anbieter ein paar Tage vor Ablauf SMS zu, in denen auf die restliche Laufzeit einer Option hingewiesen wird.

Prepaid-Flats immer im Griff behalten

Prepaid-Flats können schnell und bequem gebucht werden. Das ist entweder direkt in einem Laden vor Ort möglich, über die Hotline und bei einigen Anbietern auch mithilfe einer App auf dem Handy. Solche Apps erlauben eine besonders bequeme Handhabung, da so alle derzeitig gebuchten Optionen aufgeschlüsselt werden und auch mit einem Klick direkt wieder gekündigt werden können. Voraussetzung dafür ist jedoch ein Handy, das für die entsprechende App geeignet ist. Die größte Unterstützung erhalten dabei Smartphones mit Android Betriebssystem sowie das iPhone von Apple. Wer ein Handy mit Windows Phone nutzt, geht in vielen Fällen leider leer aus, nur wenige Anbieter, darunter zum Beispiel die Telekom, bieten auch hier passende Apps an. Letztlich ist die Verwaltung aber auch ohne eine App möglich, sodass sich Prepaid-Tarife grundsätzlich problemlos mit jedem Handy nutzen lassen.

]]>
122
<![CDATA[Tarife ohne Handy]]> 148 09.04.2013 0 Tarife ohne Handy verfügen vor allem preislich über viele Vorteile. Denn letztlich ist es auch mit einem teuren Tarif nicht möglich, ein Handy für nur einen Euro zu kaufen, auch wenn die Anbieter es gerne so aussehen lassen. Die Kosten für das Gerät werden jedoch immer auf die monatlichen Gebühren ausgelagert, sodass ein Handy im Prinzip per Ratenzahlung abbezahlt wird. Viele Mobilfunkanbieter machen aus dieser Praxis auch schon längst kein Geheimnis mehr und bieten Smartphones und Handys direkt per Ratenkauf an. Wer jedoch bereits ein Gerät besitzt, kann bei den monatlichen Gebühren bares Geld sparen. Unabhängig vom jeweiligen Anbieter fallen Tarife ohne Smartphone in jedem Fall günstiger aus, teilweise kann die Hälfte der monatlichen Kosten eingespart werden.

Wann sind Tarife ohne Handy sinnvoll?

Nicht jeder braucht immer unbedingt die neueste Technik und die schnellsten Smartphones. Wenn also schon ein Gerät aus einem vorherigen Vertrag vorhanden ist, kann dieses problemlos auch weiterhin genutzt werden. Es bietet sich jedoch ein Anbieterwechsel oder zumindest ein Wechsel des Tarifs an, um die zusätzlichen Kosten, die ursprünglich durch das Handy entstanden, einzusparen. In der Regel wendet sich ein Anbieter vor Ablauf eines Vertrags automatisch an einen Kunden und bietet verschiedene Möglichkeiten zur Vertragsverlängerung. Wer sich nicht für ein neues Smartphone entscheidet, kann dabei alternativ auch einen günstigeren Tarif wählen. Alternativ kann auch gleich der Anbieter gewechselt werden, dabei müssen jedoch unbedingt die jeweiligen Kündigungsfristen beachtet werden. Im Normalfall muss ein Mobilfunktarif drei Monate vor Ablauf des Vertrags gekündigt werden, ansonsten verlängert er sich automatisch um 12 oder 24 Monate.

Tarife ohne Handy auch ohne vorhandenes Gerät

Wer bisher noch kein Handy besitzt oder nur über ein sehr altes Gerät verfügt, darf sich trotzdem Tarife ohne Handy genauer ansehen. Denn es gibt mittlerweile viele Smartphones, die schon sehr günstig erhältlich sind, sodass sich eine Querfinanzierung mittels eines Mobilfunkvertrags überhaupt nicht lohnt. Smartphones mit Android Betriebssystem sind beispielsweise schon ab etwa 100 Euro erhältlich. Bei der Auswahl der Tarife gibt es hingegen keinerlei Einschränkungen. Sowohl die günstigsten Tarife als auch Komplettpakete mit verschiedenen Flats können problemlos gebucht werden. Je nach Anbieter ist das dann sogar ohne Mindestvertragslaufzeit möglich, sodass sich niemand für lange Zeit an einen Anbieter binden muss. Darüber hinaus sind alle Prepaid-Tarife auch ohne Handy erhältlich und kosten in der Anschaffung meist nicht mehr als 10 Euro, wobei bereits ein Startguthaben auf der Karte vorhanden ist.

]]>
122
<![CDATA[Tarife ohne Vertrag]]> 151 09.04.2013 0 Ein Handy kann ein schönes, aber auch teures Spielzeug sein – doch Tarife ohne Vertrag schaffen hier gerade bei jüngeren Menschen Abhilfe. Diese sind zwar in der Nutzung meist etwas teurer als vertragsgebundene Tarife, aber gerade bei instabilen Einkommensverhältnissen ist diese Lösung für viele Menschen oftmals vorzuziehen.

Wie funktionieren Tarife ohne Vertrag?

Wer ein Handy kaufen möchte und sich dabei direkt an einen der großen Mobilfunkbetreiber wendet, wird meist auch gleich mit der Frage nach einem entsprechenden Tarif „bedrängt“. Das ist auch nicht weiter schlimm, nur muss jeder Nutzer entscheiden können, ob er auch tatsächlich einen solchen Vertrag eingehen möchte. Ist das nicht der Fall, hilft ein Blick auf vertragslose Tarifoptionen, die es bei zahlreichen Mobilfunkanbietern ebenfalls gibt. Darunter fallen Prepaid-Optionen ebenso wie Tarife, die nur für einen relativ kurzen Zeitraum gültig sind – wie etwa einen Monat – so dass ein Vertrag im üblichen Sinn nicht zustande kommt. Für die gewählte Zeitspanne profitiert der Kunde dann von günstigeren Abrechnungen für die Telefonie, das Versenden von SMS oder auch die Nutzung des Internets. Gerade bei Prepaid-Tarifen ist das ein sehr beliebtes Mittel, um die Kosten im Überblick zu behalten, wenn der Anwender auf finanziell nicht ganz sicheren Beinen steht, aber die Nutzung eines Mobiltelefons dennoch zwingend ist – und das sind sehr viel mehr Menschen, als man vielleicht glauben könnte.

Für wen lohnen sich Tarife ohne Vertrag?

Personen, die sicher im Berufsleben stehen, werden sich um die monatlichen Kosten eines Handyvertrages meist keine großen Gedanken machen müssen. Dementsprechend sind es gerade die jungen Leute, die von der vertragslosen Variante der Tarife profitieren. Schüler, Studenten, Auszubildende oder auch die Bezieher von staatlicher Unterstützung sind finanziell deutlich sicherer aufgestellt, wenn sie sich nicht an einen Mobilfunkvertrag binden. Diese sind nämlich in den allermeisten Fällen mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten verbunden. Ob sich Menschen dieser Alters- und Bevölkerungsgruppen Ausgaben dieser Art leisten wollen oder müssen, ist fraglich. Vertragslose Tarife für das Handy umgehen diese Kostenbindung und sorgen für mehr Flexibilität. Als Nachteil sind nur die meist etwas höheren Kosten für die Nutzung der Dienste – Telefonie, SMS, Internet – zu nennen, welche jedoch längst nicht so hoch ausfallen, dass sie durch das Wegfallen eines echten Vertrages nicht kompensiert werden. Es gibt für Menschen mit sich häufig wandelnden Lebensumständen somit nur wenige Gründe, auf diese Art der Tarife zu verzichten.

]]>
122
<![CDATA[Zusatzoptionen]]> 128 09.04.2013 0 Bei vielen Handy-Tarifen sind zwar die üblichen Optionen bereits im Vertrag inbegriffen, aber manchmal möchte der Kunde schließlich diverse Zusatzoptionen in Anspruch nehmen. Was das genau bedeutet und wie diese zusätzlichen Tarifdetails für das Handy aussehen können, verrät der folgende Ratgeber.

 

Mit den richtigen Zusatzoptionen zum individuellen Tarif

Viele Nutzer kennen das: In einem typischen Tarif für die Nutzung des Mobiltelefons ist vielleicht das Telefonieren in ein bestimmtes Netz kostenlos, vielleicht aber auch das Festnetz oder auch beides. Weiterhin wird möglicherweise ein bestimmtes Kontingent an kostenlosen SMS-Nachrichten in die unterschiedlichen Mobilfunknetze geleistet. Das ist auch alles schön und gut, aber für die Ansprüche eines jeden Kunden kann natürlich nicht jedes Mal ein neuer Tarif entworfen werden – und aus diesem Grund gibt es Zusatzoptionen. Diese erlauben es, bestimmte Wünsche in Bezug auf den Tarif für das Handy besser umzusetzen. Darunter fällt etwa die Möglichkeit, kostenlose SMS-Texte in jedes Mobilfunknetz zu schicken – ganz ohne Volumenbegrenzung. Weitere typischen Optionen sind etwa das Erhöhen des maximalen Datenverkehrs pro Monat bei der Nutzung des mobilen Internets. Je nach Betreiber unterscheiden sich diese Wahlmöglichkeiten enorm, so dass es kaum möglich ist, an dieser Stelle pauschale Ratschläge zu erteilen. Jeder Nutzer sollte sich daher auf der Seite seines Betreibers selbst informieren, um die besten zusätzlichen Angebote zum möglichst günstigsten Preis zu erhalten.

Welche Nachteile gibt es bei den Zusatzoptionen?

Wer sich um solch ein Extrapaket bemüht, sollte ständig die Kosten im Auge behalten. Wenn beispielsweise ein bestimmter Tarif 20 Euro monatlich kostet und dazu ein SMS-Paket und eine Erhöhung des monatlichen Internetvolumens gebucht wird, welche beide vielleicht mit jeweils fünf Euro zu Buche schlagen, beträgt die monatliche Grundgebühr schon 30 Euro – ein Aufschlag um 50 %. Bei den recht kleinen Beträgen pro Option kann es schnell passieren, dass die tatsächliche Summe aus den Augen verloren wird. Je länger dann die Vertragslaufzeit ausfällt, desto teurer wird diese vielleicht fahrlässige Entscheidung. Vor dem Buchen der diversen Pakete sollte also unbedingt noch einmal ein genauer, auf die Vertragslaufzeit hochgerechneter Wert angeschaut werden. Außerdem sollte stets der tatsächliche Bedarf eine große Rolle spielen: Mehr SMS-Nachrichten wären zwar nett, aber muss das wirklich sein? Wer ohnehin bereits zu viel für seinen Handy-Vertrag ausgibt, sollte diese speziellen Wünsche vielleicht ignorieren und so auf Dauer viel Geld sparen. Bei einer durchdachten Planung spricht jedoch insgesamt nicht viel gegen das Buchen dieser Extrapakete für das Handy.

]]>
122 <![CDATA[Internet Flat]]> 134 09.04.2013 0 Da nur das reine Telefonieren und Verschicken von SMS-Texten inzwischen längst nicht mehr allein zu den Hauptaufgaben eines Smartphones gehören, sind auch die Internet Flats in den letzten Monaten immer interessanter geworden. Wie diese aussehen und auf welche Weise der Anwender davon profitieren kann, verrät der folgende Abschnitt.

Wie sind Internet Flats aufgebaut?

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei diesen Zusatzoptionen um Erweiterungen des normalen Tarifes, die speziell das Thema Internet behandeln. Da sehr viele Anwender mit ihrem Handy auch unterwegs das weltweite Netz aufsuchen, ist das sicherlich kein falscher Schritt seitens der Betreiber. Ein solches Paket ist dabei so aufgebaut, dass sie zumeist eines von zwei möglichen Merkmalen bereitstellen – oder beide gleichzeitig. Viele Pakete erhöhen etwa das monatlich zur Verfügung stehende Datenvolumen, das der Anwender herunterladen darf, bevor die Drosselung der Geschwindigkeit des Zugangs stattfindet. Für Nutzer, die gerne und viel surfen und dabei vielleicht auch mit dem Handy größere Dateien herunterladen, ist das eine sehr sinnvolle Option. Weiterhin gibt es natürlich auch Pakete, die ebenjene Geschwindigkeit erhöhen: Wer etwa mit UMTS oder HSDPA – und damit mit bis zu 21 Megabit pro Sekunde – nicht zufrieden ist, kann durch ein Upgrade auf LTE noch deutlich schneller im Internet unterwegs sein. Dies ist allerdings ohne eine gleichzeitige Erhöhung des Volumens nur sehr eingeschränkt sinnvoll, sodass meistens beide Internetpakete auf einmal verkauft werden.

Welche Nachteile haben Internet Flats?

Im Prinzip existiert nur ein wirklich gravierender negativer Aspekt: die Kosten. Möchte der Nutzer ein solches Paket für sein Handy buchen, muss er dafür meist etwa fünf Euro pro Monat entrichten. Das mag nicht nach besonders viel Geld klingen, allerdings muss dabei der Gesamtpreis im Auge behalten werden. Wer vielleicht zwischen 15 und 30 Euro im Monat für seinen Handy-Vertrag bezahlt, erhöht durch ein solches Internetpaket seine Ausgaben um etwa 15 bis 30 Prozent – und unter diesem Licht sehen „nur fünf Euro“ schon ganz anders aus. Außerdem orientieren sich diese zusätzlichen Optionen in ihrer Laufzeit meist an denjenigen Werten, die auch der eigentliche Handy-Vertrag angibt. Da es sich dabei meist um 24 Monate handelt, müssen auch diese fünf Euro für den gesamten kommenden Zeitraum entrichtet werden. Ob diese Pakete wirklich für jeden Anwender notwendig sind, sei außerdem dahingestellt. Wer unterwegs auf das Herunterladen großer Dateien verzichten kann, fährt im Normalfall auch ohne zusätzlichen Tarif sehr gut – doch das muss jeder Anwender natürlich für sich entscheiden.

]]>
128
<![CDATA[Kosten Airbag]]> 145 09.04.2013 0 Ein Handy kann ein schönes, aber auch teures Spielzeug sein – doch ein Kosten Airbag schafft hier gerade bei jüngeren Menschen Abhilfe. Diese sind zwar in der Nutzung meist etwas teurer als vertragsgebundene Tarife, aber gerade bei instabilen Einkommensverhältnissen ist diese Lösung für viele Menschen oftmals vorzuziehen.

Wie funktionieren Tarife ohne Vertrag?

Wer ein Handy kaufen möchte und sich dabei direkt an einen der großen Mobilfunkbetreiber wendet, wird meist auch gleich mit der Frage nach einem entsprechenden Tarif „bedrängt“. Das ist auch nicht weiter schlimm, nur muss jeder Nutzer entscheiden können, ob er auch tatsächlich einen solchen Vertrag eingehen möchte. Ist das nicht der Fall, hilft ein Blick auf vertragslose Tarifoptionen, die es bei zahlreichen Mobilfunkanbietern ebenfalls gibt. Darunter fallen Prepaid-Optionen ebenso wie Tarife, die nur für einen relativ kurzen Zeitraum gültig sind – wie etwa einen Monat – so dass ein Vertrag im üblichen Sinn nicht zustande kommt. Für die gewählte Zeitspanne profitiert der Kunde dann von günstigeren Abrechnungen für die Telefonie, das Versenden von SMS oder auch die Nutzung des Internets. Gerade bei Prepaid-Tarifen ist das ein sehr beliebtes Mittel, um die Kosten im Überblick zu behalten, wenn der Anwender auf finanziell nicht ganz sicheren Beinen steht, aber die Nutzung eines Mobiltelefons dennoch zwingend ist – und das sind sehr viel mehr Menschen, als man vielleicht glauben könnte.

Für wen lohnen sich Tarife ohne Vertrag?

Personen, die sicher im Berufsleben stehen, werden sich um die monatlichen Kosten eines Handyvertrages meist keine großen Gedanken machen müssen. Dementsprechend sind es gerade die jungen Leute, die von der vertragslosen Variante der Tarife profitieren. Schüler, Studenten, Auszubildende oder auch die Bezieher von staatlicher Unterstützung sind finanziell deutlich sicherer aufgestellt, wenn sie sich nicht an einen Mobilfunkvertrag binden. Diese sind nämlich in den allermeisten Fällen mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten verbunden. Ob sich Menschen dieser Alters- und Bevölkerungsgruppen Ausgaben dieser Art leisten wollen oder müssen, ist fraglich. Vertragslose Tarife für das Handy umgehen diese Kostenbindung und sorgen für mehr Flexibilität. Als Nachteil sind nur die meist etwas höheren Kosten für die Nutzung der Dienste – Telefonie, SMS, Internet – zu nennen, welche jedoch längst nicht so hoch ausfallen, dass sie durch das Wegfallen eines echten Vertrages nicht kompensiert werden. Es gibt für Menschen mit sich häufig wandelnden Lebensumständen somit nur wenige Gründe, auf diese Art der Tarife zu verzichten.

]]>
128
<![CDATA[Minutenpakete]]> 140 09.04.2013 0 Auch in Zeiten von Flatrates für jeden Zweck wissen klassische Minutenpakete noch immer zu gefallen. Denn sie sind auch schon zu sehr kleinen Preisen erhältlich, was vor allem all jenen zugutekommt, die nur wenig mit ihrem Handy telefonieren. Entsprechende Optionen sind je nach Anbieter schon für weniger als 5 Euro monatlich erhältlich und damit deutlich günstiger als viele Sprachflatrates. Auch im Vergleich mit den Minutenpreisen eines Basistarifs schneiden Minutenpakete sehr gut ab. Passende Optionen gibt es übrigens nicht nur bei klassischen Laufzeitverträgen, sondern auch bei vielen Prepaid-Tarifen. Besonders bei Letzteren sind Inklusivminuten eine gute Alternative zu Flatrates. Einige Anbieter bieten zwar sehr günstige Flatrates an, allerdings beschränken diese sich meist nur auf netzinterne Verbindungen. Echte Sprachflatrates kosten hingegen meist 10 Euro oder mehr. Bei einem geringen bis mittleren Verbrauch eignen sich Tarife mit Inklusivminuten deshalb meist eher.

Minutenpakete mit anderen Optionen kombinieren

Natürlich wird das Handy von den meisten Nutzern heute nicht mehr nur fürs Telefonieren genutzt. Auch das Internet wird immer wichtiger und ist vor allem bei modernen Smartphones schon fast eine Voraussetzung. Tarife mit Inklusivminuten lassen sich deshalb problemlos mit anderen Optionen kombinieren, beispielsweise einer Internet-Flatrate. Auf diese Weise kann sich jeder seinen ganz persönlichen Tarif zusammenstellen, bei dem nicht mehr als nötig bezahlt wird und trotzdem von den günstigsten Tarifen profitiert werden kann. Einige Anbieter wie zum Beispiel AldiTalk kombinieren auch Inklusivminuten mit Frei-SMS. Für einen monatlichen Betrag kann dann eine bestimmte Anzahl an Einheiten sowohl für Gespräche als auch für SMS genutzt werden. Es ist aber unerheblich, welcher der beiden Dienste mehr genutzt wird. Die große Auswahl an Tarifen sowie der starke Konkurrenzkampf führen dazu, dass Mobilfunk heute so günstig wie nie zuvor ist.

Schnell und einfach günstige Minutenpakete finden

Die große Auswahl führt nicht nur zu Vorteilen, es kann im Tarifdschungel auch schwerfallen, immer die besten Tarife zu finden. Trotzdem muss das eigene Handy nicht mehr Kosten als nötig verursachen. Bei einem Vergleich im Internet werden immer tagesaktuell die Tarife der wichtigsten Anbieter miteinander verglichen und die Ergebnisse übersichtlich aufgeschlüsselt. So finden selbst wenig versierte Nutzer schnell den passenden Tarif für die eigenen Bedürfnisse. Es lässt sich auch schnell in Erfahrung bringen, ob ein Tarif mit Inklusivminuten sinnvoll ist oder ob nicht doch eine Flatrate verfügbar ist, die letztlich günstiger ausfällt. Es lohnt sich in jedem Fall, vor dem Abschluss eines Vertrags einen solchen Vergleich durchzuführen.

]]>
128
<![CDATA[SMS Flat]]> 131 09.04.2013 0 Bei vielen Handy- oder Smartphone Besitzern ist die SMS Flat seit vielen Jahren beliebt. Die Kurznachrichten mit einer Länge von bis zu 160 Zeichen werden zu Millionen rund um den Erdball gesendet, seit diese 1992 zum ersten Mal von einem Mobiltelefon zum anderen verschickt wurde. Man kann sagen, dass sich die Kommunikation seit Einführung der SMS verändert hat. Auch heute noch sind die Textnachrichten bei vielen äußerst beliebt. Da liegt es nahe, dass die SMS auch heute noch ein wichtiger Bestandteil eines Telefonvertrags ist, auch wenn die SMS inzwischen mit anderen Internet basierenden Instant-Message Diensten in Konkurrenz steht.

Vorteile einer SMS Flat

Es ist ratsam, sich beim Abschluss eines Mobilfunkvertrags Gedanken darüber zu machen, ob eine SMS Flat nicht lohnenswert ist. Hier ein paar gute Gründe, dies in jedem Fall in Erwägung zu ziehen. Die SMS kann im Unterschied zu den Internet basierenden Nachrichtendiensten auch ohne Zugang versendet werden, da diese über das Netz, beispielsweise GSM versendet wird. So kann eine Kommunikation auch erfolgen, wenn einer der beiden Teilnehmer nicht in der Lage ist, Zugang zum Internet zu haben. Bei einer Allnet-Flat ist die SMS-Flatrate meist schon Bestandteil des Vertrags, wer beispielsweise einen Prepaid-Tarif besitzt, der kann die SMS-Flatrate einfach mit hinzu buchen. Somit ist unbegrenzte Kommunikation auf diesem Weg möglich. Die Tarife der SMS können, je nach Anbieter sonst durchaus unterschiedlich sein und manchmal mehr als 20 Cent pro SMS ausmachen. Da können SMS im Budget durchaus zu Buche schlagen. Wer also gerne die kleinen Kurznachrichten versendet, für den lohnt den Abschluss einer SMS Flatrate in jedem Fall.

Die besten Tarife findet man ganz einfach und schnell mit einem SMS Flat Vergleich, der die einzelnen Angebote auf einen Blick veranschaulicht.

Unterschiedliche SMS Flatrates der Anbieter

Die Mobilfunk-Anbieter haben verschiedene Tarife im Angebot. So gibt es Flatrates, die lediglich bis zu einer bestimmten Menge ins eigene Netz verschickt werden können, wie auch Flatrates, die alle Netze einschließen. Simyo  oder Klarmobil bieten sogar die Möglichkeit, eine SMS Flatrate ohne Vertrag zu einem Prepaid Tarif zu buchen. Mit dem Tarifvergleich ist der Kunde bei diesen verschiedenen Tarifen auf der sicheren Seite, immer den individuell besten Tarif zu finden.

]]>
128
<![CDATA[Smartphone]]> 379 16. Mai 2013 0 Es gibt zahlreiche Hersteller, die einen Smartphone Vergleich ermöglichen. Ob Apple, Samsung, Sony, HTC, Google oder andere – die Wahl für das passende Smartphone erfordert einen genauen Vergleich mehrerer Gerätetypen, da die Preise und Leistungen höchst unterschiedlich ausfallen. Gleiches gilt für die verfügbaren Smartphone Tarife, die von preiswerten Standard-Angeboten bis zu hochpreisigen Business-Paketen alle Bedarfe abdecken können. Wer sich nicht pauschal auf einen Hersteller festlegt, hat online zahlreiche Entscheidungshilfen, um Smartphones zu vergleichen. Ein Smartphone Vergleich zeigt, dass sowohl im Preis- wie auch im Leitungsbereich Apple und Samsung als Platzhirsche gelten. Die Top-Geräte sind hinlänglich als iPhone oder Galaxy bekannt. Die hochpreisigen Modelle kosten in der jeweils neuesten Ausführung mehrere Hundert Euro, wobei das Leistungsspektrum sehr groß ist. Beide Smartphones eignen sich sowohl als Business-Handys wie auch als Multimedia-Phones allererster Güte hervorragend für den Profi-Einsatz. Es gibt aber auch zahlreiche Smartphones anderer Hersteller, die oftmals sehr viel preiswerter sind, aber dennoch ähnliche Leistungen innehaben.

Tipps für den Smartphone Vergleich

Ob Smartphones für gut 100 Euro oder für mehrere Hundert Euro – die Entscheidung für oder gegen ein Gerät beginnt oft beim Betriebssystem. Die meisten Hersteller setzen Android ein, wobei dieses von Google entworfene Betriebssystem als besonders flexibel, leistungsstark und einfach zu bedienen gilt. iOS ist das Apple-Betriebssystem, das sich folglich auf allen Apple iPhones findet. iOS gilt als besonders stark, wenn es um das Design und die Funktionalität geht. Auch beim Kundensupport schneidet Apple mit seinem iOS hervorragend ab. Das Windows-Phone gilt mit seinem eigenen Betriebssystem als klar strukturiert, was insbesondere Microsoft-Nutzern und Smartphone-Einsteigern zugute kommt.

Smartphone kaufen: Preise & Leistungen gegenüberstellen

Es gibt online zahlreiche Vergleichs-Tools, mit denen sich die unterschiedlichen Modelle gegenüberstellen lassen. Dabei werden sämtliche relevanten technischen Daten wie auch etwaige unverbindliche Preisempfehlungen mit angezeigt. Für viele Benutzer spielt das Gewicht eine sehr große Rolle. Während Damen ihre Smartphones zumeist in Handtaschen mit sich führen, spielen die Maße für Herren, die das Telefon oft in der Innen- oder Hosentasche transportieren, eine große Rolle. Hier gelten gerade die hochwertigen Smartphones als Vorreiter in Sachen Design und Gewicht. Die Auflösung des Displays ist ebenfalls sehr wichtig, wenn es um den Multimedia-Einsatz geht. Wer hingegen nur ab und an Apps ausprobieren möchte und mit seinem Smartphone primär telefoniert, findet kleine und leichte Geräte mit ausreichend Funktionen zum Vorzugspreis. Wer bei Leistung und Design keine Abstriche machen möchte, sich aber dennoch ein Smartphone zum fairen Preis wünscht, sollte einen Blick auf die Vorgänger der aktuellen Serien achten. Hersteller bringen fast jedes Jahr die topaktuellen Modelle raus, was dazu führt, dass die Vorgänger-Smartphones im Vergleich deutlich günstiger werden, im Bereich der Funktionen und Leistungen aber immer noch zu den Top-Geräten auf den Markt gehören.

Smartphone Anbieter & Modelle in der Auswahl:

Was Sie interessieren könnte:

]]>
<![CDATA[Apple iphone]]> 18720 20.05.2015 0 Eine Welt ohne iphone – dieses Szenario ist heute kaum noch vorstellbar, auch nicht in einer Altersgruppe, die es tatsächlich noch mit erlebt hat. Das Apple iphone ist viel mehr als ein Telefon, mit dem man einfach ein bisschen mehr kann, als nur telefonieren. Es ist ein Wegbegleiter in allen Lebenslagen und ein Teil des persönlichen Lifestyles geworden. So groß das Angebot an Smartphones auch ist, um einige Modelle hat sich ein regelrechter Kult gebildet und das Apple iPhone war dafür der Vorreiter.

Statussymbol mit Kultfaktor – das Apple iPhone

Der weltweite Siegeszug des Smartphones begann mit der Idee eines visionären Mannes. Bereits zu Beginn der 2000er Jahre dachte Steve Jobs über die Entwicklung von Multi-Touch-Displays für Mobiltelefone nach. Das Ergebnis in Form des ersten iPhone wurde im Januar 2007 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und beeinflusste von diesem Zeitpunkt an das Design und die Entwicklung von Mobiltelefonen aller Hersteller.

iphone mit Vertrag

Wie alle Apple-Produkte setze das iPhone von Beginn an Maßstäbe in Sachen Design und Technik und begeisterte insbesondere junge und trendbewusste Mobilfunkkunden. Zu seinem schnellen Status als Kultobjekt trug auch bei, dass es anfangs nur in ausgewählten Geschäften und nur in Verbindung mit speziellen Mobilfunkverträgen beziehungsweise bei einzelnen Mobilfunkanbietern erhältlich war. Ein iphone mit Vertrag war zum deutschen Verkaufsstart im November 2007 ausschließlich über die Mobilfunksparte der Deutschen Telekom erhältlich.

Die erste Generation des Apple iPhone war ein großer Erfolg und die Nachfolgemodelle wurden jedes Jahr aufs Neue mit großer Spannung erwartet. Die jährlichen Keynotes zur Produktpräsentation wurden wahre Medienereignisse, die Steve Jobs überzeugend zu nutzen wusste. Auch die Nachfolgemodelle iPhone 3G im Jahr 2008 und iPhone 3Gs im Jahr 2009 waren in Deutschland nur bei der Telekom mit T-Mobile Verträgen erhältlich. Auch dieses Vertriebskonzept ausschließlich über feste Vertragspartner und die eigenen Apple-Stores trug maßgeblich zur Entwicklung zum Statussymbol mit Kultfaktor bei, denn nahezu Jeder wollte es haben und wer einmal eins hatte, blieb der Firma Apple treu.

Apple iPhone Modelle – Verkaufsschlager für alle Netzbetreiber

Mit dem iPhone 4 endete im Oktober 2010 das iPhone-Verkaufsmonopol für die Deutsche Telekom, sodass die Kunden fortan ein iPhone kaufen und das Netz frei wählen konnten. Im Apple iPhone Vergleich konnten auch die Nachfolgemodelle iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5c und iPhone 5s überzeugen und die Erfolgsgeschichte des Smartphones aus dem kalifornischen Cupertino fortsetzen.

Egal in welchem Netz, das iPhone war mit jedem Modell aufs Neue ein Verkaufsschlager. Weltweit stellten sich viele Fans stundenlang vor Apple-Stores an, um als einer der Ersten ein neues Apple iPhone kaufen zu können. oder bestellten ihr Modell bei ihrem Mobilfunkanbieter vor.

iphone Vergleich für aktuelle Modelle

Die aktuellen Modelle Apple iPhone 6 und iPhone 6 Plus gibt es mit unterschiedlichen Tarifen, bei denen sich ein iPhone Vergleich lohnt, denn die Nutzungsansprüche sind bei jedem iPhone-Besitzer verschieden.

Weitere iphone Modelle

]]>
379 <![CDATA[iPhone 3gs]]> 18736 20.05.2015 0 Mit dem iPhone 3gs neu kommt das dritte iphone Smartphone von Apple auf den Markt. Marketingchef Phil Schiller präsentierte das Gerät erstmals am 8. Juni 2009 und bereits am 19. Juni wurde es u.a. in Deutschland verkauft. Wie alle Smartphones wird das Gerät durch Berühren des Multi-Touch-Bildschirms bedient. Das S steht in der Modellbezeichnung für Geschwindigkeit, englisch Speed. Wie das Vorgängermodell besteht die Rückseite des Smartphones aus Kunststoff und das iphone 3gs kaufen kann man in den Farben Weiß oder Schwarz. Sichtbar unterscheidet sich das 3gs von seinem Vorgänger aber nur durch den Schriftzug und die Entsorgungssymbole auf der Rückseite.

iPhone 3 gs im Vergleich mit dem Vorgänger

Das iPhone Smartphone 3 gs arbeitet mit einer beschleunigteren Internetverbindung als sein Vorgänger und bietet eine Übertragungsgeschwindigkeit im Download mit bis zu 7,2 Mbit/s. Zudem gibt es im 3gs einen Magnetometer, auch unter dem Namen Teslameter oder Gaußmeter bekannt, sowie einen digitalen Kompass. Zudem verfügt es über eine bessere 3D-Grafik sowie einen 256 MB Arbeitsspeicher. Je nach Modell, also iphone 3gs 32 gb oder iphone 3gs 16 gb, besitzt es einen 16 oder 32 GB großen NAND-Flash-Speicher für Daten. Die Akkulaufzeit des iphone 3gs hat sich ebenfalls verlängert. So kann man sagen, dass das iPhone 3GS, obwohl es sich äußerlich nicht verändert hat, endlich groß geworden ist.

iPhone 3gs und ios 7: Funktioniert das?

Wer ein iphone Smartphone der älteren Generation besitzt, muss trotzdem nicht auf die neuen Betriebssysteme verzichten, obwohl die älteren Apple-Smartphones wie das Modell 3gs nicht mehr automatisch mit einem neuem Software-Updates bedacht werden. Mit der Firmware eines anderen Anbieters gibt es die Möglichkeit, auf das neue Betriebssystem aufzurüsten und so den älteren iPhones zusätzliche Funktionen zu geben. Jedoch kann es dadurch auch zu Schäden am Gerät kommen, für die der Hersteller keine Haftung übernimmt.

IPhone 3 gs kaufen: Mit Vertrag oder ohne

Wer sich für das Gerät entscheidet, kann immer wählen, ob er es mit oder ohne Vertrag erwerben möchte. Bei Einführung des Gerätes sicherte sich T-Mobile die Rechte und verkaufte das Handy mit Vertrag je nach Tarif für ca. 130 €, in manchen Tarifen sogar für nur 60 €. Doch wofür steht der Namen 3G? Nicht, wie viele dachten für den Begriff dritte Generation, sondern für die Abkürzung dritte Mobilfunk-Generation. Denn mit UMTS, dem Universal Mobile Telecommunications System, werden Daten schneller übertragen als beim Vorgängersystem und so kann man mit dem Handy Fernsehbilder oder Musik auf dem Handy empfangen.

Unser Service:

]]>
18720
<![CDATA[iPhone 4]]> 18734 20.05.2015 0 Mit dem iPhone 4 ist das Handy der dritten Generation von Apple auf dem Markt und das insgesamt vierte Gerät des kalifornischen Herstellers Apple. Das am 7. Juni 2010 vorgestellte Gerät konnte man weltweit am 24. Juni 2010 erstmalig kaufen. Das Besondere daran war der Multi-Touch-Bildschirm, der heute bei allen Smartphones das grundsätzliche Detail ausmacht. Zudem kommt mit dem Gerät das Betriebssystem iOS 4 zum Einsatz, wobei man inzwischen das iphone 4 auf ios 8 updaten kann. Das von dem chinesischen Hersteller Foxconn produzierte Gerät besteht aus einem Gehäuse mit Edelstahl-Rahmen. Dieser ist gleichzeitig die Antenne. Vorder- und Rückseite sind aus Spezialglas, sogenanntem Gorilla Glass gefertigt. Das iPhone 4 kaufen, konnte man zuerst nur in der Farbe schwarz, später, ab dem 28. April 2011 gab, es das iphone Smartphone auch in weiß.

Der iPhone 4 Test

Die größte Kritik am iphone 4 Ende kam bereits im Juni 2010 auf. Damals sorgten Empfangsprobleme mit dem damals neuen iPhone für Diskussionsstoff und es kam sogar zu Klagen gegenüber dem Hersteller. Dieser reagierte zuerst nicht, dann wurde aber in Labortest herausgefunden, dass die Empfangsprobleme vor allem bei Linkshändern auftreten. Man riet den Kunden, sich eine Handytasche zu besorgen oder bot die Rückerstattung des Kaufpreises an. Zudem erhielten Käufer kostenlos die Hülle iPhone Bumper, die die Empfangsprobleme verhinderte. Jedoch gibt es auch viele Features, die beim Test das Gerät gut abschneiden lassen. So ist es als iphone 4, 16 oder 32 erhältlich und verfügt über einen entsprechenden NAND-Flash-Speicher für beliebige Daten sowie einen 512 MB Arbeitsspeicher. Zudem ist das iPhone 4 das erste, welches über die Funktion Videotelefonie verfügt.

iPhone 4 kaufen: mit oder ohne Vertag

Das Apple iPhone 4 gibt es mit oder ohne Vertrag zu kaufen. Verschiedene Tarife beinhalten ein iphone Smartphone, das man entweder durch geringe Zuzahlung oder durch die Vertragskonditionen innerhalb des Tarifzeitraums bezahlt. Jedoch sollte man die Tarife immer genau prüfen, denn ein iphone 4 Vertrag lohnt sich nicht immer. Wer wenig telefoniert, der kommt ggf. ohne Vertrag günstiger zu seinem Lieblingshandy, denn der iphone 4 Preis über eine Laufzeit von 24 Monaten können dann deutlich höher ausfallen. So lohnt der iPhone 4 Vergleich hinsichtlich der Anbieter, um zum Wunschhandy zu gelangen.

iPhone 4 – Diskussionspunkt Ladegeräte

Das iPhone 4 verfügt wie die anderen Modelle über eine Vielzahl an Zubehör. Auch dieses wird wie das Gerät selbst immer weiterentwickelt. So startete in Europa eine große Umtauschaktion, bei der Apple alle Netzteile älterer iPhone-Modelle austauschte, da sie unter Umständen zu heiß werden könnten. Der Austausch betraf alle Geräte, die zwischen Oktober 2009 und September 2012 gekauft worden sind. Das Thema Ladegerät wird von Apple schon seit Langem ganz besonders behandelt. Das Unternehmen widersetzt sich zunehmend der Forderung, einheitliche Ladegeräte für alle Handymodelle umzusetzen, trotz des Beschlusses des EU-Parlaments, dass die Hersteller bis 2017 einheitliche USB-Anschlüsse auf den Markt bringen sollten, die von Geräten verschiedener Hersteller aufgeladen werden können.

Unser Service:

]]>
18720
<![CDATA[iphone 4s]]> 18730 20.05.2015 0 Das frühere Top Modell Apple iphone 4s ist heute das günstigste iPhone überhaupt. Obwohl das 2011 erschienene Modell inzwischen etwas in die Jahre gekommen ist, wird es immer noch gern gekauft. Obwohl es, was den Status der Hardware anbelangt, nicht mehr auf dem neuesten Stand ist, reicht es für viele als Einsteigermodell immer noch aus. Mit dem Betriebssytem iOS 7 verfügt es über eine große Anzahl an Funktionen und kann sogar auf iOS 8 aufgerüstet werden. Das iphone 4 s neu kaufen, ist also immer eine sichere Investition.

iphone 4s Test – die Eckdaten

Ob man sich das iphone 4s kaufen sollte, hängt also davon ab, was man mit dem Gerät vorhat. Im Vergleich zu seinem Vorgänger gibt es nur wenige Neuerungen der Hardware- und Software-Bereiche. Es verfügt über A5 Prozessor, welchen auch das iPad 2 nutzt sowie einen 3,5-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 640 × 960 Pixel. Außerdem zählt zu den Neuerungen eine 8-Megapixel-iSight-Kamera, mit der auch Videos in einer Full-HD Auflösung gemacht werden können. Als besondere Neuerung gelten die Einbindung der Software Siri, die man für die Erkennung und Verarbeitung von gesprochener Sprache nutzen kann sowie die Unterstützung von GPS. Die Modelle gibt es in iphone 4s weiß und schwarz und werden als iphone 4s 8gb, iphone 4s 32gb sowie iphone 4s 16gb angeboten.

Preise im iphone 4s Vergleich

Das iphone 4s ohne Vertrag kostet immer noch ca. 500 €, wobei die Kosten auch von den Modellen abhängen sowie natürlich vom Anbieter. Im Apple Store gibt es das Gerät mittlerweile nicht mehr, jedoch ist es noch bei verschiedenen Anbietern im Originalzustand zu haben. Das iphone 4s mit Vertrag zu kaufen, ist auch eine gute Entscheidung. Dieses gibt es z.B. mit einem T-Mobile Vertrag entweder online oder auch im Shop zu unterschiedlichen Tarifen. Das Handy wird in durch DHL versendet und erst beim Empfang bezahlt. Ähnliches gilt für Geräte über den Anbieter Vodafone, der zwar andere, aber ähnliche Tarife anbietet. In jedem Fall sollte man sein Telefonierverhalten vorher genau analysieren, bevor man sich für einen der Tarife mit einem Apple iphone 4s entscheidet. Am besten ist ein iphone 4s Vergleich, der alle Tarife mit dem Modell gegenüber stellt und damit die Vor- und Nachteile auflistet.

Das Zubehör vom iphone 4s

Für das neue iphone 4s kann man auch eine Menge an Zubehör kaufen, wie die Mini Bluetooth Lautsprecher inklusive Freisprech-Telefonfunktion. Sie sind perfekt, um Musik zu hören und für unterwegs bestens geeignet. Mit einem tollen Sound sowie klaren Höhen sind sie besonders lautstark und bieten mit ihrem Akku acht Stunden lang Laufzeit. Zum Schutz des Gerätes eignet sich dagegen der Premium Echtglas Displayschutz, der eine perfekte Haptik bietet und sich ganz genau auf das iPhone 4s Display anbringen lässt. Der extrem dünne Schutz aus Spezial-Echtglas widersteht selbst hohen Kräften.

Unser Service:

]]>
18720
<![CDATA[iphone 5]]> 18732 20.05.2015 0 Das iphone 5 ist wie seine Vorgänger ein Verkaufsschlager, der riesige Menschenschlangen vor den Apple-Stores der Welt hervorbrachte. Es wurde erstmals am 12. September 2012 vorgestellt und ist der Nachfolger des iphone 4s. Im iphone 5 Test zeigen sich zahlreiche Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger, wie zum Beispiel der größere Bildschirm sowie die bessere Haptik durch die Leichtigkeit und dünne Form. Zudem verfügt das iphone Smartphone über eine Rückseite aus Aluminium, die das Gerät angenehm in der Hand liegen lässt. Jedoch zeigt das iphone 5 schwarz auch Mängel, denn schon nach kurzer Zeit kann sich die Alu-Schicht durch Abrieb lösen. Beim Apple iphone 5 weiß dagegen sind die Abriebspuren nicht so deutlich sichtbar. Bei der Bedienung und Arbeitsgeschwindigkeit schneidet das 5er Modell ebenfalls gut ab: Durch berührungsempfindlichen Sensoren sind jetzt noch exaktere Eingaben möglich und auch die Handhabung ist einfach. Zudem gelingt es schnell, Internetseiten im Browser hochzuladen.

Der iphone 5 Vergleich beim Mobilfunkanbieter

Mit dem Erscheinen des Modells kam es sofort zum Wettstreit der Mobilfunkanbieter, die sich mit speziell auf das Apple- iphone Smartphone zugeschnittenen Tarifen an ihre potenziellen Kunden wandten. Wer das Gerät haben möchte und nicht viel Geld dafür bezahlen will, der kann das beliebteste Smartphone der Welt auch mit Vertrag kaufen. Das iphone 5 kaufen ist so mit einer günstigen Zuzahlung von minimal einem Euro möglich und man bezahlt dann das Gerät durch einen Aufpreis auf dem Vertragstarif über die Laufzeit von 24 Monaten ab. Das iphone 5 mit Vertrag lohnt sich vor allem für Vieltelefonierer und solche, die das Gerät unbedingt haben möchten, jedoch den iphone 5 Preis nicht sofort bezahlen wollen. Für wen es sich genau lohnt, das iphone 5 ohne Vertrag oder mit zu erwerben, und welche Tarife die Anbieter offerieren, zeigt sich am besten im iphone 5 Vergleich.

Das iphone 5 im Test

Testergebnisse zeigen, dass in der Sende- und Empfangsqualität die Geräte, egal ob die Modelle iphone 5 32gb oder iphone 5 16gb, besser sind als der Vorgänger das 4S. Das Besondere am 5er ist auch der LTE-Chip im Gerät, der für schnelle Frequenzen sorgt. In Deutschland wird dieser Schnellfunk nur von der Telekom unterstützt und auch nur in großen Städten, sodass die 1.800 Megahertz LTE für einige einfach nicht nutzbar sind. Das Gerät ist aber nicht nur wegen seiner Leistungsfähigkeit ein Verkaufsschlager, sonders Apples Kulthandy ist eben auch ein Ästhet. Da macht es nichts, dass die Verkaufszahlen im Vergleich zu Samsung oder LG etwas geringer sind. Die Bedeutung in der Branche machen auch Kleinigkeiten aus wie das iPhone-5-Wallpaper, das es in verschiedenen Farben gibt. Außerdem verfügt es mit Maps, der Karten-App über eine eigene Navigationshilfe, die mit ihren GPS-Funktionen und der Routen-Navigation sicher zum gesuchten Ort führt und auch per Tipp dreidimensionale Ansichten von Gebäuden ermöglicht. Zudem gibt es beim 5er Modell das Betriebssystem iOS 6, mit dem der Sprach-Assistent Siri neue Tricks beherrscht.

Unser Service:

]]>
18720
<![CDATA[iphone 5c]]> 18726 20.05.2015 0 Das iphone 5c ist technisch identisch mit dem iphone 5, besitzt jedoch andere Gehäuse, denn das C im Namen steht für Colour. So gibt es dieses Modell in bunten Farben und statt des klassischen Schwarz oder Weiß kann man das Handy in Pink, Gelb, Blau und Grün kaufen. Jedoch sind die Preise der Geräte auf dem Niveau der 5er Version. Doch was unterscheidet das iphone 5 c außerdem noch von seinem Vorgänger?

iphone 5c kaufen? Das sollte man wissen

Das iPhone 5s wurde erstmals im September 2013 vorgestellt. In der Ausstattung entspricht es dem 5S-Modell. So zeigt der iphone 5c Test, dass z.B. Downloads in UMTS-Netzen für bis zu 42 Megabit pro Sekunde möglich sind, WLAN n inklusive einem 5-Gigahertz-Band zur Verfügung steht und auch bei den nicht vorhandenen Optionen wie UKW-Radio oder einer Texteingabehilfe sich die beiden Modelle nicht voneinander unterscheiden. Außerdem sind bei beiden die Touchscreens 4 Zoll groß. Das iphone 5c verfügt aber über einen Fingerabdrucksensor und ist mit seiner Akkuleistung wenigstens genauso gut wie das 5s.

iphone 5c weiß oder grün: Diskussionspunkt Farbe

Beim iphone 5c Vergleich spielt immer wieder das Thema Plastik eine Rolle, denn dazu unterscheiden sich die Meinungen erheblich: Ein hochwertiges Handy aus Plastik geht gar nicht, argumentieren die einen; es komme mehr auf die technischen Details an, die anderen. Fakt ist jedoch, dass das iPhone 5 c minimal dicker ist und auch etwas schwerer als das 5 s. Mit dem iphone 5c 16gb und dem iphone 5c 32gb gibt es neben der Farbe auch die Möglichkeit, das Gerät nach dem Speicherplatz auszuwählen.

Das apple iphone 5c: Ein Tarifvergleich

Wer sich das iphone 5c in pink oder blau bestellen möchte, kann das iphone 5c mit Vertrag oder ohne Vertrag erwerben. Bei Vodafone gibt es das Gerät bei einer Einmalzahlung von ca. 40 € im Tarif Red 3 und einer iphone Smartphone-Zuzahlung von 10 € zu einem monatlichen Preis von ca. 50 €. Bei der Telekom kauft man im Tarif Complete Comfort S das Handy Modell iphone 5c blau mit Internet-Flatrate, Telefon-Flatrate und SMS-Flatrate für monatlich 29 €. Natürlich ist es ratsam, die Details des Vertrags vorher genau zu studieren, da sich die Inklusive-Leistungen der Flatrates und die Geschwindigkeiten unterscheiden.

Der iphone 5c Preis ohne Vertrag

Wer lieber sein iphone 5c ohne Vertrag kaufen möchte, kann das im Apple Store online oder vor Ort erledigen. Hier kosten die farbenfrohen Modelle 399 € und werden mit Lightning USB Kabel und einem 5W USB Power Adapter ausgeliefert. Zudem wird das Gerät mit dem neuen Betriebssystem iOS 7 angeboten, das mehr Möglichkeiten als der Vorgänger bietet. So öffnet sich das Menü schneller für den Zugriff auf WLAN oder bei der Helligkeitsregelung des Displays. Zudem ermöglicht iOS7 verstellbare Farbsettings, die in der Grundeinstellung an die Rückenfarbe des jeweiligen Smartphones angepasst werden können, grüne Handys haben so grünes Wallpaper und grün umrandete Wähltasten, wenn man will.

Unser Service:

]]>
18720
<![CDATA[iphone 5s]]> 18728 20.05.2015 0 Das Apple iphone 5s ist für Fans der kalifornischen Handymarke immer noch der Favorit. Der 4 Zoll große Bildschirm entspricht den idealen Größenvorstellungen und seine Handlichkeit wird immer wieder als markantes Merkmal gelobt. Zudem verfügt das Gerät über einen Fingerabdruck-Sensor, mit dessen Hilfe man das Handy statt mit der Zahlenkombination entsperren kann. Wer möchte, kann dazu aber auch jemanden anderen registrieren. Zudem verfügt das Handy über eine Schicht aus Saphirglas, die das Gerät vor Kratzern schützen soll. Das iphone 5s ist also überaus praktisch und ein echter Klassiker.

iphone 5 s – Was den Klassiker auszeichnet

Der iphone 5s test zeigt, dass das Modell über viele neue Features verfügt und sich dadurch von seinen Vorgängern abhebt. So wird im 5S ein A7-Chip verwendet, der das Handy damit zu einem iphone Smartphone mit 64-Bit-Prozessor verwandelt. Dieser ist doppelt so schnell wie der Vorgänger Chip und auch 56-mal schneller als der Prozessor. Für Fitnessliebhaber ergeben sich somit neue Möglichkeiten, denn mit dem A7-Chip gibt es außerdem einen M7-Prozessor, der sich um die Registrierung der Bewegungsdaten kümmert. Mit Nike+ Move hat der Nutzer eine App, die er für sein Fitnesstraining verwenden kann. Wer lieber mit dem Handy fotografieren mag, der kann beim 5S Fotos schießen mit einem Blitz aus zwei LED-Leuchten, die in unterschiedlichen Farben erscheinen. So funktionieren auch stimmungsvollere Bilder mit unterschiedlichen Lichtverhältnissen. Fotos in Serien, also innerhalb von zehn Sekunden 93 Aufnahmen, sind ebenfalls möglich. Zum schnellen Wiederaufladen für unterwegs empfiehlt sich das Just Mobile Highway Duo-Autoladegerät, an dem man auch zwei Geräte gleichzeitig aufladen kann.

Das iphone 5s im Preisvergleich

Ob man das iphone 5s ohne Vertrag oder mit nutzen möchte, hängt natürlich auch von den Kosten ab. Der ipone 5s Preis liegt immer noch bei ca. 600 €, je nachdem auch, ob man sich für das iphone 5s 32gb oder iphone 5s 64gb entscheidet. Im Apple Store kostet die 32gb-Variante ca. 650 €, das iphone 5s 16gb 50 € weniger. Das iphone 5s gibt’s in vielen Farben und ist als iphone 5s gold oder iphone 5s silber zu haben. Wer sich jedoch für ein iphone 5s mit vertrag entscheidet, kann deutlich weniger bezahlen. Beim Tarif der Telekom MagentaMobil S mit Handy gibt es eine Internet-Flatrate mit 500 MB mit max. 300 Mbit/s, eine Telefon-Flatrate in alle deutschen Netze sowie eine SMS-Flatrate und das Handy kostet ca. 100 €, bei einem monatlichen Preis von ca. 40 € für die Flatrate. Bei Vodafone bezahlt man nur 10 € für das Handy im Tarif Vodafone Smart XL und bekommt eine Surf-Flatrate mit 1,5 GB einer Telefon-und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze für ca. 45 €. Daneben gibt es auch andere iphone 5s Tarife mit größerem Datenvolumen, jedoch immer mit Laufzeiten über zwei Jahre. Ob sich der iphone 5s vertrag lohnt, muss man sicher immer anhand des eigenen Telefonverhaltens durchrechnen.

Unser Service:

]]>
18720
<![CDATA[iphone 6]]> 18718 20.05.2015 0 Das iphone 6 besticht durch neue technische Details wie einen deutlich größeren Bildschirm als sein Vorgänger und die Möglichkeit, Updates auf moderne Technik wie WLAN-ac oder LTE vorzunehmen. Zudem überzeugt es durch eine exzellente Kamera, seine handliche und schlanke Form sowie das sehr hohe Arbeitstempo.

Apple iphone 6 – für Fans ein Muss

Obwohl der iphone 6 Preis mit fast 700 € nicht gerade günstig ist, war das iphone Smartphone am ersten Tag seines Erscheinens auf dem deutschen Markt, am 19.09.2014, schnell ausverkauft. Doch hält das Gerät was es verspricht? Ist der Kauf eine gute Entscheidung? Kritiker bemängeln die kurze Akkulaufzeit und dass der Akku fest verbaut wurde. Zudem gibt es keinen Speicherkartenschacht und das Gerät ist nicht wasserdicht.

iphone 6 Test ergibt: Das Gerät kann sich sehen lassen

Trotz aller Einwände: Der erste Eindruck überzeugt. Das neue Smartphone kommt schicker und schlanker daher und ist mit dem 4,7-Zoll-Display deutlich größer, aber nicht zu groß. Die Auflösung erfolgt mit 1334 x 750 Pixeln, was einer Pixeldichte von 326 PPI entspricht. Zudem ist die Kante weg, sodass das Gerät besser in der Hand liegt als das Vorgängermodell. Und mit seinen 6,9 Millimetern zählt es zudem zu den dünnsten Smartphones, die es gibt. Auch lässt sich das neue Modell 6 mit einer Hand bedienen. Die iphone 6 Farben auf dem Display sind knallig und satt. Und Kunden können das iphone 6 gold, silber oder spacegrau kaufen.

iphone 6 Tarife und Gerätekosten

Wer sich ein Gerät iphone 6 kaufen möchte, kann es im Apple Online Store, den Apple Stores erwerben oder das iphone 6 bei Vodafone oder der Telekom sowie weiteren Händlern kaufen. Das iphone 6 ohne Vertrag kostet in Deutschland 699 Euro für das das 16-GB-Modell, 799 Euro für das 64-GB-Modell sowie 899 für das 128-GB-Modell. Beim iphone 6 mit Vertrag kann man das Gerät über die Laufzeit des Vertrags finanzieren. So kostet das iphone 6 bei der Telekom 59 Euro im Tarif Magenta Mobil S Spezial mit einer Flat in alle Netze, einer SMS-Flat sowie einer Internet-Flat von 500 MB. Es lohnt also, einen iphone 6 Vergleich vorzunehmen, denn auch bei anderen Anbietern wie Vodafone kann das Gerät zu einem günstigen Preis dazu gebucht werden. Ob sich der iphone 6 Vertrag lohnt, muss jeder nach seinem eigenen Telefonierverhalten entscheiden.

iphone 6 Zubehör –Nützliches für das neue Gerät

Damit das neue Gerät noch attraktiver wird, gibt es verschieden farbige Case-Hüllen aus ausgewähltem Premium-Leder, gefärbt mit hochwertigen Anilinfarbstoffen. Gefüttert sind die Hüllen mit einem farblich abgestimmten Stoff aus Mikrofaser, sodass das iPhone 6 perfekt geschützt ist. Für einen Musikgenuss ohne Kabel kann man zudem Kopfhörer kaufen, wie die Beats Solo2 Wireless Kopfhörer, die schnell eine Verbindung zum iPhone herstellen und sich auch zum freihändigen Telefonieren eignen.

Unser Service:

]]>
18720
<![CDATA[iphone 6 plus]]> 18722 20.05.2015 0 Das iphone 6 plus ist größer als sein kleiner Bruder das iphone 6, nämlich 5,5-Zoll, verfügt über eine Speicherkapazität von bis zu 128 GB Speicher sowie über eine Top-Kamera. So punktet die iphone 6 Plus-Variante von Apple nicht nur mit Spitzen-Werten bei der Qualität der Fotos, dem Tempo der Übertragung und dem Empfang sondern auch mit seiner besseren Ausdauer. Zudem gibt es den großen Bildschirm, auf dem die Apps im Quermodus erscheinen und zusätzliche Funktionen offenbaren. So zählt das Gerät auch nicht mehr nur zur Kategorie iphone Smartphone sondern eher als Mega-Smartphone, mit dem sich Apple auf dem Phablet-Markt etablieren möchte. Das führt den Hersteller aber auch weg von seiner eigenen Philosophie, die besagt, dass ein Smartphone immer mit einer Hand zu bedienen ist. Der iphone 6 plus Preis beginnt bei iphone 6 plus ohne Vertrag bei 799 €.

iphone 6 plus Tarife – wer die Wahl hat

Das Apple iphone 6 plus kann man aber auch schon günstiger erwerben, in dem man bei einem der bekannten Anbieter ein Gerät mit Vertrag erwirbt. Das iphone 6 plus kaufen kann man so entweder im Laden des jeweiligen Telekommunikationsanbieters. Das iphone 6 plus Vodafone gibt es zum Beispiel im Tarifpreis Red 3 GB bei einer Zuzahlung von 20 Euro und dem sogenannten Junge Leute-Vorteil. Das Angbeot umfasst eine Internet Flat mit bis zu 100 Mbit/s, eine Telefon-Flat sowie eine SMS-Flat. Beim iphone 6 plus Telekom gibt es das Gerät im Tarif MagentaMobil L mit einer Telefon und SMS Flat in alle Netze, einer Internet Flat mit bis zu 100 MBit/s sowie einem 3 GB Highspeed-Volumen bei einer einmaligen Zuzahlung von 169,95 Euro. Aber aufgepasst, auch wenn die Zuzahlung auf den ersten Preis günstiger erscheint, sollte man ganz genau die Vertragsmodalitäten im iphone 6 plus Vergleich prüfen und sich die Kosten auf den Monat genau ausrechnen.

iphone 6 plus Farben: für jeden etwas dabei

Den großen Bruder des 6 Modells von Apple kann man auch ohne Vertrag im Apple Store vor Ort oder im Internet kaufen. Ihn gibt es in den iphone 6 plus Farben Silber, Gold und Spacegrau. Auch die Modelle sind unterschiedlich: Entweder man entscheidet sich für ein iphone 6 plus 128gb oder das iphone 6 plus 64gb. Diese unterscheiden sich nach dem Speicherplatz und natürlich auch im Preis. Das iphone 6 plus mit Vertrag oder ohne gibt es in allen Varianten zu kaufen. Wie auch das passende Zubehör. Der Belkin TrueClear InvisiGlass Displayschutz für das neue Gerät ermöglicht dem Display ein langes Leben. Für Sportler gibt es ebenfalls praktisches Zubehör wie den iHealth Wireless Pulse Oximeter, der sich als guter Begleiter für sportliche Aktivitäten erweist. Denn damit ist es möglich, die Sauerstoffsättigung des Bluts beim Training bei körperlichen Aktivitäten zu überwachen.

Unser Service:

]]>
18720
<![CDATA[iPhone 7]]> 18738 20.05.2015 0 Derzeit ist das iPhone Smartphone 6 auf dem Markt, jedoch gibt es bereits Spekulationen darüber, wie das neue iPhone 7 aussieht und wann es erscheinen soll. Natürlich geht man davon aus, dass es dünner und schneller wird und auch ein bisschen größer. Wann es jedoch erscheint und wie viel das neue Gerät kosten soll, darüber ist man sich in den Medien noch nicht einig. Spekulationen zufolge sollte das iphone 7 Erscheinungsdatum bereits im Frühjahr 2015 sein, was jedoch ungewöhnlich wäre, denn alle Smartphones von Apple kamen im Herbst auf den Markt. Doch was soll sich außer der Größe am iphone 7 s noch verändern? Das Gerät könnte u.a. ein 3D-Display mitbringen, das man per Gestensteuerung bedienen kann, also ohne Berührung des Users. Ein solches Patent wurde bereits im Jahr 2011 eingereicht und noch vom bekannten Apple-Gründer Steve Jobs befürwortet. Auch wird spekuliert, dass das neue Gerät in einem pinken Farboption ausgeliefert wird, um eine optische Variante neben den bekannten Farben grau, gold und silber anbieten zu können.

iPhone 7: Wann kommt das neue Kulthandy?

Neben dem Erscheinungsdatum, der sich immer mehr auf den September 2015 fokussiert, sind für die Apple Fans viele wichtige technische Details interessant. Denn es gibt gute Gründe für Apple, das neue Modell so zu entwickeln, dass es sich merklich von der Konkurrenz unterscheidet. Diese wächst nämlich und seit 2007 hat sich der Markt so weit entwickelt, dass auch der Druck der Wettbewerber dazu führen sollte, nicht nur mit einem kleinen Update auf den Markt zu kommen. Beim iphone 7 release rechnen Experten also mehr als mit nur kleinen Änderungen. So wird vermutet, dass das neue Modell aus hochwertigem Saphirglas gefertigt ist und über eine Speichereinheit von 2 Gigabyte RAM verfügt. Zudem hat sich gezeigt, dass Kunden bei einem Update auch ein neues Design beim Handy wünschen. Man vermutet demzufolge, dass das neue Handy ein etwas dickeres Gehäuse haben wird, damit die Kamera nicht mehr heraussticht. Auch wird spekuliert, dass so ein mächtigerer Akku eingebaut werden kann, der bei einem größeren Handy notwendig wäre.

iPhone 7 Preis

Dass das neue Apple iphone 7 Smartphone kein günstiges Handy sein wird, ist jedem klar. Wie viel es genau kostet, bleibt spekulativ. Auf jeden Fall dürften die Preise wie beim Vorgängermodell eine Orientierungshilfe bieten. Diese lagen ab 699 € und auch bei diesem Modell ist sich Apple mit der Preisbestimmung treu geblieben. Wie auch bei ihren jüngsten Modellen der Apple Watch.

Unser Service:

]]>
18720
<![CDATA[Blackberry]]> 18807 22.05.2015 0 Wer an ein Blackberry Smartphone denkt, verbindet damit in erster Linie den ständigen Begleiter vieler Geschäftsleute, die auch unterwegs immer über E-Mails und Geschäftsvorgänge auf dem Laufenden bleiben mussten. Geräte des kanadischen Herstellers Blackberry galten lange als Statussymbol der Geschäftswelt, haben in den letzten Jahren jedoch den Imagewandel in Richtung Smartphone für Business und Freizeit gestartet und finden so nicht mehr nur in Verbindung mit Geschäftsverträgen großen Anklang.

Blackberry Vergleich – ein Smartphone mit speziellen Tarifoptionen

Sowohl mit als auch ohne Vertrag kann man die Geräte der Marke Blackberry kaufen. Die beliebteste Kombination im Blackberry Vergleich ist jedoch die Anschaffung mit einem Blackberry Vertrag speziell für Geschäftskunden. Ausgestattet sind diese Verträge oft mit Flatrates für Telefonie und Internetnutzung. Auch für Privatpersonen gibt es passende Verträge, wobei man sich frei für einen Mobilfunkanbieter seiner Wahl entscheiden kann, denn eine Netzbindung gibt es beim Blackberry Smartphone nicht.

Wer sich für ein Blackberry mit Vertrag entscheidet, sollte allerdings nicht nur prüfen, ob der gewünschte Tarif auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist, sondern auch ob eine Option dazu angeboten wird. Der Blackberry Test zeigt, dass man sein Smartphone mit einer Option noch effizienter nutzen und seine komplette geschäftliche Korrespondenz optimal koordinieren kann.

Das Blackberry Smartphone – ein mobiles Minioffice

Schwarz, Tastatur, unaufgeregtes Äußeres – mit diesen optischen Merkmalen war das klassische Modell ausgestattet, das für Manager einfach ein Must Have darstellte. Mit dem voranschreitenden Trend der Smartphones hat jedoch auch das kanadische Blackberry Smartphone einen Wandel in Design und Funktionalität erfahren, um mit der großen Konkurrenz aus Kalifornien, Südkorea, Japan und anderen Ländern mithalten zu können.

Blackberry Test von Modellen

Aktuelle Modelle von Blackberry haben die alte Tastatur längst durch einen Touchscreen ergänzt oder gar ersetzt und sind technisch bestens gerüstet, um nicht nur Workaholics als jederzeit einsatzbereites Minioffice zu dienen, sondern auch um als Freizeitbegleiter zu glänzen. Geschäftsmänner und Geschäftsfrauen sind allerdings nach wie vor die Hauptzielgruppe, auf die technische Features und Usability abgestimmt werden. Texterstellung und Textbearbeitung sind heute ebenso wie vor Jahren die großen Stärken des Mobiltelefons wie der Blackberry Smartphone Test zeigt.

Blackberry war mit seinen Geräten der Vorreiter für die Smartphones in heutiger Form und setzte bereits 1999 Maßstäbe in Bezug auf Datenübertragung und Funktionalität eines Mobiltelefons, indem es den damals in der Geschäftswelt verbreiteten PDAs starke Konkurrenz machte. Die beliebten Modelle z10, q10, Classic, z30 und das q5 können mit ihren Stärken im Blackberry Vergleich allesamt überzeugen. Blackberry setzt nicht nur andere Prioritäten an die Funktionalität und die Ausstattung seiner Modelle, sondern vertraut auch ganz auf das eigene Blackberry Betriebssystem. Nach wie vor wissen insbesondere Geschäftsleute die Vorteile der Modelle des kanadischen Herstellers zu schätzen aber auch immer mehr Privatkunden wollen ein Smartphone von Blackberry kaufen.

Modelle in der Übersicht

]]>
379 <![CDATA[Classic]]> 18908 23.06.2015 0 Nachdem sich Blackberry mit einigen Modellen auch auf den Lifestylemarkt traute, kehrt es mit dem Blackberry Classic wieder in den Businesssektor zurück. Der Nachfolger des q10 hat alles, was ein klassisches Blackberry haben muss und verfolgt in erster Linie nur ein Ziel: effizienteres arbeiten. Das im Dezember 2014 vorgestellte Smartphone besitzt somit vor allem nützliche Features für den Berufs-Alltag.

Tolle Features aus vergangenen Tagen neu aufgearbeitet

Das Blackberry Classic soll wieder mehr unterstützen und weniger unterhalten. Im Gegensatz zum Vorgänger, dem Blackberry q10, finden sich daher auch zahlreiche Funktionen aus früheren Modellen wieder. Unter dem Display gibt es so zum Beispiel wieder ein Trackpad mit den früher üblichen Funktionstasten. Gleichzeitig versucht Blackberry vergangene wie auch moderne Ansprüche zu vereinen und stattet das Classic auch mit einem Touchdisplay aus. Dass sich jedoch die Ähnlichkeit zum q10 nicht verbergen lässt, beweist das Blackberry Classic auch bei seinen technischen Daten. Ein 2 GB großer Arbeitsspeicher sowie ein 16 GB Flash-Speicher sorgen, wie schon beim Vorgänger für eine schnelle und flüssige Bedienung.

Ebenfalls wieder neu sind die nützlichen Shortcuts. Durch langes drücken einer Taste, können häufig benutzte Funktionen blitzschnell aufgerufen werden. Gerade im stressigen Berufs-Alltag erleichtern solche Shortcuts die Bedienung enorm. Zusätzlich sorgt eine exzellente Tastatur mit angenehmen Druckpunkt für optimale Treffsicherheit und schnelle Texteingabe. Mit Erscheinungsdatum rief der kanadische Hersteller für sein Blackberry Classic noch einen Preis von 430 Euro aus. Mittlerweile gibt es das Smartphone schon für gut 100 Euro weniger zu kaufen.

Blackberry Classic Preisvergleich

Konkret ergab der Preisvergleich für das Blackberry Classic ohne Vertrag eine Preisspanne von 317 Euro bis 415 Euro. Das Smartphone gibt es vor allem online zu kaufen. Zudem gibt es das Blackberry Classic mit Vertrag bei den Mobilfunkanbietern Telekom, Vodafone und o2:

  • bei der Telekom für 9,95 Euro zum jeweiligen Tarif.
  • bei Vodafone für 9,90 Euro zum jeweiligen Tarif.
  • bei o2 für 1 Euro zum jeweiligen Tarif.

Da sich das Handy vor allem für den Business-Gebrauch eignet, empfiehlt sich in jedem Fall eine All-Net-Flat ins Mobilfunknetz.

Blackberry Classic im Test: Akku und Tastatur stark

Das Smartphone ist mit seinen 180 Gramm etwas schwerer und größer als die Vorgänger, überzeugt dadurch aber auch mit einem stärkeren Akku. Im Blackberry Classic Test reichte die Laufzeit locker für einen vollen Arbeitstag. Zudem sind alle relevanten Frequenzbereiche durch die Mobilfunk-Schnittstelle abgedeckt. Auch bei der Sprachqualität schneidet das Smartphone sehr gut ab. Die 8-Megapixel-Kamera ist für ein Business-Telefon ebenfalls vollkommen zufriedenstellend. Bei Bedarf gibt es das Smartphone auch in weiß, ohne dass sich dies auf den Preis ausschlägt. Zubehör gibt es in Form von Schutzhüllen und externen Speicherkarten.

Fazit zum Classic von Blackberry

Mit dem Blackberry Classic versöhnt der kanadische Hersteller all diejenigen, die sich nach einem echten Business-Telefon gesehnt haben. Dank der gewohnt ausgezeichneten Tastatur sowie den praktischen Features vergangener Modelle, sorgt das Classic auch für eine höhere Produktivität als andere Smartphones. Im Gegensatz zu den Modellen q10 und z10 verzichtet Blackberry zudem auf Experimente und besinnt sich auf seine früheren Stärken. Das Blackberry Classic ist daher eines der Top-Smartphones für den Business-Gebrauch.

Unser Service:

]]>
18807
<![CDATA[q10]]> 18905 23.06.2015 0 Mit dem q10 kehrte Blackberry im Jahr 2013, gegen den eigentlichen Smartphone-Trend, zu den eigenen Wurzeln zurück. Dabei setzte der kanadische Smartphone-Hersteller auch auf eine Neuerung. Als erstes Smartphone überhaupt, vereint das Blackberry q10 Touchscreen und feste Tastatur in einem Gehäuse.

Tastatur und Touchscreen – erfrischend anders

Physische Tastatur und Touchscreen – kann das funktionieren? Im Jahr 2013 versuchte sich Blackberry an dieser Idee und lieferte ein Top-Ergebnis. Neben einem 3,1 Zoll großen Touchscreen-Display ist das Blackberry q10 auch mit der fast schon legendären Volltastatur ausgestattet. Diese überzeugt wie gewohnt durch Treffsicherheit und einem angenehmen Druckpunkt. Ein 2 GB großer Arbeitsspeicher sowie ein 16 GB Flash-Speicher sorgen zudem für eine flüssige Bedienung und großzügige Datensicherung. Zum surfen unterstützt das Smartphone den Mobilfunkstandart LTE und liefert auch im WLAN hohe Geschwindigkeiten. Das Display hingegen ist zwar vergleichsweise klein, besitzt dafür aber eine exzellente Auflösung. Ein „Nur-Lesen-Modus“ sorgt zusätzlich für eine angenehme Seiten-Darstellungen. Zum Verkaufsstart hatte das Blackberry q10 einen Preis von 599 Euro.

Blackberry q10 im Test: Starker Akku

Der Blackberry q10 Test ergab weitere zufriedenstellende Ergebnisse. Im Dauereinsatz erreichte das q10 eine maximale Laufzeit von starken 13 Stunden. Auch die Sprachqualität weiß zu überzeugen und bietet natürliche sowie klare Stimmen. Somit empfiehlt sich das Blackberry-Smartphone mal wieder als treuer Begleiter im Arbeitsalltag.

Die 8-Megapixel-Kamera liefert Fotos mit guter Schärfe und ausreichender Qualität. Zudem besitzt die Kamera-App zahlreiche Funktionen. So erleichtert sie beispielsweise die Suche nach dem perfekten Moment, indem die Kamera blitzschnell mehrere Bilder aufnimmt, aus denen schließlich das beste herausgesucht werden kann.

Blackberry q10 Preisvergleich

Das q10 wird mittlerweile nicht mehr im Vertrag angeboten, sodass man nach dem Kauf also freie Wahl beim Mobilfunkanbieter hat. Das Blackberry q10 ohne Vertrag gibt es schließlich schon ab 220 Euro im Internet zu bestellen. Da sich das Smartphone besonders im Berufsalltag zum E-Mails schreiben, telefonieren und surfen eignet, bietet sich ein Tarif mit Telefon- und Internetflatrate an.

Zudem gibt es das q10 von Blackberry in zwei Ausführungen, die sich allerdings nur in der Farbe unterscheiden. Der Preis für das Smartphone in weiß liegt zwischen 220 € und 315 €. Etwas teurer ist das Blackberry q10 in schwarz. Hier liegt der Preis bei knapp 330 Euro. Für beide Modelle gibt es zahlreiches Zubehör in Form von Schutzhüllen, Kopfhörern oder Ersatzakkus. Externe Speicherkarten erlauben eine Datensicherung von bis zu 32 GB. Für das Smartphone steht zudem das Betriebssystemupdate 10.3 zur Verfügung.

Fazit zum q10 von Blackberry

Das Blackberry q10 ist ein Smartphone für echte Tastaturliebhaber, die dennoch nicht auf einen Touchscreen verzichten wollen. Somit bietet es sich vor allem als Alternative zum Blackberry z10 an, dass ohne Tastatur auskommt. Das q10 besitzt zudem ähnlich technische Daten wie sein „tastaturloser“ Verwandter. Blackberry liefert hier in jedem Fall ein Top-Smartphone, dass sich sowohl für den Privat- als auch den Businessgebrauch eignet. Auch der Preis für das q10 ist mittlerweile mehr als angemessen.

Unser Service:

]]>
18807
<![CDATA[z10]]> 18900 23.06.2015 0 Was auf den ersten Blick optisch an ein iPhone erinnert, ist bei genaueren hinsehen gar kein Apple-Telefon. Das Blackberry z10 kommt ohne die typische Tastatur des kanadischen Smartphone-Herstellers aus und ist das erste Gerät mit dem Betriebssystem Blackberry 10. Zum Verkaufsstart am 31. Januar 2013 wollte das Unternehmen auch einen neuen Weg einschlagen, bleibt sich als Hersteller von Business-Handys aber treu.

Zwei Profile trennen Arbeit von Privaten

Das 4,2 Zoll große Blackberry z10 ist erstmals komplett auf die Steuerung über Touchscreen ausgelegt. Das Smartphone eignet sich besonders im Berufsalltag, da es Arbeits- wie auch Privattelefon in einem Gehäuse integriert. Durch zwei unterschiedliche Nutzerprofile bleiben Firmen- sowie private Daten übersichtlich voneinander getrennt. Für die Doppelfunktion enthält das Blackberry z10 einen 16 GB großen Datenspeicher, mit dem neben zahlreichen Bildern und Videos, auch wichtige Firmendokumente sorgenfrei gesichert werden können. Zum festhalten von besonderen Momenten, sorgt eine 8,0 Megapixel Kamera mit Autofokus. Der Preis für das Smartphone lag ursprünglich bei 629 Euro, mittlerweile gibt es das Blackberry z10 allerdings schon für 199 Euro zu kaufen.

z10 Eingabe bleibt auch ohne Tastatur erstklassig

Zu den Stärken des Blackberry z10 gehört weiterhin das eintippen von Texten und Zeichen. Obwohl es keine feste Tastatur mehr gibt, überzeugt der Hersteller in diesem Bereich erneut und schlägt die Eingabe-Funktion der Konkurrenz deutlich. So passen neben der schnellen und genauen Eingabe, auch die oftmals richtigen Wortvorschläge in das Anforderungsprofil eines Business-Handys. Der eingebaute Arbeitsspeicher von 2 GB sorgt zudem für schnelles Multitasking und eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit. Mit etwas Eingewöhnung funktioniert schließlich auch das flotte hin und her wischen zwischen den einzelnen Benutzeroberflächen. Zu den weiteren Stärken gehören eine hohe Surfgeschwindigkeit sowie eine sehr gute Telefon-Akustik.

Blackberry Z10 im Test

Etwas weniger vorteilhaft für den Berufsalltag, ist die doch recht geringe Akkulaufzeit. Bei normaler Nutzung hält es in der Regel knapp einen Tag. In der typischen Berufsnutzung war im Blackberry z10 Test bereits nach neun Stunden Schluss. Ein komplett leerer Akku benötigt dann gut 2,5 Stunden bis er wieder vollständig aufgeladen ist.

Die Kamera des z10 gehört nicht zwingend zur Spitzengruppe, reicht dennoch vollkommen aus. In der Regel liefert sie zufriedenstellende Aufnahmen mit überzeugenden Farben und guter Schärfe. Eine erfrischende Funktion ist zudem die Serienaufnahmen, die aus mehreren Einzelbilder besteht, von denen schließlich das beste herausgefiltert werden kann.

Preis ist angemessen

Im Blackberry z10 Preisvergleich variieren die Kosten zwischen 199 und knapp 250 Euro. Neben dem klassischen Gehäuse, gibt es das Smartphone auch in einer weißen Ausführung. Der Preis für das Blackberry z10 weiß liegt bei knapp 300 Euro. Das Blackberry z10 mit Vertrag wird mittlerweile nicht mehr angeboten. Zubehör wie Displayschutzfolien und andere Hüllen gibt es in verschieden Ausführungen. Über ein Micro-HMDI-Kabel kann das Telefon zudem mit dem Fernseher verbunden werden. Für das z10 steht das Betriebssystem-Update Blackberry 10.2 zur Verfügung.

Fazit: Z10 überzeugt als Business-Telefon

Anders als die Modelle classic und q10 kommt das z10 erstmals ohne feste Tastatur aus und weiß durchaus zu überzeugen. Ebenfalls nicht zu verstecken, braucht sich das Blackberry z10 bei den technischen Daten. Stärken liegen hier besonders in der Texteingabe, Leistungsfähigkeit sowie Kamera. Dafür schlägt das Blackberry auch beim Preis nicht zu hoch aus, sodass es sich Berufsalltag als ordentliche Alternative zu anderen Smartphones eignet. Zudem produzierte der Hersteller mit dem Blackberry z30 auch einen Nachfolger.

Unser Service:

]]>
18807
<![CDATA[z30]]> 18903 23.06.2015 0 Termine in Beruf und Freizeit unter einen Hut zu bekommen, fällt nicht immer leicht. Mit dem Blackberry z30 bietet der kanadische Hersteller einen treuen Wegbegleiter für beide Bereich an. Dabei verzichtet Blackberry auch auf eine physische Volltastatur, stattet das z30 dafür aber mit einem deutlich größeren Display aus. Im Dezember 2013 vorgestellt, erfüllt das Smartphone immer noch alle Ansprüche eines Business- und Lifestyle-Telefons.

Großes Display sorgt für Übersicht

Das Blackberry z30 fällt als Nachfolger des z10 vor allem durch eines auf: sein riesiges Display. Knapp 37 Prozent größer als beim Vorgänger, misst das Display nun ganze 5 Zoll. Dieses wirkt scharf und liefert zudem knackige Farben. Auch wenn die physische Tastatur fehlt, bleibt die Texteingabe weiterhin die Stärke von Blackberry. Wie schon der Vorgänger, verfügt auch das z30 über eine ausgezeichnete Bildschirmtastatur mit guter Treffsicherheit und passenden Wortvorschlägen. Für die Trennung von privaten und beruflichen Dateien, sorgen erneut zwei unterschiedliche Nutzerprofile, zwischen denen nach Belieben gewechselt werden kann.

Überzeugen kann das Blackberry z30 auch bei seinen technischen Daten. Durch einen 2 GB Arbeitsspeicher mit nun 1,7 Gigahertz-Taktung liefert das Smartphone eine noch flüssigere Bedienung. Für die Datenspeicherung sorgt ein 16 GB Flashspeicher, der bei Bedarf durch eine Micro-SD-Karte um bis zu 64 GB erweitert werden kann. Mit dem Erscheinungsdatum im Dezember 2013 rief der kanadische Hersteller eine Preis von 569 € aus. Je nach Verkäufer gibt es das Blackberry z30 derweil zwischen 300 und 400 Euro zu kaufen.

Tolles Preis-/Leistungsverhältnis des z30

Bei der Tarifauswahl haben Käufer des Smartphones zudem freie Hand. Das Blackberry z30 mit Vertrag wird mittlerweile von keinem Mobilfunkanbieter mehr geführt. Für einen Kauf des Smartphones liegt die Preisspanne konkret zwischen 294 € und 404 €. Dies ergab der Blackberry z30 Preisvergleich. Für ein Smartphone dieser Klasse ergibt sich somit also ein Top-Preis. Für das Blackberry in weiß zeigt sich eine ähnliche Preislage. Das günstigste Angebot liegt hier bei knapp 320 Euro.

Blackberry z30 im Test

Top-Werte erzielt das z30 von Blackberry auch im Test und überzeugt besonders durch einen starken Akku. Im Dauereinsatz reicht die Laufzeit bis zu 11 Stunden. Bei normalen Gebrauch sollte man somit knapp zwei Tage ohne laden auskommen. Die 8-Megapixel-Kamera des z30 konnte sich ebenfalls verbessern. Ein zuverlässige Kameraautomatik sorgt für gut beleuchtete und scharfe Bilder. Die Sprachqualität beim telefonieren ist zufriedenstellend und auch die online-Standards werden allesamt bedient (LTE, HSPA+ und WLAN). Für das z30 ist das Betriebssystem Blackberry 10.2 vorinstalliert.

Etwas Farbe bekommt das Smartphone in schwarz durch zahlreiche Handyschutzhüllen und Silikon-Cases mit verschiedenen Motiven. Durch die Micro-USB und Micro-HDMI Anschlüsse kann das Smartphone mit weiteren Geräten verbunden werden. Die nötigen Kabel gibt es ganz einfach und kostengünstig zu kaufen.

Fazit zum Blackberry z30

Mit dem z30 macht der kanadische Hersteller nochmals einiges besser als beim Vorgänger, dem Blackberry z10. Das sehr gut verarbeitete Smartphone sorgt sowohl für Unterstützung im Berufsalltag als auch für jede Menge Freude im Privatgebrauch. Für alle die mit dem aktuellen Smartphone-Trend mitgehen wollen, verzichtet das z30 auf eine physische Tastatur und eignet sich somit als perfekte Alternative zu dem Blackberry-Modellen q10 und Classic.

Unser Service:

]]>
18807
<![CDATA[Cubot]]> 18809 22.05.2015 0 Mit dem Cubot Smartphone hat China ein Smartphone auf den Markt gebracht, das keine Wünsche offen lässt und den Vergleich mit den Spitzenmodellen der etablierten Hersteller nicht scheuen braucht. Das Cubot Smartphone zeigt, dass qualitativ hochwertige Smartphones längst nicht mehr nur aus den Ländern kommen, die für ihre Unterhaltungstechnologien seit Jahren berühmt sind, wie zum Beispiel die USA, Südkorea, Taiwan oder Japan. Der Hersteller Cubot ist und kommt aus China. Cubot bietet eine riesige Smartphone Modellvielfalt für alle Ansprüche. Der Hersteller hat sich bereits etabliert und geht mit seinen Modellen weltweit auf Erfolgskurs.

Cubot Vergleich – gute Ausstattung zum kleinen Preis

Der Cubot Vergleich zeigt, dass sich die, im chinesischen Shenzhen gefertigten, Cubot Smartphones insbesondere durch ihr hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis von der Konkurrenz aus Südkorea, Japan, Taiwan und den USA abheben. Ein Cubot Smartphone verfügt über eine gute technische Ausstattung, die den Anforderungen des Alltags in jeder Beziehung gewachsen ist und auch bei Technikfans kaum Wünsche offen lässt. Im Cubot Test arbeiten die chinesischen Smartphones schnell, fehlerfrei und zuverlässig und machen die Modelle somit zu einer guten Wahl sowohl für Einsteiger als auch für anspruchsvollere Smartphonebesitzer.

Cubot One – China Smartphone für alle Ansprüche

Bei der Entscheidung für ein neues Smartphone ist man mit einem Cubot Handy auf der sicheren Seite. Das Cubot One hat sich inzwischen zu einem der beliebtesten China-Smartphones in Deutschland entwickelt, denn es überzeugt durch ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Cubot One ist ein China-Handy, das im Gegensatz zu anderen chinesischen Mobiltelefonen von einem großen Hersteller produziert wird. Die Handymarke Cubot ist eine Tochtergesellschaft des chinesischen Netzbetreibers A-Link. Im Cubot Test überzeugen neben dem Cubot One auch die Modelle Cubot x6, Cubot s208, Cubot s308, Cubot p9 und Cubot s222. Als Betriebssystem setzt auch der chinesische Hersteller auf das weitverbreitete Betriebssystem Android von Google, sodass sich die Kunden über eine große Vielfalt an Apps und Möglichkeiten zur Synchronisation freuen können.

Cubot Handy kaufen

Ein Cubot Smartphone zu kaufen lohnt sich in jedem Fall, allerdings sollte man genau überlegen, mit welchem Anbieter und Tarif man es am besten nutzen kann. Wie bei allen anderen Smartphones ist man auch mit einem Modell von Cubot gut beraten, sich für einen Tarif mit ausreichend Datenvolumen zu entscheiden. Damit das Smartphone immer aktuell bleibt, müssen nicht nur die installierten Apps, sondern auch das Betriebssystem Android regelmäßig mit Updates versorgt werden, wofür ausreichend Datenvolumen zur Verfügung stehen sollte. Mit einer Datenflatrate kann man das Cubot Smartphone auch unterwegs in vollem Umfang nutzen, ohne sich Gedanken um die Rechnung machen zu müssen. Passende, auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmte Tarife zu einem Cubot Handy gibt es bei allen Mobilfunkanbietern.

Cubot Smartphones im Überlick:

]]>
379 <![CDATA[s208]]> 19018 07.07.2015 0 Wenn Sie ein hochwertiges Smartphone zum besten Preis-Leistungs-Verhältnis kaufen möchten, ist das Cubot s208 genau das Richtige. Dieses zuverlässige Gerät wird Sie auch durch sein Aussehen überzeugen. Das schlanke Design sowie die hervorragende Verarbeitung machen es zu einem Top-Smartphone in der Preisklasse bis 150 €. Hier ein kurzer Überblick über weitere Features:

  • s208 Display von 5 Zoll,
  • 16GB-Speicher,
  • Display mit Auflösung von 960 mal 540 Pixeln und 220 ppi,
  • Android-Version 4.2.2,
  • Kamera mit 8 Megapixeln.

Cubot s208 Test

Mit seiner Optik punktet das Cubot S208, jedoch bietet das klassische Design nichts Neues in puncto Aussehen. Der Hingucker ragt aber heraus aus der Masse der gängigen Smartphones und bietet echte Abwechslung. Doch wie gelingt die neue klassische Gestaltung? Durch die komplette Verglasung der Vorderseite in Schwarz und das fingerabdruckabweisende Hartplastik auf der Rückseite wird mit einfachen Mitteln viel erreicht. Hinzu kommt, dass der Lautsprecher und die Kamera bestens eingearbeitet sind. Zudem sind Vorder- und Rückseite durch einen Plastikrahmen in Aluminiumoptik verbunden, was dem Gerät eine gewisse Wertigkeit verleiht. Das Cubot s208 kaufen werden Sie aber auch gern deshalb, weil es gut in der Hand liegt und einhändig bedienbar ist. Obwohl ein 5 Zoll Handy mit Maßen von 45 x 71 x 8 mm, wirkt es kleiner als ein Gerät gleicher Größe. Auch die Bedienung ist einfach: Die beleuchteten Touchbuttons geben eine leichte Orientierung und der austauschbare Akku sowie die Slots sind einfach zu erreichen.

Cubot s208 Android 4.4 2 und andere technische Besonderheiten

Cubot Smartphones bestechen nicht nur durch ihre äußere Erscheinung, sondern zeigen sich auch bei den inneren Werten als durchaus Ernst zu nehmende Mitbewerber. Mit dem Android-System der Version 4.2.2. verfügt das Gerät über ein solides Betriebssystem, das es erlaubt, über den Google-Playstore eigene Apps zu installieren. Der Quad-Core Prozessor ermöglicht uneingeschränktes Multitasking sowie vernünftige Akku-Ladezeiten. Wer sowohl s208 Erfahrung hat als auch das iPhone kennt, der sieht schnell, dass sich hier die Übersicht der Apps ähnelt. Diese sind genauso wie beim amerikanischen Vorbild auf dem Startbildschirm zu sehen und Sie können diese in einem Ordner organisieren. Einziger Schwachpunkt in puncto Technik ist die Kamera mit acht Megapixeln, die eher im mittelmäßigen Bereich einzuordnen ist.

Das Cubot s 208 Zubehör

Der Cubot s208 Akku ist mit seinen 1800 mAh eher durchschnittlich, das heißt, wenn Sie das Gerät den ganzen Tag nutzen, müssen Sie es abends an der Steckdose aufladen. Benötigen Sie das Gerät nicht ständig, reicht der Akku auch länger, bis zu drei Tage. Verschönern können Sie Ihr neues China-Handy mit der s208 Hülle, die ihm in Sachen Optik weitere Pluspunkte verleiht und es zudem noch vor Stößen und anderen Einwirkungen von außen schützt. Wenn Sie es in Deutschland bestellen möchten, dann müssen Sie in der Regel keine weiteren Gebühren für Versand und Zoll bezahlen. Zudem ist dann die s208 Bedienungsanleitung auf jeden Fall in Deutsch. Fazit: Wer nicht nur Smartphone Tarife im Vergleich analysiert, sondern auch Wert auf ein günstiges Handy legt, den werden der Cubot s208 Preis und die technischen Voraussetzungen des Geräts überzeugen.

Unser Service:

]]>
18809
<![CDATA[s308]]> 19016 07.07.2015 0 Das Cubot s308 zählt mit zu den besten Smartphones im Preissegment unter 150 €. Das Modell des chinesischen Herstellers aus dem Jahr 2014 punktet aber nicht nur mit einem attraktiven Preis, sondern überzeugt auch durch seine äußeren und inneren Werte. Das sind u.a.

  • 5 Zoll HD- Display mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixeln,
  • 1,3 GHz Quad Core Prozessor,
  • Kamera, mit 13 MP auf der Rückseite- und 8 MP auf der Vorderseite,
  • 16 GB großer Speicher,
  • Android 4.2.

Cubot s308 Test

Doch können Sie bei einem Handy in dieser Preisklasse wirklich ein qualitativ hochwertiges Gerät erwarten? Die Testergebnisse für das s308 sind wirklich erstaunlich. So überzeugt das Cubot S308 schon in der Optik durch einen hochwertigen ersten Eindruck und liegt gut in der Hand. Der hintere Deckel des Smartphones ist mit Kunstleder überzogen und auch der silberne Rahmen gibt dem Gerät eine gewisse Wertigkeit. Das 5 Zoll große Gerät ist keinesfalls klobig und mit einer Breite von 8,6 mm sehr dünn. So gelingt es dem Nutzer einfach, das Cubot s308 auch einhändig zu bedienen, auch dank seines leichten Gewichts von 157 Gramm. Möchten Sie die SIM-Karte einlegen, können Sie den Rückdeckel leicht ablösen. Hier befinden sich neben den beiden Simkarten-Slots auch der 2000 mAh-Akku und ein Micro-SD Karten-Slot für eine Erweiterung auf bis zu 32 GB.

Cubot s308 Android 4.4

Möchte man das Cubot s308 kaufen, dann sind auch andere Faktoren wichtig, wie zum Beispiel das Betriebssystem, die Technik und die Bedienung. Hier muss der Nutzer einen Abstrich machen, denn das S308 läuft mit Android 4.2.2 und nicht mit der nächsten Version 4.4. Auf dem internen Handyspeicher sind beim s308 auch nur 1GB für die eigenen Apps vorhanden. Das können Sie aber umgehen, indem Sie mit App 2 SD Ihre Apps im Telefonspeicher oder auf der MicroSD Karte verschieben. Schnelle und einfach Bedienung erlaubt auch der Quad-Core-Prozessor, der zudem für Spielefans einige Möglichkeiten schafft. Wichtig dafür ist auch ein entsprechendes Display des Cubot Smartphones. Dieses zeigt sich mit einer HD-Auflösung von 1280 x 720 Pixeln und lässt kaum Wünsche offen. Mit natürlichen und kräftigen Farben ausgestattet, eignet sich das Gerät deswegen auch zum Filme anschauen und Spielen.

Zubehör und mehr

Die s308 Hülle ist mit ihrem Flip Cover für das Cubot ein weiterer Hingucker. Aber nicht nur die äußeren Werte zählen, sondern auch die Inneren. Mit dem Cubot s308 Akku verfügt das Smartphone eher über eine durchschnittliche Ausstattung. Sie können Ihr neues Handy mit diesem 1,5 Tage nutzen, ohne Steckdose. Wenn Sie Ihr neues Gerät bestellen möchten, dann müssen Sie bei Anbietern aus dem Ausland 19 % Einfuhrumsatzsteuer bezahlen, beim Versand innerhalb Deutschlands nicht. Egal, welchen Anbieter Sie nutzen, die s308 Bedienungsanleitung gibt es mittlerweile auch in Deutsch und der Cubot s308 Preis wird Sie immer überzeugen. Fazit: Günstige Smartphone Tarife gekoppelt mit einem s 308 schonen Ihre Geldbörse. Die s308 Erfahrung vieler Anwender zeigt, dass die Smartphones ihr Versprechen halten und ein s308 Update nicht lange auf sich warten lassen wird.

Unser Service:

]]>
18809
<![CDATA[x6]]> 19007 07.07.2015 0 Das am 20. März 2014 erschienene Cubot x6 Smartphone punktet mit einer super Ausstattung, dem günstigen Preis von ca. 150 € sowie einem attraktiven Design. Besondere Features sind u.a.:

  • 1,7 GHz Achtkern-Prozessor,
  • 16 Gigabyte großer interner Speicher, der erweitert werden kann,
  • Android 4.4.,
  • 5-Zoll-Display mit 1280 x 720 Pixel Auflösung,
  • Außenmaße: 145 x 74 x 9 Millimeter,
  • Gewicht: 165 Gramm.

Cubot x6 Test

Der Cubot x6 Preis ist unübertroffen. Doch zeigt sich das chinesische Modell auch im Test mit Bestwerten? Dass das Cubot  nicht nur günstig ist, sondern auch Höchstleistungen vollbringt und dabei noch gut aussieht, zeigt sich im Cubot x6 Test. Die Verarbeitung des Handys ist unübertroffen und einfach großartig. Das Display liefert gestochen scharfe und deutliche Bilder. Verantwortlich dafür ist der Octa-Core Prozessor, der für genügend Leistung sorgt. Für den normalen Smartphone-Nutzer ist dieser Prozessor wie ein zusätzliches Geschenk, denn damit können Sie lange Ladezeiten vergessen und auch grafisch aufwendige Spiele spielen. Dieser Prozessor verwies selbst Smartphones von Sony oder HTC auf die nachfolgenden Plätze im Test.

Cubot x6 Android 4.4

Das Betriebssystem für den Cubot x6 Android 4.4 garantiert, dass Sie sofort nach dem Anmelden auf Ihrem Google-Mail-Account im Playstore unterschiedliche Apps zur Verfügung haben. Diese laufen tadellos und schnell. Beim x6 wurde jedoch beim Design des Android-Systems die Gestaltung der Icons verändert. Haben Sie x6 Erfahrung, dann wird Ihnen auffallen, dass dessen Gestaltung etwas der des iPhones ähnelt. Jedoch passt die Modifikation ausgezeichnet zum Design des chinesischen Smartphones. Überhaupt ist das Design einer der Pluspunkte beim Gerät, denn es wirkt aufgrund seiner Form sehr modern und beweist sich als echter Hingucker. Durch die abgerundete Form beim Übergang von vorne nach hinten gibt es keine Ecken und Kanten. Der angeraute Kunststoff ist fingerabdruckabweisend und fühlt sich weich an. Trotz seiner Größe von 5 Zoll können Sie das Smartphone leicht bedienen und bequem in der Hand- oder Hosentasche verstauen.

Die x6 Hülle und anderes wichtiges Zubehör

Wer ein Cubot x6 kaufen möchte, kann sich zudem zwischen einem umfangreichen Zubehör entscheiden. Die Schutzhülle veredelt das x6 noch zusätzlich. Diese besteht aus einem Schutzrahmen aus Hartplastik mit der Möglichkeit, das Ganze aufzuklappen. Der Clou ist der samtartige Stoff, mit dem die Klapphülle eingefasst ist. Ein weiterer Pluspunkt beim Zubehör des Cubot x6 ist der 2200 mAh Akku, den man austauschen kann. Mit diesem können Sie das Handy ca. 1,5 Tage betreiben. Wie alles funktioniert, steht in der x6 Bedienungsanleitung, die es leider nur auf Englisch gibt. Das Cubot 6 Update erfolgt durch einen Link auf der Firmenseite. Fazit: Cubot Smartphones können sich durchaus sehen lassen. Andere Smartphones im Vergleich, wie auch solche mit großen Namen, sollten das Cubot 6 durchaus erst nehmend als Mitbewerber.

Unser Service:

]]>
18809
<![CDATA[x9]]> 19010 07.07.2015 0 Das Cubot x9 ist ein solides Smartphone im Preissegment unter 150 €. Das Modell eignet sich gut für Einsteiger und wurde in China produziert. Es sieht ein wenig aus wie das iPhone und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis u.a. mit diesen Ausstattungsmerkmalen:

  • 16GB Speicher,
  • 13MP Kamera,
  • Android 4.4,
  • 5 Zoll HD-Display,
  • gutes GPS.

Jedoch gibt es auch Kritikpunkte: Der Akku ist fest verbaut und lässt sich somit nicht auswechseln. Auf LTE müssen Sie verzichten und der Speicher ist nur mit der Einzel-Sim-Nutzung erweiterbar. Das Smartphone eignet sich aber sehr gut zum Telefonieren und auch das Bluetooth 4.0-Modul erweist sich als stark, denn es reicht bis 10 Meter Entfernung. Die Soundqualität des Lautsprechers ist bei lauten Tönen etwas gewöhnungsbedürftig und von leichtem Kratzen beeinträchtigt.

Cubot x9 Test

Das Cubot x9 können Sie sich schon für wenig Geld kaufen. Doch können Sie für einen Cubot x9 Preis unter 150 € ein solides Gerät erwarten? Die Antwort lautet ja, sie können das Cubot x9 kaufen. Schon äußerlich kann das Smartphone punkten. Das 127 g leichte und 7 mm schmale Gerät gehört zu den Schlankesten überhaupt. Mit seinem 5-Zoll-Bildschirm können Sie es aufgrund seiner Kompaktheit auch einhändig bedienen. Die hochwertige Verarbeitung steht dem iPhone in nichts nach. Vor allem fällt auf, dass es keine scharfen Kanten gibt. Kritikpunkt ist der zwar formschöne, jedoch nicht abnehmbare Rückdeckel aus Kunststoff. In diesen sind die Rückkamera und der LED-Blitz gut eingearbeitet. Stabil erscheinen die Knöpfe zur Regelung der Lautstärke sowie zum Anschalten. In die aus Glas gefertigte Vorderfront des Smartphones sind die drei gängigen Bedientasten eingearbeitet, sie sind jedoch nicht beleuchtet.

Cubot x9 Android 4.4

Das Android Betriebssystem des Cubot x9 garantiert, dass sich alle Apps gut öffnen lassen und sich auch schnell wieder schließen. Zudem können Sie das System immer auf den neuesten Stand durch Updates bringen. Da Cubot immer zeitnah Bugs und Fehler behebt, bleiben Sie mit dem Betriebssystem immer auf dem aktuellen Stand. Technisch geupdatet ist Ihr neues Cubot Smartphone durch einen Octa-Core Prozessor, der es Ihnen möglich macht, auch anspruchsvolle Spiele zu spielen oder zwei Apps gleichzeitig zu verwenden. Auch das Surfen im Internet macht mit dem Cubot X9 Spaß, denn die Websites öffnen sich in Sekundenbruchteilen und lassen sich schnell scrollen. Der 16 GB interne Speicher verteilt sich mit 13 GB auf einen Telefonspeicher, der ebenso schnell arbeitet.

Cubot x9 Akku und weiteres Zubehör

Der 2200 mAh Akku ist durchschnittlich und seine Leistungsfähigkeit lässt schnell nach, wenn Sie längere Spiele nutzen möchten. Wenn Sie jedoch nur wenig im Internet surfen oder auch telefonieren, dann hält der Akku knappe zwei Tage. Die x9 Hülle wiederum verschönert Ihr neues Smartphone von außen und schützt es vor Einwirkungen wie Stößen oder Witterung. Wenn Sie bereits über x9 Erfahrung verfügen und auch andere Smartphones kennen, dann wird Ihnen das Cubot x9 ans Herz wachsen. Der x6 Review zeigt Ihnen noch einmal alle Vorteile, die bei einem Smartphone Preisvergleich immer wichtig sind. Für alle Details bei der Anwendung empfiehlt sich, die Cubot x9 Bedienungsanleitung ausführlich zu lesen. Diese gibt es bei vielen Anbietern auch in deutscher Sprache.

Unser Service:

]]>
18809
<![CDATA[HTC One]]> 18749 20.05.2015 0 Smartphones sind heute allgegenwärtig, aber mit dem Hersteller HTC fing alles an. Von Beginn an setze der Hersteller aus Taiwan mit seinen Smartphones nicht nur Maßstäbe in Sachen Technik, sondern vor allem auch im Design. Das HTC One ist das Erfolgsmodell des Herstellers, der sich seit Jahren an der Spitze der Topproduzenten von Smartphones behauptet und dessen High-End-Geräte rund um den Globus große Erfolge feiern. Ein HTC One Smartphone ist eine gute Wahl und bei der Entscheidung für ein neues Mobiltelefon entscheiden sich viele Fans immer wieder für ein Modell von HTC, da sie von Qualität, Funktionalität und Design der Marke überzeugt sind.

HTC – Pioniere des Smartphones

Wer an die ersten aufsehenerregenden und Trends setzenden Smartphones denkt, dem fallen in erster Linie die frühesten Modelle aus Kalifornien und Südkorea ein. Tatsächlich brachte jedoch der taiwanesische Hersteller HTC das erste Smartphone mit dem Betriebssystem Android von Google auf den Markt. Das erste und zweite HTC Smartphone waren im Vertrieb noch an einen Netzbetreiber gebunden, bereits mit dem dritten Modell und der aufkommenden Konkurrenz aus Südkorea waren die Smartphones jedoch bei allen Anbietern und für alle Netze verfügbar.

HTC Smartphone Vergleich & Test

Im HTC Smartphone Vergleich der Modelle HTC One m8, HTC One mini 2, HTC One m7, HTC One m9, HTC One x und HTC One s findet sich das passende HTC High-End-Modell für jeden Geschmack und jeden Anspruch. Der HTC One Test überzeugt durch ausgezeichnete technische Ausstattung und eine benutzerfreundliche Oberfläche, sodass die inneren Werte der Smartphones aus Taiwan mit ihrem beeindruckenden Äußeren absolut mithalten können.

HTC One – Technik trifft Design

Eine Vorreiterrolle hatte der Hersteller HTC auch im Bezug auf das Design von Android basierten Smartphones, denn mit seiner High-End-Serie HTC One brachte er ab dem Jahr 2013 Modelle auf den Markt, die neben ihrer technischen Ausstattung auch durch ihr schickes und elegantes Design zu begeistern wussten. Das Gehäuse im edlen Design aus Metall mit angeschliffenen Kanten bietet neben der tollen Optik auch eine ausgezeichnete Haptik und hohe Funktionalität. Durch die Verarbeitung von Aluminium ist das HTC One leicht und stabil. Wer ein technisch bestens ausgerüstetes Smartphone sucht, das gleichzeitig durch sein Äußeres beeindruckt, sollte sich ein HTC One kaufen.

HTC One Smartphone vs. HTC Desire

Die HTC One Serie ist die High-End-Serie des Herstellers, der auch andere Modelle im Programm hat, die Beachtung verdienen. Im HTC Smartphone Test überzeugt neben den HTC One Modellen auch das HTC Desire in seinen verschiedenen Ausführungen. Ob man sich für ein HTC Desire oder ein HTC One entscheidet hängt vom eigenen Geschmack ab. Die Smarthone-Pioniere aus Taiwan beeindrucken bei all ihren Modellen mit innovativer Technik und guter Qualität, sodass die HTC-Fangemeinde täglich wächst, zumal die Geräte bei allen Mobilfunkanbietern mit und ohne Vertrag erhältlich sind.

HTC Modelle im Überblick:

]]>
379 <![CDATA[One M7]]> 19026 14.07.2015 0 Mit dem Verkaufsstart des HTC One M7 begann für HTC eine echte Erfolgsgeschichte. Nachdem der taiwanische Smartphone-Hersteller zuvor einige Rückschläge hinnehmen musste, setzte das Unternehmen im Februar 2013 wieder ein Ausrufezeichen auf dem Markt. Fehler älterer Modelle wurden behoben und auf eindrucksvolle Weise neu definiert. Das HTC One M7 sieht daher nicht nur erstklassig aus, sondern überzeugt auch bei den technischen Daten.

Alu-Gehäuse sorgt für neuen Glanz

HTC verpackt sein Smartphone erstmals komplett in einem Aluminium-Gehäuse und überzeugt dabei mit einer edlen Verarbeitung und einer angenehmen Haptik. Das 4,7-Zoll große Display besitzt eine Full-HD-Auflösung und liefert eine super Schärfe sowie tolle Farben. Selbst bei größerer Sonneneinstrahlung ist alles sehr gut zu erkennen.

Eingeteilt wird das Display in drei Abschnitte. Das „Sense 5.0“ Konzept positioniert oben Uhrzeit und Wetter, der Hauptbildschirm mit BlinkFeed erscheint in der Mitte. Unten befindet sich eine Navigationsleiste mit Schnellzugriffen. Die Bedienung scheint zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, macht nach kurzer Zeit allerdings Spaß. Im BlinkFeed wechseln Meldungen aus sozialen Netzwerken mit News aus selbst wählbaren Quellen. Zum Erscheinungsdatum am 19. Februar 2013 lag der Startpreis bei 670 Euro. Mittlerweile gibt es das HTC One M7 ohne Vertrag schon für gut die Hälfte zu kaufen.

HTC One m7 Preis: Auch beim Preis Top

Die tolle Ausstattung und edle Verarbeitung schlugen sich somit zu Beginn auch im Preis nieder. Der aktuelle HTC One M7 Preisvergleich zeigt allerdings eine Preisspanne von 305 Euro bis 350 Euro. Für ein Smartphone dieser Klasse ergibt sich hier also ein Top-Preis. Das HTC One M7 mit Vertrag wird dagegen nicht länger angeboten. Nach dem Kauf gilt daher freie Tarifauswahl.

HTC One m7 Test: Ergebnisse mehr als zufriedenstellend

Die Akkulaufzeit des Smartphones beträgt im Standby-Modus 440 Stunden. Bei normaler Nutzung war nach knapp elf Stunden Schluss. Damit erreicht das HTC One M7 im Test ähnliche Werte wie auch andere Top-Smartphones. Überzeugen konnte schließlich die flüssige Bedienung. Dank der vier Kerne des Prozessors sind Wartezeiten bei der Nutzung so gut wie ausgeschlossen. Als interner Speicher stehen 32 GB zur Verfügung. Da auch alle nötigen Internet-Standards abgedeckt werden, liefert das Smartphone ebenfalls einen schnellen Datenverkehr. Mit LTE sind bis zu 150 Mbit/s im mobilen Netz möglich. Im WLAN steigt die Datenrate auf 300 Mbit/s.

Auf der Frontseite finden sich zwei Lautsprecher, die für einen erstklassigen Sound sorgen. Somit macht auch das abspielen von Videos und Musik richtig Spaß. Beim Klang und der Qualität kann ein Smartphone kaum bessere Werte leisten. Und auch die Kamera weiß durchaus zu überzeugen. Statt der üblichen Megapixel verwendet das M7 eine Ultrapixel-Technologie. Die Qualität und Schärfe der Bilder bleibt weiterhin gut und kann vor allem schlechte Lichtverhältnisse besser ausgleichen. Zahlreiche Funktionen ermöglichen zudem verschiedene Optionen der Bildbearbeitung.

Zahlreiches Zubehör

Wem das M7 etwas zu groß ist, für den bietet sich als Alternative das HTC One M7 mini an. Bis auf ein etwas kleineres Display und weniger Speicherplatz, zeigt sich das One Mini als ordentlicher Ableger. Die kleinere Variante gibt es wie auch das HTC One M7 in elegantem schwarz.
Für das HTC M7 steht außerdem das Betriebssystemupdate Andorid 5.0 Lollipop bereit. Dieses liefert eine übersichtlichere Benutzeroberfläche und steigert Leistung sowie Akkulaufzeit.

Auch an Zubehör bleibt HTC Smartphones in nichts schuldig. Schutzhüllen, Lautsprecher, Kopfhörer, Halterungen für das Auto und mobile Aufladestationen sorgen hier für jede Menge Vielfalt. Als Alternative zum silbernen Gehäuse, gibt es das HTC One M7 auch in gold.

Fazit zum m7

Tolle Optik sowie Spitzenwerte bei der Hardware – das HTC M7 war der Beginn einer Erfolgsgeschichte, die mit dem M8 und dem M9 fortgeführt wurde. Ein super scharfes Display, hohe Leistungsfähigkeit sowie eine angenehme Bedienung und das alles verpackt in einem edlen Alu-Gehäuse. Dank weiterer toller Features eines der besten Lifestyle-Handys seiner Zeit.

Unser Service:

]]>
18749
<![CDATA[One m8]]> 19030 14.07.2015 0 Da sich schon die erste Generation zu einem absolut beliebten Lifestyle-Smartphone entwickelte, überraschte es wenig, dass HTC im Jahr 2014 auch einen Nachfolger ankündigte. Mit dem HTC One M8 konnte der taiwanische Hersteller die Latte nochmals etwas höher setzen und beeindruckt mal wieder durch eine edle Verarbeitung, ein exzellentes Display sowie einem nochmals verbesserten Akku.

Edle Verarbeitung des m8

Allein die Verarbeitung des HTC One M8 lässt darauf schließen, dass es sich um ein echtes Spitzen-Produkt handeln muss. Ein hochwertiges Alu-Gehäuse mit einer fein gebürsteten und dunkelgrauen Oberfläche sorgt für eine mehr als edle Optik. Durch die abgerundeten Ecken liegt das Smartphone zudem locker in der Hand. Das 5-Zoll große Display beeindruckt, dank Full-HD-Auflösung, durch eine exzellente Bildschärfe sowie tollen Farben und Kontrasten.

Überzeugen kann auch der neue Prozessor, dessen vier Kerne bis zu 2,3 Gigahertz leisten können. Somit lässt sich das Smartphone extrem flüssig bedienen und verringert Wartezeiten auf ein Minimum. Die 16 GB Flash-Speicher wirken dagegen verhältnismäßig klein, können bei Bedarf aber auf bis zu 128 GB erweitert werden. Dafür befindet sich auf der rechten Seite ein Slot für Micro-SD-Karten. HTC rief für das M8 zum Verkaufsstart im Juli 2014 einen Preis von 679 Euro aus. Ein Jahr später liegt der Preis bei knapp 420 Euro.

HTC One M8 Preis im Vergleich

Bei den großen Mobilfunkanbietern wird das HTC One M8 mit Vertrag kaum noch geführt. Einzig die Deutsche Telekom bietet das Smartphone für einmalig 29,95 Euro zum jeweiligen Tarif an. Das M8 ohne Vertrag gibt es dagegen weiterhin ohne Probleme online zu kaufen. Hier ergab der Preisvergleiche eine Spanne von 405 Euro bis 650 Euro. Der doch recht große Preisunterschied ist vor allem auf die unterschiedlichen Modelle zurück zu führen. Die klassische Variante des HTC One M8 in dunkelgrau gibt es bereits für 405 Euro zu kaufen.

Wem das grau etwas zu dunkel ist, für den gibt es zwei weitere Gehäusefarben. Das HTC One M8 Silber sowie das M8 Gold gibt es ebenfalls schon ab 419 Euro. Etwas teurer ist dagegen das HTC One M8 Dual Slim, dass sich vor allem für den Businessgebrauch eignet bzw. für Nutzer die sich häufig im Ausland aufhalten. Das Smartphone bietet Platz für zwei Sim-Karten und ist daher eine optimale Lösung für In- und Auslandstelefonie.

HTC One m8 Test: Akku und Lautsprecher mit Spitzenwerten

Das HTC One M8 punktet auch im Test und besticht vor allem durch eine extrem lange Akkulaufzeit. Im Standby-Modus gingen erst nach 496 Stunden die Lichter aus. Telefonieren war bis zu 20 Stunden möglich. Dank LTE unterstützt das Smartphone eine Datenrate von bis zu 150 Mbit/S. In Verbindung mit dem starken Prozessor kann man somit blitzschnell im Internet surfen. Exzellent sind zudem die eingebauten Stereo-Lautstärker. Lautstärke und Qualität des sogenannten „Boom-Sound“ sind beeindruckend und lassen eigentlich nicht auf ein Smartphone schließen.

Doppel-Kamera auf der Rückseite

Etwas ungewöhnlich dagegen ist die Anzahl der Kameras. Denn auf der Rückseite finden sich gleich zwei Objektive. Eine davon besitzt 4 Megapixel und Ultrapixel-Technologie. Die andere Kamera kommt auf zwei Megapixel und gibt neue Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Während die größere Kamera für das aufzeichnen der Objekte zuständig ist, konzentriert sich die kleinere Kamera auf den Abstand. Nachträglich lässt sich so beispielsweise der Fokus ändern. Dank der 5-Megapixel-Frontkamera sind auch super scharfe Selfies mit mehreren Personen kein Problem.

Auch in Sachen Zubehör lässt das HTC One M8 nichts aus. Zahlreiche Schutztaschen sowie Hüllen in allen möglichen Motiven geben dem Smartphone eine individuelle Note. Ergänzt wird das ganze durch Micro-SD-Karten und passenden Kopfhörern.

Fazit zum m8 von HTC One

Vieles was schon beim Vorgänger überzeugte, wurde nochmals verbessert und macht das M8 zu einem Top-Smartphone. Hochwertige Verarbeitung, exzellentes Display, Top Akkulaufzeit sowie eine flüssige Bedienung sind nur die markantesten Stärken des M8. Mit dem HTC One M9 erschien zudem ein Nachfolger des beliebten Smartphones. Für etwas kleinere Hände gibt es mit dem HTC One Mini 2 auch eine kompaktere Variante.

Unser Service:

]]>
18749
<![CDATA[One m9]]> 19035 14.07.2015 0 Das HTC One M9 ist ohne Frage eines der stärksten Smartphones auf dem Markt und besticht durch eine edle Optik sowie exzellente technische Daten. HTC konnte sein Flaggschiff in der dritten Generation nochmals verbessern und setzt neben einer hohen Leistungsfähigkeit auch auf Individualisierungsmöglichkeiten. Seit März 2015 ist das M9 erhältlich und präsentiert sich seitdem als Top-Smartphone.

Gehäuse bleibt gewohnt edel

Optisch erinnert das HTC One M9 deutlich an seinen Vorgänger. Die ohnehin schon edle Verarbeitung wurde daher nur durch einen feinen Goldrand und ein etwas metallischeres Gehäuse ergänzt. Auch Größe und Gewicht bleiben gleich, technisch wurde dafür allerdings aufgerüstet. Das 5-Zoll-Display bleibt dank einer exzellenten Auflösung und super Farben weiter herausragend. Die wichtigste Neuerung findet sich schließlich im Inneren des Smartphones. Der 64-Bit-Prozessor Snapdragon 810 sorgt mit neuartiger Technik und seinen insgesamt acht Kernen für eine extrem hohe Leistungsfähigkeit. Gleichzeitig wird der Stromverbrauch aufgrund einer unterschiedlichen Taktung gesenkt. Das HTC M9 ist angesichts seiner technischen Daten somit eines der schnellsten Smartphones überhaupt.

HTC legt diesmal viel Wert auf Individualisierungsmöglichkeiten. So lassen sich beispielsweise zahlreiche System-Designs herunterladen und ganze Benutzeroberflächen ändern. Der Hersteller ermöglicht auch ein herantasten an die vielschichtige Android-Bedienung, indem er einen Einsteiger-Modus mit den wichtigsten Funktionen zur Verfügung stellt. Später können Navigationstasten geändert und nach belieben angepasst werden. Zum Erscheinungsdatum im März 2015 rief der Hersteller für das HTC One M9 einen Preis von 749 Euro aus. Mittlerweile gibt es das Smartphone für knapp 600 Euro zu kaufen.

Klasse des M9 zeigt sich auch im Preis

Der HTC One M9 Preis ergab konkret eine Preisspanne von 589 bis 699 Euro. Aufgrund der Aktualität des Geräts und der hochwertigen Verarbeitung wird sich an diesen Werten in nächster Zeit auch nichts ändern. Eine weitere Variante ist daher, dass HTC One M9 mit Vertrag zu erwerben. Bei allen großen Mobilfunkanbieter kann das Smartphone zum jeweiligen Tarif ausgewählt werden. Das m9 ohne Vertrag gibt es schließlich weiterhin online wie auch im Handel zu kaufen.

Der HTC One m9 Test

Wenig überraschend liefert das HTC One M9 auch im Test mehr als überzeugende Werte. Die Leistungsfähigkeit ist beeindruckend und auch der Akku ist dafür verhältnismäßig stabil. Richtig punkten, kann das Smartphone in Sachen Sound und Akustik. Nicht nur der Klang beim Telefonieren ist angenehm, auch die Lautsprecher sorgen für einen exzellenten Musik-Sound. Zum Surfen, bedient das HTC M9 alle Standards und kommt auf eine Downloadrate von bis zu 300 Mbit/s. Für Bilder, Musik, Videos und andere Daten stehen insgesamt 32 GB Speicher zur Verfügung, der bei Bedarf auf bis zu 128 GB erweitert werden kann.

Auch die Kamera konnte deutlich verbessert werden und liefert scharfe und qualitativ hochwertige Bilder. Statt einer Ultrapixel-Kamera schmückt die Rückseite nun eine 20-Megapixel Linse, die anderen Top-Modellen in nichts nachsteht. Die Frontkamera gehört ebenfalls zur absoluten Spitzenklasse und sorgt für tolle Selbstaufnahmen. Videos werden in 4K-Auflösung, also vierfachem Full-HD aufgezeichnet und lassen jedes noch so kleine Detail gestochen scharf erscheinen.

HTC One M9 Plus mit größerem Display

Ähnlich wie bei anderen Herstellern, bietet auch HTC sein M9 in unterschiedlichen Ausführungen an. So gibt es das HTC One M9 ebenfalls in einer goldenen Variante. Der feine Streifen auf der Rückseite ist hier Silber. Ein One mini der dritten Generation wird es in es nicht geben, da dies dem M8 wohl zu ähnlich wäre. Dafür könnte demnächst ein HTC One M9 Plus auf dem europäischen Markt erscheinen, dass mit einem größeren Display und einer noch höheren Auflösung ausgestattet sein wird.

Fazit des One m9 von HTC

HTC hat mit dem M9 die One-Serie nicht neu erfunden, jedoch vieles, was schon bei den Vorgängern M7 und M8 richtig gemacht wurde, nochmals verbessert. Ob nun Kamera, Leistungsfähigkeit oder Sound. Stärken besitzt das HTC One M9 zu genüge und kann zweifelsfrei als absolutes Spitzenprodukt auf dem Smartphone-Markt angesehen werden. Der Hersteller hat sich die Messlatte für einen möglichen Nachfolger somit selber extrem hochgelegt.

Unser Service:

]]>
18749
<![CDATA[One Mini]]> 19039 14.07.2015 0 Wie schon Konkurrent Samsung bietet auch HTC eine kleinere Variante seines Flaggschiffs an.
Dabei übernimmt das HTC One Mini die Stärken des großen Bruders und überzeugt ebenfalls durch eine erstklassige Verarbeitung und hohe Leistungsfähigkeit. Die handlichere Variante erschien im September 2013 und konnte auch beim Preis punkten.

Verarbeitung weiterhin auf hohem Niveau

Das HTC One Mini folgt wenig überraschend dem Muster der größeren Variante. Bei der Verarbeitung setzt der Hersteller auf mattes Metall mit leicht abgerundeten Ecken. Einziger Unterschied zum M7 ist ein schmaler Kunststoffrahmen, der Vorder- und Rückseite miteinander verbindet. Zusammenfassend ergibt dies erneut eine edle und für ein Smartphone hochwertige Optik. Auch das 4,3 Zoll große Display überzeugt durch ein scharfes Bild und natürliche Farben.

Als Betriebssystem fungiert Android 4.2 mit HTC Sense 5.0. Die Benutzeroberfläche teilt sich drei und wird von einem Blink Feed im Startbildschirm dominiert. Dieser wechselt mit Meldungen aus sozialen Netzwerken und frei wählbaren News-Seiten. Dank eines Dual-Core-Prozessors mit 1,4 Gigahertz laufen Blink Feed und andere Eingaben super schnell. Das HTC Mini hatte trotz ähnlicher technischer Daten einen deutlich niedrigeren Startpreis als der große Bruder. Im September 2013 lag dieser bei 449,99 Euro. Knapp zwei Jahre später ist der Preis um gut einhundert Euro gefallen.

HTC One Mini Preis ist überzeugend

Der HTC One Mini Preisvergleich ergibt konkret eine Spanne von 360 Euro bis 449 Euro. Der doch recht geringe Preisnachlass lässt sich schließlich auch auf die Hochwertigkeit des Smartphones zurückführen. Die Preise gelten für das HTC One Mini ohne Vertrag. Das HTC One Mini mit Vertrag wird aufgrund des Nachfolgers nicht mehr geführt. Etwas Abwechslung bringt die Auswahl der Gehäuse-Farbe. Das Mini gibt es in den Varianten Silber, Blau und Schwarz zu kaufen. Auf den Preis schlägt sich dies allerdings nicht aus.

Top Ausdauer – der HTC One mini Test

Wie schon bei der Hardware orientiert sich das HTC Mini auch bei der Kamera am großen Bruder. Auf der Rückseite findet sich daher eine Vier-Megapixel-Kamera mit Ultrapixel-Technologie. Diese liefert ordentliche Bilder und gleicht größere Lichtunterschiede besser aus. Die Frontkamera kommt auf 1,6 Megapixel. Freude bereiten hier die zahlreichen Bearbeitungsfunktionen, mit denen sich verschiedene Veränderungen an den aufgenommenen Bildern vornehmen lassen.

Im HTC One Mini Test erreichte das Smartphone ebenfalls super Werte bei Ausdauer und Akkulaufzeit. Ähnlich zeigt sich die Sprachqualität, die einen mehr als zufriedenstellenden Klang erzeugt. Dank der Frontlautsprecher lassen sich auch Musik und andere Sounds sauber abspielen. Für die Sicherung von Musik und anderen Medien stehen von den 16 Gigabyte knapp 11 GB Speicherplatz zur Verfügung. Das reicht für eine größere Menge an Apps locker aus, könnte in Verbindung mit Videos und zahlreicher Musik jedoch etwas knapp werden. Bei der Unterstützung des Mobilfunknetzes fehlt dagegen nichts. Hier werden alle üblichen Standards wie LTE und UMTS bedient. Im WLAN beträgt die maximale Datenübertragungsrate bis zu 300 Mbit/s.

Praktisches Zubehör für Tagträumer

Beim Zubehör lässt der taiwanische Hersteller ebenfalls nichts aus. Neben verschieden farbigen Schutzhüllen gibt es unter anderem mobile Ladestationen, Halterungen für das Auto oder eine drahtlose Musikbox. Für alle, die öfter mal auf der Suche nach ihrem Smartphone sind, gibt es das praktische HTC Fetch für den Schlüsselbund. Per Knopfdruck löst dieses den Klingelton des Mini aus und erleichtert so die Suche.

Fazit zum One mini von HTC

Das HTC One Mini kommt deutlich an das große Vorbild heran und überzeugt ebenfalls durch eine hohe Leistungsfähigkeit sowie ein extrem scharfes Display. Zudem befindet sich auch die Verarbeitung auf einem erstklassigen Niveau. Wem daher die 11 GB Speicherplatz ausreichen und die großen Smartphones der führenden Hersteller zu schwer in der Hand liegen, kann ohne Zweifel zum HTC Mini greifen. Als Alternative bietet sich schließlich das HTC One Mini 2 an, dass sich als Nachfolger noch stärker präsentiert.

Unser Service:

]]>
18749
<![CDATA[One Mini 2]]> 19045 14.07.2015 0 Nach der ersten Generation folgte mit dem HTC One Mini 2 auch eine zweite kleinere Variante des Flaggschiffs. Fast schon üblich für ein HTC, besticht auch das Mini 2 durch eine exzellente Verarbeitung sowie tollen Sound. Im Vergleich zum Vorgänger konnten zudem zahlreiche Verbesserungen vorgenommen werden. Das HTC One erschien am 15. Mai 2014 und damit unmittelbar nach dem HTC One M8.

Kompaktes und leichtes Smartphone

Ein wenig lässt der Zusatz täuschen. So klein wie der Name suggeriert, ist das Smartphone gar nicht und kommt bei der Größe fast an das M7 heran. Dennoch bleibt es im Gegensatz zum großen Bruder M8 kleiner und vor allem leichter. An der Verarbeitungsqualität ändert dies jedoch nichts. Diese bleibt hochwertig und weiterhin erstklassig. Das Display mit HD-Auflösung kommt auf bedienerfreundliche 4,5 Zoll und reagiert blitzschnell auf Benutzereingaben.

Neben dem kompakteren Gehäuse, unterscheidet sich das HTC Mini auch bei den technischen Daten. Der etwas kleinere Prozessor arbeitet dennoch flüssig und garantiert während der Alltagsnutzung eine ruckelfreie Bedienung. Als Betriebssystem fungiert Android 4.2.2 mit der HTC-eigenen Nutzeroberfläche Sense 6. Diese ist übersichtlich, bietet viele Funktionen und lässt sich zudem auf verschiedenste Weisen individualisieren.

Super HTC One mini 2 Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Smartphone erschien nur knapp zwei Monate nach dem M8 und war mit 449 Euro wie zu erwarten auch deutlich günstiger als die größere Version. Mittlerweile zeigt der HTC One Mini 2 Preisvergleich eine Spanne von 270 Euro bis 450 Euro an. Da es das bisher letzte Smartphone der Mini-Serie ist, gibt es das HTC One Mini 2 ohne Vertrag problemlos online und im Handel zu kaufen, wobei sich die besseren Angebote schließlich im Internet finden. Zudem wird das HTC One Mini 2 mit Vertrag weiterhin von allen großen Mobilfunkunternehmen zum jeweiligen Tarif angeboten. Die einmaligen Kosten pendeln sich hier von 0 Euro bis 40 Euro ein.

Der HTC One mini 2 Test: Sound ist nahezu konkurenzlos

Auch beim HTC One Mini2 Test ergaben sich weitere zufriedenstellende Ergebnisse. Der fest eingebaute Akku sorgt für eine ausreichende Laufzeit in der Alltagsnutzung. Dauersurfer und Vieltelefonierer sollten das Ladegerät jedoch dabei haben. Beim Sound gibt es so gut wie gar nichts zu bemängeln. Dank des „Boomsound“ und den zwei breiten Frontlautsprechern sorgt das Mini 2 für einen extrem starken Klang, den man von einem Smartphone eigentlich kaum erwarten würde. Das lässt sich schließlich auch von der Sprachqualität beim Telefonieren sagen. Auch hier bewegt sich das Smartphone auf einem hohen Niveau.

Beim Mini 2 setzt HTC, anders als bei M8, wieder auf eine normale 13 Megapixel Kamera. Diese liefert logischerweise schärfere Bilder, kann allerdings nicht ganz mit den kräftigen Farben der Ultrapixel-Kamera des M8 mithalten. Nichtsdestotrotz besitzen Bilder und gerade Videos eine super Qualität. Als interner Speicher stehen zunächst nur 10 GB zur Verfügung, die dank eines Micro-SD-Slots aber ohne Weiteres auf bis zu 128 GB erweitert werden können.

Qual der Wahl – Gold, Grau, Silber?

Mit Erscheinungsdatum gab es das das HTC Mini 2 neben der silbernen Variante auch in einem matten grau. Preislich gab und gibt es hier jedoch keinen Unterschied. Wenig später kam das HTC dann auch in edlem Gold. Wem diese Auswahl nicht ausreicht, der kann sich sein Smartphone dank zahlreicher Schutzhüllenmotive weiter individualisieren. Zusätzlich gibt es eine Halterung für das Auto sowie HTC Fetch, für alle, die ihr Handy gern verlegen. Auf Knopfdruck löst das Fetch den Klingelton des Smartphones aus.

Fazit zum One Mini 2 von HTC

Deutlich stärker als der Vorgänger und eine etwas geringere Ausstattung als der große Bruder. Das HTC präsentiert sich als eines der besten Mittelklasse-Smartphones auf dem Markt. Tolle Leistungsfähigkeit, super angenehme Lage in der Handy sowie ein Spitzen-Sound sind als klare Stärken des Mini hervorzuheben. Der anfangs etwas zu teure Preis hat sich mittlerweile relativiert, sodass man ohne Zweifel zum Mini2 greifen kann.

Unser Service:

]]>
18749
<![CDATA[Huawei]]> 18812 22.05.2015 0 Mit seiner Erfolgsserie Huawei Ascend hat der Anbieter Huawei weltweit für Aufsehen gesorgt und viele Smartphone-Fans von sich überzeugen können. Ein Huawei Smartphone bietet viele Vorteile, die sich längst nicht mehr nur auf die günstigen Preise erstrecken. Der Hersteller Huawei aus China hat sich unlängst am Markt etabliert und ist aus der Smartphone Landschaft nicht mehr wegzudenken.

Huawei Ascend – chinesische Smartphones in einer neuen Dimension

Die Huawei Ascend Serie hat die Smartphones des chinesischen Herstellers von der Kategorie der Billig-Geräte weg in eine neue Dimension katapultiert, die es sowohl in Technik wie auch in Design und Verarbeitung durchaus mit den etablierten Marktführern aufnehmen kann. Im Huawei Smartphone Test bestechen die Ascend Modelle durch ein elegantes Äußeres, hochwertige Materialien, ausgezeichnete Funktionalität und gute technische Ausstattung, die zu einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis zu haben ist.

Huawei im Vergleich

Wer sich für ein Huawei Smartphone interessiert hat eine große Auswahl, die vom preiswerten Modell für Einsteiger bis hin zum High-End-Smartphone für alle Ansprüche das passende zu bieten hat. Bei der Entscheidung für ein neues Smartphone sollte man die Modelle von Huawei keinesfalls außer Acht lassen. Im Huawei Vergleich heben sich besonders die Modelle Huawei Ascend p7, Huawei Ascend p6, Huawei Ascend y300, Huawei Ascend mate 7 und Huawei Ascend y530 ab. Der Huawei Vergleich zeigt aber auch, dass der Hersteller inzwischen zur Spitze der Smartphone-Hersteller aufschließen konnte und sein weltweiter Siegeszug längst noch nicht beendet ist.

Huawei Smartphones im Test

Der 1988 gegründete Telekommunikationsausrüster Huawei, der inzwischen weltweit erfolgreich eigene Geräte anbietet, kann durch ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Anfangs war das Huawei Smartphone besonders als Billig-Smartphone bekannt, inzwischen kann der Anbieter mit seiner Serie Huawei Ascend Tester und Kritiker jedoch auch durch gute Technik, Qualität und Design überzeugen. Das Huawei Ascend ist das Flaggschiff der Huawei Smartphones und hat sich durch kontinuierliche Weiterentwicklung längst zu einem High-End-Gerät entwickelt, das sich in allen Punkten neben den Edelmodellen der Konkurrenten behaupten kann.

Android oder Windows?

Ein Grund für den ständig wachsenden Erfolg des chinesischen Smartphone-Herstellers ist die Entscheidung, sich nicht auf ein einzelnes Betriebssystem festzulegen. Kunden von Huawei profitieren von höchster Flexibilität, denn sie können nicht nur zwischen allen Netzbetreibern und Anbietern frei wählen, da der Hersteller keine Exklusivverträge mit einzelnen Mobilfunkprovidern mehr hat, sondern auch zwischen Modellen mit dem Betriebssystem Android von Google oder dem Betriebssystem Windows Phone.

Huawei Ascend Modelle im Überblick:

]]>
379 <![CDATA[Ascend Mate 7]]> 18968 26.06.2015 0 Mit dem Huawei Ascend Mate 7 präsentiert der chinesische Global Player Huawei Technologies sein erstes Smartlet – ein Smartphone mit dem großzügigen Display von stolzen 6 Zoll. Das Gerät, seit Oktober 2014 im Handel, überzeugt mit dem leistungsstarken Prozessor, Top-Kameras und einem innovativen Fingerscanner. Am Markt ist Huawei Ascend Mate 7 für den Preis ab 300,- EUR zu bekommen. Um unter den aktuellen Angeboten das beste zu entdecken, lohnt sich ein intelligenter Preisvergleich.

Großformatiges Display und Kameras in Profi-Qualität

Der 6,0 Zoll Bildschirm in Full-HD  überzeugt mit gestochen scharfen Bildern und natürlichen Farben. Auch bei der seitlichen Betrachtung und unter der direkten Sonnenbeleuchtung sind die Symbole auf der Oberfläche noch erkennbar. Mit der 13 Megapixel starken Kamera auf der Rückseite vom Huawei Mate 7 Smartphone gelingen Aufnahmen, die einem Profi-Fotografen alle Ehre machen würden. Die Selfie- und Videochat-Kamera über dem Display hat „nur“ 5 Megapixel und liefert ebenfalls anspruchsvolle Bildqualität.

Der Huawei Ascend Mate 7 Test

Bei dem Huawei Ascend Mate 7 Test überzeugte das Smartlet mit der schnellen Performance, die das Gerät dem leistungsstarken Octo-Core-Prozessor aus dem Hause Huawei zu verdanken hat. Der Prozessor HiSilicon Kirin 925 ist auf 1,3 Ghz (vier Kerne) und 1,8 Ghz (vier Kerne) getaktet. Videos und Action-Spiele laufen auf dem Ascend  einwandfrei, nichts ruckelt, auch wenn gleichzeitig mit dem Surfen ein Paar Apps geladen werden. In das Smartphone haben die Entwickler einen potenten Akku verbaut, der fast 10 Stunden Telefonie und beinahe genau so viele Stunden Internet-Verbindung ermöglicht. Der starke Akku muss freilich für etliche Stunden ans Netz – erst nach ca. 3,5 Stunden ist er wieder voll einsatzbereit.

Android-Smartphone mit stilvoller Optik

Das Smartlet Huawei Ascend  läuft unter Android Kitkat mit der hauseigenen Nutzeroberfläche Emotion UI 3.0, die die Bedienung noch mehr erleichtert und problemlos zu individualisieren ist. Optisch ist das Smartphone ein richtiger Blickfang. Das Gerät wirkt harmonisch und ist recht handlich, nicht zuletzt dank seiner schlanken Linie. Beim Test wurde lediglich bemängelt, dass das Gehäuse nicht sonderlich kratzfest ist, daher ist eine Hülle ein Muss.

Ascend mate 7 mit Fingerabdruckscanner für Entsperren

Huawei Ascend besticht mit einer Luxus-Feature – dem Fingerabdruckscanner, der in der ersten Linie zum Entsperren des Gerätes und zum Starten von ausgewählten Apps eingesetzt werden kann. Sogar Selfies können mithilfe des Sensors ausgelöst werden. Der Scanner speichert bis zu fünf Fingerabdrücke und erkennt sie zuversichtlich, auch wenn der Finger schräg an die Linse gehalten wird.

Technische Daten des Huawei Ascend Mate 7:

  • Betriebssystem: Android 4.4.2 KitKat,
  • Prozessor: HiSilicon Kirin 925,
  • Gewicht: 182 g,
  • Akku-Laufzeit: Telefonieren 9,55 Stunden, Online 9,23 Stunden,
  • Abmessungen Gerät: 157 x 82 x 7,8 mm,
  • Abmessungen Display: 74 x 133 mm,
  • Speicherkapazität: 11,2 Gbyte,
  • USB: Micro-USB,
  • Bluetooh: 4.0,
  • LTE Cat. 4 und 6: Ja.

Huawei Ascend Mate 7 Preisvergleich und Kaufberatung

Beim Kauf vom Huawei Smartphone mit Vertrag erhält der Nutzer das Gerät für wenig Geld. Wer das Smartlet ohne Vertrag erwerben möchte, kann durch einen intelligenten Preisvergleich den smarten Chinesen zum kleinsten von aktuell verfügbaren Preisen erhalten. Neben dem eleganten Modell in Schwarz gibt es den luxuriösen Ascend in Gold im Angebot.

Hinweis: Obwohl das Gerät an sich nur für eine SIM-Karte ausgelegt ist, kann es in einen Dual Sim durch den Einsatz von einer zweiten SIM-Karte im Slot für Micro-SD umgewandelt werden.

Fazit zum Ascend Mate 7 von Huawei

Das Mate 7 ist ein Kraft-Paket und eine echte Konkurrenz zu den anderen Smartlets, wie die Galaxy Note-Serie von Samsung. Wer zu einem kompakteren Smartphone tendiert, ist mit Huawei Ascend P6 gut bedient.

Unser Service:

]]>
18812
<![CDATA[Ascend p6]]> 18951 26.06.2015 0 Das Smartphone Huawei Ascend P6 ist seit 2013 erhältlich und wurde bereits millionenfach verkauft. Mit dem Ascend P6 gelang dem chinesischen Produzenten Huawei Technologies der Durchbruch in die Welt der High-End-Produkte. Das Gerät ist für ca. 200,- EUR aufwärts zu bekommen. Bei dieser Summe lohnt es sich die Preise zu vergleichen, um das Smartphone möglichst günstig kaufen zu können.

Android-Smartphone mit schlanker Optik

Bei dem Blick auf das Smartphone Huawei Ascend P6 wird zunächst offensichtlich, dass es sich um ein schlankes Gerät handelt: Mit der Breite von lediglich 6,8 Millimeter liegt Huawei P6 gut in der Hand. Das Smartphone aus dem Hause Huawei bringt 121 g auf die Waage und darf sich als ein Leichtgewicht bezeichnen. Der Bildschirm misst ordentliche 4,6 Zoll, die Auflösung von 720 x 1280 Pixel sorgt für gute Bildqualität. Das Herzstück bildet der auf 1,5 Ghz getaktete Quad-Core Prozessor Hi-Silicon K3V2, der ebenfalls aus dem Hause Huawei stammt. Das P6 läuft unter dem Android-Betriebssystem 4.2.2. und ist an den App-Store Google Play angebunden. Von den 8 GByte Speicherplatz sind im Auslieferungszustand enttäuschenderweise nur 5 GByte frei.

Der Huawei Ascend p6 Test

Beim Huawei Ascend P6 Test stellt sich heraus, dass der Akku zur Top-Leistung fähig ist. Mit der Sprechzeit von mehr als 8 Stunden liegt das Smartphone Huawei P6 ziemlich vorne, auch die Online-Laufzeit von über 6 Stunden ist noch ordentlich. Nach etwas mehr als zwei Stunden am Netz ist der Akku wieder einsatzbereit. Das P6 ist, wie für moderne Smartphones üblich, mit zwei Kameras – an der Front- und Rückseite – ausgerüstet. Die Hauptkamera ist mit 8 Megapixel im mittleren Leistungsbereich anzusetzen, mit 5 Megapixel ist die Selfie-Kamera zwar auf dem Papier recht gut, liefert aber nur durchschnittlich scharfe Bilder.

Ascend p6: Smartphone für Musikfans und Genießer

Der Dolby-Digital-Sound zeigt sich im Testergebnis als überzeugend: Dem Smartphone gelingt ein klarer und lauter Ton mit den klangvoll akzentuierten Bässen. Diese Eigenschaft vom Smartphone erweist sich nicht nur für den Musik-Genuss, sondern auch bei Telefonaten als sehr angenehm.

Für LTE nicht geeignet

Das Huawei P6 geht via HSPA+ ins Netz, dabei lässt die Datentransfer-Geschwindigkeit mit nur 21 Mbit pro Sekunde zu wünschen übrig. Für LTE ist das Modell nicht geeignet.

Technische Daten des Huawei Ascend P6:

  • Abmessungen 133 x 66 x 7 mm,
  • Abmessungen Display 58 x 104 mm,
  • Speicherkarten-Slot: Micro-SD,
  • Kopfhörer-Ausgang: 3,5 mm,
  • Bluetooth: 3,0 EDR,
  • USB: Micro-USB.

Mini-Ausgabe von Huawei P6

Dem Huawei Ascend p6 liegt eine Mini-Ausgabe vor. Dieses Smartphone ist ein wenig kleiner (130 x 65 x 7,5 mm) und nicht so schlank, wiegt aber lediglich 115 g. Die Kameras unterscheiden sich bei diesem Gerät nicht von der Ausstattung des Huawei P6. Im Großen und Ganzen ist dieses kompakte Smartphone eine ernst zu nehmende Alternative zum P6.

Mehrere Farbschläge und viel Zubehör

Das Huawei Smartphone ist in drei Farbvarianten zu haben: Neben dem klassischen Schwarz gibt es eine stilvolle Ausführung in Weiß und – ziemlich unerwartet und daher beliebt – in Pink. Im Paket erhält der Käufer eine Menge Zubehör, darunter den Ladekabel, Kopfhörer und eine Schutzhülle.

Kaufberatung

Da sich der Huawei Ascend P6 Preis im dreistelligen Bereich bewegt, ist ein prüfender Blick auf die Angebote der Online-Shops sinnvoll. Der Huawei Ascend Preisvergleich zeigt auf, dass beim Kauf des Smartphones eine runde Summe eingespart werden kann. Entscheidet sich der Nutzer für das Smartphone Huawei Ascend P6 mit Vertrag, bekommt er das Gerät für nur wenige Euro. Wer nach einem neueren Smartphone auf der Suche ist, kann gerne den Nachfolger – Huawei Ascend P7 – unter die Lupe nehmen.

Unser Service:

]]>
18812
<![CDATA[Ascend P7]]> 18943 26.06.2015 0 Mit dem Huawei Ascend P7 beweist der chinesische Hersteller Huawei Technologies, dass er zu den Großen in der Smartphone-Welt gehört. Das Smartphone, ab Juni 2014 erhältlich, überzeugt durch das stilvolle Design und anspruchsvolle Ausstattung. Mit dem Huawei Ascend P7 Preis von 250,-EUR gehört das Gerät nicht zu den billigsten, so dass sich ein Preisvergleich definitiv lohnt.

Schlankes Android-Smartphone mit der Top-Kamera

Huawei P7 erinnert in seiner Optik an das erfolgreiche iPhone 5S, ist aber mit den Maßen von 140 x 69 x 7 Millimeter noch handlicher. Das Herzstück von Huawei Ascend P7 Smartphone ist der hauseigene Quad-Core Prozessor Kirin 910T, das Gerät läuft unter dem Betriebssystem Android 4.4.2 KitKat. Der 5 Zoll Touchscreen mit 1.920 x 1.080 Pixel ist aus bruchfestem Cornings Gorilla Glas gefertigt. Das Smartphone ist mit zwei Kameras – auf der Rück- und Vorderseite – ausgestattet. Ins Netz geht das P7 von Huawei via LTE, alternativ – HSPA+, das Gerät kann sich selbstverständlich ebenfalls mit WLAN verbinden, auch eine Bluetooth 4,0 Schnittstelle ist vorhanden.

Technische Daten des Huawei Ascend P7:

  • Prozessor-Takt: 1,8 Ghz,
  • Akku-Laufzeit: 7,37 Stunden Sprechen, 2,32 Stunden Surfen,
  • Akku-Ladedauer: 2,3 Stunden,
  • USB: Micro-USB,
  • Speicher: Ab Werk 12,1 GByte frei,
  • Kopfhörer-Ausgang: 3,5 mm,
  • Gewicht: 124 g.

Huawei Ascend P7 im Test

Beim Testen punktet das Huawei P7 Smartphone mit der Top-Performance: Das Gerät sorgt für schnelles Surfen, ruckelfreies Spielen und gibt beim Telefonieren die Stimme naturnah wieder. Freilich ist das Huawei nicht das schnellste am Markt verfügbare Smartphone, doch in seinem Preissegment ist es eines der Besten. Das P7 überzeugt außerdem mit den hochauflösenden Kameras, dabei ist die Kamera auf der Rückseite mit ihren 13 Megapixeln ein richtiges Highlight. Nicht nur die hohe Auflösung, sondern auch die sehr gute Farbwiedergabe und eine große Auswahl an Modi machen diese Ausrüstung sogar für Profis attraktiv. Aber auch die beliebten Selfies dürfen dank der 9 Megapixel starken in das Display integrierten Kamera gut gelingen. Für die Nutzer, die viel unterwegs sind, spielt die lange Akku-Laufzeit eine entscheidende Rolle: mehr als sieben Stunden Telefonate sind bei diesem Smartphone problemlos drin. Beim Surfen wird es leider schnell etwas eng, denn nach höchstens 4,5 Stunden muss das Huawei ans Netz.

Im Handel ist neben dem klassischen Modell auch eine kompakte Variante Huawei Ascend P7 Mini mit nur 115 g Gewicht und 4,5 Zoll Display erhältlich – eine günstige, aber nichtdestotrotz mit 1,2 Ghz immer noch überzeugende Alternative. Für schnelles Switchen zwischen den privaten und beruflichen Telefonaten gibt es das Dual Sim Smartphone. Weiterhin können sich die Nutzer je nach den individuellen Vorlieben zwischen dem edlen Modell in Schwarz und dem frischen Modell in Weiß entscheiden. Am Markt ist zahlreiches Zubehör zum Smartphone erhältlich, darunter Ladekabel, Reinigungstücher, Eingabestifte und Kfz-Halterung. Darüber hinaus sind Hüllen bzw. Etuis in mehreren effektvollen Looks zu kaufen.

Kaufberatung in Tipps zum Ascend P7

Wer ein Huawei Ascend P7 kaufen möchte, kann das Gerät in einem der zahlreichen Online-Shops bestellen. Da die Preisunterschiede teilweise gravierend sind, lohnt es sich, zuvor einen Huawei Ascend P7 Preisvergleich durchzuführen. Es lässt sich dabei auf einen Blick erkennen, wo das Smartphone am günstigen zu bekommen ist – die Ersparnis kann enorm sein. Das Smartphone Huawei mit Vertrag ist eine bequeme Möglichkeit, das hochwertige Gerät zu einem Mini-Preis zu bekommen und kostenlos in alle oder ausgewählte Netze zu telefonieren.

Fazit zum Ascend P7 von Huawei

Mit dem Huawei P7 steht dem Nutzer ein stilvolles und leistungsstarkes Gerät zur Seite, das den hohen Ansprüchen an ein modernes Smartphone genügt. Seit Mitte Mai 2015 ist das Nachfolge-Modell unter dem Namen Huawei P8 im Handel.

Unser Service:

]]>
18812
<![CDATA[Ascend Y300]]> 18976 26.06.2015 0 Mit Huawei Ascend Y300 ist dem Hersteller aus China ein richtiger Coup gelungen: Das Smartphone ist günstig zu haben und überzeugt trotzdem mit guter Leistung. Wer Huawei Ascend Y300 kaufen möchte, ist gut beraten, den Preisvergleich heranzuziehen. Das Gerät ist für 60,- EUR aufwärts zu haben, dabei ist eine große Preisspanne in den Angeboten der Online-Händler zu beobachten.

Der Huawei Ascend Y300 Test: Solide Bauweise

Huawei Y300 ist bei dem attraktiven Preis solide gebaut und punktet mit sympathischer, wenn auch eher schlichter Optik. Bei den Maßen von 124 x 64 x 12 mm ist das Smartphone relativ schwer, denn das Gerät bringt stattliche 134 g auf die Waage. Ein Huawei Ascend Y300 Test zeigt, dass die Entwickler an den dynamischen und flexiblen Nutzer von heute gedacht haben, denn das Modell wurde mit einem recht leistungsstarken Akku ausgerüstet. Der Akku ermöglicht fast 7,5 Stunden Gesprächsdauer, und – etwas unerwartet und desto erfreulicher – fast 10 Stunden Surfen. Die volle Lade-Zeit beträgt mehr als 3 Stunden, was bei dieser Kapazität in Ordnung ist.

Android-Smartphone mit etwas zu knappem Speicherplatz

Im Huawei Ascend Y300 Smartphone wurde der Dual-Core Prozessor Qualcomm MSM8225 Snapdragon verbaut, der auf 1,024 Ghz getaktet ist. Das Gerät läuft unter dem Betriebssystem von Android, Version 4.1.2. Die Performance, wie die Testergebnisse zeigen, lässt zu wünschen übrig, so dass das Smartphone für ein rasantes Spielvergnügen nicht die erste Wahl wäre. Der Speicherplatz ist mit ca. 2 GByte ebenfalls nicht auf der Höhe der heutigen Anforderungen. Die Speicherkapazität lässt sich freilich durch Micro-SD Karten erweitern, was aber keine Probleme bei der App-Nutzung löst. Wer das Smartphone Huawei Ascend Y300 kaufen möchte, um vorwiegend mit dem Gerät zu telefonieren und wichtige Informationen im Netz nachzuschlagen, ist mit diesem Modell ohne weiteres Zubehör gut bedient.

Angemessene Display-Qualität, Probleme bei der Fokussierung

Das Smartphone ist mit dem 4,0 Zoll Display in der Auflösung von 800 x 480 Pixel für seine Preisklasse ordentlich ausgestattet. Der Touchscreen reflektiert nicht zu stark und überzeugt mit Farbbrillanz. Huawei Y300 hat nur eine Kamera, 5 Megapixel stark, an Bord, für die heutigen Ansprüche etwas zu schwach. Doch das Problem ist weniger die geringe Pixel-Anzahl, sondern die Fokussierung, die nicht immer einwandfrei funktioniert. Full-HD-Videos sind mit Ascend ebenfalls nicht zu drehen. Wer also gerne Bilder in Profi-Qualität schießen möchte, wird mit dem Smartphone nicht zufrieden sein, für Schnappschüsse ist die Kamera vollkommen ausreichend.

Technische Daten des Huawei Ascend Y300

  • Abmessungen Gerät: 124 x 64 x 12 mm,
  • Größe Display: 4,0 Zoll,
  • Gewicht: 134 g,
  • Akku: Sprechzeit 7,27 Stunden, Online-Laufzeit 9,49 Stunden,
  • Betriebssystem: Android 4.1.2,
  • Kamera: 5,0 Megapixel,
  • Speicher: 2,12 GByte,
  • Bluetooth: 2.1 EDR,
  • Kopfhörer-Ausgang: 3,5 mm,
  • USB: Micro-USB.

Diverse Ausführungen und reichlich Zubehör

Ascend Y300 wird zusammen mit dem für die Smartphones üblichen Zubehör angeboten: Ladekabel, Kopfhörer und natürlich auch eine Schnellstart-Anleitung. Wenn ein Smartphone im klassischen Schwarz jemandem doch etwas zu langweilig erscheint, kann er oder sie auf das Smartphone in Weiß ausweichen. Für die richtige Farbenpracht sorgt eineHülle mit originellen Motiven oder in knalligen Farben. Die Schutzhüllen sind extra zu bestellen.

Tipps zum Kauf des Huawei Y300

Obwohl das Smartphone nicht zu den teuersten Geräten gehört, die heute am Markt erhältlich sind, lohnt sich ein unverbindlicher Huawei Ascend Preisvergleich. Ein schneller Überblick über die Angebote der Online-Shops schafft Klarheit und hilft, das Smartphone zum Bestpreis zu bestellen.

Fazit zum Ascend Y300 von Huawei: Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Huawei Ascend Y300 ist ein zuverlässiges und optisch ansprechendes Smartphone für Einsteiger, das die meisten Aufgaben mit Bravour meistert. Die Investition lohnt sich. Interessant ist auch das Nachfolge-Modell – Y530 mit dem 4,5 Zoll Display und zwei Kameras.

Unser Service:

]]>
18812
<![CDATA[Ascend Y530]]> 18960 26.06.2015 0 Huawei Ascend Y530, ein kompaktes und preisgünstiges Smartphone, ist seit Anfang 2014 auf dem Markt und überzeugt mit hochwertiger Verarbeitung und einfacher Bedienung. Das Smartphone des chinesischen Produzenten Huawei Technologies eignet sich als ein zuverlässiges und preiswertes Einsteiger-Gerät. Der Huawei Ascend Y530 Preis liegt bei 70,- EUR aufwärts, wegen der recht großen Preisspanne in den Online-Shops lohnt es sich, vor dem Kauf einen Preisvergleich heranzuziehen.

Das Ascend Y530 im Test

Das Smartphone Huawei Ascend Y530 ist dank seinen kompakten Maßen von 132,5 x 67 mm (H x B) recht handlich. Die Dicke von fast einem Zentimeter kann nicht als ein Minuspunkt angerechnet werden, denn sie lässt Huawei Y530 bequem in der Hand liegen. Mit seinen 150 g ist das Smartphone eher ein Schwergewicht unter den Geräten in dieser Klasse, freilich sind für den Nutzer die Unterschiede von Plus-Minus 20-30 g kaum spürbar. Der Huawei Ascend Y530 Test zeigt: Der Akku von diesem smarten Chinesen hat einen ziemlich langen Atem. Für ca. elf Stunden Telefonie soll die Kapazität reichen, was heute zwar keine Spitzenwerte bedeutet, aber trotzdem als eine ordentliche Leistung gilt.

Mäßige Performance und keine Profi-Kamera

Huawei Y530 benutzt die nicht mehr brandneue Version Android 4.3 mit der hauseigenen Oberfläche EMUI, doch das ist für den Nutzer kein Problem. Die geringe Speicherkapazität – beim Y530 lassen sich lediglich 1,8 GByte nutzen – ist ein richtiges Manko. Auch die Erweiterung durch die Micro-SD-Karten hilft den Apps nicht auf die Sprünge, daher dürfen bei diesem Smartphone nicht allzu viele Applications gleichzeitig laufen. Mit dem auf 1,2 GHz getakteten Dual-Core-Prozessor gehört das Y530 nicht zu den schnellsten Smartphones, doch in seiner Preisklasse ist eine ultraschnelle Geschwindigkeit auch nicht zu erwarten gewesen. Huawei Y530 ist mit zwei Kameras ausgestattet. Während die Kamera auf der Rückseite es auf ordentliche 5 Megapixel bringt, ist die Selfie-Kamera mit ihren 0,3 Megapixeln recht schwach. Im Test zeigte die Hauptkamera vom Huawei Y530 nur durchschnittliche Ergebnisse, überzeugte aber mit der schnellen Fokussierung. Für erfolgreiche Schnappschüsse reicht die Leistung, für Profi-Bilder – eher nicht.

Technische Daten des Huawei Ascend Y530

  • Abmessungen Gerät: 132 x 67 x 9,8 mm,
  • Speicherkapazität: 1,8 GByte,
  • Gewicht: 152 g,
  • USB: Micro-USB,
  • Bluetooth: 4.0,
  • Kopfhörer-Ausgang: 3,5 mm,
  • Auflösung Display: 854 x 480 Pixel.

Zwei Farbschläge und viel Zubehör

Das Smartphone gibt es in zwei Farbvarianten: das klassisch-elegante Huawei  in Schwarz und das fröhlich-frische Modell in Weiß. Der Käufer erhält einiges an hochwertigem Zubehör, darunter den Ladekabel, Akku und die Kopfhörer. Selbstverständlich ist auch eine, zum Glück verständlich geschriebene, Huawei Y530 Bedienungsanleitung dabei. Zwar ist das Gehäuse von dem Gerät ziemlich griffig, so dass das Smartphone nicht so einfach aus der Hand rutscht, eine Hülle bietet zusätzlichen Schutz und peppt die Optik auf.

Kaufberatung zu Huawei Ascend Y530

Das Huawei Y530 Smartphone kann mit Vertrag gekauft werden, in diesem Fall kostet das Gerät nur einen geringen Betrag. Wer Huawei Ascend Y530 ohne Vertrag bestellt, muss eine runde Summe – zwischen 70,- und 140,- EUR – bezahlen. Für die Menschen, die ihr Geld mit Bedacht ausgeben, ist ein kompetenter Huawei Preisvergleich eine sinnvolle Lösung: Ein Überblick über die Angebote von mehreren Online-Shops hilft das gleiche Modell manchmal sogar 50% günstiger zu bekommen.

Fazit zum Ascend Y530 von Huawei

Huawei Ascend Y530 wartet mit einer ordentlichen Leistung auf und bewährt sich als ein zuverlässiges Mittelklassegerät, das den Smartphone-Einsteigern wärmstens zu empfehlen ist. Als eine Alternative bietet sich ein ebenfalls kompaktes Smartphone, das Y300, dessen Speicherplatz mit 2,0 GByte etwas größer und das Gewicht mit 134 g geringer ist. Dieses Smartphone positioniert sich im gleichen Preissegment und kann durch einen Preisvergleich zum Top-Preis gekauft werden.

Unser Service:

]]>
18812
<![CDATA[LG]]> 18821 26.05.2015 0 Der Hersteller LG kann auf seine vielen Fans bauen, die immer wieder mit Spannung auf das aktuellste LG Modell warten. Die Auswahl an LG Smartphones ist jedenfalls riesig.  Wer sich für ein LG Smartphone entscheidet, kann auf eine besonders große Modellvielfalt zurückgreifen. Der LG Smartphone Vergleich zeigt, dass der Hersteller aus Südkorea durch innovative Produkte überzeugt und sich längst nicht mehr hinter dem Marktführer aus dem gleichen Land verstecken muss.

LG Smartphone Test – riesige Gerätevielfalt

Wer sich für ein LG Smartphone entscheidet, profitiert nicht nur von einer großen Auswahl, sondern auch von hoher Leistungsfähigkeit, modernster Technik und ausgezeichneter Qualität. Im LG Smartphone Test überzeugen die Modelle des südkoreanischen Herstellers ausnahmslos durch ihre Displays, die auch die Nutzung bei schwierigen Lichtverhältnissen wie zum Beispiel bei Sonnenschein im Freien angenehm machen. Ein LG Smartphone gibt es in jeder Preisklasse und für alle Ansprüche. Einsteiger, Technikbegeisterte und Businesskunden finden bei LG mit Sicherheit das passende Modell, wobei der Hersteller in allen Kategorien nicht nur viel Wert auf die technische Ausstattung legt, sondern besonders auch das Design im Auge hat. Dank dem Einsatz von Android als Betriebssystem, können die Besitzer von LG Geräten über eine große Auswahl an verschiedenen Apps für jede Lebenslage verfügen und ihr Smartphone so an ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen. Auch die Synchronisation verschiedener Geräte ist durch das einheitliche Betriebssystem problemlos möglich, sodass beim Kauf eines neuen LG Smartphones alle Daten erhalten bleiben.

LG Flex & weitere LG Smartphone Modelle

Immer wieder gelingt es LG, mit Smartphones in neuen und ungewöhnlichen Designs zu überzeugen. Das geschwungene Design von Modellen wie dem LG flex oder dem LG g flex setzt neue Maßstäbe und überzeugt alle Smartphone-Fans, die nach dem besonderen Etwas bei ihrem Mobiltelefon suchen. Der Hersteller LG hat jedoch Smartphones für alle Ansprüche im Angebot. Modelle wie das LG g3 , LG g2, LG g2 mini, LG l90 und das LG g4 haben viele Fans. Neben der großen Vielfalt für jedes Budget bietet LG seinen Kunden auch die maximale Freiheit bei der Auswahl des Netzbetreibers und des Tarifs, denn der Hersteller hat für seine Smartphones keine Exklusivverträge mit einzelnen Mobilfunkprovidern.

LG Smartphone Vergleich

Die Entscheidung für ein LG Smartphone ist abhängig von den individuellen Ansprüchen. Neben einem LG Smartphone Vergleich zur Auswahl des passenden Modells muss auch geprüft werden, welcher Taif und Netzbetreiber am besten zu den eigenen Telefongewohnheiten passt. In manchen Fällen ist die Entscheidung für ein LG Smartphone ohne Vertrag günstiger als der Kauf eines Modells mit Vertragsbindung. Unabhängig von den individuellen Telefongewohnheiten, sollte bei der Auswahl des Tarifs darauf geachtet werden, dass ausreichend Datenvolumen inklusive ist, damit das Smartphone in vollem Umfang genutzt werden kann.

]]>
379 <![CDATA[G2]]> 18987 26.06.2015 0 Mit dem Smartphone LG G2 ist dem südkoreanischen Hersteller LG Electronics eine Spitzenleistung gelungen. Das smarte Gerät, seit September 2013 im Handel, zeigt eine flotte Performance, überzeugt mit innovativer Oberfläche und schließt Fotos in Profi-Qualität. Bei dem LG G2 Preis ab 250,- EUR aufwärts lohnt sich ein schneller Preisvergleich, da die Angebote der Online-Händler stark variieren.

Mit dem Smapdragon zur optimalen Performance

Das LG G2 Smartphone ist mit dem Quad-Core-Prozessor aus der Serie Snapdragon ausgerüstet, der auf 2,3 Ghz getaktet ist. Der „Löwenmaul“-Prozessor reagiert ohne Verzögerung, so dass sich die Apps und der Browser zügig öffnen lassen – zur Freude von jedem noch so ungeduldigen Nutzer. Mit dem internen Speicher von wahlweise 16 oder 32 GByte und dem Arbeitsspeicher von über 2 GByte ist LG G2 ein richtiges Kraftpaket und bietet viel Platz nicht nur für die Apps, sondern auch für Bilder und Videos.

Elegante Optik und großes Full-HD-Display

Der Bildschirm von LG G2 aus dem kratzfesten Gorilla-Glas ist ganze 5,2 Zoll groß, der nur 3 mm breite Abstand vom Display zum Rand sorgt für die elegante Optik. Die Dicke von 10 mm ist für die Geräte dieser Klasse üblich, das Smartphone liegt trotzdem gut in der Hand. Der Bildschirm punktet mit scharfem Bild, gutem Kontrast und natürlichen Farben.

Telefonieren und Surfen, ohne auf die Uhr zu schauen

Mit dem potenten Akku, der im LG G2 verbaut wurde, lässt es sich über 10 Stunden lang telefonieren. Die Online-Laufzeit überzeugt mit 9 Stunden ebenfalls. Somit ist das Smartphone vom südkoreanischen Elektronik-Konzern optimal für Menschen, die viel unterwegs sind.

LG G2 im Test: Bilder in Top-Qualität

Beim LG G2 im Test überzeugte vor allem die Hauptkamera des Geräts. Es sind nicht nur 13 Megapixel, die für Profi-Aufnahmen sprechen, sondern auch die schnelle Fokussierung und die Vielfalt an Modi. Für Naturfotografen ist die gute Performance im Makro-Format von Bedeutung, aber auch Porträts und Landschaftsbilder werden mit dieser Ausstattung gelingen.

Update auf Android Lollipop möglich

Freundlicherweise vergisst LG auch solche Geräte nicht, die bereits seit einiger Zeit am Markt sind. Das Smartphone LG G2 auf Lollipop – Android 5.0.2. – umzustellen ist ohne Weiteres möglich. Die neue OS-Version funktioniert einwandfrei und peppt nicht nur die Optik auf, sondern führt auch einige neue Features ein, darunter Heads-Up-Notifications oder Task Switcher.

LG G2 – technische Daten im Überblick:

  • Prozessor: Qualcomm MSM8974 Snapdragon 800,
  • Abmessungen Gerät: 139 x 71 x 10 (H x B x T),
  • Gewicht: 143 g,
  • Akku-Laufzeit: Telefonieren 10,17 Stunden, Surfen 9,09 Stunden,
  • Akku-Ladedauer: 2,40 Stunden,
  • Display Diagonale: 5,2 Zoll,
  • Freier Speicher LG G3 32 GB: 25,3 GByte,
  • Kamera: Hauptkamera 13,0 Megapixel, Kamera Frontseite 2,1 Megapixel,
  • USB: Micro-USB,
  • Kopfhörer-Ausgang: 3,5 mm.

Modelle und Zubehör

Neben den beiden Ausführungen, die sich durch ihre Speicherkapazität unterscheiden (16 und 32 GByte), kann der Nutzer zwischen dem klassischen LG G2 in Schwarz und dem stylischen LG G2 in Weiß auswählen. Im Paket ist einiges an Zubehör, darunter Netzteil, Kopfhörer und Schnellstart-Anleitung, erhältlich. Nicht nur zur Verschönerung, sondern auch zum Schutz des empfindlichen Gerätes dient eine LG G2 Hülle, die extra zu kaufen ist.

LG G2 kaufen und Geld sparen

Bei dem stattlichen Preis von diesem Smartphone lohnt es sich, einen LG G2 Preisvergleich heranzuziehen. Die Preisspanne im Online-Handel ist recht groß, so dass durch den intelligenten Vergleich manchmal Summen im dreistelligen Bereich zu sparen sind. Günstig dagegen ist das Smartphone LG G2 mit Vertrag zu bekommen. Wer nur wenig telefoniert oder im Internet surft, ist mit einem LG G2 ohne Vertrag gut bedient.

Fazit zum G2 von LG

LG G2 ist ein hochwertiges Smartphone, das mit Premium-Ausstattung überzeugt. Möchte jemand ein kompakteres Gerät sein eigen nennen, ist er mit dem LG G2 Mini gut bedient.

Unser Service:

]]>
18821
<![CDATA[G2 mini]]> 18996 26.06.2015 0 Das Smartphone LG G2 Mini, ein kompaktes Pendant zum G2, ist seit 2014 verfügbar und punktet mit den handlichen Maßen und hochwertiger Verarbeitung. Das Gerät im schlanken Gehäuse besitzt einen ausdauernden Akku und zeigt sich beim Surfen recht flott. Bei dem Preis von über 100,- EUR lohnt sich ein LG G2 Mini Preisvergleich, der beträchtliche Unterschiede zwischen den Angeboten der Online-Händler aufdeckt.

G2 Mini im Test: Prozessor & Performance

LG G2 Mini, ein Smartphone der Mittelklasse, ist mit dem Prozessor aus der Smapdragon-Serie ausgestattet. Der Quad-Core Prozessor, auf 1,2 Ghz getaktet, sorgt für eine reibungslose Performance. Die Apps lassen sich ohne eine merkliche Verzögerung öffnen, ebenso wie die Internet-Seiten im Browser. Für dynamische Nutzer ist zum einen wichtig, dass mit dem Smartphone das Surfen von unterwegs problemlos klappt, und zum anderen, dass das Gerät auch via LTE ins Netz geht.

Nicht schlank, dafür handlich

Das LG Smartphone kann mit 11 mm Dicke nicht als ein Schlankheits-Wunder bezeichnet werden, liegt dafür aber gut in der Hand. Mit seinen 124 g ist das Gerät ein ziemliches Leichtgewicht, für seine Klasse ein gutes Ergebnis. Das Gehäuse wirkt sorgfältig verarbeitet, hinter der abnehmbaren Rückwand sind Slots für die Micro-SIM und SD-Karte zu finden. Übrigens, wenn dem Käufer das schlichte Smartphone in Schwarz zu langweilig erscheint, kann er gerne auf das schicke Modell in Weiß oder dem luxuriösen Mini in Gold ausweichen.

Akku auch für Vieltelefonierer geeignet

Das Mini überzeugt mit einem starken Akku, der für ca. neun Stunden Telefonie oder Surfen reicht. Anschließend muss der Akku für ziemlich lange 3 Stunden ans Netz, um vollständig geladen zu werden. Die Kamera ist mit ihren 8 Megapixeln an sich ordentlich, die Bilder überzeugen weniger, denn sie wirken leicht gelbstichig.

Display des G2 mini nicht ganz auf der Höhe

Das 4,7 Zoll große Display von G2 Mini wirkt dank dem schmalen Rand recht elegant, leider ist die Auflösung mit lediglich 960 x 540 Pixeln für eine zeitgemäße Bildqualität zu niedrig. Als ein Pluspunkt ist das kratzfeste Gorilla-Glas zu verzeichnen. Der Speicher von 3,5 GByte ist aus der heutigen Sicht sparsam ausgelegt, mithilfe der Micro-SD-Karten lässt sich die Speicherkapazität freilich erweitern.

LG G2 Mini technische Daten

  • Prozessor: Quad-Core Qualcomm MSM8926 Snapdragon 400,
  • Abmessungen Gerät: 130 x 66 x 11 mm (H x B x T),
  • Gewicht: 124 g,
  • Akku-Laufzeit: Telefonieren 9,07 Stunden, Surfen 8,45 Stunden,
  • Kamera: 8,0 Megapixel,
  • Display: Diagonale 4,7 Zoll, Auflösung 540 x 960 Pixel,
  • USB: Micro-USB,
  • Kopfhörer-Ausgang: 3,5 mm,
  • Bluetooth: 4.0,
  • LTE: Ja,

Upgrade auf Android Lollipop

Der südkoreanische Hersteller bietet auch für die Geräte, die bereits vor einigen Jahren erschienen sind, die Möglichkeit, auf ein neueres OS umzurüsten. So steht auch den Besitzern vom Mini zu, Lollipop, d.h. das Betriebssystem Android 5.0.2., zu installieren. Das Smartphone läuft nach der Installation flotter, die neue Oberfläche peppt die Optik vom Smartphone auf.

Mit dem Preisvergleich zum günstigsten Angebot

Das Smartphone ist in zahlreichen Online-Shops verfügbar. Der Nutzer hat eine Auswahl zwischen dem LG G2 Mini mit Vertrag, wobei das Smartphone nur für einen kleinen Betrag zu bekommen ist, und dem Mini ohne Vertrag zum vollen Preis. Vor allem im letzteren Fall lohnt sich ein LG Mini Preisvergleich, denn die Preisspanne im Handel ist aktuell recht groß.

Fazit zum G2 mini von LG

LG G2 Mini gilt als eine abgespeckte Version des größeren LG G2, das in der ersten Linie mit dem größeren Speicherplatz und besseren Kameras punktet. Für die Nutzer, die ein relativ günstiges und trotzdem leistungsfähiges Gerät suchen, ist das LG mit Sicherheit eine gute Wahl.

Unser Service:

]]>
18821
<![CDATA[G3]]> 18985 26.06.2015 0 Das Smartphone LG G3 aus dem Hause LG Electronics ist seit Mai 2014 erhältlich und überzeugt die Anwender mit dem schlanken Design, extra-scharfer Bildqualität und langer Akku-Laufzeit. Am Markt ist LG G3 zum Preis von 350,- EUR aufwärts zu bekommen, dabei variieren die Angebote in Online-Shops recht stark. Mit dem schnellen Preisvergleich lässt sich der günstigste Preis ermitteln – die Ersparnis kann sogar im zweistelligen Bereich liegen.

LG G3 im Test: Quad-HD-Bildschirm und edle Optik

Das südkoreanische Unternehmen präsentiert mit dem LG G3 ein Smartphone, das mit seinem 5,5 Zoll großen Display nahe an die trendigen Smartlets heran kommt. Eine Besonderheit ist der Quad-HD-Display mit der Auflösung von einmaligen 2.560 x 1.440 Pixel. Im LG G3 Test punktete der Bildschirm mit dem ausgezeichneten Kontrast und hielt auch der direkten Sonnenbeleuchtung tapfer stand: Das Bild blieb gut erkennbar. LG G3 ist geschmackvoll gestaltet und nur 10 mm dick – für die Geräte dieser Klasse eine gute Leistung. Neben der schlanken Linie ist auch der Brushed-Metal-Look der Rückseite ein Blickfang.

Schnelle Performance und viel Zeit zum Telefonieren

Das Herzstück vom Smartphone LG G3 ist der Quad-Core Prozessor aus der Serie Snapdragon. Bei dem LG G3 Test überzeugte der Prozessor mit flotter Performance, allerdings nur unter dem Android 5.0. Die Südkoreaner investierten eine Menge Fantasie in die neue Oberfläche, die nicht nur optisch ansprechend wirkt, sondern auch sich leicht zu bedienen und individualisieren lässt. Im LG G3 ist ein leistungsstarker Akku verbaut, der mehr als 11 Stunden Telefonie ermöglicht. Etwas problematischer wird es beim Surfen, denn hier macht der Akku bereits nach ca. 6 Stunden schlapp.

Kamera mit innovativer Fokussierung überzeugt

LG G3 ist mit zwei Kameras an der Rück- und Frontseite ausgestattet – respektive 13 und 2 Megapixel. Während die Frontkamera, in der ersten Linie für Selfies und Videochats gedacht, eine eher mittelmäßige Leistung zeigt, liefert die Hauptkamera Bilder in Premium-Qualität. Eine interessante und nützliche Feature ist die Laserfokussierung, wobei die Entfernung zum Objekt mit Infrarot-Strahlen gemessen wird. Diese Fokussierung lässt zwar an Geschwindigkeit noch zu wünschen übrig, das Ergebnis ist aber beeindruckend – die Bilder werden scharf und wirken gleichzeitig natürlich.

Mehrere G3 Ausführungen verfügbar

Im Handel ist neben dem LG G3 16 GB mit 2 GByte Arbeitsspeicher auch das Modell LG G3 32 GB mit 3 GByte RAM erhältlich. Im Test zeigten die beiden Ausführungen vergleichbare Performance, freilich lassen sich auf dem 32 GByte-starken Smartphone mehr Apps installieren. Bei dem Gehäuse gibt es eine Auswahl zwischen dem eleganten LG G3 in Schwarz und dem noblen LG G3 in Gold.

Mit dem LG G3 S ist eine Art LG G3 Mini erhältlich, doch dieses Smartphone unterscheidet sich von dem „großen Bruder“ nicht nur durch die geringere Displaygröße (5,0 Zoll), sondern in der ersten Linie durch die relativ schlichtere Ausstattung. Auch die Speicherkapazität ist beim LG G3 S mit 8 GByte nur durchschnittlich groß.

LG G3 – technische Daten im Überblick:

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 801,
  • Abmessungen Gerät: 146 x 75 x 10 mm (H x B x T),
  • Auflösung Display: 1440 x 2560 Pixel,
  • LTE Cat. 4: Ja,
  • LTE Cat. 6: Nein,
  • Kamera Rückseite: 13,0 Megapixel,
  • Kamera Frontseite: 2,1 Megapixel,
  • USB: Micro-USB,
  • Kopfhörer-Ausgang: 3,5 mm.

Preis des LG G3

Wer das Smartphone LG G3 kaufen möchte, kann es entweder zum vollen Preis erwerben, oder sich für das LG G3 mit Vertrag entscheiden. Im letzten Fall kostet das Gerät nur wenige Euro. Der LG G3 Preisvergleich hilft nicht nur dabei, das Smartphone zum möglichst günstigen Preis zu bekommen, sondern ist auch eine Orientierungshilfe bei der Suche nach dem optimalen LG G3 Tarif.

Fazit zum G3 von LG

LG G3 ist ein in jeder Hinsicht überzeugendes Gerät der Premium-Klasse. Inzwischen ist auch das Nachfolger-Modell LG G4 mit dem 6-Kern-Prozessor und fast der 16 Megapixel starken Kamera für 450,- EUR aufwärts erschienen.

Unser Service:

]]>
18821
<![CDATA[G4]]> 18990 26.06.2015 0 Das Smartphone LG G4, dessen Release im April 2015 große Aufmerksamkeit erweckte, präsentiert sich als ein High-End-Smartphone mit edler Optik und technisch ausgereifter Ausstattung. LG G4, ab dem Preis von 450,- EUR aufwärts zu bekommen, hält, was es verspricht, und punktet mit Top-Kameras und zügiger Performance. Der Preisvergleich lohnt sich bei dem stattlichen Preis auf jeden Fall, denn die Unterschiede zwischen den Angeboten der Online-Shops liegen teilweise im dreistelligen Bereich.

Smartphone mit Edel-Look

Mit dem 5,5 Zoll Display ist das LG G4 ein Smartphone mit Format, macht aber trotzdem eine gute Figur und liegt prima in der Hand. Gerade die Dicke von 11 mm macht das Gerät handlich, das Gewicht von über 150 g liefert keinen Grund zum Meckern – LG G4 fühlt sich seiner edlen Ausstattung entsprechend solide an. Eine Besonderheit von diesem Bestseller aus dem Hause LG Electronics ist der optional erhältliche schicke Leder-Rücken in mehreren Farbvarianten.

LG G4 im Test: Snapdragon zeigt sich von seiner besten Seite

Der „Löwenmaul“-Prozessor mit den stolzen 6 Kernen, der im LG G4 verbaut ist, erweist sich als ein richtiges Muskel-Paket: Die Apps lassen sich blitzschnell öffnen, auch mehrere Applications dürfen gleichzeitig geöffnet bleiben. Beim LG G4 Test wurden lediglich einige Mikro-Verzögerungen festgestellt, für das menschliche Auge kaum wahrnehmbar.

Großzügiger Speicher

Das Smartphone LG G4 gibt es mit den großzügigen 32 GByte Speicherkapazität, dabei ist der Arbeitsspeicher mit 3 GByte ebenfalls auf der Höhe der Zeit. Für den Nutzer ist der große Speicherplatz klar vom Vorteil, denn LG G4 bietet somit Platz für eine Menge Apps und Bilder. Interessant, dass der smarte Südkoreaner in seinem Micro-SD-Slot Speicherkarten mit der sagenhaften Kapazität von bis zu 2 TByte aufnehmen kann.

Hervorragendes Display des G4

Der Bildschirm von LG G4 punktet mit der Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln, es ist daher nicht verwunderlich, dass das Bild ultrascharf erscheint. Erfreulich sind auch die natürlichen Farben, nur der Kontrast ist etwas zu schwach ausgeprägt. Das QHD-Display des Smartphones LG G4 zehrt aber recht stark an der Akku-Kraft, so dass nicht mehr als 8 Stunden Telefonie oder Surf-Vergnügen drin sind. Für die Nutzer, die den ganzen Tag unterwegs sind, ist diese Leistung etwas zu knapp.

Die Kameras überzeugen mit Top-Werten

An dieser Ausrüstung wurde bei dem LG G4 offensichtlich nicht gespart, denn nicht nur die Haupt-Kamera auf der Rückseite begeistert mit 15 Megapixeln, sondern auch die von den Entwicklern oft vernachlässigte sogenannte Selfie-Kamera ist mit 8 Megapixeln recht stark.

LG G4 – technische Daten im Überblick:

  • Prozessor: 6-Kerne, Qualcomm Snapdragon 808, 1,8 GHz,
  • Abmessungen Gerät: 149 X 76 x 11 mm (H x B X T),
  • Gewicht: 158 g,
  • Akku-Laufzeit: Telefonieren 8,08 Stunden, Surfen 8,14 Stunden,
  • Akku-Ladedauer: 2,23 Stunden,
  • Akku austauschbar: Ja,
  • Freier Speicher ab Werk: 22,5 GByte,
  • Kamera: Rückseite 15,9 Megapixel, Frontseite 8,0 Megapixel,
  • USB: Micro-USB,
  • Bluetooth: 4.1,
  • Kopfhörer-Ausgang: 3,5 mm,
  • LTE: Ja, Cat. 4, Cat. 6, Advanced.

LG G4 – eine preisgünstige Alternative

Mit dem LG G4 steht dem Nutzer eine Art LG G4 Mini zur Verfügung. Das Gerät mit dem 5,0 Zoll Display ist mit einem Quad-Core Prozessor ausgestattet und misst 139,7 X 68,9 X 10,2 mm. Aktuell ist noch keine Leder-Version erhältlich.

LG G4 kaufen und sparen

Wie die meisten Smartphone, kann LG G4 sowohl mit Vertrag, als auch ohne Vertrag gekauft werden. Bei dem hohen Preis hilft der intelligente Preisvergleich, sich für das beste Angebot im Online-Handel zu entscheiden.

Fazit zum G4 von LG

LG G4 ist ein Smartphone, das mit Recht als ein High-End-Produkt bezeichnet werden kann. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt bei diesem Gerät. Wem das Smartphone doch als zu teuer erscheint, kann sich nach dem Vorgänger-Modell LG G3 umschauen.

Unser Service:

]]>
18821
<![CDATA[Mobiles Internet mit dem Smartphone]]> 337 15.05.2013 0 Das Handy wird heute zwar noch immer zum Telefonieren und Verfassen von SMS-Nachrichten verfasst, doch für viele Anwender gibt es inzwischen einen mindestens ebenso wichtigen Grund für die Nutzung des Mobiltelefons: das mobile Internet mit dem Smartphone. Was es bei der Anwendung und dem Abschließen eventueller Verträge zu beachten gilt, klärt der folgende Ratgeber.

Mobiles Internet mit dem Smartphone – welches Handy ist geeignet?

Zunächst kann im Prinzip jedes aktuelle Smartphone auch mit dem Internet verbunden werden. Android, Windows Phone 7 und Windows Phone 8 und auch iOS haben keinerlei Probleme beim Verbindungsaufbau und sind allesamt mehr als geeignet für die Vernetzung mit dem weltweiten Datenaustausch. Unterschiede sind dabei vor allem in der Hardware zu finden: Wer häufig mit dem Handy online unterwegs ist und viele Websites aufruft, sollte etwa auf ein möglichst großes Display achten. Momentan sind wir bereits bei maximalen Dimensionen von fünf Zoll in der Bildschirmdiagonale angekommen, was in der Hand – insbesondere bei den meisten Frauen – wirklich schon sehr groß wirkt. Das Lesen von Informationen auf umfangreichen Webseiten fällt dem Nutzer mit einem solchen Handy unter Umständen sehr viel leichter, da weniger häufig gescrollt werden muss. Auch die Darstellung kleinerer Buchstaben muss unter Umständen nicht mehr gezoomt werden, da die Größe des Handys selbst bei hohen Auflösungen ausreicht. Wichtig ist außerdem eine gewisse Leistungsfähigkeit, denn bestimmte Seiten können tatsächlich eine gewisse Rechenlast hervorrufen, die schwächere Smartphones auch überlasten kann. Hier ist es allerdings schwierig, allein anhand der technischen Daten zuverlässige Aussagen zu treffen. Am besten ist es daher, die gewünschten Seiten mit dem Handy auszuprobieren. So kann es nicht zu bösen Überraschungen nach der Bestellung eines Smartphones für mehrere Hundert Euro kommen.

Auf welche Eigenschaften achte ich bei meinem Internetzugang?

Abseits der Hardware spielt natürlich auch die Art und Weise des Zugangs eine wichtige Rolle. Wer einen Vertrag bei einem der größeren Mobilfunkbetreiber abschließt, sollte für sein Handy insbesondere auf die folgenden Punkte achten: Das maximal erlaubte Datenvolumen pro Monat muss ausreichend dimensioniert sein. Zu kleine Grenzen beim Download führen dazu, dass die Geschwindigkeit des Zugangs drastisch reduziert wird, und diese Grenze wird erst zu Beginn des nächsten Monats wieder aufgehoben beziehungsweise zurück auf den Ursprungszustand gesetzt. Da dieses Limit auch meist schneller als gedacht erreicht wird, sollte im Zweifelsfall lieber eine zu hohe als zu niedrige Grenze festgelegt werden. Das Herunterladen großer Datenmengen mit dem Handy sollte daher komplett vermieden werden, auch wenn es manchmal verlockend sein könnte, Filme oder ganze Musikalben auf dem Weg zum Bahnhof auf das Handy zu transferieren. Weiterhin spielt die Geschwindigkeit und Kompatibilität eine Rolle. LTE wird derzeit als wichtiger und sehr schneller Internetzugang gefeiert – was auch stimmt, allerdings muss das eigene Smartphone auch mit LTE kompatibel sein, da der Standard sonst gar nicht genutzt werden kann. Dies können längst nicht alle Handys (momentan sind es eher die High-End-Modelle), so dass hier vorher in der Bedienungsanleitung oder auf der Homepage des Herstellers genau nachgeschaut werden sollte.

]]>
379
<![CDATA[Motorola]]> 18823 26.05.2015 0 Der Smartphone-Hersteller Motorola gehört zu den Pionieren der mobilen Kommunikation, denn bereits im Jahr 1983 brachte er das weltweit erste Mobiltelefon auf den Markt. Als Mitbegründer der mobilen Telefonie setzte das Unternehmen auch in den folgenden Jahren technische Standards und Trends. So war Motorola unter anderem Vorreiter für das, lange Zeit sehr beliebte, Klapphandy. Mit dem Aufkommen des mobilen Internets setzte Motorola als einer der ersten Hersteller auf die Entwicklung von Motorola Smartphones mit dem Google Betriebssystem Android. Motorola trägt heute einen beachtlichen Beitrag dazu bei, dass Android-Smartphones einen Marktanteil von rund 80 Prozent haben. Fans von Motorola Smartphones können sich über ein breites Angebot freuen, aus dem das Motorola Nexus deutlich hervorsticht.

Die Motorola und Google Erfolgsgeschichte

Hinter dem Motorola Nexus verbirgt sich ein Smartphone, das bereits im Jahr 2010 von Google entwickelt und auf den Markt gebracht wurde. Zu diesem Zeitpunkt verfügte Google jedoch noch nicht über eine eigene Möglichkeit die Hardware zu produzieren und beauftrage daher andere Hersteller. Das änderte sich mit der Übernahme von Motorola Mobility im Jahr 2012. Ein Motorola Smartphone steht bei vielen Android-Fans hoch im Kurs, denn es vereint ausgezeichnete Qualität und Funktionalität von Motorola mit neuesten Software-Technologien von Google, woran sich auch nach der Übernahme von Motorola Mobility durch Lenovo im Jahr 2014 nichts geändert hat.

Motorola Nexus und andere Smartphone Modelle

Die Auswahl an Motorola Smartphones ist nicht nur auf die Modelle der Motorola Nexus Reihe beschränkt, wie der Motorola Smartphone Test zeigt. Die Modelle Motorola Nexus 6 und Motorola Nexus 5 stehen als Flaggschiffe der Motorola Smartphone Palette jedoch im Rampenlicht und bieten alles, was sich die Kunden von einem High-End-Smartphone wünschen.

Motorola Smartphone Vergleich von Tarifen

Wer ein Motorola Smartphone kaufen möchte, hat nicht nur eine umfangreiche Modellauswahl, sondern kann auch zwischen allen Netzanbietern frei wählen. Nachdem das erste Nexus von Google nur online über einen eigens konzipierten Shop verkauft wurde, änderte sich das bei den nachfolgenden Modellen schnell. Ein Motorola Smartphone kann sowohl mit als auch ohne Vertrag bei allen Mobilfunkprovidern gekauft werden. Bei der angebotenen Vielfalt lohnt sich nicht nur ein Motorola Smartphone Vergleich, um das passende Modell zu finden, sondern auch ein genauer Tarifvergleich. So wie sich die Ansprüche an ein Smartphone unterscheiden, unterscheiden sich auch die Nutzungsgewohnheiten. Eine Datenflatrate empfiehlt sich bei der Entscheidung für ein Motorola Nexus aber für fast Jeden, damit das Smartphone immer bedenkenlos eingesetzt werden kann.

]]>
379
<![CDATA[Nokia Lumia]]> 18825 26.05.2015 0 In Skandinavien wurde die Erfolgsgeschichte des finnischen Smartphone Herstellers Nokia begründet. Der Siegeszug des Handys war von Beginn an untrennbar mit der Marke Nokia verbunden, denn die Mobiltelefone der Finnen waren lange Zeit die Marktführer. Mit dem Aufkommen des Smartphones gab es jedoch einen Knick in der Erfolgsstory, denn Nokia verpasste den Einstieg und verlor eine Zeit lang den Anschluss. Mit den Modellen der Lumia-Reihe hat das Nokia Smartphone inzwischen jedoch zu einer beachtenswerten Aufholjagd angesetzt.

Nokia Lumia – Windows auf dem Smartphone

Fast alle Hersteller von Smartphones setzen auf Google Android als Betriebssystem. Apple bot mit seinem iOs über Jahre hinweg die einzige nennenswerte Konkurrenz, bis Microsoft mit der Übernahme des finnischen Smartphone Herstellers Nokia ebenfalls begann, den Smartphone-Trend für sich zu nutzen. Das Nokia Lumia mischt dank seines Windows-Betriebssystems längst wieder an der Spitze der Mobilfunksparte mit und kann mehr als überzeugen. Die Windows-Phones bringen eine immer größere Vielfalt an Modellen auf den Weg und sprechen damit längst nicht mehr nur Verweigerer der Betriebssysteme Android und iOs an. Das Nokia Smartphone hat inzwischen eine eigene Fanbasis, die sich von dessen Vorteilen und besonderen technischen Ausstattungen begeistern lässt. Neben dem Windows-Betriebssystem zeichnen sich die Modelle im Nokia Lumia Vergleich durch hervorragende Kameras und erstklassige Navigationstechnik aus.

Nokia Lumia Vergleich von Tarifen

Wer bei seinem Smartphone auf Windows als Betriebssystem setzt, hat bei den Mobilfunkanbietern die freie Auswahl, denn es gibt keine Netzbindung. Der Erwerb von einem Nokia Smartphone ohne Vertrag ist ebenso möglich wie ein Nokia Lumia mit Vertragsbindung. Ein Tarifvergleich vor der Anschaffung lohnt sich dabei in jedem Fall, denn die Preise und Leistungen unterschieden sich erheblich. Den passenden Tarif und das richtige Nokia Lumia gibt es aber für Jeden!

Nokia Lumia Test

Im Nokia Lumia Test kann das Windows-Phone mehr als nur mithalten und sticht dank seines Designs und seines farbenfrohen Gehäuses aus der Menge der Smartphones deutlich hervor. Das Nokia Lumia gibt es in einer großen Auswahl für nahezu jeden Geldbeutel. Von günstigen Einsteigermodellen bis hin zu exklusiven High-End-Geräten bietet Nokia das passende Windows-Phone für jeden Smartphone-Individualisten. Die Erfolgsmodelle unter den Windows-Phones sind das Nokia Lumia 630, Nokia Lumia 930, Nokia Lumia 520, Nokia Lumia 1020, Nokia Lumia 925 und Nokia Lumia 625. Alle Smartphones der Nokia Lumia – Reihe schneiden in Tests gut ab und setzten auf das gleiche Betriebssystem, nur in der technischen Ausstattung gibt es Unterschiede. Geräte der Lumia 500er-Reihe sind die preisgünstigen Einsteigergeräte, während die 600er-Reihe und die 700er-Reihe zur Mittelklasse der Smartphones gehören. Ab der 800er-Reihe ordnet sich das Nokia Lumia in die Oberklasse und ab der 900er-Serie in die High-End-Geräte ein. In allen Klassen ist das Nokia Smartphone preislich mit ähnlich ausgestatteten Smartphones anderer Hersteller vergleichbar.

Lumia Modelle im Überblick:

]]>
379 <![CDATA[Lumia 1020]]> 19076 16.07.2015 0 Das im Juli 2013 erstmals vorgestellte Nokia Lumia 1020 hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur als modernes Telefon zu dienen, sondern gleichzeitig gute Fotos zu schießen. Hierzu wurde ein 41-Megapixel-Sensor verbaut, der Fotos bis zu einer Auflösung von 38 Megapixeln produziert. Bei Bedarf werden diese in eine 5 Megapixel Kopie umgewandelt, so dass man sie per E-Mail verschicken oder besser in sozialen Netzwerken hochladen kann. Das Objektiv ist von Carl Zeiss. Das mit HSPA+ ausgestattete Microsoft-Gerät ermöglicht Downloadraten von bis zu 42,2 Mbit/s. LTE gehört ebenfalls zur Ausstattung. Als Betriebssystem dient Windows Phone 8.0. Der Nokia Lumia 1020 Preis lag zur Einführung bei 699 Euro.

Was ergibt der Preisvergleich beim Nokia Lumia 1020?

Vor dem Kauf empfiehlt sich für das Nokia 1020 ein Preisvergleich. Das gesparte Geld kann dafür später z.B. in den Zubehör investiert werden. Wer auf Preisvergleichsportalen unterwegs ist, spart sich das zeitaufwendige Suchen nach den besten Angeboten und bekommt die Suchergebnisse auch noch schön übersichtlicht geordnet angezeigt. Für ein neues Nokia Lumia 1020 ohne Vertrag müssen zwischen 500 und 600 Euro gezahlt werden. Wer nach einem neuen Vertrag Ausschau hält, sollte nach einem Nokia Lumia 2010 mit Vertrag suchen und schlägt so zwei Fliegen mit einer Klappe.

Der Nokia Lumia 1020 Test

Ein besonderes Augenmerk liegt bei diesem Handy auf der Kamera. Bei Tag ist die Fotoqualität sehr gut, auch bei Kunstlicht gelangen scharfe Fotos. Selbst bei schwachem Licht werden mithilfe des Restlichts noch gute Ergebnisse erzielt. Ist es dunkel, kommt der äußerst helle Xenon-Blitz zum Einsatz, welcher für schön ausgeleuchtete, scharfe Fotos sorgt. Die Full-HD-Videos sind qualitativ ebenfalls gut. Der digitale Zoom ist sogar noch bei dreifacher Vergrößerung in der Lage, scharfe Bilder anzuzeigen. Darüber hinaus besitzt das Telefon über einen optischen Bildstabilisator, so dass wackelärmere Videoaufnahmen möglich sind. Durch längere Belichtungszeiten muss bei schwacher Beleuchtung nicht automatisch auf den Blitz zurückgegriffen werden. An der breitesten Stelle, dort wo die Ausbuchtung der Kamera ist, ist das Telefon 15 mm dick.

Als Prozessor dient der Dualcore-Prozessor von Qualcomm. Das Arbeitstempo ist gut, könnte aber schneller sein. Die aufwendigen Animationen sind für die Verlangsamung verantwortlich. Der 4,5 Zoll große Touchscreen muss ohne Full-HD auskommen, was daran liegt, dass Windows Phone 8 noch nicht damit kompatibel ist. Der interne Speicher dieses Nokia Smartphones lässt sich leider nicht erweitern. Wer also viele Bilder oder Filme macht, muss zusehen, dass er diese irgendwann auf seinen Rechner überspielt. So verbraucht beispielsweise ein Bild ca. 10 MB. Zu Nokia Lumia 1020 technischen Daten gehört, dass im Internet 5,5 Stunden surfen möglich ist, beim Dauertelefonieren macht der Akku nach frühestens 6,5 Stunden schlapp. Ein komplett entleerter Akku braucht zwei Stunden, um wieder voll zu sein.

Welche Modelle und welcher Zubehör können erworben werden?

Wem der 32 GB große interne Speicher zu klein ist, der kann noch auf die Nokia Lumia 1020 64GB Version zurückgreifen. Beim Handytarifanbieter O2 gibt es solche Nokia Lumia 1020 zu kaufen. Interessierte, die sich für dieses Smartphone entschieden haben, können das Nokia 1020 in Gelb, Schwarz oder Weiß erhalten. Das Gelb kommt sehr knallig rüber, dezenter wirken die Ausführungen in Schwarz und Weiß. Da die Optik empfindlich aufs Herunterfallen reagiert, sollte unbedingt an eine Schutzhülle gedacht werden. So hat man noch lange Freude an diesem Gerät.

Fazit zum Lumia 1020 von Nokia

Für den Kauf des Lumia 1020 spricht eindeutig die gute Kameratechnik, sie ist für Smartphone-Verhältnisse sehr gut. Optisch macht das Telefon zudem einen wertigen Eindruck. Möchte man nicht unbedingt immer zusätzlich eine Digitalkamera mit sich herumtragen, um gute Fotos machen zu können, ist dieses Handy eine angemessen Alternative.

Unser Service:

]]>
18825
<![CDATA[Lumia 520]]> 19052 16.07.2015 0 Das mit dem Betriebssystem Windows Phone 8 ausgestattete Nokia Lumia 520 kam im Frühjahr 2013 auf den Markt. Seit April 2014 gehört Nokia Lumia zu Microsoft. Für nicht einmal 150 Euro wurde es anfangs im Handel angeboten, mittlerweile (Juli 2015) bekommt man es ab 80 Euro. Das Telefon ist mit einem Qualcomm S4 Prozessor ausgestattet und hat zwei insgesamt 1 GHz schnelle Kerne. Das ist ausreichend für Videos, Fotos und Internet beim Umgang mit dem Lumia 520. Weiter technische Daten: Von Haus aus ist Handy mit einem acht Gigabyte großen internen Speicher ausgerüstet, kann aber mithilfe von microSD auf bis zu 128 GB erweitert werden. Weil der Arbeitsspeicher bei 512 MB liegt, können aufwendigere Spiele nicht gespielt werden.

Das Lumia 520 im Preisvergleich

Wer sich das Telefon besorgen möchte, ist gut beraten, einen Preisvergleich zu machen. Diese von Preisvergleichsportalen übernommene Aufgabe hat den Vorteil, dass man jede Menge Zeit und Mühe spart und die Suchergebnisse auch noch schön übersichtlich aufgelistet bekommt. Interessierte, die sich das Nokia Lumia 520 kaufen wollen, können dann zusätzlich zwischen verschiedenen Filteroptionen wählen, um die Suchergebnisse einzuschränken und nur solche Treffer angezeigt zu bekommen, die für einen relevant sind. Ist man mit seinem derzeitigen Vertrag zufrieden und möchte nur ein anderes Telefon haben, ist die Option, nach Nokia 520 ohne Vertrag suchen zu können, sehr praktisch. Genauso vorteilhaft ist es, wenn der Nutzer neben einem neuen Vertrag ein neues Handy benötigt und dann einfach nur Nokia Lumia 520 mit Vertrag einzugeben braucht. Bei der Recherche wird der Suchende feststellen, dass es bereits Nokia Lumia 520 zum Preis von 80 Euro gibt.

Was ergibt der Nokia Lumia 520 Test?

Zum Datenaustausch mit maximal 21,6 Mbit/s steht der UMTS-HSDPA-Standart zur Verfügung. Des Weiteren gibt es WLAN mit n-Standart und Bluethooth 3.0. Die Kamera hat eine Auflösung von fünf Megapixeln. Ein Sichttest zeigt, dass die geschossenen Bilder einen guten Kontrast und natürliche Farben aufweisen. Das Fotografieren bei Nacht wird aufgrund des fehlenden LED-Blitzes schwierig. Videos werden mit 1280 x 720 Pixeln gespeichert. Die fehlende Frontkamera erschwert das Machen von Selbstaufnahmen und Videochats. Das LCD-Display ist 4 Zoll groß, die Auflösung beträgt 480 x 800 Pixel. Die Weißwerte und Helligkeit sind gut. Der hochsensitive Touchscreen kann sogar mit dünnen Handschuhen bedient werden. Käufer des Nokia Lumia 520 Smartphones können sich über die kostenlose Navigation „Here Drive“ freuen. Das Offline-Navi deckt neben Deutschland noch die Schweiz und Österreich ab. Gegen Aufpreis kann sie weltweit genutzt werden. Mit Sprachansage wird der Nutzer ans Ziel geführt. Die Foto-App „Kreativ Studio“ ermöglicht das schnelle Versehen von Bildern mit Filtern, Zuschneiden und Verteilen an Freunde und Bekannte. Der 1.430 mAh starke Akku sorgt für jeweils ca. 4,5 Stunden lange Gespräche oder Onlinezeiten. Das Nokia Lumia 520 zeigt im Test eine klare Sprachübertragung und hohe Lautstärke. Auf mit Windows Phone 8.1 aufgerüsteten Modellen ist die Installation von Apps auf die microSD-Karte möglich. Die Nokia 520 Bedienungsanleitung gibt Antwort auf alle Fragen, die bei der Benutzung des Telefons auftauchen könnten.

Die Modelle und Zubehör

Die farbigen Wechselcover des Lumia 520 von Nokia sind in Weiß, Rot, Blau, Gelb und Schwarz erhältlich. Durch die abgerundeten Rückseiten liegt das Telefon gut in der Hand. Haptisch angenehm sind vor allem das Nokia 520 in mattem Schwarz und Blau. Wichtigster Zubehör ist eine Hülle, damit das Smartphone gut geschützt ist. Sie sind ab 30 Euro erhältlich.

Fazit zum Lumia 520 von Nokia

Von seiner Ausstattung her ist das 520 als Einsteigerhandy anzusehen und man bekommt das (und ein bisschen mehr), was man für den zu zahlenden Preis erwarten kann. Die verbaute Technik ermöglicht insgesamt einen flüssigen Betrieb. Von Vorteil ist der berührungsempfindliche Bildschirm und wer gerne die Farben seines Handys wechselt, kann dies tun. Dass der Speicher per microSD-Karte erweitert werden kann, ist ebenso positiv zu bewerten. Für Fans dieses Nokia Smartphones steht das Nachfolgerhandy Nokia Lumia 530 seit November 2014 zum Kauf bereit.

Unser Service:

]]>
18825
<![CDATA[Lumia 530]]> 19056 16.07.2015 0 Im September 2014 war die Markteinführung des Nokia Lumia 530 durch Microsoft. Der Preis von 99 Euro soll vor allem Sparfüchse ansprechen, die nicht auf die Annehmlichkeiten eines Smartphones mit Windows Phone 8 als Betriebssystem verzichten wollen. Das mit einem Quad-Core-Prozessor versehene Telefon hat einen vier Zoll großen Touchscreen und ist bei Bedarf als Dual-SIM-Variante erhältlich. Das Lumia 530 ist mit einer fünf Megapixel Kamera ausgestattet und bietet eine gute Telefonakustik. Der Arbeitsspeicher ist 512 MB groß, der interne Speicher 4 GB.

Das Nokia Lumia 530 im Preisvergleich

Wer nicht zuviel zahlen will, macht vor dem Kauf einen Preisvergleich, ganz klar. Wer sich nicht mit den Angeboten der einzelnen Anbieter auseinandersetzen möchte, sucht am besten ein Preisvergleichsportal auf. So bekommt derjenige auch gleich die Suchergebnisse übersichtlich präsentiert. Verschiedene Filter dienen der Präzisierung der Suche. Ist man mit seinem derzeitigen Anbieter zufrieden, hat sich aber von dem Lumia 530 überzeugt, kann beispielsweise nach Nokia Lumia 530 ohne Vertrag filtern. Schon werden alle Nokia Lumia 530 mit Vertrag nicht mehr berücksichtigt. Die Vorteile der Suche per Preisvergleichsportal liegen in der Zeitersparnis und dem gesparten Geld, was dann wiederum in Zubehör investiert werden kann.

Was sagt der Nokia Lumia 530 Test?

Der in der Kamera verbaute fünf Megapixel Sensor löst mit 854 x480 Pixeln auf. Videos werden im FWVGA-Format abgespeichert. Sollte der 4 GB große interne Speicher zu klein werden, kann er um 128 GB per micro-SD-Karte vergrößert werden. Ab der Version Windows Phone 8.1 können Apps dort abgelegt werden. Beim Kauf ist es empfehlenswert darauf zu achten, eine schnelle Karte auszusuchen. Class 10 sollte es schon sein. Besser mehr. Telefonierer, die zwischen beruflichen und privaten Gesprächen unterscheiden möchten oder häufig im Ausland unterwegs sind, werden die Möglichkeit schätzen, das Nokia Lumia 530 als Dual SIM Version kaufen zu können. Das Nokia Lumia 530 läuft im Test flüssig, die weiter oben genannten technischen Voraussetzungen reichen also aus. Wer unter 100 Euro für ein Smartphone zahlen möchte, darf darüber nicht meckern: Nach dem Öffnen der Verpackung wird der Käufer feststellen, dass z.B. kein USB-Kabel oder Headset vorhanden ist. In dem 129 Gramm schweren Handy sind u.a. USB 2.0, Bluetooth 4.0, WLAN und ein UKW-Radio enthalten. Auf eine Frontkamera für Selbstporträts muss verzichtet werden. Dauertelefonieren müssen nach 5:45 Stunden die nächste Steckdose zum Aufladen suchen. Nach fast sechs Stunden surfen im Internet braucht das Handy etwa zweieinhalb Stunden, um wieder voll aufgeladen zu sein. Als Navigationssoftware dient Here Drive+.

Modell und Zubehör

Welche Farbe darf es sein? Grau oder Orange? Soll das Nokia Lumia lieber in Weiß oder Grün geliefert werden? Zwischen vier Farben kann der Kunde wählen. Manche mögen es eben bunt. Mit im Karton dabei ist jedenfalls eine graue Ersatzschale. Die auswechselbaren Schalen sitzen fest und knarzen nicht. Wie schon erwähnt, kann zusätzlicher Speicherplatz dazugekauft werden und wer das Telefon mit dem Rechner verbinden möchte, hat die Möglichkeit, dies über ein käuflich erwerbbares USB-Kabel zu tun. Soll das Handy vor Kratzern und anderen Schäden bewahrt werden, sind ebenfalls bestellbare Schutzhüllen denkbar.

Fazit zum LLumia 530 von Nokia

Im vorliegenden Fall stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Für ein Smartphone, das mittlerweile (Juli 2015) für unter 80 Euro zu haben ist, ist allerhand vorhanden. Positiv zu bewerten sind beispielsweise das Arbeitstempo und die flüssige Bedienung. Der Nachfolger Nokia Lumia 535 bietet eine Frontkamera. Ein in Zeiten von Selbstporträts vielleicht nicht ganz unwichtiges Produktdetail.

Unser Service:

]]>
18825
<![CDATA[Lumia 630]]> 19059 16.07.2015 0 Im Juni 2014 kam das Nokia Lumia 630 von Microsoft in den deutschen Handel. Es ist das erste Handy mit dem Betriebsystem Windows Phone 8.1. Zur Markteinführung war das Nokia Lumia 630 für einen Preis von 159 Euro zu haben, mittlerweile (Juli 2015) bekommt man es aber auch schon für unter 100 Euro. Ausgestattet mit dem Prozessor Snapdragon 400, was einer Taktung von 1,2 GHz und vier Kernen entspricht, arbeitet das Lumia 630 verlässlich. Wegen ausschweifender Animationen öffnen sich Apps ein bisschen langsamer als vergleichbare Android-Modelle. Als praktisch erweist sich das Aktion Centre, welches einen Schnellzugriff auf WLAN, Bluetooth, Display-Helligkeit und Benachrichtigungen ermöglicht. Darüber hinaus ist das kostenlose Navigationssystem Here Drive mit dabei.

Technische Daten im Überblick

  • Betriebssystem: Windows Phone 8.1
  • Prozessor: 1,2 GHz Quad-Core, Qualcomm Snapdragon 400
  • Display: 4,5 Zoll, Auflösung: 480 x 854 Pixel
  • Kamera: 5-Megapixel-Hauptkamera
  • Gewicht: 134 Gramm
  • Größe: 140 x 67 x 9,2 mm
  • Akkuladedauer: 2,3 Stunden

Der Nokia Lumia 630 Test: Kamera und Bildschirm

Fotos werden mit fünf Megapixeln aufgelöst, bei Tag und bei künstlicher Beleuchtung gibt das Nokia Lumia 630 im Test die natürlichen Farben wieder (Farbtreue von 97 %). Helligkeit und Ausleuchtung sind ebenfalls in Ordnung. Allerdings sind aufgrund eines fehlenden LED-Blitzes keine Nachtfotos möglich und eine Frontkamera ist nicht vorhanden, was das Schießen von Selbstporträts, den beliebten Selfies, erschwert. Die Auslöseverzögerung beträgt 0,12 Sekunden und ist so für die Aufnahme von z.B. Sportszenen durchaus geeignet.

Zwar erscheint die Auflösung mit 854 x 400 Bildpunkten zunächst nicht besonders hoch, ist aber bei einer Display-Diagonale von 4,5 Zoll ausreichend. Ein Aufwecken durch Klopfen ist nicht möglich, eine permanent angezeigte Uhrzeit fehlt ebenso. Dafür ist das Displayglas aus kratzfestem Gorilla Glas 3.

Das Nokia 630 im Preisvergleich

Wer Geld sparen möchte, sollte den Preisvergleich nicht vergessen. Hierbei helfen praktische Preisvergleichsportale, die einem das zeitfressende Suchen nach dem passendsten Angebot verkürzen. Während das Telefon anfangs 159 Euro kostete, kann es mittlerweile mit etwas Recherche auch für 90 Euro oder billiger gekauft werden. Von Vorteil sind Suchfilter, die nach Nokia Lumia 630 mit und ohne Vertrag differenzieren. Ein Nokia Lumia 630 ohne Vertrag ist nicht zwangsläufig teurer als ein Nokia Lumia mit Vertrag, wie ein Vergleich zeigt.

Welche Modelle gibt es?

Handynutzer, die Vorlieben für knallige Farben haben oder gerne mal die Schale wechseln, können zwischen mehreren Möglichkeiten wählen. So ist das Lumia 630 beispielsweise in Schwarz oder Weiß erhältlich. Wechselschalen sind für das Nokia 630 in Grün, Gelb und Orange käuflich erwerbbar. Die Schalen sitzen fest in ihrer Verankerung.

Das Nokia 630 gibt es außerdem in der Dual-SIM-Variante. So kann der Besitzer das Telefon gleichzeitig dienstlich oder privat nutzen. Beliebt ist diese Variante auch bei Leuten, die viel im Ausland unterwegs sind.

Akkuleistung, Sprachqualität und Speicher

Der auswechselbare Akku ermöglicht eine Sprechzeit von 6:15 Stunden oder 5:40 Stunden surfen. Die Sprachqualität ist meist gut.

Der 512 MB Arbeitsspeicher sorgt dafür, dass aufwendige Apps langsamer laufen und wer gerne seine Zeit mit Spielen vertreibt, muss eventuell warten, bis das gewünschte Spiel in einer für das Gerät akzeptablen Version erscheint.

Beim internen Speicher stehen ca. 3,7 GB zur Verfügung. Doch es muss sich niemand fürchten, dass dieser Platz beispielsweise durch speicherfressende Spiele schnell aufgebraucht ist: Dank Windows Phone 8.1 können Apps auf einer zusätzlichen microSD-Karte abgelegt werden.

Fazit zum Lumia 630 von Nokia

Das Nokia 630 ist ein Einsteigerhandy ohne viel Schnickschnack und wird seinem Preis gerecht. Das Design ist stimmig, das Telefon gut verarbeitet. Wer auf ein Telefon mit Basisfunktionen und gutem Preis-Leistungs-Verhältis aus ist, kann mit dem Lumia 630 nicht falsch machen. Im März 2015 wurde übrigens erstmals das Nachfolgermodel Nokia Lumia 640 der Öffentlichkeit präsentiert.

Unser Service:

]]>
18825
<![CDATA[Lumia 925]]> 19066 16.07.2015 0 Das im Mai 2013 vorgestellte Nokia Lumia 925 hat gegenüber seinem Vorgänger 920 eine bessere Kamera und auch am Bildschirm wurde eine Veränderung vorgenommen. Technik von Carl Zeiss wurde eingebaut. Das Lumia 925 ist schlanker und leichter als das Model 920, der Rahmen ist diesmal aus Aluminium. Da die Serie Nokia Lumia inzwischen zu Microsoft gehört, ist dieses Telefon mit Windows Phone 8 als Betriebssystem ausgestattet. Die Bedienung läuft flüssig. Was frühere Nokia-Smartphones schon einmal hatten, erfährt nun eine Renaissance: Die AMOLED-Uhr zeigt die Zeit auch bei abgedunkeltem Bildschirm an. Teil der Hardware ist ein Dualcore Prozessor. 1024 MB ist der Arbeitsspeicher groß. Zur Einführung musste für das Nokia Lumia 925 ein Preis von 469 Euro gezahlt werden.

Das Lumia 925 im Preisvergleich

Schlau ist, wer einen Preisvergleich durchführt. Warum unnötig mehr zahlen? So bleibt mehr übrig fürs Zubehör. Preisvergleichsportale erleichtern dem Sucher das Auffinden des passenden Produkts, in diesem Fall des richtigen Nokia 925. Weil dort alles so schön übersichtlich geordnet ist, findet sich der Nutzer schnell zurecht. Inzwischen (Juli2015) sind die Nokia 925 für unter 300 Euro zu kaufen. Wer nur ein neues Telefon wünscht, kann – je nach Portal – bei der Suche Nokia Lumia 925 ohne Vertrag auswählen. Wird zusätzlich ein neuer Anbieter oder Tarif gewünscht, filtert man einfach nach Lumia 925 mit Vertrag. Je mehr die Suche eingegrenzt wird, desto genauer und damit passender sind die Suchergebnisse.

Der Nokia Lumia 925 Test

Das 925 begeistert seine Nutzer vor allem mit der Kamera. Dank der Technik von Carl Zeiss liefert sie gute Ergebnisse. Die Farben kommen bei dem Nokia Lumia 925 im Test gut rüber, die Helligkeit und Schärfe stimmt und bei künstlichem Licht tut die Kamera ebenfalls zuverlässig ihren Dienst. Ist nur wenig Licht vorhanden, wird das Restlicht optimal genutzt. Szenen bei Nacht können problemlos mit der Doppel-LED geknipst werden. Der optische Bildstabilisator sorgt dafür, dass die Blende länger geöffnet bleiben kann, ohne dass das Bild zu sehr verwackelt. Bei Videos ist diese Innovation ein Segen. Die Auflösung beträgt 8,7 Megapixel, statt fünf Linsen wie bei der Lumia 920 kommen sechs Linsen zum Einsatz.

Die eingangs erwähnte AMOLED-Uhr ist abschaltbar. Die AMOLED-Technik ist dafür verantwortlich, dass die Farben auf dem Bildschirm kräftig und die Kontraste scharf sind. Der interne Speicher ist aufgrund eines fehlenden microSD-Anschlusses nicht erweiterbar. Der Akku lässt eine Sprechzeit von ca. sieben Stunden zu, 5:21 Stunden kann gesurft werden. Danach braucht der Akku knapp drei Stunden zum Wiederaufladen.

Welche Modelle werden angeboten?

Dass nicht alle Handynutzer auch die gleichen Farben mögen, wird beim Lumia 925 berücksichtigt. So ist das Nokia 925 in Weiß, Grau und Schwarz erhältlich. Der Kunststoff mit matter Oberfläche lässt das Telefon angenehm in der Hand liegen. In der schwarzen Ausführung ist auch der Alurahmen schwarz gehalten. Wem die 16 GB interner Speicher nicht reichen, kann das Nokia Lumia 32GB im freien Handel kaufen. Ansonsten besteht noch die Möglichkeit, bei Vodafone einen Red-Tarif abzuschließen. Dann kann man ein Nokia 925 dazubekommen. Möchte man das Telefon drahtlos aufladen, ist eine Schale speziell zu diesem Zweck käuflich erwerbar. Diese ist in den Farben Weiß, Schwarz, Gelb und Rot vorhanden.

Fazit zum Lumia 925 von Nokia

Die gute Kameratechnik ist ein Argument für dieses Nokia Lumia Modell. Wer sein Telefon nicht nur für Schnappschüsse nutzen will, sich gleichzeitig aber keine Digitalkamera besorgen möchte, geht mit diesem Smartphone einen guten Kompromiss ein. Gegenüber dem Vorgängermodell gibt es deutliche Verbesserungen. Möchte man den mit dem Lumia 925 vollzogenen Entwicklungsschritt überspringen, lohnt sich die Auseinandersetzung mit dem Nachfolgermodell Nokia Lumia 930.

Unser Service:

]]>
18825
<![CDATA[Lumia 930]]> 19071 16.07.2015 0 Marktstart für das Nokia Lumia 930 war Juni 2014. Wer Wert auf eine gute Handykamera legt, ist bei dem Lumia 930 auf der sicheren Seite. Das Telefon wird von einem Metallrahmen umfasst, was dem Gerät ein edles Aussehen gibt. Das aus dem Hause Microsoft stammende Nokia 930 ist mit einem Snapdragon Prozessor mit vier Kernen ausgestattet, der gute Dienste verrichtet. Als Betriebssystem dient Windows Phone 8.1. Der Touchscreen hat eine Größe von 5 Zoll. Dank kratzfestem Gorilla Glas 3 ist das Display sehr widerstandsfähig. Der Nokia Lumia 930 Preis von 579 Euro wurde zur Einführung festgelegt. Mittlerweile (Stand Juli 2015) gibt es das Handy für unter 400 Euro.

Was gilt es beim Lumia 930 Preisvergleich zu beachten?

Preisvergleiche sparen Geld. Wer also lieber etwas in den Zubehör stecken möchte, sollte hier ansetzen. Möchte man nicht ewig auf den verschiedenen Anbieterseiten deren zahlreiche Tarife durchlesen, empfiehlt sich der Besuch eines Preisvergleichsportals. Diese sortieren die Suchergebnisse nach einer vorher festgelegten Relevanz. So bleibt alles schön übersichtlich. Praktische Filter sorgen dafür, dass nur solche Produkte angezeigt werden, die den Suchenden interessieren könnten. Wer z.B. mit seinem laufenden Vertrag unzufrieden ist, braucht nur Nokia Lumia 930 mit Vertrag einzugeben und schon wird nur das vorgeschlagen, was gewünscht wird.

Der Nokia Lumia 930 Test

Das Nokia Lumia 930 bedient sich der Mobilfunkstandards LTE und HSPA+. WLAN kann ebenfalls genutzt werden. Schnittstellen sind in Form von Bluetooth und 4.0 und NFC vorhanden. Die Größe des internen Speichers beträgt 32 GB. Die Arbeitsgeschwindigkeit des Nokia Lumia 930 ist im Test super. Verbaut wurde dieses Mal eine 20 Megapixel Kamera mit LED-Doppelblitz. Dank des optischen Bildstabilisators gibt es bei längeren Belichtungszeiten keine Verwackler. Bei der Kamera kam Technik von Carl Zeiss zum Einsatz. Von jedem der 20 Megapixel Fotos wird gleichzeitig eine „nur“ 5 Megapixel große Kopie erstellt. Diese kann dann beispielsweise per E-Mail an Freunde verschickt werden oder in sozialen Netzwerken geteilt werden. Wird der Speicherplatz knapp, können die Fotos mit hoher Auflösung nach One-Drive, der Internetfestplatte von Microsoft, verschoben werden. Die beim Bildschirm genutzte AMOLED-Technik ist für die kräftigen, natürlichen Farben verantwortlich. Durch die FullHD-Auflösung mit 1920 x 1080 Pixeln ist er sehr scharf. Wer gerne und lange telefoniert, hat etwas mehr als neun Stunden Zeit, bevor der Akku schlappmacht. Die Surfdauer liegt bei ca. sechseinhalb Stunden, dann braucht das Lumia wieder Saft. Damit sich keiner verfährt, hat Microsoft das Gratisnavi Here Drive+ beigefügt. Weltweite Kartendaten werden offline im Gerät gespeichert. Wird die Software auf Lumia Denim geupdatet, können 4k-Videos aufgenommen werden.

Modelle und Farben

Vier verschiedene Farben sind im Angebot. Das Nokia 930 ist in Weiß, Grün, Schwarz und Orange zu haben. Das Grün und Orange fallen sehr knallig aus. Wer es dezenter mag, sollte auf Weiß oder Schwarz zurückgreifen. Die aufgeraute Rückseite hat den Vorteil, dass Kratzer nicht sofort auffallen und teilweise bilden sich sogar größer Kratzer nach ein paar Stunden leicht zurück. Die Materialeigenschaften des Telefons sorgen dafür, dass das Telefon per Induktion geladen werden kann. Nokia 930 technischen Daten verraten, dass es keine Dual-SIM Variante gibt.

Fazit zum Lumia 930 von Nokia

Wer sich das Nokia Lumia 930 kaufen möchte, kann sich zukünftig an der guten Kamera erfreuen. Mit 5 Zoll ist ein Bildschirm vorhanden, der alles schön groß darstellt. Überzeugen tun ebenso die Schnelligkeit des Internets und die Arbeitsgeschwindigkeit. Mit Windows Phone 8.1 ist die aktuelle Version der Software auf dem Gerät. Dass durch das kabellose Laden keine Steckdose mehr benötigt wird, ist gleichfalls vorteilhaft. Das scharfe Display ist augenfreundlich.

Unser Service:

]]>
18825
<![CDATA[Samsung Galaxy]]> 18744 20.05.2015 0 Das Samsung Galaxy ist nicht nur irgendein Samsung Smartphone. Für welches Smartphone man sich letztlich entscheiden soll, ist für viele Menschen längst keine Frage des Zufalls oder überzeugender Argumente mehr. Viele Samsung Smartphone Modelle haben inzwischen längst eine treue Fangemeinde, die sich immer aufs Neue für das aktuelle Nachfolgemodell entscheidet. Eines der beliebtesten Modelle ist das Smartphone Samsung Galaxy, das von Anfang an Kultstatus hatte und einen weltweiten Siegeszug antreten konnte.

Samsung Galaxy im Vergleich

Bis heute ist das Samsung Galaxy im Vergleich mit Abstand die erfolgreichste Modell-Serie von Samsung, deren Erfolgsstory sich vom Samsung Galaxy über das Samsung Galaxy S3, Samsung Galaxy S4 und Samsung Galaxy S5 bis hin zum aktuellen Samsung Galaxy S6 entwickelt hat. Das Samsung Galaxy ist eines der Smartphones, die den technischen Trend dieser Art von Mobiltelefonen von Beginn an mitbegründet haben. Der Samsung Galaxy Vergleich zeigt bei allen Modellen des südkoreanischen Herstellers immer eine technisch ausgezeichnete Ausstattung, die perfekt mit der jeweiligen Version des Betriebssystems Android harmoniert. Samsung liefert sich für neueste Technik bei der Entwicklung von immer neuen und technisch noch besser ausgestatteten Nachfolgemodellen ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen mit seinen Konkurrenten.

Samsung Smartphone mit Android

Mit dem Aufkommen der Smartphones stellte sich für die Nutzer von Beginn an die Frage, auf welches Betriebssystem man setzen soll. Während iOs lediglich von einem Hersteller angeboten wurde, entwickelte sich Android, das Betriebssystem von Google, schnell zum meistgenutzten System unter den Smartphone-Herstellern. Einer der Wichtigsten war von Beginn an Samsung und das Samsung Galaxy mit Android wurde das Erfolgsmodell des südkoreanischen Herstellers. Mit dem Samsung Galaxy brachte der südkoreanische Technik-Hersteller als zweiter Anbieter ein Smartphone auf den Markt, das auf dem Betriebssystem Android basierte. Lediglich ein anderer Hersteller hatte zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Android-Smartphones auf dem Markt.

Samsung Galaxy mit und ohne Vertrag

Im Unterschied zu den damals auf dem Markt schon vorhandenen Mitbewerbern verzichtet Samsung für seine Samsung Galaxy Modelle von Anfang an auf eine exklusive Bindung an einen bestimmten Netzbetreiber. Kunden des Konzerns haben auf diese Weise die freie Netzwahl bei jedem Samsung Smartphone. In Deutschland nahmen alle großen Mobilfunkanbieter die Samsung Galaxy Modelle direkt ins Programm und machten sie somit für einen großen Kundenkreis verfügbar, wodurch sie zu Verkaufsschlagern wurden, die in allen Bevölkerungsschichten beliebt sind.

Da die Samsung Galaxy Modelle im Gegensatz zum größten Konkurrenten keine Bindung an ein bestimmtes Netz vorschrieben, gab es schnell eine große Anzahl vieler verschiedener Mobilfunkverträge, die speziell auf die Anforderungen des Samsung Galaxy abgestimmt waren. Am beliebtesten sind Verträge mit einer Laufzeitbindung, da man die Samsung Galaxy Modelle damit zu einem deutlich günstigeren Preis bekommt. Es ist aber auch möglich ein Samsung Smartphone ohne Vertrag zu kaufen. Die Leistungen der angebotenen Tarife sollte man genau vergleichen und auf seine persönlichen Bedürfnisse abstimmen, eine Surf-Flatrate lohnt sich jedoch für fast Jeden!

Samsung Galaxy Modelle in der Auswahl

]]>
379 <![CDATA[Galaxy Alpha]]> 18849 26.05.2015 0 Das Samsung Galaxy Alpha wurde zum ersten Mal im September 2014 verkauft. Beim Edel-Phone von Samsung haben die Kunden die Wahl bei den Farben u.a. zwischen dem Samsung Galaxy Alpha gold oder auch in silber. Das auf den ersten Blick auffallendste Merkmal ist das 4,7 Zoll großes Display sowie das Design, sodass ds Alpha das Galaxy S5 in Punkto Schönheit aussticht.

Samsung Galaxy Alpha – technische Daten

Mit dem Galaxy Alpha hat der südkoreanische Hersteller sich bewusst für ein optisch gestyltes Gerät entschieden, um sich gegenüber den Konkurrenten Apple abzuheben. Das Alpha unterscheidet sich im Besonderen durch den Metallrahmen von seinen Geschwistern aus dem Hause Samsung. Doch welche Eigenschaften machen es weiterhin so edel? Es sind auch die Maße, die den Style auszeichnen, denn mit einem Gewicht von 114,3 Gramm und einer Höhe von nur 6,7 mm liegt das Top Smartphone gut in der Hand. Und auch beim Akku steckt das Gerät voller Energie: Denn wenn der Akku seine Kraft verliert, kann man einen sogenannten Ultra-Energiesparmodus aktivieren und weiter das Smartphone benutzen.

Samsung Galaxy Alpha Preis – mit oder ohne Vertrag

Der Samsung Galaxy Alpha Preis hat es zwar in sich, jedoch sind Smartphones aus hochwertigen Materialien gerade Trend. Da das Gerät zu einem der beliebtesten Smartphones zählt, hat man auch die Möglichkeit, es bei den Mobilfunkanbietern mit einem Vertrag günstiger einzukaufen. Wer das möchte, kann mittlerweile aus einer großen Anzahl an Anbietern wählen, die ihre Tarife zu unterschiedlichen Konditionen anbieten und nicht nur mit den Handy-Modellen aufwerten. So gibt es z.B. beim Samsung Galaxy Alpha mit Vertrag auch die Möglichkeit durch eine Zusatzoption, einen Musikkanal dazu zu buchen oder ein Anti-Viren-Programm. Der Preis für ein Samsung Galaxy Alpha ohne Vertrag ist selbstverständlich deutlich teurer.

Der Samsung Galaxy Alpha Preisvergleich –Tarife

Entscheidet man sich für einen Vertrag bei der Telekom, dann gibt es im Tarif Magenta Mobil M Friends das galaxy Alpha bei einer Einmalzahlung von 9,95 € bei monatlichen Kosten von ca. 45 € für den Tarif. Dieser beinhaltet ein 1,5 GB Inklusiv-Volumen sowie eine Flatrate für Telefonie und SMS. Wer möchte, kann ein Music Streaming dazu buchen, das einen unbegrenzten Zugang zu über 20 Mio. Songs liefert, ohne das Datenvolumen zu belasten. Auch bei Vodafone kann man das Galaxy Alpha zu ähnlichen Konditionen einkaufen und so zu seinem Lieblingsmodell kommen.

Samsung Galaxy Alpha Test

Allein die Haptik ist besser: Der Rücken aus Polycarbonat fühlt sich beim Samsung Galaxy Alpha besser an als beim S5. Jedoch verzichtet das neue Gerät erstaunlicherweise auf den microSD-Slot und einen HDMI-Port. Der Preis ist vergleichsweise ähnlich wie beim S 5: 649 €. Aber auch die Galaxy Alpha technischen Daten stimmen: So wird das Alpha betrieben von einem Octa-Core-Exynos-Prozessor und es verfügt über ein schnelles LTE-A-Modem. Zudem besitzt das auch als Edel-Phone gehandelte Gerät eine 12-Megapixel-Hauptkamera sowie eine Frontkamera in 2-Megapixel-Auflösung. Mit der Vielzahl an Sensoren, einem Sensor für Fingerabdruck, für die Herzfrequenz und für Licht, zeigt es sich ebenfalls einzigartig.

Samsung Galaxy Alpha Zubehör & Farben

Nicht nur äußerliche Kriterien, die Technik oder auch der Mobilfunkanbieter spielen beim Kauf eine Rolle. Wichtig ist auch, ob der Speicher mit 25,3 Gigabyte ausreicht, denn dieser lässt sich nicht erweitern. So sollte man sich also vorher überlegen, ob diese Qualitäten des Alpha ausreichen oder die vorhandene Kapazität den eigenen Bedürfnissen nicht entspricht. Und wenn man sich mit dem Gerät zeigt, spielen auch die Accessoires eine große Rolle. Wer sich bei den Farben, zum Beispiel für das Samsung Galaxy Alpha in Silber, bereits entscheiden musste und jetzt wechseln will, der kauft am besten die Samsung Galaxy Alpha Hülle, um auch hier optisch einen weiteren Akzent zu setzen.

Unser Service:

]]>
18744
<![CDATA[Galaxy Note 3]]> 18851 26.05.2015 0 Das Samsung Galaxy Note 3 unterscheidet sich hinsichtlich seiner Benutzung von seinen Geschwistern aus dem Hause Samsung: Es verfügt über einen sehr großen Bildschirm und kann mit einem Stift bedient werden. Das als Exot geltende Gerät hat sich im Design immer weiterentwickelt und ist jetzt schlanker und leichter als sein Vorgänger. Zudem verbesserte sich das Modell in der Haptik, denn der Akkudeckel auf der Rückseite verfügt jetzt über eine Struktur aus Kunstleder. Das führt dazu, dass das galaxy note 3 griffiger wirkt als noch sein Vorgänger, der glänzender und glatter daherkam.

Samsung Galaxy Note 3 Preis mit Vertrag

Wem der Samsung Galaxy Note 3 Preis einmalig zu hoch ist, der kann sich das Gerät zusammen mit einem Mobilfunkvertrag kaufen. Das hat den Vorteil, dass man das Samsung Galaxy Smartphone über einen längeren Zeitraum über den Vertrag finanziert und mit einer relativ geringen Einmalzahlung sofort lostelefonieren kann. Bei der Telekom kann man im Complete Comfort S Tarif mit Handy das Stiftgerät bei einer Einmalzahlung von 1 € und einer monatlichen Tarifrate von ca. 35 € kaufen. Dieser Tarif ermöglicht eine Flatrate in alle deutschen Netze sowie eine SMS-Flat. Die inkludierte Internet-Flatrate verfügt über 500 MB mit maximal 16 Mbit/s sowie 100 Freiminuten monatlich. Beim Vodafone-Vertrag liegt der Samsung Galaxy Note 3 Preis auch bei 1 € sowie einer monatlichen Rate von ebenfalls 35 € im Vodafone Smart L Tarif mit Handy Option. Hier sind eine Surf-Flatrate mit 500 MB mit maximal 21,6 Mbit/s enthalten sowie eine Telefon- und SMS-Flatrate. Vorm Kauf ist also ein Samsung Galaxy Note 3 Preisvergleich ratsam und natürlich die Analyse, ob ein Samsung Galaxy Note 3 ohne Vertrag infrage kommt oder eher mit.

Das Galaxy Note 3 im Test

Das Smartphone Galaxy Note 3 konnte im Test schnell die Spitze erreichen und zeigte sich in vielen Merkmalen als besonders. So ist es mit 5,7 Zoll größer als die Vorgänger, jedoch sind die Abmessungen insgesamt kleiner, da der Rand um den Bildschirm geringer ist. Durch die Maße –151 x 80 x 10 Millimeter—kann man das Top Smartphone mit einer Hand zwar nicht optimal bedienen, jedoch hilft hier der einstellbare Einhand-Modus weiter. In Sachen Optik kann das Note 3 punkten, denn es verfügt neben der Rückseite aus Kunstleder über einen seitlichen Rahmen in Metalloptik. Neben den optischen Parametern überzeugen der auswechselbare Akku und die Slots für microSIM- und microSD-Karten.

Samsung Galaxy Note 3 kaufen? – technische Daten

Das große Display beeindruckt durch die Auflösung in Full-HD. Der Screen zeigt sich in einem guten Kontrast mit scharfen Farben, die aus unterschiedlichen Blickwinkeln erkennbar sind. Wer möchte, kann die Empfindlichkeit des Touchscreens erhöhen und somit dessen Benutzung auch mit Handschuhen ermöglichen. Wer mit dem Gerät telefonieren möchte, kann neun Stunden ohne Unterbrechung das Top Smartphone benutzen, auch beim Surfen sind neun Stunden ohne Aufladen möglich. Die Ladezeit dagegen ist kurz: Nach 2,5 Stunden ist der Akku wieder aufgeladen.

Galaxy Note 3 Zubehör – Akzente setzen

Obwohl die Samsung Galaxy Note 3 technischen Daten überzeugen, gibt es eine Weiterentwicklung des Stifthandys: das Samsung Galaxy Note 3 neo. Dieses zeigt sich in einer geringeren Größe, verfügt über eine schwächere Ausstattung und kostet dadurch auch weniger. Jedoch können alle Note 3-Modelle, wie das Samsung Galaxy Note 3 weiß, mit entsprechendem Zubehör optisch aufgewertet werden. So zum Beispiel mit der Samsung Galaxy Note 3 Hülle, die es erlaubt, dass man mit den Farben variiert und das Samsung Galaxy Smartphone optimal vor Kratzern geschützt wird. Und wer sein neues Gerät stilvoll aufladen möchte, der kauft die induktive Ladestation mit Cover, die ein komfortables sowie drahtloses Aufladen des Akkus ermöglicht.

Unser Service:

]]>
18744
<![CDATA[Galaxy Note 4]]> 18853 26.05.2015 0 Wer sich für ein Samsung Galaxy Smartphone aus der Note Reihe, also mit Stift, entscheiden möchte, der findet im Samsung Galaxy Note 4 ein Modell der Spitzenklasse. Denn das Gerät zeigt sich mit einem großen 5,7-Zoll-Display, einer 16-Megapixel-Kamera sowie einem Bildstabilisator und zum ersten Mal mit einem Snapdragon 805 Prozessor. So ist die Note-Reihe nicht mehr nur für ihre Liebhaber aufgrund der optionalen Stiftbedienung als Arbeitsgerät ein Lieblingsstück, sondern auch für solche, die sich für ein ultramodernes Top Smartphone interessieren.

Samsung Galaxy Note 4 Preis & technische Daten

Die Samsung Galaxy Note 4 technischen Daten sind also überzeugend. Doch lohnt es sich, ein Gerät anzuschaffen? Da der Samsung Galaxy Note 4 Preis aktuell bei ca. 700 € liegt, ist ein Kauf des Samsung Galaxy Note 4 mit Vertrag ebenfalls zu empfehlen. Denn so ist die hohe Kaufsumme nicht sofort zu entrichten und man hat die Möglichkeit, das Gerät über einen meist 24 Monate dauernden Vertrag zu finanzieren. So gibt es zu Beispiel das Samsung Galaxy Note 4 bei der Telekom in bestimmten Tarifen für einen geringeren Kaufpreis dazu. Im Complete Comfort S Tarif mit Handy zahlt man für das Stiftgerät einmalig 125 € und die monatliche Tarifrate von ca. 35 €. Enthalten ist eine Flatrate in alle deutschen Netze sowie eine SMS-Flat. Die Internet-Flatrate verfügt über 500 MB mit maximal 16 Mbit/s sowie 100 Freiminuten monatlich. Beim Vodafone-Vertrag liegt der Samsung Galaxy Note 4 Preis bei 108 € sowie einer monatlichen Rate von ebenfalls 35 € im Vodafone Smart L Tarif mit Handy Option. Hier sind eine Surf-Flatrate mit 500 MB mit maximal 21,6 Mbit/s enthalten sowie eine Telefon- und SMS-Flatrate.

Das Galaxy note 4 im Test

Doch was kann das Smartphone alles? Neben dem Fingerabdruck-Scanner verfügt es über einen Pulsmesser sowie der Möglichkeit, den Sauerstoffgehalt des Blutes zu messen. Zudem ist das Samsung Galaxy Note 4 deutschlandweit das zweite Gerät mit einem QHD-Display, was einer Pixelleistung von 1440 x 2560 entspricht. Jedoch ist im Vergleich zum Vorgänger die Größe des Displays nicht größer geworden. Schaut man dagegen auf die Akkuleistung, dann kann sich der Nutzer freuen, denn mit einer Kapazität von 3.220 Milliamperestunden ist die Laufleistung hervorragend. So zeigt sich in einem Samsung Galaxy note 4 Test bei einer Wiedergabe eines Full-HD-Videos, dass der Akku 476 Minuten durchhielt. Und auch der Schnelllademodus spricht für das Gerät: Er ist 30 Prozent schneller als noch beim Vorgänger Note 3.

Das Galaxy Note 4 – Filmen, was das Zeug hält

Egal, ob man nun das Samsung Galaxy Note 4 ohne Vertrag oder mit kauft, wer es dazu nutzen möchte, um Fotos und Filme aufzunehmen, ist mit dem Gerät auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Denn im Vergleich zum Vorgänger sind die Fotos noch schärfer und auch die Seitenverhältnisse der Aufnahmen eigenen sich ideal, um auf Bildschirmen und auf Fernsehern dargestellt zu werden. Und sogar für schnelle Schnappschüsse ist das Samsung Galaxy Smartphone einsetzbar und trumpft sogar gegenüber dem S 5 auf. Und noch eins gelingt besser als bei dem Verwandten aus dem Hause Samsung: Fotos bei schlechteren Lichtverhältnissen. Damit setzt sich das Gerät in Testberichten bei der Foto-Wertung gleichauf mit den neuen iPhones.

Das Samsung Galaxy Note 4 Zubehör

Dass die Samsung Galaxy Note 4 technischen Daten stimmen müssen, ist klar. Jedoch sind beim Handykauf auch die Zubehör-Artikel oft im Fokus. Mit der Samsung Galaxy Note 4 Hülle zum Beispiel kann man nicht nur das Smartphone farblich aufwerten oder der Garderobe anpassen, es schützt auch vor Kratzern und Einwirkungen von außen. Immer wieder wichtig beim Handykauf sind die Farben. Neben den traditionellen wird das Samsung Galaxy Note 4 in gold oder pink angeboten und zeigt sich dadurch einmal mehr als Experte in Sachen Stil.

Unser Service:

]]>
18744
<![CDATA[Galaxy S3]]> 18845 26.05.2015 0 Das Samsung Galaxy S3 ist ein Top Smartphone des südkoreanischen Elektronikkonzerns, das bereits im Mai 2012 in London vorgestellt wurde. Es arbeitet wie das Vorgängermodell mit dem Betriebssystem Android. Das mit einer Hülle aus Polycarbonat versehene Gerät konnten die Kunden zum Verkaufsstart in zwei Farben kaufen: So gab es das Samsung Galaxy S3 in blau, der Farbe Pebble Blue sowie in Marble White, also weiß. Auch eine rote Variante in Garnet Red war über den Netzbetreiber O2 später in Deutschland erhältlich.

Samsung Galaxy S3 – technische Datem

Mit einer Größe von 36,6 mm × 70,6 mm × 8,6 mm sowie einem Gewicht von 133 Gramm liegt es gut in der Hand. Zudem ist das 4,8 Zoll große Display aus sogenannten Gorilla Glass. Mit der 8-Megapixel-Kamera, die mit Autofokus und LED-Blitz arbeitet, kann man sowohl Fotos als auch Videos aufnehmen. Das Samsung Galaxy S3 kaufen, kann man in drei Versionen, der 16-, 32- und 64-GB-Variante. Besonders bekannt wurde das Top Samsung Smartphone als offizielles Smartphone der Olympischen Sommerspiele 2012. So kam es, dass bereits nach zwei Monaten in der ganzen Welt über zehn Millionen Galaxy S3 verkauft wurden, 2013 über 50 Millionen Exemplare.

Samsung Galxy S3 Preis

Zusammenfassend ist das Samsung Galaxy S3 also ein echter Superlativ, der durch das Vertrauen in den Vorgänger S 2, vor dem Verkaufsstart bereits neun Millionen Vorbestellungen ausweisen konnte. Doch wie sieht es aus mit dem Samsung Galaxy S3 Preis? Dieser lag bei Verkaufsstart bei 599 €. Das Samsung Galaxy S3 kaufen, kann man sich entweder im Shop oder mit einem Mobilfunkvertrag. Welche Variante sich lohnt, hängt nicht nur vom Geldbeutel, sondern auch vom Telefonierverhalten ab. Denn für Wenigtelefonierer sind Handyverträge oft nicht attraktiv und das Samsung Galaxy S3 ohne Vertrag somit eine bessere Wahl.

Samsung Galaxy S3 kaufen mit Vertrag & ohne

Das Samsung Galaxy S3 mit Vertrag kaufen, kann man bei vielen Mobilfunkanbietern wie Vodafone oder der Telekom bereits für 1 €. So kostet das Gerät bei der Telekom im Tarif Complete Comfort S mit Handy 1 € bei einem monatlichen Tarif von ca 35 €. Zum Gerät erhält der Kunde eine Internet-Flatrate mit 500 MB bei max. 16 Mbit/s sowie eine Telefon- und SMS-Flatrate mit 100 Freiminuten monatlich. Der Tarif Vodafone Smart L mit Handy Option enthält ganz ähnliche Features. Hier telefoniert man rund um die Uhr kostenlos in alle deutschen Netze und bekommt eine SMS-und Surf-Flatrate. Für das Top Smartphone bezahlt man auch hier nur 1 € bei einem monatlichen Tarif von ca. 35 €.

Samsung Galaxy S3 im Test

Die Samsung Galaxy S3 technischen Daten stehen in den Expertentests immer wieder auf dem Prüfstand, um eine Vergleichbarkeit mit den Konkurrenten aus Amerika und Asien aufzeigen zu können. Für die Sprachsteuerung S Voice gab im Vergleich zum Rivalen iphone von den Testern keine guten Noten, jedoch wurden die hohen Geschwindigkeiten beim Surfen aber auch beim Benutzen der Anwendungen als positiv bewertet, genauso wie die Sprachqualität beim Telefonieren. Selbst die Stiftung Warentest äußerte sich positiv zum Gerät und lobte vor allem das große Display, welches sich durch die Top Bildqualität und ausgesprochene Schärfe auszeichnet. Weitere Pluspunkte im Test waren hier ebenfalls die Arbeitsgeschwindigkeit sowie das geringe Gewicht und die Akkuleistung.

Galaxy S 3 – ein Top Smartphone entwickelt sich

Mittlerweile wurde das Gerät weiterentwickelt mit dem Galaxy S3 neo. Es gleicht zwar äußerlich seinem Vorgänger, verfügt aber über ein kratzfesteres Display und 50 Prozent mehr Arbeitsspeicher. Wer das Gerät kaufen möchte, kann dieses Modell des Samsung Galaxy S3 in schwarz bereits für günstige 210 € ohne Vertrag bestellen. Wer diese klassische Variante durch trendigere Farben ersetzen möchte, der kauft sich am besten die Samsung Galaxy S3 Hülle und setzt so ein modisches Zeichen.

Unser Service:

]]>
18744
<![CDATA[Galaxy S3 mini]]> 18847 26.05.2015 0 Das Samsung Galaxy S3 mini ist ein handliches Top Smartphone, das dem großen Bruder, dem S 3 fast gleicht, bis auf die Größe, denn ein mini ist nun mal kleiner. Das Top Smartphone von Samsung besteht aus Polycarbonat und liegt gut in der Hand. Zudem ist es extrem leicht, fühlt sich aber trotzdem wertig und auf keinen Fall billig an. Mit seinem herausnehmbaren Akku und dem normal großen SIM-Karten-Einschub bietet es zudem noch eine zusätzliche Speichermöglichkeit für eine micro SD-Karte auf bis zu 32 GByte Speicher. Ein Akku mit einer mAh Kapazität von 1500 lässt das Samsung Galaxy Smartphone bei maximaler Helligkeit ca. 7 Stunden und 45 Minuten laufen, telefonieren kann man über 5 Stunden und 30 Minuten. Und auch die Sprachqualität ist bei dem am 11. September 2012 erstmals vorgestellten Gerät gut, sodass dem Gerät von Testern ein angenehmer und lauter Klang bescheinigt wurde.

Galaxy S3 mini im Test

Gegenüber dem S III verfügt es über ein 4 Zoll großes Display mit einer 800×480 Pixel Auflösung sowie einen 1 GHz Dual-Core-Prozessor. Die sogenannte AMOLED-Technologie führt dazu, dass die Farbkontraste dem Niveau des großen Bruders entsprechen. Jedoch ergab der Samsung Galaxy S3 mini Test auch, dass man beim Zugriff auf das Internet etwas Ausdauer und Geduld mitbringen muss. Insgesamt kommt das mini aber gut weg und besitzt mit Android 4.1 und TouchWiz fast alle Features wie das S3. Trotz vieler Nachfolger hat das Top Smartphone immer noch seinen Wert. Ein neues Gerät gibt es für ca. 125 € zu kaufen.

Samsung Galaxy S3 mini Preis ohne Vertrag

Wer klassische Farben bevorzugt, kann das Samsung Galaxy S3 mini in weiß oder schwarz in den meisten Shops erwerben. Ob sich ein Samsung Galaxy S3 mini ohne Vertrag lohnt oder mit, entscheidet man am besten am eigenen Telefonverhalten. Denn Vieltelefonierer sparen bei der Anschaffung und können das Gerät über den Vertrag finanzieren.

Samsung Galaxy S3 mit Vertrag

So kostet das Gerät, zum Beispiel das Samsung Galaxy S3 mini schwarz, bei der Telekom kostengünstig 1 € im Tarif Complete Comfort S mit Handy, der eine Internet-Flatrate mit 500 MB bei maximal 16 Mbit/s beinhaltet und zudem eine Telefon- und SMS Flatrate mit 100 Freiminuten monatlich. Beim Samsung Galaxy S3 mini Preisvergleich entdeckt man aber auch noch andere Möglichkeiten, das Gerät zu kaufen. Da die Samsung Galaxy S3 mini technischen Daten immer noch auf dem aktuellen Stand sind, gibt es verschiedene Mobilfunkanbieter, so auch Vodafone, bei denen ein kostengünstiger Kauf von 1 € für das Handy im Vertrag enthalten ist.

Das Galaxy S3 mini – ein treuer kleiner Begleiter

Außer Telefonieren kann der Samsung Klassiker aber noch viel mehr. Die 5-Megapixel-Kamera des Mini liefert Motive, die auch bei schlechten Lichtverhältnissen gestochen scharf geraten. Zudem gibt es die Möglichkeit, auch mit Blitzlicht Fotos schießen oder mit dem Camcorder des S3 Clips aufnehmen, die sowohl scharf als auch farbgetreu sind. So wird das Gerät ein idealer Begleiter in fast allen Lebenslagen und es ist nicht verwunderlich, dass man das Samsung Galaxy S3 mini überall noch kaufen kann. Aber nicht nur das, denn es gibt auch eine breite Palette an Zubehör, die den kleinen Begleiter noch attraktiver machen. Denn wer sich für das Samsung Galaxy S3 mini in schwarz entscheidet und vielleicht doch eher farbige Akzente setzen möchte, der kann die Samsung Galaxy S3 mini Hülle einsetzen. Sie gibt es in den verschiedensten Nuancen und wird von bunt bis unifarben angeboten. Damit das Samsung Smartphone treue Dienste leistet, gibt es weiterhin zusätzliches Zubehör. Das reicht von einem mobilen Aufladekabel für das Auto bis hin zu Schutzfolien, die Kratzspuren auf dem Display verhindern, ohne die Anmutung der Oberfläche zu verändern und leicht anzubringen sind.

Unser Service:

]]>
18744
<![CDATA[Galaxy S4]]> 18841 26.05.2015 0 Mit dem Samsung Galaxy Smartphone S4 gibt es ein weiteres Top Smartphone vom bekannten südkoreanischen Hersteller, das sich trotz starker Konkurrenz anderer Top-Anbieter gut behaupten kann. So wird der Full HD-Trend beim Samsung Galaxy S4 mit einem Super AMOLED-Screen umgesetzt, der das Bild mit 1920 x 1080 Pixeln auflöst. Das Modell verfügt außerdem über einen 2 GB RAM Speicher sowie die Möglichkeit, mit einer Micro-SD-Karte den Speicherbedarf zu erweitern. Und noch ein weiteres Plus ergibt sich gegenüber den Konkurrenten aus Asien: Das Gerät verfügt über einen erweiterbaren wechselbaren Akku, der viel leistet trotz seiner Größe und der neuen Full-HD-Funktion.

Der Samsung Galaxy S4 Preis – direkt kaufen oder mit Vertrag?

Wer das Samsung Galaxy S4 kaufen möchte, kann sich entscheiden zwischen dem Samsung Galaxy S4 mit Vertrag oder ohne. Es kostet immer noch über 500 € direkt im Shop bei Samsung und ist somit nicht preiswert, denn die Samsung Galaxy S4 technischen Daten entsprechen immer noch dem aktuellen Standard. Wer sich trotzdem für das Gerät entscheiden möchte, kann das Handy mit einem Mobilfunkvertrag bestellen und entweder bei Vodafone oder der Telekom das Handy über den Vertrag finanzieren.

Samsung Galaxy S4 –Telekom oder Vodafone?

So gibt es das Handy für 1 € bei Vodafone im Tarif Telekom Complete Comfort S mit Handy für 34,95 € pro Monat für 1 € Zuzahlung. Inklusive ist eine Internet-Flatrate für 500 MB mit max. 16 Mbit/s sowie eine Telefon-und SMS Flatrate bei 100 Freiminuten monatlich. Ähnliche Konditionen erhält man bei Vodafone bei einer Zuzahlung von 1 € sowie inklusive Surf-Flatrate mit 500 MB mit max. 21,6 Mbit/s sowie einer Telefon-und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Ob sich das Samsung Galaxy S4 ohne Vertrag lohnt oder mit, zum Beispiel auch bei Samsung Galaxy S4 base, muss jeder entscheiden nach den eigenen Nutzungsbedingungen. Ein Samsung Galaxy S4 Preisvergleich ist auf jeden Fall anzuraten.

Das Samsung Galaxy S4 im Test

Das Samsung Galaxy S4 muss sich natürlich immer mit seinen Konkurrenten aus Asien oder Amerika messen. Im direkten Vergleich mit dem HTC-Top Smartphone kann es zwar nicht mit seiner Optik und Handlichkeit punkten, jedoch ist es für Bastler und Mutige, die ihr Gerät selbst aufschrauben möchten, ideal. Denn beim Samsung-Gerät kann man leicht den Akkudeckel abnehmen und es selbst mit etwas Geschick reparieren. Zudem wird im Test oft die Bildschirmauflösung gelobt, denn im Vergleich zum Konkurrenten kann man mit dem S4 selbst aus ungünstigsten Winkeln das LC-Display lesen. Und auch die Kamera zeigt sich im Test als besonders und erzielte eines der besten Gesamtresultate. Gut abgeschnitten hat zudem der Samsung Siri-Pendant S Voice, der Sprachassistent, dessen Leistungen sich seit dem Samsung Galaxy S3 deutlich verbesserten.

Samsung Galaxy S4: mit der Kamera unterwegs

Zudem kann das Samsung Galaxy S4 punkten mit einer Kamera auf der Rücks- und einer auf der Vorderseite. Diese zeichnet Fotos und Videos im Dual Shot-Format auf, also Bilder, die mit beiden Kameras gemacht werden. Wer diese Bilder bearbeiten möchte, der kann das Material mit einem Sound unterlegen oder die Datei mit beweglichen Elementen verwandeln. Trotz seiner Technik ist das Gerät noch schlank und die 7,9 Millimeter Dicke und das 130 Gramm Gewicht lassen es gut in der Hand liegen.

Galaxy S4 –Zubehör und mehr

Das Samsung Galaxy S4 gibt es in der black Edition oder als Samsung Galaxy S4 weiß. Beide Versionen in der klassischen Variante kann man mit der Samsung Galaxy S4 Hülle farblich aufpeppen. Die Klappe des Covers lässt sich millimetergenau auf das Handy aufstecken und verleiht dem Top Smartphone immer noch eine griffige Handlichkeit. Die Hülle ist in vielen Trendfarben verfügbar wie gelb oder pink. Als wichtiges Zubehör empfiehlt sich auch die universelle Multimedia Dockingstation mit drei USB-Anschlüssen. Sie besitzt einen leicht zugänglichen HDMI- und Audioausgang sowie eine Ladefunktion und ist auch mit Flip Cover zu benutzen.

Unser Service:

]]>
18744
<![CDATA[Galaxy S4 mini]]> 18843 26.05.2015 0 Dem Samsung Galaxy S4 mini erkennt man auf den ersten Blick die Verwandtschaft zum S 4 nicht an. Der kleine Bruder des S4 wurde entwickelt für Nutzer, die sich eher mit kleineren Geräte identifizieren. Jedoch verfügt es mit seinem 4,3-Zoll-Display über einen Bildschirm, der sogar größer ist als der des iphone 5 und ist somit nicht wirklich mini im Vergleich zur Konkurrenz.

Samsung Galaxy S4 mini Preis – was sollte man wissen

Das Samsung Galaxy S4 mini kaufen, kann man bei Samsung direkt im Shop oder bei den unterschiedlichsten Anbietern. Direkt bei Samsung kostet es immer noch 359 €, denn die Samsung Galaxy S4 mini technischen Daten sind trotz der beiden Nachfolger 5 und 6 immer noch auf dem neuesten Stand. Neben der Samsung Galaxy S4 mini black edition findet man auch andere Farben wie rot oder braun. Wer sich jedoch für ein Samsung Galaxy S4 mini mit Vertrag entscheidet, kann das Top Smartphone auch über einen Mobilfunkanbieter günstig erwerben und den Betrag über den Vertrag finanzieren.

Samsung Galaxy S4 mini mit Vertrag & ohne

Bei der Telekom erhält man beim Tarif comfort Allnet im D1-Netz die Möglichkeit, bei Zahlung von 1 € für das Gerät und einem monatlichen Tarif von ca. 32 € mit einer Flat in alle Netze zu telefonieren. Außerdem erhält jeder im ersten Monat kostenlos das Norton Mobile Security 3.0, das vor Viren und Spyware schützt. Ähnliche Tarife gibt es auch bei Vodafone. Jedoch sollte jeder, der sich für ein Samsung Galaxy Smartphone entscheidet, genau prüfen, ob es sich lohnt, das Samsung Galaxy S4 mini ohne Vertrag oder mit zu erwerben. Wer wenig telefoniert, jedoch Wert legt auf ein Top Gerät, für den lohnt sich eher die einmalige Investition in das Gerät. Denn die Verträge bei den Mobilfunkanbietern laufen in der Regel 24 Monate und binden jeden somit auf lange Zeit.

Das Samsung Galaxy S4 mini im Test

Der Samsung Galaxy S4 mini Test ergibt, dass dieses Gerät schon in die Oberklasse gehört: Trotz seiner kompakteren und dickeren Maße liegt es immer noch gut in der Hand und ist zudem mit 109 Gramm besonders leicht. Doch ist es wirklich nur eine abgespeckte Version des Galaxy S4? Bei der Bedienung und im Tempo kann das Galaxy S4 mini gute Ergebnisse vorweisen und schneidet bei der Bewertung des Arbeitstempos besonderes gut ab. Ursache für diese Top-Leistung ist der Dual-Core-Prozessor, der über eine Taktrate von 1,7 Gigahertz und 1,5 Gigabyte Arbeitsspeicher verfügt. Dafür gibt es Punktabzug bei der Blitzqualität und Speicherzeit der Acht-Megapixel-Kamera. Jedoch wird die Fotoqualität wieder meist mit einer guten Note bedacht. Und auch beim Akku gibt es keine Beschwerden: So können Dauertelefonierer das Gerät bis zu 15 Stunden hintereinander nutzen, zum Musikhören sind es sogar 23 Stunden.

Samsung Galaxy S4 mini zubehör & Co

Das Samsung Galaxy S4 mini weiß oder schwarz sind die klassischen Varianten der Miniversion. Wer es bunt mag, kann sich das Top Samsung Smartphone auch in den Farben rot oder violett bestellen. Möchte man jedoch öfter die Farbe wechseln, dass ist die Samsung Galaxy S4 mini Hülle eine gute Wahl. Denn dieses Flip Cover gibt es in vielen Farben und kann somit je nach Lust und Laune ausgetauscht werden. Diese speziell entwickelten Klappen eignen sich für jedes mini, ob nun Samsung Galaxy S4 mini 16gb oder mehr, und ersetzen die Akkuabdeckung des Telefons, ohne jedoch dicker zu wirken. So erscheint das Handy nicht nur optisch ansprechender durch die Hülle, sie hat auch einen ganz praktischen Nutzen, denn sie schützt das Gerät beim Wandern oder Outdoor-Aktivitäten vor Kratzern oder Druckeinwirkung. Für eine lange Leistungsfähigkeit des Akkus dagegen sorgt die Mobile Ladestation für unterwegs, die ebenfalls beim Samsung Galaxy S4 mini zubehör zu finden ist. Sie ist besonders geeignet für lange Reisen und verfügt über eine hohe Leistungsfähigkeit.

Unser Service:

]]>
18744
<![CDATA[Galaxy S5]]> 18834 26.05.2015 0 Mit dem Samsung Galaxy S5 kommt ein innovativer Nachfolger des Galaxy S4 auf den Markt, der vieles besser kann als sein Vorgänger. Das zeigt sich in einem helleren Display mit kontrastreichen Farben sowie dem schnellerem Arbeitstempo. Zudem ist das Gerät wasserdicht und eignet sich auch durch den Pulsmesser zum Fitnesstraining. Mit dem Sensor für die Entsperrung auf Fingerdruck kommt ein weiteres neues Merkmal dazu, mit dem das Samsung Galaxy Smartphone punkten kann.

Samsung Galaxy S5 – technische Daten

Doch welche Eigenschaften zeigen sich im Samsung Galaxy S5 Test als besonders bemerkenswert? Das sind zum einen seine Handlichkeit und sein geringes Gewicht von 145 Gramm. Optisch ansprechend sind der von einer silbernen Kante eingerahmte Bildschirm sowie der strukturierte und gummierte Akkudeckel. Die griffige Hülle gibt es in den bewährten Farben Schwarz und Weiß sowie in einem modernen Metallic-Blau und Gold. Das Plus: Der Akku ist mit wenigen Handgriffen austauschbar.

Samsung Galaxy S5 Preis – mit & ohne Vertrag

Das Samsung Galaxy S5 ohne Vertrag ist seit Erscheinen seines Nachfolgers S 6 im Preis gesunken und kostet heute ca. 400 €. Wer sich jedoch für einen Mobilfunkvertrag entscheidet, kann das Samsung Galaxy S5 mit Vertrag günstiger erwerben bzw. die Finanzierung über einen meist 24 Monate laufendende Verpflichtung abbezahlen. So kostet das Samsung Galaxy S5 bei Vodafone im Tarif Red 1,5 GB einmalig 44,94 € bei monatlichen Tarifkosten von 44,99 €, in denen wiederum eine Smartphone-Zuzahlung von 10 € enthalten ist. Der Tarif selbst beinhaltet eine Internet Flat mit 100 Mbit/s sowie eine Telefon-und SMS Flat. Einen Samsung Galaxy S5 Vertrag kann man auch bei der Telekom abschließen. Hier bekommt man im Tarif Telekom Complete Comfort S mit Handy eine Internet-Flatrate für 500 MB mit max. 16 Mbit/s sowie eine Telefon-Flatrate ins deutsche T-Mobile-Netz sowie eine SMS-Flatrate in alle deutschen Mobilfunknetze mit 100 Freiminuten monatlich. Bei einer Grundgebühr von 34,95 € pro Monat über 24 Monate Laufzeit kostet das Handy 1 €. Ob man sich das Samsung Galaxy S5 direkt kaufen sollte ober über einen Vertrag, muss jeder anhand seines Telefonverhaltens analysieren. Denn nicht immer entpuppt sich das vermeintliche Schnäppchen auf die lange Vertragslaufzeit als Glücksgriff.

Das Samsung Galaxy S5 im Test

Laut Hersteller verfügt das S5 über die beste Kamera, die je ein Smartphone hatte. Ein Samsung Galaxy S5 Vergleich mit dem Vorgängermodell zeigt jedoch im strengen Sichttest eine minimale Verschlechterung auch hinsichtlich des Tempos für das Auslösen und Speichern von Bildern. Jedoch verfügt das Samsung Galaxy Smartphone über eine Möglichkeit, dunkle Gegenlichtaufnahmen aufzunehmen und den Schärfefokus einfach zu verlagern. Mit der Erkennung durch den Fingerabdrucksensor kam ein weiteres wichtiges Feature hinzu. Dessen Handhabung ist einfach. Einmal eingerichtet, kann die Funktion auch für PayPal-Einkäufe auf Fingerabdruck sowie eigene Fotos und Filme eingesetzt werden. Doch das ist längst noch nicht alles, was das neue Smartphone alles kann: Durch den Achtkern-Prozessor hat der der Benutzer die Möglichkeit, seine Menüs und Apps schnell und ohne langes Warten zu bedienen. Und auch bei der Akkulaufzeit gibt es eine verbesserte Ausdauer-Note. Im Notfall kann man einen Stromsparmodus einschalten, bei dem die Funktionen auf das Wesentlichste reduziert werden.

Galaxy S5 Zubehör und Farben

Neben den für das Samsung Galaxy S6 wichtigen technischen Daten zählen für den Verbraucher auch zunehmend die Farben des Gehäuses. Das Samsung Galaxy S5 Gold oder Samsung Galaxy S5 blau zeigt sich in außergewöhnlichen Farben, während das Samsung Galaxy S5 weiß eher traditionelle Verbraucher anspricht. Beim Samsung Galaxy S5 Zubehör gibt es auch Farbtupfer bei den Schutzhüllen, die durch ihr elegantes Design auffallen und zudem noch Schutz vor Kratzern sowie Wasser geben. Einen praktischen Nutzen hat auch das gesamte Zubehör im Bereich Kfz. Hier reicht die Palette von der Halterung bis zum Aufladekabel, die beide ein sicheres Telefonieren auch beim Fahren erlauben.

Unser Service:

]]>
18744
<![CDATA[Galaxy S5 Mini]]> 18837 26.05.2015 0 Das Samsung Galaxy S5 mini ist die kleine Variante des Flaggschiffs der Galaxy-Serie. Das Gerät wurde im Juli 2014 vorgestellt und im August des gleichen Jahres kam es auf den Markt. Beim S5 mini handelt es sich um die Fortsetzung der traditionellen Samsung Galaxy Smartphone-Serie. Es hat die meisten der Neuerungen des S5 übernommen, so zum Beispiel den Pulsmesser und den Fingerabdruckmesser.

Galaxy S5 mini – technische Daten

Die abgespeckte Variante wurde mit den gleichen Materialien und Bauteilen des großen Bruders S5 hergestellt und besteht zum größten Teil aus Polykarbonat. Die Rückseite ist wie beim S5 geriffelt. Das im Vergleich zum S5 leistungsschwächere Galaxy S5 mini verfügt über einen mit 1,4 GHz getakteten Quad-Core-Prozessor und einen 16 GB internen Speicher, der sich mit einer micro-SD erweitern lässt. Die Größe des Displays liegt bei 4,5 Zoll. Das leistungsstarke Super-AMOLED-Display ermöglicht eine HD-Auflösung von 1280×720 Pixeln. Zudem verfügt das Gerät über eine 8 Megapixel-Kamera auf der Hinterseite. Mit dem Betriebssystem Android 4 stimmt es ebenfalls mit seinem großen Bruder überein.

Samsung Galaxy S5 mini Preis mit und ohne Vertrag

Das Samsung Galaxy S5 mini mit Vertrag kann man zum Beispiel bereits für 1 € bei der Telekom im Tarif Telekom Complete Comfort S mit Handy erwerben und bei einer monatlichen Grundgebühr von ca. 35 € mit dem Tarif abbezahlen. Der Tarif beinhaltet eine Internet-Flatrate sowie 500 MB mit maximal 16 Mbit/s sowie eine Telefon- und SMS Flatrate bei 100 Freiminuten monatlich. Ähnliche Tarife gibt es auch bei Vodafone. Hier bezahlt der Neukunde 1 € für das Gerät und kann die Surf-Flatrate für 500 MB mit max. 21,6 Mbit/s sowie die Telefon- und SMS Flatrate für ca. 35 € im Monat nutzen. So bleibt die Antwort auf die Frage, ob Samsung Galaxy S5 mini ohne Vertrag oder mit immer eine individuelle.

Das Samsung Galaxy S5 mini im Test

Die Tester geben dem Galaxy S5 mini Noten von gut bis sehr gut. Manche sind des Lobes voll und sprechen von Eigenschaften, die in allen Punkten eine sehr gute Figur machen. Andere loben das gut verarbeitete und wasserdichte Gehäuse sowie die sehr guten Akkulaufzeiten, sind aber enttäuscht von den Performance-Problemen und der Haptik. So unterschiedlich die Bewertungen auch sind, das mini zeigt sich meist als klarer König in der Kompaktklasse. Es wird in der Regel als gutes und hochwertiges Telefon seiner Preisklasse bewertet, denn es verfügt als einziges in diesem Segment über einen Fingerprintscanner und Pulsmesser sowie den wechselbaren Akku und SD-Slot.

Samsung Galaxy S5 mini kaufen – Was ist wichtig?

So ist es nicht verwunderlich, dass man für das Samsung Galaxy Smartphone immer noch ca. 300 € bezahlen muss. Denn vom Samsung Galaxy S5 mini überzeugen die technischen Daten und machen es somit zu einem nach wie vor begehrten Gerät. Jeder, der sich für das Top Smartphone interessiert, sollte vorher genau durchrechnen, ob sich der relative hohe Samsung Galaxy S5 mini Preis lohnt oder man das Gerät lieber anders finanzieren sollte. Beim Samsung Galaxy S5 mini Vertrag hat man den Vorteil, bei einem Mobilfunkanbieter günstig das Gerät erwerben zu können und über die Laufzeit von 24 Monaten den Gerätepreis mit zu finanzieren. Das lohnt sich jedoch meist nur für Vieltelefonierer und Nutzer, die das Internet häufig zum Surfen oder Streamen brauchen.

Moderne Farben und Zubehör – Das S 5 mini hat alles

Das Samsung Galaxy S5 mini gibt es in gold, weiß, blau und schwarz. Wer aber zum Beispiel ein Samsung Galaxy S5 mini weiß hat und sich farblich verändern möchte, der kauft sich einfach die Samsung Galaxy S5 mini Hülle dazu und ist so farblich variabel. Diese gibt es in fünf glänzenden Metallic-Farben und ist ein absoluter Hingucker. Der praktische Aspekt ist dabei, dass das Galaxy S5 mini Flip Cover den Bildschirm beim Öffnen und Schließen automatisch ein- oder ausschaltet.

Unser Service:

]]>
18744
<![CDATA[Galaxy S6]]> 18832 26.05.2015 0 Mit dem Samsung Galaxy S6 hat der südkoreanische Weltkonzern ein Samsung Galaxy Smartphone entwickelt, das höchsten Ansprüchen gerecht wird und sich mit seinen Mitbewerbern durchaus messen kann. Im Hinblick auf die Qualität gilt das Gerät sogar als iPhone-Konkurrent. Doch was macht das Smartphone so besonders?

Samsung Galaxy S6 Preis & technische Daten

Das erstmals auf dem Mobile Word Congress 2015 vorgestellte Handy von Samsung ist ein Premium-Modell, das rein von der Optik her überzeugt: Es besitzt einen Metallrahmen und eine Rückseite aus Gorilla Glas 4. Weiterhin gibt es eine Schnellade-Funktion, einen 8-Kern-Prozessor sowie einen Fingerprint-Sensor, mit dem bisher nur Apple von sich reden machte. So überzeugt das Samsung Galaxy S6 mit technischen Daten auf dem neuesten Stand, jedoch verfügt es auch über einen Nachteil wie der Apple-Konkurrent: Man kann den Speicherplatz des Galaxy-Modells nicht per SD-Karte erweitern und der Akku ist nicht auswechselbar. Und auch beim Samsung Galaxy S6 Preis ähneln sich die Spitzenreiter. Das Samsung Galaxy S6 ohne Vertrag beginnt bei 699 € und endet bei einem Preis von 899 €.

Samsung Galaxy S6 mit Vertrag kaufen

Der Samsung Galaxy S6 Test zeigt, dass sich die Anschaffung des Samsung Galaxy Smartphones durchaus lohnt. Doch zu welchen Konditionen ist es sinnvoll, das Gerät zu kaufen? Beim Samsung Galaxy S6 mit Vertrag muss eine hohe Summe bezahlt werden. Entscheidet man sich dafür, das Gerät bei einem Mobilfunkanbieter mit Vertrag zu kaufen, kann man durchaus günstig ein Gerät erwerben. So gibt es bei der Telekom im Tarif Allnet-Spar-Flat das Handy für einmalig 89 € und einer Zuzahlung innerhalb der 24-monatigen Vertragslaufzeit von 15 € zu einem monatlichen Gesamtpreis von 39,85 €. Ähnliche Verträge gibt es bei für das Samsung Galaxy S6 bei Vodafone. Beim Vodafone Red 3 GB Tarif kostet das Handy einmalig 59,90 € inklusive Anschlusspreis sowie monatlich 59,99 €, mit enthaltenen Handykosten von 20 €. Ob sich so ein Vertrag für das Galaxy S6 als günstig erweist, hängt vom Telefonierverhalten ab. Wer sich über 24 Monate an einen Anbieter bindet, der sollte dabei auch perspektivisch denken.

Samsung Galaxy S6 im Test

Obwohl das Samsung Galaxy Smartphone in den meisten Tests gut abschneidet, gibt es auch Mängel. So gab es anfangs Beschwerden über die Qualität der Verarbeitung, vor allem beim Topmodell in der Variante 64 GB. Ein weiteres Problem zeigte sich in Form eines schief liegenden Homebuttons, das aber auch schon bei den Vorgängermodellen vermehrt auftrat. Jedoch hatten Käufer des Galaxy S6 die Möglichkeit, eine Rückerstattung des Kaufpreises zu fordern, wenn diese Mängel auftraten. Wer bei seinem Gerät nichts zu beanstanden hat, kann sich über ein Produkt freuen, das nicht nur einem Facelift unterzogen wurde, sondern als neues eigenständiges Produkt zu bewerten ist. So wurde die Displaygröße zwar nicht vergrößert im Vergleich zum Vorgänger, die Auflösung aber fast verdoppelt. Nun sind 2.560 x 1.440 Pixel vorhanden, die eine Pixeldichte von 577 Pixeln per Inch ergeben. Dieses Merkmal macht das Gerät zum Handy mit dem schärfsten Smartphone-Bildschirm aller auf der Welt verfügbaren Smartphones.

Samsung Galaxy S6 Gold und weitere Farben

Das Samsung Galaxy Smartphone gibt es in verschiedenen Farben wie Green Emerald, Blue Topaz oder Gold Platinum. Mit den neuen Farben und besonders beim Samsung Galaxy S6 gold setzt der Anbieter wieder ein deutliches Zeichen, um sich gegenüber der amerikanischen Konkurrenz abzuheben. Wer sich farblich noch mehr unterscheiden möchte, der kann das Schutz Cover für das neue S 6 kaufen, das sich als Kombination aus Schutz und Style versteht und in fünf Farben zu haben, ist. Die glatten und glänzenden Kurven des Geräts werden damit hervorgehoben und die Schutzhülle kann man kinderleicht selbst an das Smartphone anbringen. Als weiteres nützliches Zubehör erweist sich die Induktive Ladestation von Samsung, die es ermöglicht, ohne Kabel das Smartphone aufzuladen.

Unser Service:

]]>
18744
<![CDATA[Smartphone trotz Schufa]]> 18415 19.03.2015 0 Der Abschluss eines Mobilfunkvertrages für ein Smartphone trotz Schufa gestaltet sich mitunter schwierig. Grund dafür ist die Bonitätsprüfung, die im Vorfeld regulär durchgeführt wird. Bei negativer Bonität, etwa bei einem negativen Schufa-Eintrag, wird es oft schwierig, ein Vertrag Smartphone trotz Schufa mit Handyvertrag abschließen zu können. Es gibt aber auch Angebote für Smartphones trotz Schufa-Eintrag, wobei der jeweilige Provider auf eine Bonitätsprüfung verzichtet. Hier ist der Blick ins Detail wichtig, da die Konditionen oft deutlich von Verträgen mit Bonitätsprüfung abweichen. So sind die Tarife für Smartphones ohne Schufa deutlich teurer oder bieten bei gleichen Leistungen deutlich weniger Konditionen, zum Beispiel ein geringes monatliches Surfvolumen. Diese Angebote sind aber relativ selten, sodass die Option eines Prepaid-Tarifs eine oftmals bessere Lösung sein kann. In diesem Fall geht der Mobilfunkanbieter keinerlei Risiken ein, da maximal der Aufladewert verbraucht werden kann. Wird ein neues Handy benötigt, fällt die Auswahl bei Prepaid-Angeboten allerdings deutlich geringer aus als bei Mobilfunkverträgen. Auch muss der Kunde das Smartphone ohne Schufa im Prepaid-Angebot direkt bezahlen. Eine monatliche Abbezahlung des Handys, wie es bei Mobilfunkverträgen üblich ist, ist bei Prepaid in der Regel nicht möglich.

Bonitätsprüfung:  Trotz Schufa zum Smartphone Vertrag

Im Mobilfunksektor ist die Bonitätsprüfung ein automatisiertes Verfahren, bei dem der Anbieter das Risiko eines Zahlungsausfalls des Kunden einschätzen möchte. Die Schufa Holding AG ist die Schutzauskunft für allgemeine Kreditsicherung und gibt ihren Vertragspartnern, wozu auch Mobilfunkanbieter gehören, Auskunft über die Antragsteller. Wer einen Mobilfunkvertrag abschließen möchte, bestätigt automatisch seine Einwilligung zur Einholung einer Schufa-Auskunft. Wird ein negativer Eintrag festgestellt, ist es schwierig, einen Vertrag für ein Smartphone trotz Schufa abzuschließen. Privatpersonen haben aber die Möglichkeit, eine Eigenauskunft bei der Schufa anzufordern und damit zu sehen, wie sie von der Schutzauskunft derzeit eingestuft werden. Sofern ein negativer Schufa-Eintrag vorhanden ist, kann dieser auf Dauer auch wieder gelöscht werden, sofern die Person ihren Zahlungsverbindlichkeiten nachkommt und keinen weiteren Negativeintrag sammelt. Als Voraussetzung gilt allerdings, dass etwaige noch offene Forderungen beglichen wurden.

Smartphone finden – so klappt es auch mit dem hochwertigen Handy

Zahlreiche Smartphone-Hersteller sorgen für eine sehr hohe Dynamisierung der Angebote. So gibt es praktisch alle Paar Monate neue Geräte, die ihre Vorgänger immer schneller ablösen, was dazu führt, dass Vorgängermodelle deutlich günstiger werden. Der Vorvorgänger ist in diesem Fall dann fast schon zum Schnäppchenpreis erhältlich. Für den Alltag reicht es oftmals aus, ein Gerät, das vor zwei Jahren auf den Markt gebracht wurde, zu wählen.

Das könnte Sie auch interessieren:

]]>
379
<![CDATA[Smartphones mit Vertrag]]> 18411 19.03.2015 0 Zahlreiche Kunden entscheiden sich für Smartphones mit Vertrag, da sie hier das neueste Gerät bekommen können, ohne einmalig horrende Anschaffungskosten zu tragen. Denn bei einem Mobilfunkvertrag inklusive Smartphone werden die Kosten für das Gerät über die gesamte Laufzeit des Vertrags aufgeteilt. Gerade bei sehr hochpreisigen Geräten ist allerdings des Öfteren eine Einmalzahlung erforderlich, durch die die monatlichen Raten dann etwas reduziert werden können. Die Alternative zu Smartphones mit Vertrag ist der Direktkauf eines Handys, wonach ein Vertrags- oder Prepaid-Modell separat gesucht wird. Beide Modelle bieten Vor- und Nachteile.

Vor- und Nachteile für Smartphones mit Vertrag

Wer nicht mehrere Hundert Euro für ein Smartphone auf einmal aufbringen kann, trotzdem aber das neueste Modell aus dem Hause Apple, Samsung, HTC und Co. besitzen möchte, entscheidet sich für das Smartphone mit Vertrag, um die Kosten auf eine Standard-Laufzeit von 24 Monaten aufzuteilen. Sofern hingegen Budget vorhanden ist, um das Smartphone auf einmal zu bezahlen, bietet sich hier eine Chance, um die Kosten für Smartphone und Vertrag etwas zu senken. Dies gilt auch dann, wenn es ein etwas günstigeres Smartphone sein darf, zum Beispiel für unter 300 Euro. Neben den Kosten entscheidet der Wunsch nach Flexibilität und dem damit verbundenen Wechselspielraum für oder gegen die Entscheidung für Smartphones mit Vertrag. Wer sich nicht 24 Monate lang binden möchte und dennoch das neueste Modell benötigt, kommt an einem zweijährigen Vertrag nicht vorbei. Sofern das Smartphone sekundär ist und die vertragliche Flexibilität im Vordergrund steht, macht es mehr Sinn, ein Handy direkt zu kaufen und anschließend den passenden Tarif individuell zu gestalten. Denn dann lassen sich auch sehr preiswerte beziehungsweise monatlich kündbare Modelle bei sogenannten Discountern realisieren, die bei der Suche nach Smartphones mit Vertrag gar keine Angebote bereitstellen können.

Das Smartphone entscheidet

Grundsätzlich gilt also: Das Smartphone entscheidet über die Möglichkeiten. Brandneue Smartphones mit Vertrag sind allein auf den Gerätepreis bezogen teilweise günstiger als beim Direktkauf. Dafür bindet sich der Kunde allerdings im Rahmen eines zweijährigen Vertragsverhältnisses, wobei die Leistungen nicht selten geringfügiger ausfallen, als bei Tarifen, die man separat und individuell gestalten kann. Im Umkehrfall sind die Tarife häufig für den Normalnutzer überdimensioniert, was dann wiederum die Preis-Leistungsfähigkeit des Angebots reduziert. Ein Vergleich lohnt sich, wobei individuell geprüft werden sollte, ob ein Smartphone mit Vertrag die bessere Option darstellt.

]]>
379
<![CDATA[Smartphones ohne Vertrag]]> 18413 19.03.2015 0 Die Premium-Mobilfunk-Anbieter bewerben die neuesten Smartphones als besonders preiswert, sofern ein Vertrag hinzugebucht wird. Wer ein neues und hochmodernes Gerät sein Eigen nennen möchte, sieht in diesem Modell oft die einzige Möglichkeit, um ein brandneues Smartphone zu besitzen. Es gibt aber auch sehr hochwertige Smartphones ohne Vertrag, die zwar augenscheinlich erst mal teurer sind, bei genauem Hinschauen aber echtes Einsparpotenzial ermöglichen. So ist es ratsam, vor der Entscheidung für einen Tarif inklusive Smartphone einmal den derzeitigen Preis des gewünschten Geräts separat zu recherchieren. Ist dieses gerade besonders preiswert erhältlich, zum Beispiel im Zuge einer Sonderaktion, macht es Sinn, den Kauf eines Smartphones ohne Vertrag zu erwägen. Denn hier lassen sich mit etwas Glück einige Einsparmöglichkeiten realisieren.

Smartphones ohne Vertrag – oft zahlt es sich aus, alles auf einmal zu bezahlen

Wer die Möglichkeit hat, sein Smartphone ohne Vertrag mittels Einmalzahlung zu erwerben, spart unter Umständen bares Geld. Dies ist gerade aus dem Grund der Fall, da die Auswahl an verfügbaren Verträgen steigt. So ist durchaus auch ein Prepaid-Tarif denkbar, wenn ein Smartphone ohne Vertrag gekauft wird. Häufig zeigt sich bei Smartphones mit offensichtlich preiswertem Vertrag, dass einige Leistungen nicht standardisiert inklusive sind. So finden sich immer noch Tarifmodelle, in denen pro SMS 9 Cent berechnet werden. Das Datenvolumen für die Internetnutzung entscheidet zudem über die Kosten für den Vertrag. Bei besonders preiswerten Angeboten sind die Datengrenzen bei regem mobilem Surfen schnell erreicht. Ist hier nach Vertragsabschluss eine Aufstockung des Volumens erforderlich, steigen die Kosten für den Handyvertrag deutlich an. Auch werden hochpreisige Smartphones oft nur von Premium-Anbietern beworben. Wer sich für ein Smartphone ohne Vertrag entscheidet, hat hingegen Zugang zu Discountern und anderen preiswerten Anbietern, die spezielle Smartphone Tarife  zum Vorzugspreis verfügbar machen.

Ein genauer Vergleich ist ratsam

Es zählen also einige Faktoren, wenn es um die Entscheidung für oder wider ein Smartphone ohne Vertrag geht. Es empfiehlt sich, beide Modelle in Bezug auf die enthaltenen Leistungen und die anfallenden Kosten genau zu vergleichen. So gibt es Verträge, die beispielsweise monatlich kündbar sind. Auch wenn diese nicht deutlich günstiger sein sollten als vergleichbare Modelle mit 24monatiger Vertragsbindung, besteht beim Vertrag ohne Smartphone die Option, jederzeit zu einem günstigeren Provider zu wechseln.

Das könnte Sie auch interessieren:

Smartphones mit Vertrag

]]>
379
<![CDATA[Sony Xperia]]> 18828 26.05.2015 0 Die Sony Xperia Modelle gehören zu den beliebtesten Smartphones. Grund dafür ist unter anderem die riesige Sony Xperia Fangemeine. Dank der Markentreue entscheiden sich die User immer wieder gerne für das aktuelle Nachfolgermodell des Sony Xperia Smartphones, das in Optik und Funktion stets hohe Qualitätsanforderungen erfüllt.

Sony Xperia – Smartphones für jeden Geschmack

Wenn es um hervorragende Technik und Unterhaltungselektronik geht, spielt der Hersteller Sony in der ersten Liga. Innovationen und technische Highlights verpackt in eleganten und exklusiven Designs zeichnen Sony aus. Das Sony Smartphone ist dabei keine Ausnahme. Sony Xperia steht für eine lange Reihe Smartphone-Modelle, basierend auf dem Google Betriebssystem Android, die auf die verschiedensten Ansprüche von Smartphone-Nutzern eingehen. Wer sich einmal entschieden hat ein Sony Smartphone zu kaufen hat eine große Auswahl, beginnend bei Einsteigermodellen bis hin zu High-End-Smartphones, deren technische Features keine Wünsche von Technik-Fans offen lassen. Bereits im Jahr 2008 kann das erste Sony Smartphone auf den Markt, wobei der japanische Hersteller in diesen Jahren noch mit dem Mobilfunkkonzern Ericsson aus Schweden zusammenarbeitete. Erst im Jahr 2012 wurde die erfolgreiche Kooperation beendet und die Erfolgsserie hieß fortan offiziell Sony Xperia.

Sony Xperia Vergleich von Tarifen

Ähnlich groß wie die Auswahl an Modellen ist auch das Tarifangebot für ein Sony Smartphone. Ob mit Vertrag oder ohne, der Sony Xperia Vergleich von Tarifen lohnt sich. Denn die Ansprüche an Telefonie und Internetnutzung sind so individuell wie die Interessen der Sony Fans.

Sony Xperia Test

Im Sony Smartphone Test schließen die Xperia Modelle immer wieder mit ausgezeichneten Ergebnissen ab. Neben moderner Technik stehen für Sony auch ein guter Kundensupport und langlebige Qualität im Mittelpunkt. Im Gegensatz zu verschiedenen anderen Herstellern bietet Sony auch für ältere Modelle noch lange Updates an, sodass sich auch die Investition in eines der teureren Xperia Modelle lohnt. Erfolgsmodelle wie das Sony Xperia Z, das Sony Xperia Z1, Sony Xperia Z2 und Sony Xperia Z3 sowie das Sony Xperia M und das Sony Xperia V bieten Features, die unterschiedliche Kundengruppen ansprechen. Bei Geräten von Sony scheint kein Wunsch zu außergewöhnlich und so hat man auch mit der Suche nach einem Sony Smartphone wasserdicht Erfolg und findet ein Smartphone, das nicht nur die Herzen von Outdoorfans höher schlagen lässt.

Sony – Multimedia in allen Netzen

Von Anfang an waren die Xperia Smartphones an keinen Mobilfunkanbieter gebunden, sodass alle Provider die Modelle ins Programm nehmen konnten. Die Sony Xperia Geräte waren der Konkurrenz von Beginn an gewachsen und konnten andere Hersteller bald auf technischer Ebene überholen. Der japanische Hersteller setzte bei seinen Modellen besonders auf Multimedia, denn auf diesem Gebiet verfügt der Konzern über viele Jahre Erfahrung. Neben der Kamera überzeugen die Sony Xperia Smartphones vor allem durch die integrierten Musikplayer.

Xperia Modelle:

]]>
379 <![CDATA[M2]]> 19167 19.08.2015 0 Viel drin, dafür aber kleiner Preis – das Sony Xperia M2 bietet für wenig Geld eine Menge Ausstattung und überzeugt auch durch Verarbeitung und Design. Mit dem Mittelklasse-Smartphone ging Sony im Juni 2014 an den Start und wollte mehr Leistung zum kleineren Preis. Dieser schwierige Spagat ist dem japanischen Hersteller gelungen.

Xperia m2 Preis

Hochwertiges Smartphone und das am besten zum kleinen Preis. Sony wollte dieser Wunschvorstellung nachkommen und präsentierte mit dem M2 ein Gerät in der 200-Euro-Klasse. Optisch ist der Preisunterschied allerdings kaum auszumachen. Das Design orientiert sich an der Z-Serie und ähnelt durch die leicht abgerundeten Ecken dem Xperia Z2. Insgesamt wirkt das Kunststoffmaterial des Gehäuses hochwertig und das Smartphone liegt zudem super in der Hand.

Ausgestattet ist das M2 mit einem 4,8 Zoll großen Display, dass eine ordentliche Auflösung erzielt. Die Kontraste sind gut und auch die Farben werden natürlich angezeigt. Im Inneren arbeitet der Prozessor mit 1,2 GHz und einem Arbeitsspeicher von einem Gigabyte. Das sorgt für eine mehr als flüssige Bedienung beim Sony Xperia M2, das somit auch bei den technischen Daten überzeugen kann. Im Juni 2014 startete das M2 mit einem Preis von 279 Euro. Nur ein Jahr später gibt es das Sony Xperia M2 schon ab 150 Euro zu kaufen.

Sony m2 im Test

Punkten kann das M2 auch bei der Datenübertragung. Dank 4G-Ausstattung surft das Smartphone mit bis zu 150 Mbit/s durchs Netz. Für diesen Preis durchaus eine Seltenheit. Der Akku sorgt schließlich dafür, dass surfen auch über einen längeren Zeitraum möglich ist. Beim Sony Xperia M2 Test gingen erst nach über 8 Stunden Dauersurfen die Lichter aus. Bei normaler Nutzung kommt man somit sorgenfrei über den Tag.

Sorgenfrei erhält man das M2 in jedem Fall online. Der Sony Xperia M2 Preisvergleich zeigt eine Spanne von 148 Euro bis 190 Euro. Erhältlich ist das Smartphone in den Farben Weiß, Schwarz und Violett. Zudem ist das M2 in zwei Sondereditionen erhältlich. Wie den Rest der Xperia-Serie gibt es das Sony Xperia M2 Aqua ebenfalls in der wasserfesten Version. Hier liegt der Preis bei 200 bis 250 Euro. Für Auslands- bzw. Arbeitstelefonierer eignet sich das Sony Xperia M2 Dual mit Platz für zwei SIM-Karten.

Tolles Unterhaltungsangebot

Als Betriebssystem läuft wie gewohnt Android in der vorinstallierten Version 4.3. Ein Update auf Android 4.4 steht aber bereits zum Download. Zudem kündigte Sony an, auch für das M2 das neuste Update auf 5.1 Lollipop bereit zu stellen. Benutzeroberfläche bleibt Sony UI, dass praktischerweise zahlreiche Sony-Dienste mitliefert. Die Walkman-App sowie der Playstation-Store zählen hier sicherlich zu den beliebtesten Angeboten.

Die Kamera des M2 löst mit 8 Megapixeln auf und ist mit einer Auto-Motiverkennung ausgestattet. Für einfache Aufnahmen reicht die Kamera daher vollkommen aus, die zudem mit zahlreichen Foto-Funktionen bearbeitet werden können. Damit schließlich auch mehrere Fotos, Apps und Spiele gespeichert werden können, sollte eine zusätzliche Micro-SD-Karte eingesetzt werden. Der interne Speicher fällt mit lediglich 5 GB etwas gering aus. Zubehör gibt es für das M2 in allen gewohnten Formen. Jegliche Arten von Schutzhüllen in den unterschiedlichsten Motiven, Stereo und Bluetooth Headsets für kristallklares Sprechen sowie Kfz-Halterungen und Docking-Stationen.

Fazit des Xperia m2 von Sony

Das Sony Xperia M2 bietet für einen Preis von unter 200 Euro eine ganze Menge und ist allein deshalb schon ein echter Erfolg. Die technischen Daten können überzeugen und auch Verarbeitung und Design sind in dieser Preisklasse überdurchschnittlich. Wer keine Full HD-Auflösung braucht und zudem mit etwas weniger Megapixeln auskommt, macht mit dem M2 überhaupt nichts falsch. Andernfalls bieten sich mit den Sony-Modellen Xperia Z1 Compact sowie Z3 zahlreiche Alternativen.

Unser Service:

]]>
18828
<![CDATA[Z1]]> 19149 14.08.2015 0 Mit dem Xperia Z1 gelang Sony eine seltenes Kunststück auf dem Smartphone-Markt. Robust und dennoch optisch ansprechend. Das Sony Xperia Z1 sieht daher nicht nur verdammt gut aus, sondern punktet auch durch eine hochwertige Verarbeitung. Die tolle Ausstattung rundet das Bild eines Extraklasse-Smartphones schließlich ab, das am 4. September 2013 auf der IFA offiziell vorgestellt wurde.

Das Z1 darf sogar baden gehen

Optik und Verarbeitung stimmen beim Z1. Die feine Glasschicht auf Vorder- und Rückseite wird durch einen edlen Aluminiumrahmen zusammengehalten. Zudem sorgt die geradlinige Form mit den leicht abgerundeten Ecken für ein hochwertiges Design. Das gerade mal 8,5 Millimeter schmale Smartphone ist vor Staub und Regen geschützt und übersteht sogar Tauchgänge von 1,5 Metern Tiefe. Zum Erscheinungsdatum im September 2013 rief der Hersteller für das Sony Xperia Z1 einen Preis von 549 Euro aus.

Neben dem Gehäuse kann das Sony auch bei den technischen Daten überzeugen. Der Prozessor arbeitet mit 2,2 Gigahertz und einem eingebauten Arbeitsspeicher von 2 GB. Apps und andere Anwendungen laufen daher ohne Wartezeiten und auch längeres Surfen und Spielen funktioniert flüssig. Beim Betriebssystem setzt Sony auf Android 4.2 und der hauseigenen Benutzeroberfläche Sony UI. Diese ergänzt den App-Store mit weiteren Sony-Diensten, wie dem Musik- und Videoangebot Unlimited oder zusätzlichen Spielen aus dem Playstation-Store. Dank der hohen Leistungsfähigkeit macht daher vor allem das Spielen von 3D-Games richtig Spaß.

Der Xperia Z1 Test

Bei der Kamera tanzt Sony etwas aus der Reihe. Die insgesamt 20,7 Megapixel sind für ein Smartphone eher eine Seltenheit. Mit der Qualität darf man dementsprechend zufrieden sein. Neben kraftvollen Farben stimmt auch die Schärfe der Aufnahmen. Bei mittelmäßigen Lichtverhältnissen kann allerdings auch die hohe Pixelzahl nichts ausrichten. Hier bewegt sich die Kamera auf einem Niveau mit denen anderer Hersteller. Für weitere Spielereien sorgen schließlich die zahlreichen Bearbeitungsfunktionen. Egal ob 360-Grad Aufnahmen, das Einbauen von Dinosauriern und anderen Figuren oder das Herausfiltern der besten Aufnahme: Der Phantasie und Bearbeitungslust sind hier keine Grenzen gesetzt.

Beim Sony Xperia Z1 Test erreicht das Smartphone ausreichende Ausdauerwerte und übersteht den Tag selbst bei intensiver Nutzung. Auch Klang und Akustik stimmen, sodass es der Sprachqualität beim Telefonieren an nichts fehlt. Als interner Speicher stehen zunächst 16 GB zur Verfügung, die jedoch per Micro-SD-Karte auf bis zu 64 GB erweitert werden können. Das 5-Zoll Display löst in Full-HD auf und sorgt ebenfalls für mehr als zufriedenstellende Werte.

Zubehör und Preis

Preislich bewegt sich das Smartphone unterdessen auf einem niedrigeren Niveau. Das Xperia Z1 gibt es mittlerweile schon für knapp 330 Euro zu kaufen. Aufgrund der Nachfolgegenrationen bieten die großen Mobilfunkunternehmen das Sony Xperia Z1 nicht mehr im Vertrag an. Vor allem online finden sich daher die besten Angebote, wie der Sony Xperia Z1 Preisvergleich zeigt. Zwischen 330 Euro und 450 Euro liegt der Preis für ein Xperia Z1 ohne Vertrag.

Ähnlich wie Samsung und HTC präsentierte auch Sony eine etwas kleinere Variante seines Flaggschiffs. Das Sony Xperia Z1 Compact gibt es schon ab 260 Euro zu kaufen und besitzt mit 4,3-Zoll ein etwas kleineres Display. Weitere Varianten sind das das Modell in schwarz sowie in weiß. Zudem liefert Sony zahlreiches Handy-Zubehör für das Z1. Dockingstationen, Kfz-Halterungen, mobile Lade- und Musikstationen sowie Objektive für die ohnehin schon starke Kamera.

Fazit zum Xperia Z1 von Sony

Mit dem Sony Xperia Z1 hat der japanische Hersteller vieles richtig gemacht. Neben toller Optik und robuster Verarbeitung können auch technische Daten sowie Ausstattung überzeugen. Insbesondere die hochauflösende Kamera liefert exzellente Ergebnisse und punktet durch zahlreiche Bearbeitungsfunktionen. Zudem macht das Smartphone auch unter Wasser eine gute Figur. Alternativen zum Z1 sind die beiden Nachfolger-Modelle Sony Xperia Z2 und Z3.

Unser Service:

]]>
18828
<![CDATA[Z1 Compact]]> 19163 19.08.2015 0 Das Sony Xperia Z1 Compact verbaut die erstklassige Hardware des Z1 in ein kompakteres Gehäuse. Anders als HTC und Samsung tauft Sony die kleinere Variante seines Flaggschiffs daher nicht Mini, sondern Compact. Der japanische Hersteller ändert im Gegensatz zur Konkurrenz nichts an der Technik und präsentiert auch mit der kompakteren Version ein echtes Spitzenklasse-Smartphone. Das Smartphone erschien im Januar 2014, knapp vier Monate nach dem „großen Bruder“.

Xperia Z1 Compact Preis

Zum Marktstart des Compact Z1 im März 2014 lag der Preis für das Smartphone bei 499 Euro. Beim Preis tat sich innerhalb des letzten Jahres im Übrigen einiges. Mittlerweile gibt es das Sony Xperia  schon ab 275 Euro zu kaufen. Aufgrund der Ausstattung und Verarbeitung bietet sich hier ein ausgezeichneter Preis. Da es das Compact mit Vertrag bei keinem Mobilfunkunternehmen mehr gibt, finden sich die besten Angebote für das Sony Xperia Z1 Compact ohne Vertrag online im Preisvergleich.

Xperia Z1 compact Test

Im Sony Xperia Z1 Compact Test erreicht das Smartphone ausreichende Ausdauerwerte. Über sieben Stunden Dauertelefonie und surfen waren mit vollen Akku möglich. Bei normaler Nutzung hält der Akku den Alltag daher locker aus. Auch die Sprachqualität und Telefonakustik lieferte zufriedenstellende Ergebnisse. Dies führt sich schließlich auch beim Klang der Lautsprecher fort. Dank Walkman-App kann der ohnehin schon klare Sound nochmals verfeinert und an die jeweilige Musik angepasst werden.

Als Betriebssystem läuft Android 4.3 mit der hauseigenen Benutzeroberfläche Sony UI. Diese erweist sich erfahrungsgemäß als äußerst benutzerfreundlich und bietet dem Anwender zahlreiche Schnellzugriffe. Zudem wirkt die Anordnung der Funktionen aufgeräumt und übersichtlich. Der Playstation-Store, Sony Unlimited und andere Sony-Dienste ergänzen zusätzlich das Unterhaltungsangebot. Mit Android Lollipop steht darüber hinaus die neuste Android-Version zum Download bereit.

Kompakter Alleskönner

Der Vorteil des Z1 Compact wird schnell deutlich. Im Vergleich zum größeren Model, liegt das Z1 wesentlich angenehmer in der Hand und ist vor allem für kleinere Hände merklich geeigneter. Die 127 x 65 Millimeter präsentieren sich im gewohnt edlen Design der Z-Serie. Das geradlinige Gehäuse mit den leicht abgerundeten Ecken wirkt hochwertig und zudem super verarbeitet. Das 4,3 Zoll große Display besitzt eine HD-Auflösung mit hoher Pixeldichte. Anzeigen und Bilder werden daher extrem scharf angezeigt und auch Farben und Kontraste bieten tolle Werte.

Tolle Werte bietet auch die Hardware. Der japanische Hersteller ändert beim Sony Xperia Z1 Compact nichts an den technischen Daten und so läuft der kleine Alleskönner mit Spitzentempo. Im Inneren leistet ein Vier-Kern Prozessor mit 2,2 Gigahertz Hochleistung und lässt Apps und andere Anwendung schnell und ruckelfrei laufen. Auch die Kamera bleibt unverändert und löst wie beim großen Z1 mit insgesamt 20,7 Megapixel aus. Logischerweise liefert die Kamera daher gestochen scharfe Aufnahmen und erzielt vor allem bei ausreichender Helligkeit tolle Ergebnisse. Als angenehm erweist sich zudem die separate Kamerataste. Zur Nachbearbeitung stehen dem Anwender zusätzlich verschiedene Foto-Funktionen zur Verfügung.

Knallige Farben auch beim Gehäuse

Nicht nur der Bildschirm kann tolle Farben liefern, sondern auch das Gehäuse. Neben den klassischen Varianten in schwarz sowie weiß gibt es das Z1 Compact auch in den knalligen Farben Lime und Pink. Wem das so gar nicht zusagt, kann sich sein Smartphone ohnehin mit zahlreichen Schutzhüllen und Motiven selber gestalten. Zusätzlich bietet Sony verschiedenes Zubehör an: von Smartwatch, aufsetzbaren Kameraobjektiven über Dockingstationen bis hin zu diversen Headsets.

Fazit zum Xperia Z1 Compact von Sony

Das Compact Z1 ist für all diejenigen, die ein erstklassig ausgestattetes Android-Smartphone in handlicherem Format suchen. Bei der Hardware gibt es keine Abstriche und auch Design und Verarbeitung bleiben hochwertig. Das Compact bietet sich daher als Alternative zum großen Sony Xperia Z1. Wer es noch ein bisschen leistungsstärker haben möchte, greift zum Sony Xperia Z3 Compact.

Unser Service:

]]>
18828
<![CDATA[Z2]]> 19151 19.08.2015 0 Nur sechs Monate nach Veröffentlichung des Sony Xperia Z1, präsentierte der japanische Smartphone-Hersteller im Februar 2014 sofort den Nachfolger. Das Sony Z2 behält die Merkmale der Serie und stellt zudem kleinere Schwächen des Vorgängers ab. Dazu kommt ein neuer Prozessor sowie tolle neue Kamera-Funktionen.

xperia z2 sorgt für Tempo

Optisch unterscheidet sich das Z2 auf den ersten Blick zunächst wenig von seinem Vorgänger: Ein kühler Aluminiumrahmen sowie zwei glatte Glaswände. Schaut man allerdings genauer hin, werden kleine Unterschiede deutlich. So ist das Z2 aufgrund des 5,2 Zoll großen Displays etwas länger, aber dennoch schmaler. Aufgrund des geringeren Gewichts und den noch feiner abgerundeten Ecken, wirkt das Z2 alles in allem hochwertiger als sein Vorgänger.

Neben dem edlen Gehäuse, macht das Smartphone auch im Inneren eine gute Figur. Der Prozessor arbeitet mit 2,3 Gigahertz und einem Arbeitsspeicher von 3 GB. In Sachen Leistungsfähigkeit und Arbeitstempo bewegt sich das Smartphone somit auf höchsten Niveau. Zu Beginn gab es das Xperia Z2 für einen Preis von 599 Euro zu kaufen. Knapp 1,5 Jahre später ist das Z2 schon ab 399 Euro erhältlich.

Display deutlich verbessert

Vor allem beim Display konnte Sony mit dem Z2 einen Schritt nach vorn machen. Dank Full HD wirkt der Display extrem scharf und kommt insgesamt auf kräftigere Farben. Zudem bleibt das Bild auch bei seitlichem Blickwinkel deutlich stabiler. Für tolle Aufnahmen sorgt weiterhin eine 20,7 Megapixel-Kamera. Videos werden in superscharfer 4K-Auflösung aufgenommen. Mit der neuen Timeshift-Funktion lassen sich außerdem Videos in Zeitlupe mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

Wer das Z2 gern im Vertrag bei einem der großen Mobilfunkunternehmen erhalten möchte, geht leer aus. Aufgrund des Nachfolgers wird dieses nicht mehr geführt. Das Xperia Z2 ohne Vertrag gibt es jedoch weiterhin problemlos zu kaufen. Die besten Angebote finden sich online im Internet, wie der Sony Xperia Z2 Preisvergleich zeigt.

xperia Z2 im Test

Neben dem hohen Arbeitstempo erreichte das Sony Xperia Z2 im Test weitere zufriedenstellende Ergebnisse. So kommt das Smartphone auf eine überdurchschnittliche Akkulaufzeit, die bei normaler Nutzung mehr als 13 Stunden anhält. Auch bei den Mobilfunkstandards ist alles vorhanden, was ein Smartphone heutzutage braucht. Zusätzlich sind HDMI-Anschluss und UKW-Radio integriert, die auch kleinere Tauchgänge überstehen. Bis zu 30 Minuten bleibt das Xperia Z2 unter Wasser dicht.

Beim Betriebssystem bleibt sich Sony treu und installiert Android 4.4 mit der unternehmenseigenen Benutzeroberfläche Sony UI. Diese ist nicht nur einfach zu bedienen, sondern ermöglicht auch die Nutzung zahlreicher Sony-Dienste wie beispielsweise den Playstation-Store. Zudem steht für das Z2 die neuste Android-Version Lollipop 5.0 zur Verfügung.

Qual der Wahl beim Zubehör

In Sachen Zubehör lässt Sony fast keine Wünsche offen. Ob Dockingstation, Smartphone-Cover mit Standfuß, kabellose Tastatur oder zusätzliche Kameraobjektive. Getoppt wird das Ganze nur von der Gaming-Halterung für den Playstation 4 Controller. Diese befestigt das Z2 direkt am Controller und macht bequemes Spielen auch auf dem Balkon oder im Freien möglich.

Nicht nur das Zubehör bietet Auswahl, auch bei der Coverfarbe muss man sich entscheiden. So gibt es das Sony Xperia zum Beispiel in weiß und violett. Etwas schlichter ist dagegen das Z2 in Schwarz. Anders als beim Vorgänger gab es beim Xperia Z2 diesmal keine Mini-Version des Smartphones. Die Compact-Serie wurde erst mit dem Z3 wieder weitergeführt.

Fazit zum Xperia Z2 von Sony

Das Z2 besitzt alles, was ein modernes Smartphone haben muss. Neben tollem, wasserfesten Gehäuse stimmen auch die technischen Daten. Dazu kommen hohes Tempo und lange Akkulaufzeit. Dem Smartphone fehlt es daher an nichts und wird Käufer mehr als zufrieden stellen. Als Alternative bieten sich die anderen Xperia Z Modelle an. Das nicht ganz so neue, aber dennoch fast gleichwertige Sony Xperia Z1 sowie das modernste aus der Reihe, das Sony Xperia Z3.

Unser Service:

]]>
18828
<![CDATA[Z3]]> 19160 19.08.2015 0 Mit dem Xperia Z3 verbesserte Sony all das, was ohnehin schon super war. Ein toll verarbeitetes Gehäuse, lange Akkulaufzeit und ein nochmals stärkeres Display. Die mittlerweile vierte Generation der Serie erfüllt alle Ansprüche an ein Highend-Smartphone. Das Z3 unterstützt im Alltag und macht auch in der Freizeit richtig Spaß. Sony ging mit seinem Flaggschiff im Oktober 2014 an den Markt.

Der xperia Z3 Test

Die Handschrift beim Sony Xperia Z3 bleibt die gleiche und dennoch bringt es offensichtliche Optimierungen mit sich. So präsentiert sich das Smartphone mit runderen Ecken als sein Vorgänger und liegt somit nochmals angenehmer in der Hand. Insgesamt ist das Z3 trotz gleicher Display-Größe leichter und etwas kleiner. Das Gehäuse bleibt zudem staub- und wasserdicht. Bei dem Sony Z3 handelt es sich daher wohl um das stilvollste Outdoor-Handy überhaupt. Stimmt das Gehäuse, sollte auch die Technik im Inneren überzeugen. Und das tut sie. Der Quad-Core-Prozessor Snapdragon 801 von Qualcomm sorgt dank einer Taktung von 2,5 Gigahertz für hohes Tempo und kommt auf einen Arbeitsspeicher von 3 GB. Mit dem Z3 ließ sich Sony im übrigen eben so wenig Zeit wie schon beim Z2. Das neuste Flaggschiff kam nur knapp sieben Monate nach dem Vorgänger.

Wie bereits erwähnt, bleibt das Display mit 5,2 Zoll gleich groß, kann aber bei Helligkeit, Kontrast und seitlichem Blickwinkel deutlich nachlegen. Dem Akku scheint das allerdings nichts auszumachen und auch hier kann das Z3 Pluspunkte sammeln. Trotz der höheren Helligkeit erreicht das Smartphone eine Laufzeit von knapp 11,5 Stunden. Für ein Smartphone dieser Klasse mehr als ordentlich.

Sony Xperia Z3 Preis

Mit Einführung im Oktober lag der Sony Xperia Z3 Preis bei 649 Euro. Der Preis zeigte in den letzten Monaten eine käuferfreundliche Entwicklung. Beim Sony Z3 Preisvergleich liegen die Angebote mittlerweile bei 475 bis 530 Euro. Wem das zu teuer ist, kann sich das Smartphone optional auch bei einem der großen Mobilfunkanbieter sichern. Das Sony Z3 mit Vertrag gibt es hier für eine Anzahlung zum jeweiligen Tarif. Je nach Anbieter kann diese zwischen 30 und 80 Euro liegen. Die besten Angebote ohne Vertrag findet man dagegen online.

Eine der besten Kameras

Auch wenn sich an der Pixelzahl nichts geändert hat, macht das Z3 bei der Kamera ebenfalls einen Schritt nach vorn. Die 20,7 aMegapixel lösen extrem scharf auf und sorgen für eine tolle Bildschärfe. Zusätzlich liefert die 4K-Auflösung bei Videoaufnahmen gestochen scharfe Bilder. An Funktionen fehlt zudem nichts, sodass die Kamera zu einer der besten auf dem Smartphone-Markt gehört. In Sachen Klang und Akustik gibt es ebenfalls nichts zu meckern. Die Lautsprecher können dank vorinstallierte Walkman-App per Equalizer genau abgestimmt werden.

Betriebssystem ist Android 4.4.4 mit Sony UI. Diese ergänzt die Benutzeroberfläche um weitere Schnellzugriffe und zahlreiche Sony-Dienste. Zusätzlich steht das Update auf die neuste Android-Version Lollipop 5.1 bereit.

Ein Smartphone für Gamer

Besonders Gamer werden an dem Sony Z3 richtig Freude haben. Sony UI bietet auch das PS4-Remote-Play an. Hier wird das Bild der PS4 über WLAN auf das Z3 gestreamt. Dank der passenden Controller-Halterung ist das Spielen somit auch ohne Fernseher möglich. Angeboten wird das Sony Z3 in den Modellen Schwarz, Silbergrün und Kupfer. Zudem gibt es das Xperia Z3 auch in edlem Weiß. Weitere Individualisierungsmöglichkeiten geben zahlreiche Designs für die Benutzeroberfläche. Mit dem Sony Z3 wurde auch eine neue Mini-Version veröffentlicht. Das Z3 Compact präsentiert sich dabei als tolle Alternative.

Fazit zum xperia Z3 von Sony

Das Xperia Z3 gehört zweifellos zu einem der besten Smartphones auf dem Markt. Super Perfomance, tolle Ausstattung und klasse Funktionen. Selbst Regen und Staub können dem Alleskönner nichts anhaben. Wer eine Steigerung zum Z2 sucht, wird hier mehr als fündig.

Unser Service:

]]>
18828
<![CDATA[Z3 Compact]]> 19165 19.08.2015 0 Kompakter als das große Z3, aber dennoch gleich stark. So kurz und knapp lässt sich das Sony Xperia Z3 Compact zusammenfassen. Denn bis auf ein kleineres Gehäuse, unterscheidet sich der kleine Japaner nur unwesentlich vom großen Schwestermodell. Zudem veröffentlichte Sony beide Modelle zur gleichen Zeit. Damit schließlich auch die Zugehörigkeit zum großen Modell deutlich wird, durfte die Compact-Serie eine Generation überspringen.

Kompaktes Gehäuse, super Hardware

Nachdem es beim Xperia Z2 keine kleinere Variante des Smartphones gab, präsentierte Sony parallel zum Marktstart des Z3 im Oktober 2014 auch das Xperia Z3 Compact. Dieses ist wie schon bei der ersten Generation eine kompaktere Variante und lässt die Hardware nahezu unberührt. Somit ist auch beim Z3 Compact ein Quadcore-Prozessor mit einer Taktung von 2,5 Gigahertz verbaut. Lediglich der Arbeitsspeicher fällt mit 2 GB einen Gigabyte kleiner aus als beim großen Model. Dem Arbeitstempo macht das allerdings wenig aus, sodass das Smartphone extrem flüssig läuft und Apps und andere Dienste schnell starten lässt.

Das Gehäuse bleibt gewohnt edel verarbeitet und ist durch leicht abgerundete Ecken gekennzeichnet. Die Vorder- und Rückseite besteht aus Glas und ist wie beim großen Modell wasser- und staubdicht. Das Display des Compact Z3 misst 4,6 Zoll und hat damit genau die Größe, um alles noch mit einer Hand bedienen zu können. Neben der guten Auflösung gehören vor allem die hohe Farbtreue und der kräftige Kontrast zu den Stärken des Displays. Das Compact war mit einem Preis von 499 Euro zu Beginn 150 Euro günstiger als die große Variante.

Xperia Z3 Compact Preis

Das Sony Xperia Z3 Compact war mit einem Preis von 499 Euro zu Beginn 150 Euro günstiger als die große Variante. Mittlerweile zeigt der Sony Xperia Z3 Compact Preisvergleich eine Spanne von 355 bis 430 Euro an. Wem das auf Anhieb zu teuer ist, kann das Z3 bei einem der großen Mobilfunkunternehmen mit Vertrag erhalten. Die Anzahlung liegt hier in der Regel bei knapp 10 Euro. Wer allerdings noch einen laufenden Vertrag besitzt und das Smartphone dennoch haben möchte, bestellt das Xperia Compact Z3 ohne Vertrag am besten online.

Als Betriebssystem liefert Sony im Übrigen Android 4.4.4, das jedoch bereits durch die neuste Android Version 5.1 Lollipop ersetzt werden kann. Benutzeroberfläche bildet wie gewohnt Sony UI, das zahlreiche Sony-Dienste mitliefert. Falls der Fernseher mal besetzt ist oder draußen schönes Wetter ist, kann man so zum Beispiel, mittels PS4 Remote Play, den Spielbildschirm auf das Smartphone streamen.

Z3 Compact Test

Für ausreichend Ausdauer beim Daddeln sorgt schließlich der starke Akku. Bei voller Helligkeit schafft das Sony Xperia Z3 Compact im Test eine Dauer-Laufzeit von über acht Stunden. Im Alltag geht dem kleinen Sony-Smartphone daher nicht so schnell die Puste aus. Der Sound ist ebenfalls erstklassig und beeindruckt besonders bei angeschlossenem Headset. Doch auch die Lautsprecher besitzen tolle Bässe und klaren Klang. Die Kamera löst mit 20,7 Megapixeln weiterhin ungewöhnlich hoch aus und liefert besonders bei guten Lichtverhältnissen extrem starke Aufnahmen. Dafür können Schwachlicht und Dunkelheit weniger gut ausgeglichen werden, sodass beim Fotografieren immer auf ausreichende Beleuchtung geachtet werden sollte. Videos werden in exzellenter 4K-Auflösung aufgenommen.

xperia Zubehör

Zubehör gibt es von Sony reihenweise. Schützende Covers, die eine Bedienung auch möglich machen, wenn sie geschlossen sind, zusätzliche Kameraobjektive, Dockingstationen oder Halterungen für den PS4-Controller. Hier bleibt kein Wunsch aus. Das Sony Compact gibt es zudem in verschiedenen Gehäusefarben zu kaufen. Ob die Wahl daher nun klassisch oder doch etwas farbiger ausfällt, liegt schließlich beim Käufer. Die unterschiedlichen Modelle gibt es in schwarz, weiß und in Meergrün oder Mandarinrot.

Fazit zum Z3 Compact von Sony

Die perfekte Alternative zu den großen 5 Zoll Modellen. Beim Xperia Z3 Compact gibt es ein Android-Smartphone mit edlem Gehäuse und erstklassigen technischen Daten, dass zudem noch gut in der Hand liegt. Richtige Schwächen hat der kleine Alleskönner nicht und lässt Anwender auch im Regen nicht im Stich. Das Smartphone zeigt sich daher als starke Alternative zum Sony Xperia Z3 oder dem Sony Xperia Z1 Compact.

Unser Service:

]]>
18828
<![CDATA[Tarife]]> 18409 19.03.2015 0 Ob Vertrag oder Prepaid, das Angebot an Smartphone Tarifen ist vielseitig. Auch wenn es nur vier Mobilfunknetz-Betreiber gibt, finden sich zahlreiche Anbieter, die unterschiedliche Modelle für das Telefonieren und Surfen im D- oder E-Netz bewerben. Welches Tarifmodell optimal geeignet ist, hängt in erster Linie vom eigenen Bedarf ab. Dieser lässt sich mit sogenannten Online-Bedarfsprüfern für Smartphone Tarife herausfinden. Grundsätzlich werden dabei die Telefonier-, Surf- und SMS-Gewohnheiten abgefragt. Wer beispielsweise sehr viel telefoniert und SMS schreibt, dafür aber die Internet-Handyfunktion kaum oder nur selten anwendet, benötigt einen Tarif mit All-Net- sowie SMS-Flatrate, kann aber beim monatlichen Surfvolumen Abstriche machen. Auch die Wahl des Smartphones sollte vom Bedarf und Nutzen abhängig gemacht werden.

Smartphone Tarife – mit oder ohne Handy

Wer bereits über ein passendes Smartphone verfügt und lediglich einen effizienten sowie flexiblen Smartphone-Tarif sucht, sollte nach Angeboten ohne lange Vertragsbindung suchen. So gibt es Anbieter, die Smartphone-Tarife mit monatlichem Kündigungsrecht anbieten, was besonders für flexible Nutzer, die gegebenenfalls zugunsten eines guten Preises öfter den Vertrag wechseln möchten, geeignet ist. Wer hingegen Wert auf topaktuelle Smartphones legt, findet höherpreisigere Tarife, die uneingeschränktes Surfen und Telefonieren mit den neuesten Smartphone-Modellen ermöglichen. Diese Geräte eignen sich sehr gut für Kunden, die ihr Smartphone zum Beispiel beruflich wie auch privat in besonderem Maße benutzen. Prepaid-Tarife hingegen bieten sich für die volle Kostenkontrolle hervorragend an. Wer kein brandneues Smartphone benötigt und eher nach Bedarf telefoniert oder surft, kann seine Karte immer wieder mit einem bestimmten Volumen aufladen. Ist das Volumen verbraucht, können keine weiteren Kosten anfallen, bis die Karte wieder mit neuem Budget geladen wurde.

Jetzt Smartphone Tarife Vergleich nutzen & Preisunterschiede aufdecken

Unabhängig vom jeweiligen Smartphone lassen sich bereits bei den Anbietern deutliche Preisunterschiede feststellen. Wird dann noch ein hochpreisiges Smartphone hinzugewählt, das monatlich über zumeist zwei Jahre lang abbezahlt werden muss, erhöhen sich die monatlichen Kosten schlagartig. Nicht zu vergessen ist hier noch eine Einmalzahlung, die für viele Geräte aufgewendet werden muss. LTE ist ein Mobilfunk-Standard, welcher besonders schnelles Surfen auch außerhalb der Ballungsgebiete und Hotspots ermöglicht. Dieses Tarifmodell ist deutlich teurer als Surfen im UMTS-Netz. Die Vertragslaufzeit entscheidet ebenfalls über die Kosten: Wer sich länger an einen Anbieter bindet, hat gute Chancen, im Smartphone Vergleich preiswertere Tarife zu finden als Kunden, die einen maximal einjährig gültigen Smartphone Tarif bevorzugen. Das Smartphone selbst wie auch die Ausprägung der Internetnutzung gelten mittlerweile als preisentscheidende Faktoren, weshalb es sinnvoll ist, diese Aspekte in den Vergleich der Smartphone-Tarife mit einzubeziehen.

Das könnte Sie auch interessieren:

]]>
379 <![CDATA[Tarifwechsel mit oder ohne Smartphone?]]> 347 16.05.2013 0 Ein Tarifwechsel ist heute nichts Ungewöhnliches mehr. Aufgrund der starken Konkurrenz unterbieten die verschiedenen Anbieter sich in Sachen Gebühren ständig. Davon profitieren vor allem Neukunden, aber auch Bestandskunden können unter bestimmten Voraussetzungen einen Tarifwechsel durchführen. Dabei ist es möglich, ein vergünstigtes Handy zu bekommen, allerdings müssen dafür einige Voraussetzungen erfüllt sein. Am einfachsten gelingt es, wenn ein Vertrag ausläuft. Bei einer Verlängerung können ein neuer Tarif und ein neues Handy gewählt werden. Allerdings sollte der Vertrag dafür unter Berücksichtigung der geltenden Kündigungsfristen rechtzeitig gekündigt werden. Zwar ist es kein Problem, auch ohne Kündigung ein Handy zu bekommen. Allerdings ist ein Tarifwechsel nicht immer möglich, da der bisherige Vertrag sich automatisch verlängert, wenn nicht vor Ablauf der Kündigungsfrist eine Kündigung vorliegt. Zwar bieten einige Anbieter aus Kulanz trotzdem einen Tarifwechsel an, darauf sollte man sich jedoch nicht verlassen.

Brauche ich ein neues Handy?

Es ist auch möglich, bei einem Tarifwechsel auf ein neues Handy zu verzichten. Der Vorteil liegt darin, dass dadurch die monatlichen Kosten für einen Handyvertrag deutlich sinken. Denn auch Mobilfunkanbieter verschenken keine Handys, sondern verlagern die Kosten auf die monatlichen Rechnungen. Ein Handy, das auf dem Papier für einen Euro gekauft wird, wird also wie bei einer Ratenzahlung abbezahlt. Wer bei einem Tarifwechsel auf ein neues Handy verzichtet, profitiert von den günstigsten Tarifen auf dem gesamten Markt. AllNet Flats sind dann beispielsweise schon für unter 20 Euro monatlich erhältlich. Der Tarifwechsel ohne Handy ist immer eine gute Wahl, wenn der Nutzer mit seinem aktuellen Handy zufrieden ist. Nicht jeder benötigt immer die neueste Technik oder ausgeklügelte Smartphones mit mehr Leistung als so manches Netbook. Natürlich muss aber jeder selbst entscheiden, ob ein neues Gerät oder niedrige Rechnungen wichtiger sind.

Handy Tarifwechsel vor Ablauf der Vertragszeit?

Es ist bei vielen Anbietern durchaus möglich, einen Tarifwechsel schon vor Ablauf der Vertragszeit durchzuführen. Wer bei seinem Anbieter telefonisch nachfragt, erhält meist eine Vielzahl an Angeboten für neue Tarife. Der Wechsel findet in aller Regel tatsächlich erst nach Ablauf des aktuellen Vertrags statt. Ein Mobilfunkanbieter kann sich jedoch auch dazu entscheiden, einen neuen Vertrag schon vorher zu aktivieren. Auch dabei handelt es sich nur um Kulanz aufseiten des Anbieters, eine gesetzliche Pflicht dazu besteht in keiner Form. Da ein Tarifwechsel nahezu immer mit einer Vertragsverlängerung einhergeht, ist auch der Erwerb von einem neuen Handy problemlos möglich. Die Konditionen dafür können je nach Anbieter sehr unterschiedlich ausfallen. Während die Telekom beispielsweise die monatlichen Kosten erhöht, wenn ein Smartphone bei einem Tarifwechsel bestellt wird, läuft die Finanzierung bei O2 und einigen anderen Anbietern unabhängig vom jeweiligen Smartphone Tarif. Dort werden Smartphones zu einem ganz normalen Ratenkauf angeboten, der über 12 oder 24 Monate laufen kann. Wer sein Smartphone bereits abbezahlt hat, kann unabhängig von seinem derzeitigen Tarif direkt ein neues Gerät bestellen. Bei anderen Anbietern gilt es zu beachten, dass die Smartphones bei einem Tarifwechsel meist teurer sind als bei einem Neuvertrag. Eventuell ist es daher sinnvoller, einen Vertrag zu kündigen und anschließend einen neuen abzuschließen.

]]>
18409
<![CDATA[Handyvertrag]]> 18317 9. März 2015 0 Selbst wenn es der allgemeine Sprachgebrauch anders suggeriert, um überhaupt ein Handy nutzen zu können, wird ein Handyvertrag mit einem Mobilfunkanbieter abgeschlossen. Darin werden die Konditionen geregelt, unter denen die Nutzung der Mobilfunkdienstleistungen erfolgt. Neben den allgemeinen Geschäftsbedingungen spielt dabei vor allem der Tarif eine wichtige Rolle. Meist werden nur Tarife als Handyvertrag wahrgenommen, die mit einer festen Laufzeit und/oder monatlichen Fixkosten operieren. Aber auch wenn man eine Prepaidkarte oder einen Discounttarif abschließt, geht der Nutzer einen Vertrag ein, allerdings ohne eine allzu starke Bindung an den Mobilfunkanbieter.

Handyverträge – der Tarif

Handyverträge unterscheiden sich im Allgemeinen nur durch die darin festgelegten Tarife. Wer also günstige Handyverträge sucht, sucht eher günstige Tarife. Durch den Handytarif werden die einzelnen Leistungen des Mobilfunkanbieters und deren Kosten genau definiert.

Die vier Tarifarten:

  • Prepaid-Tarife → keine feste Laufzeit, keine monatliche Grundgebühr und man zahlt die Leistungen im Voraus.
  • Postpaid-Tarife, allgemein als „Handy mit Vertrag“ bezeichnet → Mindestvertragslaufzeit, verlängert sich bei Nichtkündigung automatisch, Handy ist enthalten, monatliche Grundgebühr und man zahlt alle Leistungen im Nachhinein.
  • Discount-Tarife → keine Vertragslaufzeit und monatliche Grundgebühr, man zahlt die Leistungen entweder Prepaid oder Postpaid, also Bankeinzug.
  • Flatrate-Tarife → keine Abrechnung nach Gesprächsminuten, SMS oder Datenvolumen, sondern man zahlt einen Pauschalbetrag für diese Leistung pro Monat. Flatrate-Tarife sind in allen genannten Tarifarten integrierbar.

Teaser Mobilfunktarif

Handyverträge – die Entwicklung

Hatten im Jahr 2000 gerade mal die Hälfte aller Deutschen einen Mobilfunkvertrag abgeschlossen, waren es im Jahr 2012 statistisch 1,4 Mobilfunkverträge pro Einwohner. Im Jahr 2014 gab es in Deutschland mehr als 117 Millionen Mobilfunkanschlüsse.

Auch die Anzahl der angebotenen Handytarife nahm dramatisch zu. So gab es 1995 136 Tarife, ein Jahr später waren es bereits 260. Im Jahr 2006 hatte sich die Anzahl auf 700 erhöht und Ende 2007 lag sie bei 1000, die sich aber meist nur marginal voneinander unterschieden. Die Einführung von Flatrate-Tarifen lichtete dabei deutlich den Tarifdschungel aus SMS-Preisen, Minuten-Sekunden-Taktung, Mindestumsatz usw.

Handyvertrag Vergleich

Soll der Handyvertrag günstig sein, kommt niemand drum herum, die vielen angebotenen Handyverträge einem Vergleich zu unterziehen. Im Internet bieten Vergleichsportale, zum Beispiel auch PREISVERGLEICH.de diesen Service kostenfrei an.

Ihr neuer Vertrag: Im Internet günstiger als im Laden

Auf Vergleichsportalen können Interessenten nicht nur die günstigsten Tarife finden, sie können auch sofort den Handyvertrag abschließen. Dabei kommen sie in aller Regel deutlich preiswerter an ihr Wunschprodukt als im Geschäft vor Ort. Das liegt an den besseren Konditionen, die der Vertriebsweg Internet ermöglicht. Viele Mobilfunkanbieter geben diesen Preisvorteil gern an ihre Kunden weiter.

Diese Optionen gibt es:

]]>
<![CDATA[Handy mit Vertrag]]> 18321 09.03.2015 0 Handys mit Vertrag sind eine gute Möglichkeit günstig sehr aktuelle Geräte zu bekommen, denn oft werden die für einen Euro und weniger angeboten.

Wie kann ein aktuelles Handy im Vertrag so günstig sein?

Ermöglicht wird das durch die monatlich zu zahlende Grundgebühr, über diese wird das Handy in Raten abgezahlt. Außerdem stellt der Mobilfunkanbieter durch eine Mindestvertragslaufzeit sicher, dass auch alle „Raten“ gezahlt werden. In aller Regel beträgt die Vertragslaufzeit 24 Monate.

Handys mit Vertrag – Optionen

Um Handys mit Verträgen dem Kunden schmackhaft zu machen, werden Optionen wie Internet-, SMS- und Telefonflatrates angeboten. Auch Dinge wie mobiles Fernsehen und Musikflatrates sind ein beliebtes Werbemittel, das Nutzer dazu bewegen soll, einen Handyvertrag abschließen. Außerdem offerieren einige Anbieter die Möglichkeit nicht nur alle zwei Jahre (Standardoption), sondern jedes Jahr ein aktuelles Handy zu bekommen.

Was spricht für und was spricht gegen ein Handy mit Vertrag?

Vertragsvorteile:

  1. Aktuelles Handy zum sehr günstigen Anschaffungspreis.
  2. Man kann immer telefonieren im Gegensatz zu Prepaid, wo das Telefonieguthaben erst „aufgeladen“ werden muss.
  3. Verlängert sich der Vertrag, erhält man bei den meisten Tarifen ein neues Handy, was man sich in aller Regel aus vorgeschlagenen Modellen aussuchen kann.

Vertragsnachteile:

  1. Nach Ablauf des Vertrages hat das Handy durch die monatliche Grundgebühr mehr gekostet, als das gleiche Handy ohne Vertrag.
  2. Aufgrund der Mindestvertragslaufzeit ist ein schneller Wechsel zu einem günstigeren Anbieter nicht möglich.
  3. Wird die Kündigungsfrist versäumt, verlängert sich der Vertrag automatisch um mindestens ein Jahr.
  4. Telefoniert man in einem Monat nicht, muss man trotzdem die Grundgebühr zahlen.

Handys mit Vertrag eignen sich für:

  • Menschen, die immer aktuelles Handy benötigen, ohne es sofort zu kaufen.
  • Geschäftsleute, da hier meist Sonderkonditionen (Rabatte) von den Mobilfunkanbietern offeriert werden.
  • Vieltelefonierer und Dauersurfer, aber nur bei entsprechend gut gestalteten Tarifen.

Günstige Vertragshandys finden

Jedes Handy mit Vertrag sollte im Vergleich zu anderen Angeboten betrachtet werden, denn auch hier gibt es oft große Einsparmöglichkeiten. Günstige Vertragshandys lassen sich sehr einfach auf PREISVERGLEICH.de finden. Praktisch ist hier, dass man die Verträge nach Modell geordnet suchen kann, man muss also nur wissen, welches Handy mit Vertrag man will, den Tarifvergleich erledigt die Suchmaschine.

Unser Service:

]]>
18317
<![CDATA[Handy ohne Vertrag]]> 18324 09.03.2015 0 In der Welt der mobilen Telefonie wird unter einem Handy ohne Vertrag, ein Gerät verstanden, was der Nutzer ohne jegliche Verpflichtung gegenüber einem bestimmten Mobilfunkanbieter erwirbt. Generell ist zwischen zwei Formen von Handys ohne Vertrag zu unterscheiden:

  1. SIM-Lock Handys → diese Geräte können nur mit SIM-Karten eines bestimmten Mobilfunkanbieters oder eines bestimmten Netzbetreibers genutzt werden. Sie sind also nur indirekt vertragsfrei.
  2. SIM-Lock freie Handys → diese Geräte können mit jeder passenden SIM-Karte betrieben werden. Dem Kunden steht zu 100 Prozent die Wahl des Mobilfunkanbieters frei.

Handys ohne Vertrag kaufen

Günstige Handys ohne Vertrag zu kaufen, ist so gut wie bei allen Technikmärkten, bei Internethändlern und in Mobilfunkgeschäften möglich. Auch Discounter haben regelmäßig günstige vertragsfreie Handys im Angebot. Um wirklich die freie Mobilfunkanbieterauswahl zu haben, sollte man immer auf die Angabe „SIM-Lock frei“ achten. Handys, die im Bundle mit Prepaidkarten verkauft werden, haben in Deutschland immer einen SIM-Lock, der nur gegen Gebühr aufgehoben wird.

Handys ohne Vertrag – Pro und Contra

Pro:

  1. Freie Wahl des Mobilfunkanbieters.
  2. Kunde bestimmt, welches Gerät er will, er muss nicht aus den vorgegeben Vertragshandys auswählen.
  3. Im Gesamtpreis immer günstiger als ein Vertragshandy.

Contra:

  1. Hoher Anschaffungspreis.

Für wen eignen sich Handys ohne Vertrag?

Handys ohne Vertrag eignen sich für alle Nutzer, die bei der Wahl ihres Mobilfunkanbieters auf das Preis-Leistungs-Verhältnis achten. Mobilfunkverträge (egal ob mit oder ohne Mindestlaufzeit) sind nämlich nur dann wirklich günstig, wenn kein Handy inklusive ist, da man sich die monatliche Grundgebühr, mit welcher man ein Vertragshandy abbezahlt, spart.

Problematisch hingegen ist gerade bei Topsellern, wie dem neuesten iPhone, dem HTC one oder dem aktuellen Premium Model von Samsung, dass die Geräte in der gehobenen Ausstattung bis zu 1000 Euro und mehr kosten können. Ein Betrag, den die wenigsten für ein neues Telefon ausgeben wollen oder können. Wer auf die neueste Technik verzichten kann, bekommt aber bereits für unter 50 Euro ein klassisches Handy ohne Vertrag und für knapp 150 Euro ein mehr als zufriedenstellendes Smartphone.

Handys ohne Vertrag sind für alle Nutzer geeignet, die auf die neuesten Technikgimmicks verzichten können und sich nicht für 24 Monate an einen Mobilfunkanbieter binden möchten.

Unser Service:

]]>
18317
<![CDATA[Handyvertrag kündigen]]> 18326 09.03.2015 0 Die Kündigung des Handyvertrages ist vom gewählten Tarif abhängig. (Näheres zu den unterschiedlichen Tarifen findet man im Artikel „Handyvertrag“.)

Laufzeit (Postpaid) – Tarif kündigen

Der Laufzeit-Tarif ist der klassische Handyvertrag, der mindestens 24 Monate dauert. Hier geht man wie folgt vor:

  1. Spätestens drei Monate vor Vertragsende die Kündigung vollziehen.
  2. Die Kündigung schriftlich verfassen.
  3. Folgende Angaben müssen enthalten sein: die zu kündigende Rufnummer, Vertragsnummer, vollständige Adresse.
  4. Achtung: Es kann nur der Vertragspartner kündigen!
  5. Die Kündigung sollte per Einschreiben dem Anbieter zugesandt werden. (Nachweiß)
  6. Die Bestätigung der Kündigung sollte spätestens 14 Tage danach erfolgt sein.

Ausnahme: Viele Mobilfunkanbieter stellen inzwischen auch die Möglichkeit bereit, online zu kündigen. Die entsprechenden Formulare sind auf der Website des Anbieters (meist im Kundenkonto) zu finden. Die Kündigungsbestätigung bekommt man dann ebenfalls per Mail.

Tipp: Um die rechzeitige Kündigung nicht zu versäumen, kann man sie wesentlich früher, sogar direkt bei Vertragsabschluss vollziehen.

Prepaid und Discount-Tarif kündigen

Tarife ohne feste monatliche Kosten muss man nicht unbedingt kündigen. Nutzt man die Sim-Karte einen bestimmten Zeitraum nicht, meist 2 Jahre, verfällt sie einfach. Anders ist es, wenn man die Rufnummer mitnehmen will. Die Portierung wird dann mit einer Kündigung gleichgesetzt.

Flatrate-Tarife kündigen

Bei Discount-Tarifen werden Monatsflatrates als zubuchbare Option angeboten. Diese verlängern sich jeweils um einen Monat, wenn sie nicht gekündigt werden. Sie sind in aller Regel zum Ende des Verbrauchsmonats über das Online-Kundenkonto kündbar.

Kündigung Handyvertrag – innerhalb der Mindestvertragslaufzeit

Innerhalb der Mindestvertragslaufzeit seinen Handyvertrag zu kündigen ist nur bei triftigen Gründen möglich. Kann der Mobilfunkanbieter beispielsweise seine Leistungen nicht mehr erbringen, ist ein solcher Schritt denkbar. Auch wenn der Mobilfunkanbieter regelmäßig die Abrechnung zu seinen Gunsten ausfallen lässt, ist das ein außerordentlicher Kündigungsgrund. Vor einer solchen Kündigung sollte man sich an die Verbraucherzentrale oder an einen Anwalt wenden, da die meisten Mobilfunkanbieter sich erheblich zu wehren wissen.

Infos zum Widerrufsrecht

Das 14-tägige Widerrufsrecht gilt nur bei Handyverträgen, die per Telefon, Fax oder im Internet abgeschlossen wurden. Bei Vertragsabschluss im Handy-Shop vor Ort erlischt es. Außer man kauft ein Handy für einen Euro dazu, dessen Realpreis aber über 200 € liegt. Hier besteht zumindest juristisch die Chance, dass der Handyvertrag als entgeltliche Finanzierungshilfe eingestuft wird und die kann man widerrufen.

Unser Service:

]]>
18317
<![CDATA[Handyvertrag ohne Handy]]> 18332 09.03.2015 0 Handyvertrag ohne Handy bedeutet, einen Vertrag mit einem Mobilfunkanbieter einzugehen, aber OHNE ein Handy bei Vertragsabschluss zu erhalten. Drei Arten von Handyvertrag ohne Handy gibt es:

  1. Laufzeit-Vertrag → der Mobilfunkvertrag hat eine Mindestlaufzeit und verlängert sich automatisch, sofern nicht fristgerecht gekündigt wird. Es gibt eine monatliche Grundgebühr. Die Abrechnung erfolgt monatlich und nach der Nutzung der Leistungen.
  2. Prepaid-Vertrag → keine Mindestlaufzeit und keine monatliche Grundgebühr. Um Leistungen wie Telefonie, SMS oder Internet nutzen zu können, muss ein Guthaben auf das Mobilfunkkonto geladen werden. Das Guthaben verbraucht sich anhand der Nutzung.
  3. Discount-Vertrag → wie Prepaid gestaltet, nur dass man hier auch eine monatliche Abbuchung, wie beim Laufzeitvertrag vereinbaren kann. Das manuelle Aufladen des Guthabens entfällt damit.

Vertrag ohne Handy – Flatrates

Bei einer Flatrate wird monatlich eine bestimmte Pauschale für eine Leistung wie etwa Internet oder Telefonie berechnet. Flatrates lassen sich bei Laufzeit-Verträgen in der Regel dazu buchen bzw. sind inklusive. Bei Discount-Verträgen ist das Dazubuchen auch möglich, dann fällt aber eine monatliche Gebühr für die Flatrate an. Einige Flatrates sind monatlich kündbar, andere besitzen Mindestlaufzeiten von einem bis zwei Jahren.

Pro und Contra

Laufzeit-Vertrag

Pro:

  1. Monatliche Grundgebühr viel geringer als beim Vertrag mit Handy.
  2. Meist gibt es bei Vertragsabschluss Cashback (30 bis 150 Euro, je nach Vertrag).

Contra:

  1. 24 Monate an einen Anbieter gebunden.
  2. Monatliche Grundgebühr ist zu zahlen, selbst wenn man das Handy nicht nutzt.

Prepaid-Vertrag

Pro:

  1. Keine monatlichen Fixkosten.

Contra:

  1. Um zu telefonieren, zu surfen usw. muss Guthaben aufgeladen sein.

Discount-Vertrag

Pro:

  1. Keine monatlichen Fixkosten (ausgenommen bei Buchung einer Flatrate).
  2. Meist extrem günstige Preise für Telefonie und SMS.

Contra:

  1. Keine Ansprechpartner vor Ort, Anbieter kann nur über Internetseite/Hotline kontaktiert werden.

Handyverträge ohne Handy eignen sich für:

  1. Laufzeit-Verträge eignen sich für Menschen, die viel und regelmäßig das Handy nutzen, aber nicht alle zwei Jahre ein neues benötigen (Umweltschutz, Umgewöhnung usw.)
  2. Prepaid-Verträge eignen sich für Wenigtelefonierer, die das Handy auch mal Monate nicht benutzen. Beispielanwendung: Notfallhandy im Auto.
  3. Discount-Verträge sind mit Flatrate für Vieltelefonierer sehr interessant und fast immer günstiger als klassische Laufzeitverträge. Ohne Flatrate sind sie für Wenigtelefonierer ideal, gerade wenn man gern vergisst, sein Guthaben aufzuladen.

Unser Service:

]]>
18317
<![CDATA[Vertrag trotz Schufa]]> 18330 09.03.2015 0 Die Schufa ist eine sogenannte Wirtschaftsauskunftsdatei, die von der Privatwirtschaft betrieben wird. Sie gibt Firmen, Kreditinstituten usw. Informationen über die Bonität von Kunden und Geschäftspartnern. Will ein Interessent bei einem Mobilfunkanbieter einen Handyvertrag mit Laufzeit abschließen, wird dieser in der Regel eine Schufa-Auskunft über den Interessenten einholen. Ist diese negativ, kann der Anbieter den Vertrag verweigern, da er nicht glaubt, dass der Interessent die Leistung bezahlen kann. Doch immer mehr Mobilfunkanbieter versprechen trotz negativem Eintrag einen Vertrag. Hier muss der Interessent sich den Anbieter genau ansehen:

  1. Unbekannter Anbieter aus dem Internet – operiert mit versteckten Kosten beim Vertrag, die ihn unnötig teuer machen. Oft wird eine Kaution verlangt, die unter Umständen nie zurückgezahlt wird, selbst wenn immer pünktlich gezahlt wurde.
  2. Bekannte Anbieter – z. B. Vodafone, O2 oder 1&1 bieten bei negativer Schufa Handyverträge gegen Kaution an. Hierfür wird ein Geldbetrag, meist um die 200 Euro, auf einem Kautionskonto hinterlegt. Er dient dem Mobilfunkanbieter als Sicherheit.

Handyvertrag mit Schufa – Vorgehensweise

Kaum ein Mobilfunkanbieter lehnt einen Neukunden aufgrund eines kleinen Eintrags bei der Schufa ab. Nur wenn die Schuldenlast des Antragsstellers ein gewisses Maß überstiegen hat, wird es schwierig. Kommt eine Ablehnung zustande, ohne dass man sich diese erklären kann, sollte man unbedingt eine Selbstauskunft bei der Schufa beantragen. Ungerechtfertigte Einträge kann man anfechten und falsche Daten wie eine inkorrekte Adresse oder ein Girokonto, das vor Jahren gekündigt wurde, sind direkt bei der Schufa löschbar.

Weiterhin sind die Chancen höher einen Handyvertrag trotz Schufa zu bekommen, wenn der Interessent auf ein neues Telefon verzichtet, also nur einen Vertrag abschließt über die reine Mobilfunkdienstleistung (Telefonie, SMS, Internet).

Alternativen zum Handyvertrag mit Schufa

Das neueste iPhone oder Samsung Galaxy zu besitzen, sollte für Menschen mit hohen Schulden nicht oberste Priorität haben. Leistungsfähige Smartphones gibt es bereits ab 130 Euro, gebraucht auch viel günstiger. Zum Telefon kann man eine Prepaidkarte kaufen oder einen Discount-Tarif abschließen. Hier zahlt man im Voraus für die Leistungen, kann sich also nicht weiter verschulden, weil man nur das „abtelefoniert“ was man zuvor bezahlt hat. Außerdem entfällt die Grundgebühr. Mittels Flatrates lassen sich zudem die Kosten weiter senken. Dabei sollte man nur Flatrates buchen, die sich monatlich kündigen lassen.

Unser Service:

]]>
18317
<![CDATA[Vertragsverlängerung]]> 18328 09.03.2015 0 Im Bereich der mobilen Kommunikation versteht man unter einer Vertragsverlängerung die Weiterführung eines Laufzeit-Tarifes beim gleichen Mobilfunkanbieter. Laufzeit-Tarife, auch Postpaid genannt, zeichnen sich durch eine Mindestvertragslaufzeit und eine monatliche Grundgebühr aus. Sie können bis drei Monate vor Ende der Laufzeit gekündigt werden. Geschieht dies nicht, verlängert sich der Vertrag zu den gleichen Konditionen um mindestens ein Jahr. Bei der Vertragsverlängerung kann der Mobilfunknutzer von Rabatten, Cashback usw. profitieren.

Handy Vertragsverlängerung

Gehört zum Vertrag ein Handy, dann bekommt der Kunde in aller Regel mit der Vertragsverlängerung ein neues Handy. Dabei verlängert sich der Vertrag aber um zwei Jahre. Verzichtet der Kunde auf das neue Handy, so wird ihm von den meisten Anbietern ein Guthaben auf sein Konto überwiesen (Cashback), aber der Vertrag verlängert sich ebenfalls um zwei Jahre. Unternimmt der Kunde nichts, läuft der Vertrag einfach weiter. Die Laufzeit ist dann geringer. Sie beträgt lediglich ein Jahr.

Vertragsverlängerung – Vor- und Nachteile

Vorteile:

  1. Kunde nutzt den Vertrag, genauso wie er ihn gewohnt ist, weiter.
  2. Kunde erhält automatisch aktuelles Handy.
  3. Kunde kann Cashback erhalten, wenn kein Handy gewünscht wird.
  4. Rufnummer bleibt erhalten.

Nachteile:

  1. Kunde kann NICHT von aktueller Preisentwicklung auf dem Mobilfunkmarkt profitieren.
  2. Kunde bindet sich für weitere ein oder zwei Jahre an seinen alten Anbieter.

Tipps zur Handy Vertragsverlängerung

Da der Mobilfunkmarkt extrem stark umkämpft ist, verlieren Anbieter ungern ihre Kunden und sind zu vielen Zugeständnissen bereit. So lässt sich unter der „Androhung“ einer Kündigung durchaus noch mehr aus einer Vertragsverlängerung herausholen, als nur ein neues Handy. Rabattierte Flatrates, geringere Grundgebühren und Ähnliches sind möglich.

Alternativ zur Vertragsverlängerung kann man auch den Vertrag kündigen und zu einem günstigeren Anbieter wechseln. Dabei empfiehlt es sich NICHT wieder einen Vertrag über 24 Monate abzuschließen, sondern auf monatlich kündbare Tarife zu setzen. Bei diesen kann man von aktuellen Preisentwicklungen, die auf dem Mobilfunkmarkt immer nach unten gehen, schnell profitieren. Das Problem des „Verlustes der Rufnummer“ stellt sich dabei nicht. Inzwischen ist es bei jedem Anbieter möglich die Rufnummer zu portieren auch zwischen unterschiedlichen Netzen. Die Portierungsgebühr trägt dabei meist der neue Anbieter, als Kunde macht man also keinen Verlust.

Unser Service:

]]>
18317
<![CDATA[Studien]]> 16273 6. März 2014 0 800 Fahrschulen im großen Preisvergleich

Die beliebtesten Ostergeschenke 2014

Gaspreise im Herbst bis zu 162 Euro teurer

Strom sinnvoll nutzen: Wo Deutschlands beste Sparer leben

PVG Studie: Hier leben die meisten Langfinger

Die beliebtesten Valentinstagsgeschenke 2013

Die beliebtesten Valentinstagsgeschenke 2012

Studie zeigt Einsparpotenzial bei Kfz-Versicherungswechsel

Deutsche erhöhen ihr Budget für Weihnachtsgeschenke

]]>
<![CDATA[Diese zehn Geschenke sucht Deutschland zu Ostern 2014]]> 16747 14.04.2014 0 150 150 <![CDATA[Ostergeschenke 2014]]> 300 152 <![CDATA[Ostergeschenke 2014]]> 1024 522 <![CDATA[Ostergeschenke 2014]]> (Bild) Ostern 2014Am 21. April kommt wieder traditionell der Osterhase! Besonders die Kleinen freut das, verspricht das Suchen des Osternests doch die ein oder andere Überraschung. Welche Ostergeschenke 2014 besonders gefragt sind, verrät das Vergleichsportal Preisvergleich.de!

Mehr als 1,2 Millionen Suchanfragen der letzten vierzehn Tage wurden sorgfältig ausgewertet, um den Osterwünschen der Deutschen auf die Spur zu kommen. Nach den Erfahrungen des Preisvergleich.de-Teams sind die Dinge, nach denen vor Ostern verstärkt im Internet gesucht wird, auch die Präsente, welche der Osterhase am Ostersonntag in die Nester legen wird.

Süßigkeiten sind der Klassiker

Auch 2014 wieder ungeschlagen auf Platz 1 der beliebtesten Ostergeschenke stehen Süßigkeiten. Vor allem Schokolade sollte in keinem Osternest fehlen, denn wer will an Ostern schon auf das Knacken verzichten, wenn man dem Vollmilch-Hasen genussvoll die Ohren abbeißt? Und selbst die Großen freuen sich über eine bunte Mischung feiner Pralinen oder gar einen ganzen Osterkuchen.

Weniger Nachfrage nach Osterdekoration

Auf dem zweiten Rang der beliebtesten Ostergeschenke 2014 zeichnet sich gegenüber dem Vorjahr eine Veränderung ab. So ist die traditionelle Osterdekoration, die 2013 nach Süßigkeiten noch das zweitbeliebteste Präsent war, dieses Jahr nur auf Rang vier. Stattdessen stehen Hi-Fi Bluetooth Lautsprecher hoch im Kurs. Ebenfalls begehrt und auf dem dritten Platz ist Outdoor-Spielzeug, zum Spielen im Freien. Im Vorjahr noch auf Rang neun, erfreut es sich offenbar steigender Beliebtheit. Aber auch Bücher, speziell für jugendliche Leser, liegen mehr denn je im Trend. Kamen sie Ostern 2013 nur knapp in die Top 10 der beliebtesten Ostergeschenke, platzieren sie sich 2014 auf Rang fünf.

Ostergeschenke für den Sommer

Vielleicht macht sich in den weiteren Plätzen der beliebtesten Ostergeschenke 2014 der späte Ostertermin bemerkbar: Fast alle Ostergeschenke stehen im Zusammenhang mit schönem Wetter und der Freizeit im Grünen. Auf Platz sechs wünschen sich die Deutschen vom Osterhasen Kopfhörer, mit denen sich das Jogging ebenso musikalisch untermalen lässt, wie der Aufenthalt am Badesee. Doch es finden sich auch Ostergeschenke für Familienmitglieder in den Top 10: Haustierbedarf, wie eine neue Leine für den Hund oder passendes Spielzeug zum Herumtollen im Park, schafft es Ostern 2014 auf Rang sieben der Hitliste.

Kinder wollen Kuscheltiere

Dass soviel Bewegung Lust auf Leckereien macht, zeigen die nächsten Plätze: Auf Rang acht und neun folgen Koch- und Backutensilien sowie der trendige Elektrogrill, der spätestens zur Weltmeisterschaft eingeweiht werden dürfte. Erst auf dem letzten Platz der Ostergeschenke-Top 10 schlagen dann wieder die Kinder durch, die mit Plüsch- und Kuscheltieren einen weiteren Klassiker einbringen. Gegenüber dem Vorjahr von der Favoritenliste verschwunden sind hingegen Elektrowerkzeug, Umhängetaschen sowie Beauty- und Körperpflegeprodukte.

Ostergeschenke 2014

]]>
16273
<![CDATA[Studie: 800 Fahrschulen im großen Preisvergleich]]> 16863 08.05.2014 0 150 150 <![CDATA[]]> 300 200 <![CDATA[]]> 847 567 <![CDATA[]]> (Bild) Fahrschulen im PreisvergleichLeipzig, 08. Mai 2014 – Seit das schöne Wetter mehr und mehr Einkehr in Deutschland hält, lockt es auch Jugendliche wieder in die Fahrschulen. Wem der Unterricht noch bevor steht, sollte jetzt seine Chance nutzen und lieber eine preiswerte Fahrschule suchen.

Um heutzutage einen Führerschein zu erhalten, müssen durchschnittlich 1.380 Euro investiert werden. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Vergleichsportals PREISVERGLEICH.de, das sich für alle angehenden Fahrschüler bei 802 Fahrschulen in ganz Deutschland nach den Preisen erkundigt hat. Berücksichtigt wurden die Ausgaben für Theorieunterricht, Lehrmaterial, die Pflicht- und Sonderfahrstunden sowie die Gebühren für praktische und theoretische Fahrprüfung. Die erstaunlichste Erkenntnis dabei war, dass die Preisunterschiede der einzelnen Fahrschulen oft mehr als 1.000 Euro betragen!

Teuerste Fahrschule in München

Die teuerste der über 800 geprüften Fahrschulen hat ihren Sitz in der bayerischen Landeshauptstadt München. Wer hier am Steuer sitzt, fährt zwar ohnehin über ein teures Pflaster; doch insgesamt 2.022 Euro für die Fahrlizenz ist dennoch kein Schnäppchen! Für eine Fahrstunde werden dabei bis zu 53 Euro berechnet, sodass allein die 18 Pflichtstunden zu jeweils 45 Minuten mit bis zu 960 Euro zu Buche schlagen.

Günstigste Fahrschule in Gera

Ein ganz anderes Preisniveau scheint in der sächsischen Metropole Leipzig zu herrschen. Hier fand das Team von PREISVERGLEICH.de die im bundesweiten Vergleich günstigste Fahrschule. Mit 830 Euro Gesamtkosten ist sie ganze 1.192 Euro billiger als der Konkurrent aus München gewesen. Zu günstig, um wahr zu sein; möchte man heute sagen, denn kurz nach Studienabschluss wurde die Billigfahrschule in Leipzig geschlossen. Nichtsdestotrotz bleiben die günstigsten Fahrschulen im Osten der Republik: In Gera zahlen Fahrschüler nur 930 und in Halle an der Saale nur 998 Euro für ihren Fahrunterricht. Im Vergleich zum teuersten Anbieter ergeben sich so immer noch Preisunterschiede von über 1.000 Euro.

Geringe Chance auf günstige Fahrschule

Die Ergebnisse machen klar: Wer seine Fahrschule willkürlich wählt, läuft Gefahr deutlich tiefer in die Tasche greifen zu müssen. Dabei kommen auf Fahranfänger eh noch hohe Kosten zu, wie etwa für das neue Auto oder eine KFZ-Versicherung für Fahranfänger. Insgesamt fanden sich durch den Preisvergleich der Fahrschulen aber 23 Städte, in denen mehrheitlich überteuerte Fahrschulen sitzen. Von diesen 120 Anbietern sind 35 als „Abzocker“ (29 %), als „überteuert“ (43%) und 31 Fahrschulen als preisliches Mittelfeld (26 %) eingestuft wurden. Lediglich zwei Fahrschulen der 23 Städte erwiesen sich im Vergleich zum Bundesdurchschnitt als günstig. Die Chance in Städten wie Bergisch Gladbach, Ludwigsburg, Gießen, Osnabrück, Leverkusen, Bamberg, Worms, Recklinghausen, Stuttgart, Freiburg, Mainz, Regensburg, Koblenz, Wiesbaden oder Mühlheim an eine günstige Fahrschule zu geraten, ist demnach sehr gering (1,6 %).

Der günstige Weg zum Führerschein

Angesichts der erheblichen Preisunterschiede beim Führerschein lohnt es sich, die Fahrschule gezielt auszuwählen. Selbst der Aufwand die Sommerferien bei Bekannten oder Verwandten zu verbringen, um dort eine günstige Fahrschule besuchen zu können, lohnt sich. In Frage kommen laut den aktuellen Studienergebnissen Städte wie Aachen, Rostock, Magdeburg, Cottbus, Dresden, Hildesheim, Erfurt, Leipzig, Berlin, Potsdam, Brandenburg, Chemnitz, Halle an der Saale oder Gera in Thüringen. Die insgesamt 193 an diesen Standorten geprüften Fahrschulen bieten den Fahrunterricht alle für unter 1.250 Euro an. Das Team von Preisvergleich.de rät den angehenden Fahrschülern aber dennoch, auch vor Ort Preise zu vergleichen.

Hier gibt es die vollständige Fahrschul-Studie und die Städte-Tabelle als Download.

 

]]>
16273
<![CDATA[Handytarife Vergleich]]> 159 9. April 2013 0 Dafür brauchen Sie den Handytarife Vergleich: Das Handy ist ein Accessoire, das heute bei vielen aus dem Alltag  kaum mehr weg zu denken ist. An erster Stelle steht bei vielen natürlich das Modell, die Ausstattung, Betriebssystem oder auch die Farbe. Doch das beste Handy ist wenig wert, ohne den dafür passenden Handytarif zu besitzen. Leider ist es nicht immer ganz einfach, den geeigneten Tarif für das neu erworbene Handy zu finden, denn die Auswahl ist riesig und die Angebote der einzelnen Anbieter sehr unterschiedlich. Da ist es gut, den Handytarif im Vergleich zu anderen sehen zu können und das kostenlose Tool auf der Webseite zu nutzen.

Handytarife Vergleich: So finden Sie einen günstigen Tarif!

Wer sich die aufwändige Suche bei den diversen Handytarif Anbietern sparen will, der ist mit einem Handy Tarifvergleich sicherlich ganz gut beraten. Mit ein paar Angaben zum Nutzerverhalten lassen sich mit nur wenigen Klicks günstige  Handytarife finden – und damit bares Geld sparen! Ganz gleich, ob es sich um einen Tarif mit oder ohne Handy handelt, und ob eine SMS Flat oder ein Tarif für Vielsurfer gewünscht ist, mit dem Handytarif Vergleich lässt sich innerhalb nur einer Minute ein günstiger Handytarif Anbieter finden. Selbstverständlich sollte man sich vor der Anwendung des Handytarife Vergleich Gedanken zum eigenen Nutzerverhalten machen um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten. Wer beispielsweise viel telefoniert, aber sein Handy wenig zum Surfen im Internet benutzt oder kaum SMS versendet, für den gibt es speziell auf diese Bedürfnisse angepasste Tarife. Natürlich sind auch die Handy Flatrate Angebote für SMS, Internetnutzung oder Telefon in Fest- und Mobilfunknetz aller Anbieter mit eingeschlossen.

Vorteil des Handy Tarifevergleiches

Das Ergebnis des Handy Tarifvergleichs deckt transparent alle Netze und gelisteten Anbieter ab und vergleicht die aktuellen Angebote der Wettbewerber. Somit spart man zusätzlich auch noch Zeit, denn der Preisvergleich schafft das, wofür Anwender sonst Stunden benötigen würden – den besten Handytarif im Vergleich! Ein weiterer Vorteil ist, dass der Handytarifrechner immer auf dem aktuellsten Stand gehalten ist und somit auch die neuesten Handy Tarife der Anbieter inklusive Angebote und Aktionen berücksichtigt werden. Das Ergebnis des Tarifvergleichs ist dann übersichtlich präsentiert und der Nutzer hat die Möglichkeit, direkt den Link zum preiswertesten Anbieter zu wählen.

Besonderes Sparpotenzial für junge Nutzer

Wer jung ist und den individuell günstigsten Handytarif finden möchte, der muss natürlich auch sein Alter angeben, denn manche Anbieter bieten besonders günstige Tarife für Studenten oder andere jüngere Kunden an. Auch hier ist noch einmal Sparpotenzial für den Anwender drin. Mit dem Handy Tarifvergleich sind in jedem Fall alle Handybesitzer auf der sicheren Seite und haben den günstigen Tarif, denn – wer möchte schon zu viel Geld für seinen Handytarif bezahlen?

Weitere Handytarife:

Ratgeber:

]]>
<![CDATA[Drosselungsgrenze: Warum?]]> 359 16.05.2013 0 Wer mit dem Handy auch unterwegs auf das Internet zugreifen möchte, kann dies inzwischen mit einem geeigneten Smartphone spielend leicht und oft tun. Die Geschwindigkeit reicht für die meisten Aufgaben inzwischen völlig aus, große Displays sorgen außerdem für viel Spaß beim Surfen – wenn da nur nicht die gefürchtete Drosselungsgrenze wäre. Warum es diese gibt und wie Abhilfe geschaffen werden kann, klärt der folgende Ratgeber.

Wieso gibt es die Drosselungsgrenze für das Handy?

Klären wir zunächst, was die Drosselungsgrenze für das Handy überhaupt ist und wie sich diese in der Praxis auswirkt. Sobald sich der Nutzer mit dem Handy ins Internet begibt, wird die Menge an heruntergeladenen Daten vom Netzbetreiber erfasst. Überschreitet diese ein gewisses Volumen, wird die Geschwindigkeit des Zugangs drastisch gesenkt. „Drastisch“ bedeutet in diesem Fall, dass beispielsweise eine HSDPA-Verbindung mit einer Geschwindigkeit von 7,2 Megabit pro Sekunde und mehr auf einen maximalen Download auf GRPS-Niveau abgesenkt werden kann – was dann im Optimalfall noch einige Hundert Kilobit pro Sekunde sind. Während das bei reinem Text oder dem Abholen von E-Mails noch keine große Auswirkungen haben sollte, können komplexere Seiten mit vielen Bildern oder gar Videos mit dieser Geschwindigkeit nicht mehr bequem auf dem Handy bedient werden. Aber wieso greifen die Netzbetreiber überhaupt auf diese Einschränkung zurück? Die Ursachen sind vielfältig. Zum einen müssen auch die Betreiber Geld für den Traffic ihrer Daten bezahlen. Je mehr Daten anfallen, desto teurer wird es auch für die Unternehmen. Eine Drosselung wirkt diesem Umstand entgegen. Weiterhin soll das Handy möglichst nicht als Internetzugang für andere Geräte, wie etwa Notebooks oder Computer, genutzt werden. Das ist mit modernen Smartphones problemlos möglich, doch die Drosselung wirkt auch hier einer hohen Verbreitung entgegen. Zu guter Letzt hat dieses System auch ganz einfache ökonomische Gründe: Wer mehr Downloadvolumen braucht, greift zu umfangreicheren Tarifen – und die sind natürlich teurer.

Wie kann die Drosselungsgrenze umgangen werden?

Ganz einfach: gar nicht! Es gibt jedoch einige Hinweise zur Nutzung des Handys, die dabei helfen, gar nicht erst in die Nähe des maximal erlaubten Volumens zu kommen. Dazu zählt etwa ein Verzicht auf das Herunterladen von sehr großen Dateien, wie etwa von unkomprimierten Bildern oder Videos oder auch zu viel Musik. Auch Streaming-Portale wie YouTube können gefährlich sein, da durch die Streams nur sehr schwer abgeschätzt werden kann, wie groß das tatsächlich heruntergeladene Datenvolumen ist. Es ist wesentlich sinnvoller, für diese Art von Daten den Internetanschluss in den eigenen vier Wänden zu nutzen, der (hoffentlich) nicht an Einschränkungen dieser Art gebunden ist. Weiterhin hilft es im Vorfeld, sich über die voraussichtlich benötigte Downloadmenge pro Monat zu informieren. Wer einen Vertrag abschließt, der gerade so das jeden Monat notwendige Volumen bereitstellt, läuft schnell Gefahr diese Menge zu überschreiten. Es empfiehlt sich daher, das Volumen ruhig großzügig zu berechnen, um gar nicht erst in diese Situation zu kommen. „Echte“ Mittel, die darüber hinaus auch noch legal sind, um die Drosselungsgrenze mit dem Handy zu umgehen, gibt es aber nicht – und das ist auch gut so, denn ganz ohne Grund existieren diese Limits schließlich nicht.

]]>
159
<![CDATA[Handy Flatrate]]> 18359 18.03.2015 0 Handy Flatrates sind in Deutschland in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Der Grund hierfür ist leicht zu erklären. Mobilfunk Kunden möchten mit ihrem Tarif ganz einfach völlige Freiheit in der Nutzung von SMS, Internet und Telefon haben. Und das möglichst zu bezahlbaren Preisen. Waren vor Jahren die Preise für eine Handy Flat noch recht teuer sind mittlerweile die Preise durch den harten Konkurrenzkampf der Anbieter deutlich gesunken. So kann schon mit wenigen Euros pro Monat eine Handyflatrate gebucht werden. Das schont das Budget des Nutzers, denn hier sind bereits schon alle Kosten für die Nutzung des Smartphones inklusive.

Handy Flatrates in alle Netzen möglich

Ein weiterer Vorteil einer Handy Flatrate ist ganz sicher die fast unbegrenzte Auswahlmöglichkeit, denn es sind nicht nur die vier Netzbetreiber Telekom, Vodafone, Eplus und O2, die solche Produkte anbieten, sondern auch fast alle Discounter, die eine günstige Handy-Flatrate anbieten. Somit herrscht in diesem Marktsegment immer ein hoher Preisdruck und die Tarife sind für Kunden attraktiv, nicht zuletzt deshalb, weil die Anbieter ständig neue Aktionen anbieten um Kunden zu gewinnen. Da ist ein Handy Flatrate Vergleich in jedem Fall ratsam, denn die aktuellen Tarife aller Anbieter sind nur mit sehr viel Aufwand zu vergleichen, wenn man den Tarifrechner nicht nutzt. Mit diesem Instrument haben Kunden völlige Preistransparenz, denn die aktuellen Tarife und Aktionen sind Tag aktuell verfügbar und lassen sich so ansehnlich miteinander vergleichen. Jeder kann so für sich den preisgünstigsten Tarif finden und somit sein Budget schonen. Die attraktivsten Tarife sind bei den Anbietern meist Neukunden vorbehalten. Wer sich somit die Möglichkeiten erhalten möchte um rasch zu einem anderen, günstigeren Tarif wechseln zu können, für den ist ein flexibler Vertrag richtig.

Handy Flatrate Verträge bieten viele Möglichkeiten

Nur wer sein Smartphone nur ganz selten nutzt, für den ist ein Handy-Flatrate Vertrag nicht interessant. Alle anderen können in jedem Fall von einem Schnäppchen Tarif eines Anbieters profitieren. Natürlich können auch zusätzliche Optionen mit der Handy-Flatrate hinzu gebucht werden. Der Unterschied in den Tarifen ist oft die Geschwindigkeit der Internetnutzung, die Verfügbarkeit schneller Verbindungen wie LTE und die Laufzeit des Vertrags. Auch die Möglichkeit in andere Netze zu telefonieren kann ein Kriterium für den Abschluss einer günstigen Handy-Flatrate sein. Der Vergleich der aktuellen Handy-Flatrates ist hier in jedem Fall ratsam.

]]>
159
<![CDATA[Prepaid]]> 99 08.04.2013 0 Prepaid Handy Nutzer bezahlen im Unterschied zum Handyvertrag, der mit einer monatlichen Grundgebühr verbunden ist, ihre Gebühren vorab. Es besteht keine Pflicht monatlich eine Gebühr zu entrichten. Dieser Vertrag eignet sich für alle Menschen, die sich nicht langfristig an Verträge binden möchten bzw. die Kosten genau im Blick haben wollen. Die englische Wortbedeutung Wort Prepaid heißt im Deutschen so viel wie „vorausbezahlt. Jedoch gibt es auch hier verschiedene Varianten, die man alle im Preisvergleichsportal findet. Nicht nur die großen Netzbetreiber, wie Vodafone, Telekom oder Telefónica, sondern auch die Mobilfunkanbieter, wie klarmobil.de, Congstar oder Blau.de offerieren spezielle Angebote für ein Prepaid Handy. Bei Blau.de, dem Prepaid-Discounter im E-Plus-Netz, bekommt zum Beispiel den klassischen Prepaid-Tarif und kann für 9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze telefonieren. Zudem hat man die Möglichkeit, einen Smart-Tarif mit Inklusiv-Minuten und Highspeed-Datenvolumen hinzubuchen. Auch der Preis für eine Internet-Flatrate mit 1 GByte Volumen ist dazu buchbar.

Prepaid Vergleich führender Mobilfunkanbieter

Die Angebote im Prepaid Vergleich ändern sich ständig und die Mobilfunkanbieter entwickeln für ihre Kunden immer neue Angebotsoptionen. Wer sein Handy nicht nur zum Telefonieren nutzt, der bucht immer häufiger auch eine spezielle Daten-Flatrate hinzu, bei der man das mobile Internet nutzen kann. Dann wird zu einem bestimmten, festen Betrag mit diesem Handy auch im Internet gesurft. Jedoch sind die Daten-Pakete häufig an ein bestimmtes Volumen gebunden. Hat man dieses für den betreffenden Monat erreicht, wir automatisch die Geschwindigkeit gedrosselt. Doch wie wird der Prepaid Account wieder aufgeladen? Das kann auf verschiedene Arten erfolgen. Zum einen per Lastschriftverfahren, zum andern ist die Aufladung per SMS oder Rechnung möglich oder mithilfe von Prepaid-Karten. Welches Angebot am besten auf die eigenen Bedürfnisse passt, ist im Online Preisvergleich schnell zu ermitteln.

Smartphones und Prepaid passen zusammen

Wer mit einem Smartphone telefoniert und damit im Internet surft, für den sind die Prepaid Handy-Angebote ebenfalls interessant. Denn man kann ohne Vertragsbindung und Mindestlaufzeit eines Vertrages telefonieren, im Internet surfen und SMS versenden. Da die Grundgebühr wegfällt, muss man nicht bezahlen, wenn das Handy nicht genutzt wird. Und wer merkt, dass der Prepaid-Tarif nicht ausreicht, der kann diesen um beliebig viele Optionen erweitern. Auf eine Flatrate in alle Netze oder eine Surf-Flatrate sind solche Angebote  jederzeit erweiterbar. Sobieten Prepaid Tarife nicht nur flexibel, sondern verfügen auch über die ständige Kostenkontrolle. Letztere ist vor allem für junge Leute interessant, die genau wissen möchten, was sie verbrauchen. Bei einem Prepaid Vergleich auf PREISVERGLEICH.de kann man einfach im Internet die Preise vergleichen und findet so schnell das preiswerteste Angebot. In diesem unabhängigen Verbraucherportal sind auch alle Zusatzleistungen zu finden, die der Smartphone-Prepaid haben sollte, wie die Flatrate oder auch das gewünschte Mobilfunknetz.

Bekannte Prepaid-Anbieter:

]]>
159 <![CDATA[Aldi Talk Tarife]]> 101 08.04.2013 0 Bei Aldi Talk handelt sich um ein Unternehmen der E-Plus Service GmbH & Co. KG. Kunden von Aldi Talk nutzen demzufolge auch das E-Plus-Mobilfunknetz, das deutschlandweit gemeinsam mit o2 an dritter Stelle hinter Vodafone und der Telekom liegt. Der Mobilfunkanbieter Aldi Talk bietet vor allem Prepaid-Tarife, für all diejenigen, die sich nicht vertraglich binden, keine Grundgebühr bezahlen und ohne vorgegebenen Mindestumsatz telefonieren, simsen und surfen wollen. Grundlage für die Nutzung von Aldi Talk Tarifen ist das Starter-Set, was man in jeder Aldi-Filiale für eine einmalige Bereitstellungsgebühr erwerben kann. Darin befinden sich eine SIM-Karte, Telefonnummer sowie ein Startguthaben. Für die Einrichtung wird allerdings noch ein SIM-Lock-freies Handy benötigt.

Welche Aldi Talk Tarife gibt es?

Für die Nutzung von Aldi Talk ist die Registrierung online, per Telefon, Fax bzw. Brief notwendig, wodurch anschließend ein Guthaben aufgeladen werden kann. Für alle gilt ein Basistarif, der die Kosten in Cent pro Minute, SMS, MMS oder verbrauchten Datenvolumen in In- und Ausland festlegt. Dabei sind Anrufe und SMS zu anderen Nutzern von Aldi Talk vergünstigt und Mailboxabfragen generell kostenlos. Zum Basistarif können diverse Optionen sowie Flatrates dazu gebucht werden. Für die Optionen und Flatrates gelten feste Laufzeiten. Während die dazu gebuchten Optionen auslaufen, werden Flatrates, wenn noch ausreichend Guthaben vorhanden ist, automatisch verlängert, außer sie werden rechtzeitig über das Online-Konto oder die Alditalk App abbestellt. Besonders Optionen für das Telefonieren im EU-Ausland wie das EU-Sprach-Paket lohnen sich für Reisende, da sie die Roaming-Gebühren nicht im Blick behalten müssen.

Flatrate auch für Prepaid bei Aldi Talk

Mit den verschiedenen Flatrate-Angeboten richtet sich Aldi Talk an Vieltelefonierer, für die kein Standard-Vertrag in Frage kommt. Kostenfreie Telefonie und SMS in alle deutschen Netze und ein Internetdatenvolumen von bis zu 500 Megabyte bietet beispielsweise der AllNet-Flat-Tarif von Aldi Talk. Abstufungen mit weniger Leistungen sind mit den Aldi-Talk-Paketen 600 und 300 möglich, die wie die All-Net-Flat auf Grundlage des Basistarifs zu einem festen monatlichen Grundpreis dazu gebucht werden können. Zudem gibt es die Möglichkeit die verschiedenen Angebote auch miteinander zu kombinieren. Ein spezielles Aldi-Handy bietet Aldi Talk nicht an, allerdings haben Aldi Nord und Aldi Süd gelegentlich Mobiltelefone und Smartphones in ihrem Multimedia-Sortiment. Was die Tarife von Aldi Talk anbelangt, gibt es keinen preislichen Unterschied zwischen den beiden Discountern.

Unser Service:

]]>
99
<![CDATA[EDEKA mobil]]> 105 08.04.2013 0 Der Mobilfunkanbieter EDEKA mobil gehört zur EDEKA-Gruppe, die vorrangig für ihre Lebensmitteleinzelhandelsfilialen bekannt ist. Wie einige andere Supermarkt-Ketten hat auch EDEKA sein eigenes Prepaid-Mobilfunkangebot. Die Tarife von EDEKA mobil sind an das Netz von Vodafone gebunden. Das spricht nicht nur für eine gut ausgebaute Netzstruktur und demzufolge eine hohe Sprachqualität beim Telefonieren, sondern auch für echten Surfspaß mit (je nach Standort) Surfgeschwindigkeiten von bis zu 7.200 Kbits/s. Startersets von EDEKA mobil sind in den Filialen des Einzelhändlers oder online erhältlich.

EDEKA mobil Tarife und Optionen im Überblick

Genau wie andere Prepaid-Anbieter verspricht auch EDEKA mobil keine Vertragsbindung, keine Grundgebühr und keinen Mindestumsatz sowie volle Kostenkontrolle über ein Guthabensystem. Dafür gibt es den Basistarif, zu dem sich Kunden, je nach persönlicher Nutzung, Tarifoptionen für Telefonie und Internet dazu buchen können. Pro Minute oder SMS verlangt dervEDEKA Mobil Tarif einen Festbetrag von 9 Cent. Für den Anfang ist allerdings im Starterset ein Startguthaben enthalten. Auf den Basistarif aufbauend gibt es für Kunden die Möglichkeit, den Smarttarif 300, der neben einem festen SMS- und Freiminutenkontingent eine Surf-Flatrate mit einem maximalen Datenvolumen von 300 MB pro Monat bietet oder einzelne Flatrates wie Festnetz-Flat, Community-Flat oder Allnet-SMS-Flat zu buchen. Die Community-Flat bedeutet hier freies Telefonieren und Simsen mit anderen EDEKA mobil-Kunden. Für die Internetnutzung gibt es in der Tariflandschaft von EDEKA mobil drei verschiedene Tarifoptionen mit zunehmenden Datenvolumen. Wer EDEKA mobil Tarife gebucht hat, sollte beachten, dass sich die gebuchte Option automatisch verlängert, sofern sie nicht deaktiviert wird.

Zusatzoptionen und Treueprogramm von EDEKA mobil

Auch im Ausland kann man mit EDEKA mobil kostengünstig telefonieren und surfen, wenn man vorab einen der EU-Roaming-Tarife bucht. Während die Voice-Option 100 Minuten für 7 Tage zum Abtelefonieren zur Verfügung stellt, gibt es mit der Daten-Option 100 Megabyte Datenvolumen, das zum Surfen im Ausland genutzt werden kann. Neben derartigen Zusatzangeboten belohnt EDEKA mobil besonders treue Kunden mit Extraguthaben. Das Treueprogramm zeichnet sowohl Silberkunden, das sind alle, die ihre SIM-Karte mehr als 8 Monate aktiviert haben und Goldkunden, all diejenigen, die mehr als 14 Monate EDEKA mobil-Kunde sind, aus. Das bedeutet, dass bei jeder Aufladung ab dem 9. und 15. Monat ein entsprechendes Extraguthaben vom Mobilfunk Anbieter gratis mit aufgeladen wird.

Edeka in Zahlen

Gegründet im Jahr 1898 ist die Edeka-Gruppe mit ungefähr 12.000 Märkten und einem Umsatz, der in Richtung 40 Milliarden Euro geht, der absolute Marktführer in allen Segmenten des Lebensmittel-Einzelhandels. Die in dieser Gruppe selbständig arbeitenden Einzelhändler bedienen sowohl das Discounter- als auch das Vollsortimentsgeschäft, insgesamt sind über 250.000 Mitarbeiter beschäftigt, jedes Jahr machen sich über 100 Kaufleute in dieser Genossenschaft selbständig und eröffnen einen eigenen Markt.

Handy Tarife von EDEKA Mobil

Die Prepaid-Tarife von Edeka sind günstig, weil weder Grundgebühr, noch Mindestumsatz oder Vertragsbindung vorgesehen sind. Dadurch ist eine volle Kontrolle über die Gebühren und anderen Kosten gewährleistet, Flatrates können den EDEKA-Mobilfunkkunden weitere wertvolle Einsparungen bringen: Familienstartersets für knapp fünfzehn Euro mit vier SIM-Karten ermöglichen Ihnen zum Beispiel mit einer hinzu gebuchten Community-Flat das kostenlose Telefonieren und SMSen für weniger als drei Euro pro Monat, Rufumleitungen zwischen EDEKA Mobil-Kunden sind sogar kostenlos. Weitere Flatrates sind z.B. Kombi-, Festnetz-, Mobile Internet-, SMS-, SMS-Allnet-Flats … – je nach Bedarf sollte sich ein Interessierter über den für ihn richtigen Handy Tarif informieren und den Slogan von EDEKA Mobil nachvollziehen: „Karte rein. Glücklich sein.

Unser Service:

]]>
99
<![CDATA[ja!MOBIL]]> 107 08.04.2013 0 ja! als Discounter-Lebensmittelmarke und sogenanntes „No-Name-Produkt“ der REWE-Gruppe wurde im Jahr 2007 mobil: Die bekannte Eigenmarke wird seitdem unter dem Markennamen ja!Mobil in allen REWE-Märkten, Kaufpark, toom-Baumärkten und ProMarkt vertrieben. Der aktuelle Mobilfunkanbieter heißt congstar, eine Telekom-Tochter im Discount-Segment, die 2012 in einer relativ plötzlichen Übernahmesituation den Vertrag mit dem vorherigen Anbieter simply von der Drillisch Telecom GmbH ablöste.

Die Handy Tarife von ja!Mobil

Dieser Mobilfunk-Discounter bietet seinen Kunden zunächst drei Basistarife an: ja!Mobil partner, easy und mobil data. Der Partner-Tarif ist dabei besonders geeignet für Wenig-Telefonierer, die aber dennoch erreichbar sein möchten oder für Personen, deren Freunde und Bekannte auch schon mit ja!Mobil telefonieren. Mit aktuell drei Cent pro Minute ist dieser Tarif unschlagbar günstig und damit besonders beliebt, vor allem als Familien- oder Freunde-Tarif. Nicht wesentlich teurer sind die Verbindungsminuten beim Telefonieren mit dem Festnetz. Im Ja!Mobil easy telefonieren Sie dagegen in einem Einheits-Tarif von 9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze (wie immer natürlich ohne Sondernummern) und ist ideal für die Normaltelefonierer in andere Netze. Der dritte Basistarif heißt mobil data und ermöglicht Ihnen, tagtäglich im Internet zu surfen, während die Telefongespräche zum „easy-Tarif“ abgerechnet werden. Alle Tarife sind im Übrigen gleich mit denen von PennyMobil, einer weiteren REWE-Tochter, die im Mobilfunkgeschäft eigene SIM-Karten herausgibt. Leider zählen die Gespräche zwischen ja Mobil und PennyMobil trotz eines gemeinschaftlichen Mutterunternehmens als Fremdnetzgespräche.

Zubuchbare Optionen im ja!Mobil-Tarif

Vorteil von ja Mobil ist die ganz bewusst einfach gehaltene Struktur der Tarife. Man muss sich nicht durch hunderte Varianten durchklicken, bis man den für sich besten Tarif gefunden hat, sondern kann aus drei Basistarifen und diversen Flatrates, die man dazu buchen kann, wählen. Community-Flats für Leute, die viele Freunde und Bekannte mit ja Mobil-Tarif anrufen, Festnetz-Flat und diverse Surf-Flatrates (entweder nach Datenvolumen oder tage-, monatsweiser Nutzung) komplettieren ein rundum überschaubares, preiswertes Mobilfunkpaket, das von dem Anbieter congstar im stabilen Telekom-Netz angeboten und gewartet wird. Mit über einer Million Kunden wurde dieser Telekommunikationsanbieter mit mehreren Preisen ausgezeichnet – und ja Mobil-Kunden profitieren seit 2012 von dieser Erfahrung. Im Partnertarif wird in 60/1-Taktung abgerechnet (die erste Minute wird voll abgerechnet, danach sogar sekundengenau), im easy- und mobil data-Tarif wird immer auf die volle Minute aufgerundet. Aufladen können Sie Ihr Handy in allen REWE-Märkten, Toom SB-Warenhäuser und –Baumärkten, jeweils mit dem Kauf von 15, 30 oder 50 Euro Guthabenkarten.

Unser Service:

]]>
99
<![CDATA[Netto Mobil]]> 114 08.04.2013 0 Es ist mittlerweile modern, dass ein in der Öffentlichkeit bekanntes Unternehmen oder auch ein Discounter seine „eigenen“ Mobilfunk-Tarife anbietet, so zum Beispiel der Netto Marken-Discount als Tochter des EDEKA-Verbundes, der seit 2009 mit Netto Mobil dabei ist. Er bietet seitdem einen recht günstigen und erfolgreich vermarkteten Prepaid-Tarif im Netz von E-Plus und in Zusammenarbeit mit dem Anbieter blau.de.

Die Erfolgsgeschichte eines Discounters

Als das Unternehmen 1928 in Regensburg als Lebensmittel-Großhändler gegründet wurde, ahnten die damaligen Besitzer garantiert noch nicht, welch ein riesiger Konzern daraus entstehen würde. Aus einem regionalen Anbieter wurde vor allem im Laufe der letzten zwanzig Jahre mit über 4.000 Filialen und über 65.000 Mitarbeitern ein Top-3-Unternehmen im Bereich der Discounter. Seit 2005 Teil des EDEKA-Verbunds, wurde auch im Netto-Mobilfunkbereich immer mehr investiert. Zunächst ab 2007 in den verschwisterten Plus-Märkten und seit dem 1. April 2009 auch flächendeckend in allen Netto Marken-Discount-Filialen. Doch anstelle der Verwendung des Vodafone-Netzes (wie der EDEKA-Mutterkonzern) nutzt das Tochterunternehmen das E-Plus Netz über den Anbieter blau.de – mit richtig günstigen Prepaid-Tarifen und dazu einigen weiteren Bonus-Programmen.

Die Handy Tarife von Netto Mobil

Seit 2009 bietet dieser Discounter einen echten Prepaid-Tarif an, in dem man für 9 Cent die Minute sowie 9 Cent pro SMS mobil kommunizieren kann. Die SIM-Karte (die UMTS-fähig ist) kann man für fünf Euro mit einem Startguthaben in der gleichen Höhe und mit zusätzlichen 30 Gratis-Minuten zu Handys anderer Netto Mobil Kunden erwerben. Der Einheitspreis gilt für Gespräche und SMS in allen Mobilfunk- und Festnetzen innerhalb von Deutschland. Im Gegensatz zu anderen Discounter-Prepaid-Tarifen wird eine Grundgebühr nicht erhoben, ebenfalls wird kein Wert auf einen Mindestumsatz oder eine Vertragsbindung gelegt. Selbst das mobile Surfen für 24 Cent pro Taktung (1 MB/10 KB) zeigt, dass ein Discounter mit vernünftigen Preisen kundenfreundlich agieren kann. Mit vielen Cashkarten-, Überweisungs- und Lastschriftverfahren wird den Kunden leicht gemacht, diese Prepaid-Verträge weiterhin zu halten. Seit Oktober 2010 können Kunden dieses Einheitstarifes sogar weitere Flatrates per Handy Kurzwahl hinzu buchen. Zum einen gibt es eine Festnetz-Flatrate, zum anderen eine SMS-Flatrate für jeweils 30 Tage zu 9,90 Euro und beide zählen tatsächlich zu den günstigsten Angeboten, die es zurzeit auf dem stark umkämpften Mobilfunkmarkt gibt. Die über eine Million Kunden weisen allerdings darauf hin, dass diese insgesamt recht günstigen Gebühren ein besonders erfolgreiches Konzept von Netto Mobil präsentieren.

Unser Service:

]]>
99
<![CDATA[Prepaid Tarife]]> 155 09.04.2013 0 Spricht man von einem Handy Prepaid Tarif, dann ist der Erwerb einer Telefonkarte eines Mobilfunkanbieters gemeint, der bereits ein im Voraus gewähltes Guthaben aufweist, welches dann von Kunden verbraucht werden kann. Üblicherweise wird dann von einer SIM Karte ohne Vertrag gesprochen, was aber nicht ganz richtig ist, denn mit dem Erwerb eines Prepaid Tarifs geht der Kunde mit dem Anbieter einen Vertrag ein. Es entsteht aber keine Vertragsbindung, sondern der Vertrag endet mit dem Verbrauch des vorab erworbenen Guthabens. Die Prepaid Tarife gibt es in Deutschland schon seit Mitte der 90er Jahren.

Prepaid Tarife im Vergleich zu anderen Handytarifen

Die nicht vorhandene Vertragsbindung ist einer der größten Vorteile der Prepaid Karte. Der Kunde ist somit äußerst flexibel und kann auch sinkende Preise am Telefonmarkt schnell reagieren. Nach Verbrauch des im Voraus bezahlten Guthabens kann die Karte einfach gegen eine neue getauscht werden. Der Nutzer einer Prepaid Karte hat somit keine fixen Kosten und kann ganz einfach die SIM-Karte nach Verbrauch des Guthabens wieder aufladen. Im Unterschied zum Postpaid-Tarif gibt es beim Prepaid-Tarif keine Rechnung.

Für wen eignen sich Handy Prepaid Tarife?

Die meisten Prepaid SIM Karten Nutzer sind Gelegenheits-Telefonierer, die mit einer Prepaid ganz einfach erreichbar sein und keine Vertragsbindung eingehen möchten. Oft werden Prepaid Karten in Zusammenhang mit einem Telefon angeboten. Es muss die Prepaid Karte ganz einfach in den hierfür vorgesehenen Karten-Slot eingelegt und freigeschaltet werden. Schon kann das Telefon genutzt werden, bis der vorab bezahlte Betrag verbraucht ist. Auch das Aufladen der Karte geht heutzutage sehr einfach und kann an Kartenterminals, beispielsweise bei Banken, wieder aufgeladen werden. Das Aufladen geht per CashCode auch im Supermarkt oder auch per Banküberweisung oder Lastschriftverfahren.

Welchen Prepaid Tarif wählen?

Zieht man die Nutzung eines Prepaid Tarifs in Erwägung, ist es am einfachsten, vorab die aktuellen Prepaidtarife zu vergleichen. Mit dem Prepaid Tarif Vergleich ist dies am schnellsten und einfachsten und innerhalb kurzer Zeit hat der Kunde alle relevanten Tarife übersichtlich aufgelistet. Natürlich kann mit einem Prepaid Tarif auch zusätzliche Funktionen wie die Nutzung von Internet bzw. Datendiensten oder besonders schnelle Verbindungen wie LTE nutzen, wenn das Telefon hierfür geeignet ist. Die Prepaid Karte bietet heute für Nutzer, die das Telefon nur in geringem Umfang nutzen fast die gleichen Komfortmerkmale wie dies Vertragsbesitzer haben.

Prepaid Tarife in der Übersicht:

]]>
99
<![CDATA[Tschibo mobil]]> 111 08.04.2013 0 Die Marke Tchibo steht schon seit der Gründung der Kaffeerösterei im Jahre 1949 für eine innovative Unternehmenspolitik. Das bewiesen die Verantwortlichen wieder einmal, als sie im Herbst 2004 als erster Mobilfunk-Discounter mit O2 einen Vertrag schlossen. Mit mittlerweile mehr als 1,5 Millionen Kunden, die diesem Unternehmen vertrauen, gehört es damit zu den etablierten Billiganbietern des in den letzten Jahren stark umkämpften Mobilfunkmarktes.

Die Geschichte des Unternehmens Tchibo mit der aktuellen Handy Sparte

Die beiden Geschäftspartner Max Herz und Carl Tchiling gründeten das Unternehmen Tchibo (eine Namenszusammenstellung von „Tchilling“ und „Bohne“) im Jahr 1949. Sie revolutionierten nicht nur den gesamten Kaffeemarkt mit der innovativen Idee, gerösteten Kaffee zu versenden und damit jeden Freund des leckeren Getränkes im Land versorgen zu können, sondern sind über die nächsten Jahrzehnte diesem Prinzip treu geblieben neue Dinge auszuprobieren. Sie waren bisher immer erfolgreich damit. Auch Jahre nach dem Tod der Gründer des Konzerns waren es dieselben Grundsätze der modernen Verkaufsförderung, die dazu führten, Gebrauchsartikel in den Filialen zu verkaufen, die nicht direkt etwas mit dem eigentlichen Geschäft des Kaffees zu tun haben. 1997 übernehmen sie nicht nur die gesamte Eduscho-Firmengruppe, sondern steigen sogar in das Reisegeschäft ein – im gleichen Jahr ist die Bestellung sämtlicher Produkte über das Internet möglich. Fünf Jahre später kommen Versicherungsleistungen hinzu, später Schmuck, Blumen und dann – 2004 – der Einstieg in den Mobilfunkmarkt. Mit einem Gesamtumsatz von 3,5 Milliarden Euro im Jahr 2011 gehört der Konzern zu den größten Kaffee-Versendern und ist einer der stärksten Anbieter im Online-Non-Food-Geschäft.

Handy und mobiles Internet – Tchibos günstige Leistungen

Von Anfang an arbeitet Tchibo mit dem Netzanbieter O2 zusammen und präsentiert als erster Mobilfunk-Discounter seinen Kunden günstige Angebote zu einem Einheitstarif. 2007 wurde von ihnen (ebenfalls als Vorreiter aller weiteren Discounter) eine Prepaid-Flatrate für Gespräche vom Handy ins deutsche Festnetz angeboten, vier Jahre später die ersten EU-Roaming-Tarife. Das Angebot wurde kontinuierlich erweitert – zuletzt durch den Einsatz neuer Starterpakete sowie der Einführung einer eigenen Allnet-Flatrate, d.h. für Gespräche in alle Netze, und einer günstigen Internet-Flat. Den Stammkunden wird nicht nur eine kostenlose Flatrate in das interne Netz angeboten, sondern die Inhaber der sogenannten „Tchibo-Privatcard“ sammeln beim Kauf des Starterpakets oder auch bei der Aufladung ihrer Prepaid-Karten jeweils Treuepunkte (hier „Treuebohnen“ genannt), die man wieder in Freiminuten oder für den Kauf diverser Produkte aus dem Sortiment verwenden kann.

Unser Service:

]]>
99
<![CDATA[Tarife mit Handy]]> 362 16.05.2013 0 Ein Tarif mit Handy bietet nicht nur ein Komplettpaket an, was Flatrates und verschiedene Daten-Pakete angeht, sondern auch gleichzeitig ein subventioniertes Handy. Die vier großen Netzbetreiber, wie Telekom oder Vodafone, haben eine große Auswahl im Bereich Tarif mit Handy, aber auch Mobilfunkanbieter können mit dem Trend mithalten. Klarmobil.de oder FONIC haben immer wieder subventionierte Handys in Verbindung mit einem günstigen Vertrag im Programm. Auf unserem Preisvergleichsportal besteht die Gelegenheit, unverbindlich Online Preise zu vergleichen. Ein Tarif mit Handy beinhaltet beispielsweise aktuelle Smartphones, wie Samsung Galaxy SIII oder iPhone 5 von Apple. Die Kosten für das Handy werden dann auf die monatliche Grundgebühr anteilig umgelegt. In manchen Fällen kann auch eine einmalige Anzahlung notwendig werden, die je nach Angebot variieren kann. Manchmal beträgt die Anzahlung lediglich nur 1 Euro, kann aber bei aktuellen Handys, wie beispielsweise den Modellen von Apple, etwas höher liegen.

Ein Tarif mit Handy eignet sich für Vielsurfer und auch Vieltelefonierer

Der Vorteil an einem Tarif mit Handy liegt klar auf der Hand: Ein aktuelles Handy oder Smartphone ist bereits im Vertragsumfang enthalten und muss nicht eigens noch hinzu gekauft werden. Bei Vertragsende geht das Handy dann in das Eigentum des Vertragsinhabers über. Doch bis das passiert, bleibt das Smartphone im Grunde genommen noch im Besitz des Mobilfunkanbieters. Die Tarife in der Kategorie Tarif mit Handy sind ganz unterschiedlich gestaltet. Es gibt Tarife, die eine Internet-Flatrate oder ein SMS-Paket enthalten. Es ist wichtig, dass eigene Telefonverhalten zu kennen. Vielsurfer beispielsweise sind mit einem Tarif, der einen Internet-Flatrate enthält, besser bedient. Leute, die das Handy weniger für das Surfen im mobilen Internet nutzen, können sich in unserem Online Preisvergleich günstige Tarife ansehen, die eine Telefon-Flatrate für alle Netze beinhaltet. Der Preisvergleich ist kostenlos und auf einer Seite sind die günstigsten Anbieter im Bereich Tarif mit Handy zusammengefasst.

]]>
159
<![CDATA[Tarife mit Surfstick]]> 368 16.05.2013 0 Ein Tarif mit Surfstick bietet völlige Freiheit, was das Surfen unterwegs angeht. Voraussetzung ist, dass die Netzabdeckung stimmt. Vom Aufbau her gesehen ist ein Surfstick nichts anderes als ein Modem mit UMTS-Technologie, der ähnliche Ausmaße hat wie ein herkömmlicher USB-Stick. Im Inneren befindet sich eine leistungsstarke SIM-Karte, die bei Bedarf auch im Handy genutzt werden kann. Ein Tarif mit Surfstick hat bereits eine Internet-Flatrate enthalten, mit der Nutzer mit High-Speed im Internet surfen können. Je nach Art des gewählten Tarifs kann es aber sein, dass ab einem gewissen, monatlichen Datenvolumen, die Geschwindigkeit wieder auf GPRS-Niveau gedrosselt wird. Aber selbst in diesem Fall kommen keine Extra-Kosten für das Surfen im mobilen Internet hinzu. Das Preisvergleichsportal PREISVERGLEICH.de bietet die Möglichkeit, online Preise zu vergleichen. Die günstigsten Angebote der verschiedenen Anbieter im Bereich Tarif mit Surfstick werden übersichtlich aufgelistet.

Ein Tarif mit Surfstick eignet sich vor allen Dingen für Vielsurfer

Eine Internet-Flatrate, die mit einem speziellen Surfstick genutzt werden kann, ist in erster Linie an Vielsurfer gerichtet, die jeden Tag das mobile Internet nutzen wollen. Für Leute, die selten ins Internet gehen, sind Prepaid-Tarife gedacht. Das im Voraus bezahlte Guthaben kann je nach Bedarf genutzt werden. Kommt der Surfstick oder die SIM-Karte im Handy nicht zum Einsatz, so fallen auch keine Kosten an. Sowohl die großen Netzbetreiber, Telekom, Vodafone, E-Plus oder auch o2, haben einen Tarif mit Surfstick im Angebot. Aber noch günstiger liegen meistens die Angebote der weiteren Mobilfunkanbieter, wie klarmobil.de oder 1&1. Unser Online Preisvergleich zeigt günstige Tarife, inklusive des enthaltenen Datenvolumens und der erforderlichen monatlichen Grundgebühr. Bei Geschäftsreisen oder Urlaubsaufenthalten können Surfsticks ohne SIM-Lock sehr nützlich sein. In diese Sticks können auch Ausland-Prepaid-Karten eingelegt werden, die auch im Handy genutzt werden können. Auf diese Weise können die teilweise hohen Roaming-Kosten im Ausland auf einfache Weise gesenkt werden.

]]>
159
<![CDATA[Tarife mit Tablet]]> 366 16.05.2013 0 Tablet-PCs gehören zu den modernsten Technologien im Bereich moderne Telekommunikation und sind neben dem Handy die idealen, mobilen Begleiter. Ein Tarif mit Tablet bietet, neben einer günstigen Internet-Flatrate, auch ein subventioniertes Tablet. Aktuelle Tablet-PCs sind beispielsweise Aqcer Iconia W511, Huawei MediaPad 10 FHD oder Samsung Galaxy Note 10.1. Unser Preisvergleichsportal listet die günstigsten Angebote im Bereich Tarif mit Tablet übersichtlich auf und bietet so eine gute Entscheidungshilfe. Die kleinen Tablet-PCs haben sich dank modernster Technologie zu kleinen Alleskönnern entwickelt. Telefonieren, Surfen im Internet, aber auch eine Vielzahl an verschiedenen Anwendungen sind auf einem Tablet-PC problemlos möglich. Wichtig ist, dass ein Tarif mit Tablet nicht nur ein leistungsstarkes Tablet enthält, sondern auch eine gute Internet-Flatrate mit High-Speed-Internet.

Der große Bildschirm und die flachen Ausmaße ermöglichen Arbeiten an allen Orten

Tablet-PCs ermöglichen drahtloses Surfen im mobilen Internet und zusätzlich auch die Verlinkung mit sozialen Netzwerken. Ein Tarif mit Tablet beinhaltet in der Regel eine Internet-Flatrate. Zusätzlich kann aber auch eine Telefon-Flatrate für alle Netze enthalten sein. Diese kann entweder mit einer zweiten SIM-Karte genutzt werden, oder aber mit der gleichen SIM, die im Tablet-PC eingesteckt ist. Die SIM muss einfach nur entfernt und in das eigene Handy gesteckt werden. Ein Tarif mit Tablet kann also nicht nur für ein mobiles Endgerät geeignet sein, sondern gleichzeitig in Verbindung mit einem Handy benutzt werden. Viele Mobilfunkanbieter, wie beispielsweise 1&1 haben sich auf den Sektor Tarif mit Tablet spezialisiert und bieten verschiedene Tarif-Varianten an, die zusätzlich mit dem Handy kombiniert werden können. Entscheidend bei der Auswahl ist letztlich nicht nur der monatliche Grundpreis, sondern auch, ab welchem Datenvolumen die Geschwindigkeit gedrosselt wird. Am Ende der Vertragslaufzeit geht der Tablet-PC dann in den Besitz des Vertragsnehmers über. Unser Preisvergleichsportal zeigt die günstigsten Angebote der verschiedenen Mobilfunkanbieter und listet alle monatlichen Kosten auf.

]]>
159
<![CDATA[Tarife ohne Handy]]> 364 16.05.2013 0 Ein Tarif ohne Handy ist nichts anderes als ein normaler Mobilfunktarif, bei dem lediglich die monatliche Grundgebühr gezahlt werden muss. Die Kosten für ein subventioniertes Handy entfallen. Ein Tarif ohne Handy ist sowohl von den großen Netzbetreibern, wie Vodafone oder T-Mobile erhältlich, aber auch von Mobilfunkanbietern wie klarmobil.de, FONIC oder 1&1. In jedem Fall lohnt es sich, online Preise zu vergleichen und von den günstigen Angeboten zu profitieren, wie sie auf unserem Preisvergleichsportal angeboten werden. Gerade, wenn schon ein aktuelles Handy oder Smartphone vorhanden ist, muss kein neuer Vertrag mit Handy abgeschlossen werden. Ein Tarif ohne Handy kann aus verschiedenen Bausteinen zusammen gesetzt sein. Dazu zählen unter anderem eine spezielle Telefon-Flatrate in alle Netze oder ein Daten-Paket für das Surfen im mobilen Internet.

Vielsurfer können von einem Tarif ohne Handy profitieren

Für Leute, die viel mit dem Handy im Internet unterwegs sind und auf eine hohe Datengeschwindigkeit angewiesen sind, kann sich ein Tarif mit einer entsprechenden Internet-Flatrate lohnen. Je nach Vertragsart kann das High-Speed-Internet bis zu einem gewissen Datenvolumen genutzt werden. Erst danach wird die Geschwindigkeit auf normale GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Selbst Seiten mit vielen Bildern können schneller hochgeladen werden. Mobilfunkanbieter wie Simyo oder 1&1 bieten solche Arten von Tarifen an, die von Vielsurfern genutzt werden können. Im Online Preisvergleich kann leicht der passende Tarif ohne Handy gefunden werden, der günstige und faire Konditionen bietet. Besitzer eines iPhones sollten nur darauf achten, dass die spezielle SIM-Karte bereits im Vertragsumfang enthalten ist. Im Gegensatz zu herkömmlichen Smartphones benötigt ein Handy von Apple eine kleinere Version der SIM-Karte. PREISVERGLEICH.de listet die günstigsten Anbieter für einen Tarif ohne Handy auf, inklusive monatlicher Grundgebühr und einmaliger Anschlussgebühr. Weitere Optionen, wie SMS-Pakete oder Minuten-Pakete, können bei Bedarf hinzu gebucht werden. Das eigene Handy kann mit einem passenden Vertrag zum idealen, mobilen Begleiter werden.

]]>
159
<![CDATA[Mobile]]> 161 9. April 2013 0 In der Kategorie Mobile werden neue Technologien aus dem Bereich der mobilen Telekommunikation vorgestellt. Dazu zählen beispielsweise die neuesten Handys oder Smartphones, wie das Samsung Galaxy S4 mini, der lang erwartete Nachfolger der Erfolgsserie aus dem Hause Samsung. Neben den Smartphones geht es auch um UMTS-Sticks, die mit oder ohne Tarif von den verschiedenen Mobilfunkanbietern angeboten werden. UMTS-Sticks sind schnell Modems in der Größe eines USB-Sticks. Mit diesen kleinen Sticks ist der schnelle Zugang zum mobilen Internet möglich und bei einigen Varianten kann die SIM-Karte auch im eigenen Handy benutzt werden. UMTS-Sticks können in Verbindung mit Notebooks oder Laptops genutzt werden. Vorteil daran ist, dass Nutzer eines UMTS-Sticks nicht mehr auf einen öffentlichen WLAN-Spot angewiesen sind. Unser Preisvergleichsportal informiert über die Neuheiten im Bereich Mobile Technologien und mehr.

Für den privaten und geschäftlichen Bereich ist mobile Technologie geeignet

Der Fortschritt im Bereich mobile Kommunikation kennt keine Grenzen und es werden ständig neue Produkte auf den Markt gebracht. Klassiker, wie das iPhone oder der beliebte Tablet-PC iPad von Apple, eignen sich nicht nur für Geschäftsleute, sondern auch für den privaten Gebrauch. Bei Bedarf können unzählig viele Apps heruntergeladen werden, um die Funktionen des Smartphones individuell zu erweitern. Auf PREISVERGLEICH.de besteht die Möglichkeit, online Preise zu vergleichen im Bereich Mobile Kommunikation. Dadurch ist es leichter, ein Handy mit oder ohne Vertrag zu finden. Es gibt auch ganz spezielle Handys, beispielsweise das Doro Phone Easy338, ein Handy für Senioren. Die großen Tasten und das übersichtliche Display erleichtern die Bedienung. Auch in diesem Bereich kann ein Online Preisvergleich helfen, das günstigste Angebot zu finden.

Multimediale Anwendungen und die Synchronisation sind im Mobile-Bereich möglich

Nicht mehr nur zweckmäßig soll ein modernes Handy heutzutage sein, sondern auch durch auffallendes Design und viele Funktionen bestechen. Gleiches gilt auch für Tablet-PCs. Regelmäßig bringen die großen Hersteller der Branche, beispielsweise Samsung, Nokia, Apple oder HTC, neue Handys oder Tablets auf den Markt, die deutlich mehr können als die Vorgänger. Schnelligkeit bei der Datenübertragung und hochauflösendes Display spielen eine Rolle. Unser Preisvergleichsportal bietet einen Preisvergleich bei den neuesten Produkten im Bereich der mobilen Telekommunikation. Dazu zählen Produkte wie Handys, aktuelle Smartphones, Tablet-PCs oder die praktischen UMTS-Sticks für den mobilen Internetzugang. Übersichtlich werden die einzelnen Angebote aufgelistet und auf einen Blick lässt sich erkennen, welcher Anbieter das günstigste Angebot für mobile Produkte hat. Aktuelle Smartphones oder Tablet-PCS können mit oder ohne Vertrag gesucht werden, schnelle UMTS-Sticks dagegen als Prepaid- oder Vertragsvariante.

Mobile Neuheiten:

]]>
<![CDATA[Handy Neuheiten]]> 370 16.05.2013 0 Welche Neuheiten werden in nächster Zeit erwartet? All das erwartet Interessierte in der Kategorie Neuheiten auf unserem Preisvergleichsportal. Die neuesten Handy Modelle werden kurz vorgestellt und die neuen Funktionen in einfachen Worten erläutert. Doch nicht nur die neuen Handys, die bereits im Handel erhältlich sind, werden vorgestellt. Der Markt der mobilen Kommunikation ist groß und befindet sich in einem ständigen Wandel. Nahezu jede Woche kommen neue Modelle dazu oder werden kommende Smartphones angekündigt. In der Kategorie Neuheiten werden die neuesten Trends in der Branche kurz skizziert, ob und wann beispielsweise das neue iPhone 5S in die Produktion geht und wann das neueste Modell der Firma Samsung auf dem Markt erhältlich ist. Auch im Bereich der Neuheiten auf unserem Preisvergleichsportal besteht die Möglichkeit, online Preise zu vergleichen und das beste Angebot zu finden, sobald das gewünschte Handy käuflich zu erwerben ist.

Immer auf dem neuesten Stand der Technik und auf der Höhe der Zeit

Die Kategorie Neuheiten ist für alle Handy Nutzer ideal, die sich regelmäßig über Trends und neue Modelle informieren möchten. Gerade, wenn ein Vertragswechsel oder eine Verlängerung des Handy Vertrags ansteht, kann eine kurze Information über die neuesten Smartphones oder Produkte von Apple hilfreich sein. Die Neuheiten im Bereich von Handys und Smartphone sind vielfältig. Für Leute, die im beruflichen Leben auf das Smartphone angewiesen sind, werden immer neuere Technologien entwickelt. Aber auch für den privaten Bereich können diese kleinen Alleskönner eine echte Hilfe sein oder einfach nur Spaß machen, durch die Vielzahl an multimedialen Möglichkeiten. Datenübertragung, mobiles Surfen im Internet und zahlreiche Anwendungen werden verbessert und können überall einfach genutzt werden. Zu den führenden Herstellern in diesem Bereich zählen beispielsweise HTC, Samsung, Sony Ericsson oder Apple, die regelmäßig neue, verbesserte Modelle auf den Markt bringen. Aber auch neue Apps werden in dieser Kategorie vorgestellt oder Software-Modelle, wie Android oder Symbian.

Mehr zu Handy Neuheiten finden Sie demnächst hier.

]]>
161
<![CDATA[Handys ]]> 372 16.05.2013 0 Der BHandysegriff Handys hat sich im deutschen Sprachgebrauch etabliert und bezeichnet die Vielzahl an mobilen Telefonen. Das erste analoge mobile Funknetz entstand in der Mitte der 50er-Jahre und zwar in Deutschland. Danach ging die Entwicklung der mobilen Kommunikation schleppend voran und es dauerte etliche Jahrzehnte, bis die ersten Handys für normale Verbraucher angeboten wurden. Den Anfang machte das so genannte GSM-Netz. Die Abkürzung steht für Global System für Mobile Kommunikation und das Netz wurde im Jahr 1992 eröffnet. Heutzutage können Handys viel mehr als nur telefonieren oder Kurznachrichten versenden. Mobiles Internet oder verschiedene multimediale Anwendungen sind mit Handys wie Samsung Galaxy oder iPhone 5 ohne weiteres möglich. Unser Preisvergleichsportal bietet die Möglichkeit Online Preise zu vergleichen und die günstigsten Handys für den eigenen Bedarf zu finden.

Die Auswahl an Handys macht die Entscheidung nicht leicht

Ein Handy kann zu einem ständigen Begleiter werden und ist nicht nur für Leute geeignet, die von Berufs Wegen her immer erreichbar sein müssen. Auf PREISVERGLEICH.de können die Preise der verschiedenen Anbieter im Bereich Handy miteinander verglichen werden. Die wichtigsten Funktionen sind aufgelistet und mit wenigen Worten erklärt. Es gibt Handys, wie das iPhone 5, die über die neueste Technologie und einen leistungsstarken Touch-Screen verfügen. Daneben werden aber auch Mobiltelefone aufgelistet, die noch eine herkömmliche Tastatur haben, beispielsweise die Modelle Nokia 101 oder Samsung E 1150. Nicht alle Mobiltelefone oder modernen Smartphones eignen sich für jeden Benutzer. Für ältere Leute gibt es beispielsweise Telefone, unter anderem das Emporia Talk Comfort, die über eine sehr übersichtliche Benutzeroberfläche verfügen und nur die nötigsten Funktionen, wie Telefonieren und Nachrichten schreiben anbieten. Andere Modelle bieten die ganze Palette der multimedialen Möglichkeiten an, wie Fotografieren, Musik hören oder den schnellen Datenaustausch über das Internet. Der kostenlose und unverbindliche Handy Preisvergleich zeigt die günstigsten Angebote, die zu fairen Konditionen bestellt werden können.

]]>
161
<![CDATA[Surfstick]]> 166 09.04.2013 0 Das Internet ist heute nicht mehr an bestimmte Orte gebunden, mit Surfsticks ist es möglich, praktisch überall mit dem Internet verbunden zu sein. Zwar kann das Internet natürlich auch mit dem Handy genutzt werden, allerdings wird bei vielen Anwendungen nicht der gleiche Komfort wie mit einem Notebook oder Tablet erreicht. Wer auch unterwegs sein Notebook oder Tablet nutzen möchte, trifft mit einem Surfstick daher eine gute Wahl. Wie immer gilt es jedoch, vor dem Kauf einige Kleinigkeiten zu beachten.

Welcher Surfstick ist empfehlenswert?

Grundsätzlich gibt es beim Kauf von Surfsticks nicht allzu viel zu beachten. Wird der Stick als Teil eines Mobilfunkvertrags angeboten, passt das Modell auch in jedem Fall zum jeweiligen Vertrag. Wer aber einen Surfstick einzeln kaufen möchte, sollte darauf achten, dass dabei moderne Funktechnologien unterstützt werden. Wenigstens UMTS mit HSPA sollte vorhanden sein, sodass Geschwindigkeiten von bis zu 7,2 Mbit/s ermöglicht werden. Wer noch mehr erwartet, greift zu einem Modell mit LTE, womit bis zu 100 Mbit/s erreicht werden können. Für die Nutzung ist dann aber auch ein passender Vertrag erforderlich. Das Endgerät, an dem der Stick genutzt werden soll, benötigt lediglich einen freien USB-Steckplatz sowie ein passendes Betriebssystem. Bei Notebooks werden alle Windows-Versionen ab Windows XP in der Regel unterstützt. Etwas komplizierter ist das Ganze bei Tablets, da nur spezielle Modelle auch Support für Android oder iOS mitbringen. Hier sollten Interessenten sich also in jedem Fall vorher informieren.

Wie Surfsticks bedient werden

Die Bedienung vom Surfstick fällt angenehm einfach aus. Auf einem Windows-PC installiert sich meist automatisch die notwendige Software, mit der dann eine Verbindung hergestellt werden kann. Gegebenenfalls ist die Eingabe einer PIN erforderlich, die mit der SIM-Karte mitgeliefert wird. Ansonsten sind die Programme jedoch selbsterklärend, sodass selbst bei wenig versierten Nutzern keine Probleme auftreten sollten. Übrigens lässt sich eine mitgelieferte SIM-Karte prinzipiell auch in einem Handy nutzen. Allerdings sind die Tarife meist auf den reinen Datenbetrieb ausgelegt. Für das Internet stehen dabei Optionen zur Verfügung wie zum Beispiel eine klassische Flatrate oder auch eine Dayflat, bei der für einen günstigen Preis der unbegrenzte Zugang für einen Tag geboten wird. Wie bei einem Handy Tarif wird die Geschwindigkeit ab einem bestimmten Datenvolumen jedoch gedrosselt. Alternativ ist auch die Zahlung pro Minute oder nach verbrauchtem Volumen möglich. Dabei gibt es dann zwar keine Limits, allerdings lohnt sich das nur bei sehr kurzen Sessions.

]]>
161
<![CDATA[Tablet Vergleich]]> 164 9. April 2013 0 Tablets oder Tablet-PCs sind kleine, tragbare Computer, die durch ein geringes Gewicht und eine umfangreiche Funktionsvielfalt überzeugen können. Sie sind, von den Ausmaßen her gesehen, größer als Smartphones. Im Gegensatz zu Laptops oder Netbooks kommen Tablets ohne eine mechanische Tastatur aus, was sie noch handlicher werden lässt. Die Einführung des iPads von Apple machte Tablets zu beliebten Produkten und es gibt eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen von diversen Herstellern. Alles fing mit der Entwicklung der PDA an, die lediglich für die Verwaltung von Terminen oder kleinen Textdateien genutzt werden konnte. 2001 folgte dann die Einführung des sogenannten SIMpad, eines der ersten Tablets. In der heutigen Zeit besitzt fast jeder zweite Haushalt einen Tablet PC oder ein iPad. Ein Tablet Vergleich kann dabei helfen, das passende Modell für die eigenen Ansprüche und Vorstellungen zu finden.

Tablets: Wer sind die führenden Hersteller und welche Funktionen werden angeboten?

Fast alle renommierten Hersteller aus der IT-Branche bieten mittlerweile moderne, hoch funktionale Tablets an. Dazu zählen beispielsweise Apple, Acer, Microsoft oder Samsung. Im Hinblick auf die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen fallen Punkte wie Leistung, Akkulaufzeit oder Speicherkapazität ins Auge. Bei einigen Modellen kann der Speicherplatz zusätzlich noch durch eine weitere SD-Karte erhöht werden. Jeder Tablet PC kann durch passende Apps noch individuell gestaltet und erweitert werden. Hinsichtlich der Funktionsvielfalt sind den Tablets keine Grenzen gesetzt. Folgende Features und Funktionen zeichnen ein Tablet aus:

Windows-, Android- oder iOS-Betriebssystem

  • im Internet surfen, Musik hören und Filme anschauen
  • Bearbeiten von Textdateien oder Tabellen möglich
  • zahlreiche Verbindungsmöglichkeiten via W-LAN, Bluetooth oder Adpatern

Die meisten Tablets heutzutage verfügen über ein hochauflösendes IPS- oder Retina-Display, das eine verlustfreie Übertragung von Fotos oder Videos ermöglicht. Einfache Computerspiele können ebenfalls auf Tablet PCs gespielt werden.

Welche Vorteile bietet ein Tablet Vergleich?

Dank modernster Technologien, hochauflösender Display und stromsparender CPUs ist im Grunde genommen jedes Tablet ein Meisterwerk für sich genommen. Sicherlich gibt es Unterschiede in den einzelnen Bereichen, welche das eine oder andere Tablet etwas besser erscheinen lassen. Ob Apple iPad oder Samsung Galaxy Tab, jedes Modell hat seine eigenen Vor- und Nachteile.

Ein Tablet Vergleich hat den entscheidenden Vorteil, dass die einzelnen Modelle und Tablet Tarife einfach und schnell miteinander verglichen werden können. Bei einem Tablet Vergleich kann gezielt nach Geräten mit der gewünschten Speicherkapazität oder einer möglichst langen Laufzeit gesucht werden. Bei PREISVERGLEICH.de stehen zusätzlich noch verschiedene Filterfunktionen zur Auswahl, wie etwa Bildschirm-Diagonale (Zoll oder cm), Serie oder Marke. Mit einem Tablet Vergleich können unter Umständen mehrere hundert Euro gespart werden.

Rund um das Thema Tablet:

]]>
<![CDATA[Acer Tablet]]> 18441 19.03.2015 0 Das Acer Tablet zeichnet sich durch ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis und vielfältige Funktionen aus. Im Jahre 2010 brachte das taiwanesische Unternehmen Acer sein erstes Tablet auf den Markt. Fortan wurden Acer Tablets zu Vorreitern in den Bereichen günstiger Preis und herausragende Leistung. Die verschiedenen Tablets der Firma Acer laufen unter dem Google-Betriebssystem Jelly Bean und überzeugen unter anderem durch eine sehr gute Benutzerfreundlichkeit. Ein Acer Tablet Vergleich listet die verschiedenen Modelle auf und gewährt einen Überblick über die günstigen, tagesaktuellen Angebote.

Welche Acer Tablets gibt es im Einzelnen? – ein kurzer Überblick

Acer Tablets sind für den Dauereinsatz geeignet, dank eines leistungsstarken Akkus und einer breiten Bandbreite an Möglichkeit in puncto Konnektivität. Es gibt verschiedene Modellen und Serien, die sich für Einsteiger oder anspruchsvolle Nutzer eignen. Beliebte Acer Tablets sind beispielsweise:

  •  Acer Iconia Tab 8: Ein edles Metallgehäuse lässt dieses Acer Tablet nicht nur zu einem echten Hingucker werden, sondern auch zu einem robusten Begleiter. Das multimediale Ereignis steht im Vordergrund und zu den Ausstattungsmerkmalen gehören ein Full HD-Display, zwei Kameras, Intel Atom Prozessor und eine große Speicherkapazität.
  • Acer Iconia Tab 8 W: Ein vielseitiges, leistungsstarkes Windows-Tablet mit einer Reihe an Funktionen. Die geringen Ausmaße und das niedrige Gewicht sind zwei Punkte, in denen das Iconia Tab 8 W auf ganzer Linie überzeugen kann. Auch ein Jahresabo für ein Microsoft Office-Paket ist enthalten.
  • Acer Iconia A3: Dieses Acer Tablet steht für multimediale Erlebnisse der Spitzenklasse, was nicht nur an dem hochauflösenden 10 Zoll Display liegt. Das Tablet ist HDMI-fähig und dolby-optimierte Audio-Systeme sorgen für perfekten Klang. Ein Tablet für Nutzer, die auch unterwegs optimalen Filmgenuss wünschen.

Ein Acer Tablet kann in vielen Punkten überzeugen, weist allerdings auch einen entscheidenden Nachteil auf. Im Vergleich zu anderen Tablet-PCs, wie etwa Apple iPad, gibt es nur eine kleine Auswahl an Apps. Dies gilt besonders für die Windows Tablet-Variante von Acer.

Acer Tablet Vergleich – die Suche nach günstigen Angeboten kann sich lohnen!

Ob Preis, Speicherkapazität oder Bildschirmdiagonale, ein Preisvergleich im Bereich Acer Tablet kann individuell gestaltet werden. Es stehen verschiedene Filterfunktionen zur Auswahl, die genutzt werden können. Die günstigen Angebote werden anhand der Suchkriterien sortiert, was die Auswahl erleichtern kann.

Diese Anbieter könnten Sie auch interessieren:

]]>
164
<![CDATA[Android Tablet]]> 18443 19.03.2015 0 Es gibt viele Gründe, die für ein Android Tablet sprechen können. Dazu zählen beispielsweise die benutzerfreundliche Oberfläche, die einfach gehaltene Gestaltung und das faire Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Bereich der Tablets gehören iPads immer noch zu den Marktführern. Android Tablets beweisen, dass ein großer Leistungs- und Funktionsumfang nicht unbedingt einen erhöhten Preis bedingen muss. Angeboten werden Android Tablets in verschiedenen Größen, Ausführungen und Modellen. Ein Android Tablet Vergleich zeigt günstige Angebote, die zu den eigenen Vorstellungen und Wünschen passen.

Welche Android Tablets werden auf dem Markt angeboten?

Android Tablets werden in allen Preisklassen angeboten, von Einsteigermodellen bis hin zu exklusiven Modellen. Die Tablet PCs laufen unter dem Android Betriebssystem und es gibt eine Reihe von Apps, mit denen der Funktionsumfang optional erweitert werden kann. Beliebte Android Tablets sind beispielsweise:

  •  Samsung Galaxy Note 10.1.: Ein ideales Android Tablet für alle Nutzer, die nach einer Alternative zu einem Net- oder Ultrabook suchen. Die Benutzung wird dank des speziellen Stiftes besonders leicht gemacht, sodass auch kleinere Texte problemlos auf dem Android Tablet verfasst werden können. Geringes Gewicht, kleine Ausmaße und eine hohe Leistungsfähigkeit sind weitere Punkte, in denen dieses Tablet überzeugen kann.
  • Sony Xperia Z2: Dank der stabilen Verarbeitung ist dieses Android Tablet für die Benutzung im Freien geeignet. Das Sony Tablet besitzt eine spezielle Oberfläche, welche das Gerät unempfindlich gegenüber Schmutz und Feuchtigkeit werden lässt. Allerdings ist die Auflösung etwas geringer im Vergleich zu anderen Android Tablets.
  • Nvidia Shield: Dies ist eines der besten Android Tablets für Gamer, welches durch eine exzellente Auflösung und einen schnellen, leistungsstarken Arbeitsspeicher überzeugen kann.

Allerdings haben Android Tablets nicht nur die eben erwähnten Vorteile. Zu den Nachteilen zählen beispielsweise die oft schmucklose Ausstattung, die geringe Rechenleistung bei manchen Modellen oder ein schlechter Kontrast sowie eine verminderte Farbwiedergabe. Diese Faktoren hängen vom ausgewählten Modell ab.

Android Tablet Vergleich – transparent und individuell!

Ein Vergleich von Android Tablets kann sich auszahlen, denn so erhält man einen Überblick über die verschiedenen Modelle und Tablet-Tarife. Die Suchergebnisse können mittels diverser Filterfunktionen noch individuell gestaltet werden. Zur Auswahl stehen beispielsweise Optionen wie Marke oder Bildschirmgröße. Mit einem Android Tablet Vergleich kann unter Umständen eine hohe Ersparnis erzielt werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

]]>
164
<![CDATA[Apple iPad Tablet]]> 18436 19.03.2015 0 Ein Apple iPad gehört zu den beliebtesten Tablet PCs und kann durch einen vielseitigen Funktionsumfang überzeugen. Im Gegensatz zu Windows Tablets läuft ein Apple iPad unter dem iOS-Betriebssystem. Das erste iPad der Firma Apple wurde im Jahre 2010 auf den Markt gebracht und sorgte bereits bei der Präsentation für Begeisterung. Zu den Stärken eines Apple iPad Tablet  zählen der Multi-Touch Bildschirm und die lange Akkulaufzeit. Ein Apple iPad Vergleich ist ideal, um die verschiedenen Modelle und Angebote miteinander vergleichen zu können.

Apple iPad – ein Überblick über die verschiedenen Modelle

Die einfach gehaltene Benutzeroberfläche und der schnelle Multi-Touchscreen können bei allen Apple iPad Modellen überzeugen. Außerdem gilt das iOS-Betriebssystem als sehr sicher und stabil. Es können mehrere Apps parallel betrieben werden, ohne dass ein Abfall der Arbeitsleistung befürchten werden muss. Angeboten werden unter anderem diese Modelle:

  •  iPad Air: Insgesamt gibt es zwei Versionen des iPads Air, die fast schon mit einem Desktop-Computer mithalten können. Das große Retina-Display sorgt für eine hochauflösende Darstellung und das alles mit geringem Gewicht sowie kleinen Ausmaßen. Touch ID und A8X Chip komplettieren den Funktionsumfang.
  • iPad Mini: Im Prinzip handelt es sich um eine kleinere Variante des iPad Air, die durch eine Vielzahl von Funktionen überzeugen kann. Trotz der geringen Ausmaße ist ein iPad Mini leistungsstark, schnell und bietet eine Reihe an Kommunikationsmöglichkeiten. Mittlerweile gibt es drei Serien, die serienmäßig mit Bluetooth ausgestattet sind.

Ein Apple iPad kann auch durch eine Vielzahl von Anschlussmöglichkeiten überzeugen. Der Lightning-Anschluss kann nicht nur zur externen Stromversorgung genutzt werden. Es lassen sich auch mittels spezieller Adapter diverse Geräte anschließen, wie etwa TV oder externes Mikro. Apple iPads weisen aber auch Nachteile in einigen Bereichen auf. Nutzer können beispielsweise nicht, wie bei anderen Tablet PCs, das Dateisystem aufrufen. Ein weiterer Nachteil ist der Akku, welcher fest in den Geräten verbaut ist und nicht einfach ausgewechselt werden kann. Ein entscheidender Vorteil ist allerdings die hohe Leistungsfähigkeit des Arbeitsspeichers.

Ein Apple iPad Vergleich zeigt die günstigen Angebote!

Die verschiedenen Modelle und die Angebote miteinander vergleichen, das ist mit einem Apple iPad Vergleich möglich. Die Suche kann noch individuell gestaltet werden, in dem die unterschiedlichen Filteroptionen genutzt werden, wie etwa Speicher oder Bildschirmdiagonale (Zoll oder cm).

iPad Modelle im Überblick

Diese Anbieter könnten Sie auch interessieren:

]]>
164 <![CDATA[iPad 2]]> 18880 05.06.2015 0 Das im März 2011 vorgestellte iPad 2 ist ein Tablet mit einem 9,7 Zoll großem Touchscreen, der sich durch eine Auflösung von 768 x 1024 Pixel auszeichnet. Zusätzlich zur rückseitigen Kamera verfügt das iPad2 über eine vorderseitig ausgerichtete Kamera, die für FaceTime einsetzbar ist. Dieses Feature ermöglicht Videochats unterwegs mit anderen iOS-Usern. Einzige Voraussetzung zur Nutzung dieser Funktion ist ein WLAN-Netzwerk in der Nähe. Das 601 Gramm schwere iPad hat die Abmaße 241 x 186 x 8,8 Millimeter. Für das WLAN-Modell des iPad2 verlangte Apple in Abhängigkeit der Speichergröße 479, 579 oder 679 Euro. Die WLAN/UMTS-Variante wurde zum Preis von 599, 699 oder 799 Euro verkauft. Heute ist das iPad 2 in der einfachsten Ausführung bereits zu Preisen ab 290 Euro erhältlich.

Das iPad 2 im Preisvergleich

Da das klassische iPad 2 mittlerweile von mehreren Nachfolgemodellen abgelöst wurde, ist das Modell mit Vertrag zu relativ günstigen Konditionen erhältlich. Beispielsweise profitieren Verbraucher vom Vodafone DataGo L-Tarif, der mit einer Anschlussgebühr von 29,99 Euro sowie einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Stunden einher geht. Das Gerät erhalten Interessenten zum Preis von 1 Euro. Die monatliche Grundgebühr beträgt 29,99 Euro. Im iPad 2 Preisvergleich bietet die BASE Surf-Flat für Tablet und Smartphone eine monatliche Grundgebühr von 25 Euro. Die Anschlussgebühr entfällt bei diesen Konditionen, die Mindestvertragslaufzeit beläuft sich ebenfalls auf 24 Monate. Der iPad 2 Preis beträgt in diesem Fall 66 Euro.

Das iPad 2 kaufen: Testinformationen!

Eine Besonderheit des iPad 2 ist der geringe Stromverbrauch im Standby-Betrieb. Die technischen Daten bescheinigen dem Tablet eine Akkulaufzeit von etwa zehn Stunden. Aufgrund integrierter Features wie zwei Kameras oder dem Dual-Core-Prozessor eignet sich das iPad2 bestens für die Bildbearbeitung, Nutzung des Internets oder zur Vorbereitung von Präsentationen. Ein Problem besteht bei der Nutzung von Flash-basierten Homepages, da diese auf diesem Apple iPad Tablet schlichtweg nicht dargestellt werden können. Ein weiterer Minuspunkt ist die verhältnismäßig schlechte Kameraqualität, deren Resultat Fotos in mäßiger Qualität sind.

Andere Details des iPad 2 wie die Hardware lassen keine Wünsche offen. Die angenehme Größe des Displays sowie der kapazitive Touchscreen ermöglichen ein angenehmes Handling. Das iPad Tablet basiert auf dem Betriebssystem iOS 5. Der App Store bietet die Auswahl aus Hunderttausenden von Apps. Grundsätzlich begeistert das iPad2 als leichtes handliches Gerät, das Anwendungen ermöglicht, die User bisher nur von Desktop-Computern oder Notebooks kannten. Dank dem Doppelkern-Prozessor sind Spiele und aufwendige Apps in erstaunlich schneller Zeit bedienbar. Dennoch ist das kratzempfindliche Display eine Schattenseite des Tablet.

Verschiedene Modelle des iPad 2

Das iPad2 ist mit unterschiedlichen Festplattenspeichern sowie Betriebssystemen erhältlich. Aufgrund verschiedener Speicherkapazitäten ist das iPad Tablet als 16 GB, 32 GB sowie 64 GB verfügbar. Obwohl das Betriebssystem iOS 5 als Basis für das iPad Tablet galt, dürfen Verbraucher aus weiteren Versionen wie dem iPad 2 iOS 7 oder dem iOS 8 wählen. Neben diesen Varianten steht das Gerät als Apple iPad 2 Mini zum Verkauf bereit.

Zubehör für das iPad 2

Ob für das iPad2, dem Modell Mini oder der iOS 7 Version – das umfangreiche Repertoire an Zubehör lässt für Besitzer von diesem iPad Tablet keine Wünsche offen. Von anschließbaren Tastaturen über praktische Tastatur-Schutzhüllen bis hin nützlichen Zusatzakku samt Ladestation: Der Auswahl an Zubehör für das iPad2 sind nur wenige Grenzen gesetzt. Zusätzlich garantieren Hüllen in allen erdenklichen Farben maximalen Schutz. Hochwertige Ständer, Kabel oder Schutzfolien für das iPad Tablet vervollkommnen das mannigfaltige Zubehör-Sortiment.

Unser Service:

]]>
18436
<![CDATA[iPad 3]]> 18885 05.06.2015 0 Das im März 2012 erschienene Apple iPad 3 ist insgesamt 652 Gramm schwer. Die technischen Daten verweisen bei dem Gerät auf die Abmessungen 241 x 186 x 9,4 Millimeter. Das mit drei unterschiedlichen Speicherkapazitäten erhältliche Apple iPad 3 zeichnet sich insbesondere durch die hohe Auflösung des Retina-Displays aus. Die Anzahl an Pixeln ist viermal so hoch wie beim Vorgängermodell. Darauf basierend, wirken Bilder, Texte, Webseiten und Videos besonders realistisch und scharf. Aus dem Grund wird eine Wiedergabe von Filmen mit Full HD-Auflösung gewährleistet. Die Einführungspreise beliefen sich unter Beachtung des jeweiligen Speichervolumens auf 479 Euro bis 679 Euro. Mittlerweile sind die Preise für das iPad3 allerdings gesunken und zu Preisen ab 350 Euro erhältlich.

Der iPad 3 Preisvergleich!

Anbieter wie O2 oder Vodafone mit dem Vodafone DataGo L-Tarif stellen das Apple iPad 3 mit Vertrag zur Verfügung. Ein interessantes Angebot ist die BASE Surf-Flat für Tablet und Smartphone mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten, bei der Verbraucher eine monatliche Grundgebühr von 25,00 Euro entrichten. Der iPad 3 Preis beträgt bei dieser Offerte 233 Euro. Wer den Telekom Data Comfort M Premium Tarif nutzen möchte, erhält das Tablet für 244 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt ebenfalls 24 Monate. Allerdings erhöht sich die Grundgebühr bei diesem Angebot auf 29,95 Euro. Ein Vorteil dieses Tariftipps ist jedoch die deutschlandweite unentgeltliche Telekom-Hotspot-Nutzung.

Ein iPad 3 kaufen: Wertvolle Tipps!

Es gibt nicht wenige Experten, die dieses iPad Tablet als Mogelpackung bezeichnen: Aus gutem Grund! Obwohl die Anzahl der Pixel im iPad 3 Test Maßstäbe setzt, mangelt es an vielen Funktionen, die in den Vorgängergeräten vorhanden gewesen sind. Tatsächlich leistet das Retina-Display ausgezeichnete Dienste, das mit einer Anzahl von etwa 3,1 Millionen Pixel Bilder höher auflöst als so mancher Fernseher. Ein weiterer Vorteil ist die Farbsättigung, die mit fehlender Kantenbildung, hervorragenden Kontrasten sowie kräftigen Farben einher geht.

Abgesehen von diesem Novum, hoffen Verbraucher beim iPad 3 kaufen vergeblich auf weitere überragende Neuheiten. Nach wie vor sind nur zwei Prozessoren im Apple iPad enthalten. Allerdings öffnen sich Programme oder Apps auf dem iPad Tablet nicht deutlich schneller. Ganz im Gegenteil: Einige Apps funktionieren beim iPad 3 Test sogar nur unzureichend. Die Akkulaufzeit beläuft sich auf etwa zehn Stunden. Da der Akku jedoch wesentlich leistungsfähiger ist, sollten Käufer höhere Ladezeiten in Kauf nehmen. Weiterhin sollten Verbraucher bedenken, dass die Qualität der Bilder trotz Verbesserungen an der Hauptkamera nur mäßig steigt und eine gelungene Diktierfunktion einer besonders deutlichen Aussprache bedarf. Obwohl das iPad3 den Mobilfunkstandard LTE unterstützt, ist diese megaschnelle Datenverbindung hierzulande nicht nutzbar. Dementsprechend ist dieses Feature nur für Vielreisende interessant. Summa summarum bietet das Apple iPad 3 nur wenige Neuheiten – doch diese können sich sehen lassen. Die Gewichtung dieser Details entscheidet gewiss darüber, ob sich Interessenten für oder gegen das Gerät entscheiden.

Verschiedene iPad 3-Modelle im Überblick

Das Betriebssystem von diesem iPad Tablet ist iOS. Zur speziellen Zuordnung trägt dieses Modell die Bezeichnung iPad 3 iOS 8. Das Modell ist mit drei unterschiedlichen Speichervolumen erhältlich, die zwischen 16 GB sowie 64 GB variieren. Verbraucher dürfen sich dementsprechend zwischen dem iPad 16 GB, dem iPad 3 32 GB sowie dem iPad 64 GB entscheiden. Grundsätzlich sollten Tablet-Nutzer bedenken, dass die Leistungskraft mit der Höhe der Speicherkapazitäten steigt. Wer mit dem Tablet besonders häufig im Internet surfen möchte, sollte von Geräten mit geringem Speichervermögen Abstand nehmen. Eine Alternative zum klassischen ist das iPad 3 Mini.

Das passende Zubehör für das iPad 3

Die Auswahl an Zubehör für das iPad Tablet ist groß. Neben praktischen Tablet Tastaturen erfüllt eine iPad 3 Hülle den Zweck, das Gerät effektiv vor Außeneinwirkungen zu schützen. Um das hochwertige Display des iPad3 zu schonen, leisten Displayschutzfolien wichtige Dienste. Extras wie Halterungen, Ständer oder Eingabestifte unterstützen den komfortablen Umgang mit dem Tablet.

Unser Service:

]]>
18436
<![CDATA[ipad 4]]> 18889 05.06.2015 0 Im März 2012 ist das iPad 4 erschienen. Dieses iPad Tablet der vierten Generation ist grundsätzlich nichts anderes als ein Update des iPad 3. Seine Kraft schöpft das iPad4 aus einem A6X-Prozessor, der die Basis für eine spürbar schnellere Grafik-Performance sowie wesentlich mehr Leistung bietet. Mit dem Tablet werden schnellere WLAN-Geschwindigkeiten unterstützt. Weiterhin sind in das Gerät neue Lightning Connector sowie FaceTime-HD-Kamera integriert. Mit einem Gewicht von 652 Gramm ist das Tablet verhältnismäßig schwer. Die Abmaße des Modells belaufen sich auf 241 x 186 x 9,4 Millimeter. Die Preisspanne des mit Retina-Display ausgestatteten iPad Tablet variierte bei einfachen mit WLAN ausgestatteten Ausführungen zwischen 499 Euro für das iPad 4 16 GB bis hin zu 799 Euro für das 128 GB. Wer WLAN mit integriertem Funkmodul bevorzugte, musste ein Minimum von 629 Euro bezahlen. Heute sind die Modelle in einfachsten Varianten zum iPad 4 Preis ab 329 Euro erhältlich.

Ein iPad 4 mit Vertrag – die Preisübersicht!

Möchten Verbraucher ein iPad 4 mit Vertrag nutzen, verspricht ein iPad 4 Preisvergleich interessante Tarife. Beispielsweise stellt die Telekom das iPad beim Data Comfort L Premium Tarif zum Preis von 1 Euro zur Verfügung. Weitere Konditionen dieses Angebots beinhalten eine 24-monatige Vertragslaufzeit, einen einmaligen Anschlusspreis von 29,99 Euro sowie eine monatliche Grundgebühr von 39,95 Euro. Die BASE Surf-Flat für Tablet und Smartphone ist mit einer monatlichen Grundgebühr von 25,00 Euro sowie einem Kaufpreis von 262 Euro verbunden. Wer sich für den Vodafone DataGo XL Tarif mit einer Grundgebühr von monatlich 39,99 Euro entscheidet, erhält das Gerät zum Preis von 179 Euro.

Ein iPad 4 kaufen oder nicht? Das Apple iPad 4 im Test!

Die vierte Generation des iPads überrascht nur mit wenigen Neuerungen. Dank des neuen A6X-Prozessors punktet das Modell mit einer schnelleren Grafik sowie besserer Rechenleistung. Ohne Zweifel begeistert das Tablet mit diesen Vorzügen. Doch im Gegenzug steigt der Stromverbrauch im iPad 4 Test. Verbesserungen der Front-Kamera sowie die digitale Schnittstelle Lightning Connector sind Argumente, die für das Tablet sprechen. Die technischen Daten verweisen auf die geringe Akkulaufzeit, die sich in Anbetracht der (in der Praxis) kaum spürbaren höheren Leistung des Prozessors auf knapp sechs Stunden minimiert. Obwohl die Diagonale mit einer Größe von 9,7 Zoll sowie die extrem hohe Retina-Auflösung mit 2.048 x 1.536 im Vergleich zum Vorgängermodell auf gleichem Niveau geblieben ist, fällt die Bildqualität Messungen zufolge schlechter aus. Das Display leuchtet etwas dunkler. Zudem ist der Schachbrettkontrast beim iPad 4 Test weniger stark ausgeprägt. Nichtsdestotrotz ist das hochwertige Display kein wirklicher Makel.

Inwieweit Verbraucher mit dem iPad-Kauf eine gute Wahl treffen, hängt von persönlichen Präferenzen ab. Im Grunde genommen ist dieses iPad nur ein Refresh der Vorgänger-Generation, das sich auf dem neuesten Stand der Technik befindet, aber mit keinem bahnbrechenden Novum aufwartet. Dem neuen Lightning Connector sowie dem A6X-Chip stehen der höhere Stromverbrauch sowie kürzere Akkulaufzeiten gegenüber. Auch wenn das Display etwas schwächer als beim Vorgänger ist, ist das Tablet nichtsdestotrotz ein 1a-Tablet. Dennoch sollten sich insbesondere Besitzer eines iPad 3 genau überlegen, ob sich diese Anschaffung für sie lohnt.

Diese Modelle stehen zur Auswahl

Das Apple iPad 4 variiert mit seinen Festplattenspeichern. Das iPad mit dem kleinsten Speichervermögen ist das iPad 4 16 GB mit einem 16 Gigabyte großem Flashspeicher. Des Weiteren sind das iPad 4 32 GB, das 64 GB sowie das 128 GB erhältlich. Zusätzlich wird das iPad Tablet nach Ausführungen mit ausschließlicher WLAN-Funktion oder einer Kombination aus WLAN sowie Funkmodul differenziert. Im iPad 4 Preisvergleich mit Funkmodul erzielen diese Geräte natürlich höhere Preise.

Das richtige Zubehör

Die Auswahl an iPad4 Zubehör ist groß. Trägt eine Tastatur zur besseren Bedienweise von diesem Tablet bei, schützt eine Hülle das Gerät effektiv vor äußeren Einflüssen. Besonders beliebt sind härtere Cases, die dem iPad 4 maximalen Schutz bieten. Komfortabel und praktisch sind kleine Kopfhörer, Ständer oder nützliche Stromversorgungsprodukte wie Ladegeräte.

Unser Service:

]]>
18436
<![CDATA[ipad Air]]> 18857 05.06.2015 0 Als iPad Air wird die fünfte Generation des Tablet-Computers aus dem Hause Apple bezeichnet. In zwei unterschiedlichen Farbtönen wurde dieses iPad Tablet erstmals am 1. November 2013 vorgestellt. Die Preise für das iPad Air variieren in Abhängigkeit der Speicherkapazitäten zwischen rund 330 sowie 560 Euro. Die Version mit dem geringsten Speichervolumen wechselt in der einfachen Ausführung zum Preis von 329 Euro den Besitzer. Zu Beginn belief sich der Einstiegspreis auf etwa 389 Euro. Zur Nutzung der Funktionen Wi-Fi & Cellular sollten Interessenten 509 Euro bereithalten. Das iPad Tablet mit 32 GB ist zum iPad Air Preis von 429 Euro erhältlich. Geräte mit doppeltem Speichervolumen werden für 529 Euro zum Kauf angeboten. Dieser Preis steigert sich bei den iPad Tablets in Anbetracht größerer Speichervolumen oder bei integriertem Wi-Fi & Cellular. Ein markantes Merkmal ist, im Vergleich zum Vorgängermodell, das leichtere und dünnere Gehäuse.

ipad Air – technische Daten

Neben dem hochauflösenden Retina-Display verfügt das iPad Tablet über zwei Antennen, die eine schnellere WLAN-Verbindung gewährleisten sollen. Die vorinstallierten Programme iLife-Suite sowie iWork-Suite sind weitere iPad Air technische Daten, die die Kreativität und Produktivität bei der Anwendung des Geräts steigern sollen. Ein weiteres Highlight ist der A7 Chip, der eine verbesserte Bildsignalverarbeitung garantiert und der neben modernen Grafiken mit einer 64-Bit Desktop-Architektur ausgestattet ist. Die Bildschirmdiagonale dieses iPad Tablets beläuft sich auf 9,7 Zoll. Das iPad weist eine Pixeldichte von 264 ppi auf.

iPad Air mit Vertrag im Preisvergleich

Der Kaufpreis für das iPad Air mit Vertrag variiert deutlich von Vertragspartner zu Vertragspartner. Kostengünstig erhalten Verbraucher dieses iPad Tablet bei Vodafone zum Preis von 102 Euro. Dieses Angebot ist beim Vodafone Data GoL-Angebot mit einer monatlichen Gebühr von 29,99 Euro sowie einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten verbunden. Beim Telekom Data Comfort M Premium-Tarif wechselt das iPad Air zum Kaufpreis von 197 Euro den Besitzer. Die monatliche Gebühr beträgt 29,95 Euro. Bei beiden Anbietern müssen Interessenten einen einmaligen Anschlusspreis von 29,99 Euro bzw. 29,95 Euro bezahlen. Wesentlich kostenintensiver ist die O2 go 24 Monate Surf Flat XXL mit einer monatlichen Gebühr von 44,99 Euro. Allerdings nutzen Tablet-Besitzer bei diesem Vertragsangebot ein Speichervolumen von 10 GB. Die Angebote von Vodafone sowie der Telekom bieten 6 bzw. 2 GB.

Das iPad Air im Test

Die Bezeichnung „iPad Air“ trägt dieses iPad Tablet im iPad Air Test zu Recht. Mit einem Gewicht, das sich auf etwa 460 Gramm beläuft, ist dieses Gerät angenehm leicht. Aufgrund des integrierten A7-Chips setzt die Schnelligkeit beim Tablet Maßstäbe. Sogar bei leistungsintensiven Anwendungen wie iMovie müssen Handybesitzer keine längeren Wartezeiten in Kauf nehmen. Ebenso positiv ist die Ausstattung, der zwei Mikrofone für eine verbesserte Sprachqualität, die Facetime-Kamera zur Erstellung schärferer Bilder oder Programme zur Textverarbeitung (Pages) oder zur Tabellenkalkulation (Numbers) angehören. Ein Minuspunkt ist der Akku, der im Vergleich zu Vorgänger-Geräten über eine geringere Kapazität verfügt. Im Gegenzug funktioniert der Prozessor jedoch stromsparender, so dass sich die Laufzeit nur wenig verringert. Das größte Manko des iPad Air ist jedoch die fehlende Möglichkeit für eine Speichererweiterung. Entscheiden sich Verbraucher für iPad Tablets mit doppelter Speicherkapazität, müssen sie diesen Pluspunkt teuer bezahlen. Beim Erwerb von Zubehör müssen Handybesitzer ebenfalls tief in die Tasche greifen.

Design des iPad Air

Der Touchscreen fühlt sich während der Bedienung relativ leicht an – der Grund hierfür ist das Material, aus dem die Oberfläche besteht. Anstatt einer massiven Glasplatte befindet sich Polymer-Kunststoff auf dem iPad Tablet. Allerdings schränkt diese Oberfläche nicht die Nutzung ein. Inwieweit dieser Aspekt als nachteilig oder vorteilhaft betrachtet wird, muss jeder für sich selbst entscheiden. Grundsätzlich punktet das iPad Air im Test mit seinem Design, dem leichten Gewicht, dem neuen Prozessor sowie der Kamera. OB die geringen Akku-Leistungen oder fehlende Möglichkeiten für Speichererweiterungen für ein geplantes iPad Air kaufen ins Gewicht fallen, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Generell bleibt anzumerken, dass dieses Gerät eines der derzeit besten Tablets ist.

Verschiedene Modelle des iPad Air

Das Apple iPad Air ist mit verschiedenen Speicherkapazitäten als 16 GB, 32 GB, 64 GB sowie als 128 GB erhältlich. Sind Verbraucher häufig im Internet unterwegs, sollten sie Modelle mit hohem Speichervolumen bevorzugen.

Tipps rund ums Zubehör

Die Bandbreite an iPad Air Zubehör reicht von praktischen iPad Air Hüllen über Tastaturen bis hin zu Netzladegeräten. Weiterhin kann das iPad Tablet mit Autoladegeräten, Lightning-/USB-Kabeln oder praktischen Küchenschrankhalterungen verbunden werden.

Weitere Air Modelle

Unser Service:

]]>
18436
<![CDATA[iPad Air 2]]> 18860 05.06.2015 0 Das iPad Air 2 Tablet gehört zur zweiten Generation des iPad Air wurde im Oktober 2014 vorgestellt. Die Preise für das iPad Tablet belaufen sich in Anbetracht des jeweiligen Speichervolumens auf 489 Euro bis hin zu 809 Euro und sind bis heute gültig. Das 437 Gramm schwere Gerät ist 240 Millimeter hoch sowie 170 Millimeter breit und zeichnet sich durch eine Tiefe von 6,1 Millimetern aus. Die Bilddiagonale des iPad Air 2 beträgt knapp 25 Zentimeter. Im Vergleich zum Vorgängermodell, dem iPad Air, erzielen das Display sowie die Kamera bessere Leistungen. Ein schnellerer Prozessor ist integriert. Des Weiteren verfügt das AppleAir 2 über einen Fingerabdruck-Sensor, durch das Zahlvorgänge bestätigt oder das Gerät werden kann.

Preisvergleich: Das iPad Air 2 mit Vertrag

Im iPad Air 2 Preisvergleich für die Nutzung der Geräte mit Vertrag ist deutlich erkennbar, dass die Preise für das Apple iPad Air 2 bei Tarifen mit geringer Grundgebühr wesentlich höher sind und umgekehrt. Beispielsweise nutzen Verbraucher dieses iPad Tablet beim DataGoL Classic-Tarif von Vodafone für eine Grundgebühr von durchschnittlich 27,49 Euro einschließlich einer Anschlussgebührerstattung von 29,99 Euro. Allerdings müssen Nutzer dieses iPad Air 2 Vertrags „nur“ 219 Euro für das Tablet bezahlen. Im Gegenzug erhalten Interessenten das iPad Tablet mit einer Speicherkapazität von 64 GB beim Tarif OTELO Allnet Basic XS für 639 Euro. Die monatliche Grundgebühr kostet bei diesem Preisvergleich nur 9,99 Euro.

Der iPad Air 2 Test & technische Daten

IPad Air 2 technische Daten verweisen darauf, dass dieses Gerät im direkten Vergleich mit dem Vorgängermodell noch einmal einen Millimeter dünner ist. Ein Pluspunkt ist das wiederum reduzierte Gewicht, das sich bei diesem iPad Tablet auf etwa 440 Gramm beläuft. Das kratzfeste Gehäuse sowie die Auswahlmöglichkeit aus den drei Speichergrößen 16 GB, 64 GB sowie 128 GB lässt jedem Verbraucher maximale Entscheidungsfreiheit. Ein weiterer Vorzug ist der verbesserte Bildschirm, dessen Glanzwirkung sich drastisch reduziert hat. Auch wenn sich Reflexionen auf dem Apple iPad Air 2 nicht völlig vermeiden lassen, stören Lichtreflexe nur wenig.

Vor- und Nachteile

Das iPad verfügt über einen der aktuell schnellsten Tablet-Prozessoren, der im Vergleich zum Vorgänger etwa 50 Prozent schneller ist. Dieser Vorteil wirkt sich im praktischen Umgang spürbar aus, vor allem bei der Datenübertragung. Ein Nachteil ist der verlagerte Stummschalter beim Air 2, da sich diese Funktion nicht mehr mit einer einzigen Bewegung aktivieren lässt. Deutliche Abstriche müssen Besitzer des iPad bei der Akkulaufzeit machen. Erreichte das iPad Air eine Laufzeit von 17 Stunden, hat sich diese Dauer nun auf 15 Stunden verkürzt. Surfen Anwender mit im ihren iPad Tablet häufig per WLAN, minimiert sich die Laufzeit zusätzlich. Obwohl die auf der Rückseite des Geräts verankerte Kamera mittlerweile mit acht Megapixeln arbeitet, ist die Qualität der Bilder konstant geblieben. Während die neue Serienbildfunktion für Fotos und die Zeitlupe bei Videoaufnahmen im iPad Air 2 Test punkten, ist die höchste Ausgangsspannung an der Kopfhörerbuchse zu hoch.

Zweifelsohne ist das Apple iPad Air 2 eines der besten Tablets weltweit. Doch diesen Luxus lässt sich Apple mit horrenden Preisen von bis zu 809 Euro auch bezahlen.

Ein iPad Air 2 kaufen: Diese Modelle sind erhältlich!

Neben der klassischen space-grauen sowie silbernen Farbgebung ist das Apple iPad Air 2 als iPad Air Gold erstmals in einem goldenen Farbton erhältlich. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich durch ihr Speichervolumen mit 16 GB, 32 GB sowie 128 GB. Wer ein iPad Air 2 kaufen und nur 16 GB nutzen möchte, erhält das Tablet mit 16 GB ab 489 Euro. Das Angebot mit einem Speichervolumenen von 64 GB beläuft sich auf mindestens 589 Euro. Der iPad Air 2 Preis für das Top-Modell als 128 GB beginnt bei 689 Euro und erhöht sich bei einer gewünschten Datenübertragung via LTE-Mobilfunk auf 809 Euro. Generell sind Geräte mit höheren Datenvolumina für passionierte Online-Surfer empfehlenswert!

Zubehör für das Air 2

Als Zubehör für das Apple iPad sind Tastaturen wie die Logitech Keys-to-go, Schutzhüllen in verschiedenen Farbgebungen als iPad Air 2 Hülle oder praktische Cases erhältlich. Weitere Produkte fürs Zubehör sind Lightning-/USB-Flachkabel oder diverse Ladegeräte.

Unser Service:

]]>
18436
<![CDATA[iPad Mini]]> 18863 05.06.2015 0 Das iPad Mini erschien im November 2012 und ist ein 7,2 Millimeter dickes iPad Tablet mit einer Bildschirmdiagonale von 7,9 Zoll. Das Gerät unterstützt LTE sowie WLAN im 1800-MHz-Bereich und ist mit verschiedenen Speicherkapazitäten erhältlich. Die Bildschirmauflösung beläuft sich auf 1024 x 769 Pixel. Ursprünglich war das Gerät in der einfachsten Version zu Preisen ab 329 Euro erhältlich. Allerdings sind die Preise für das iPad Mini mittlerweile gesunken, so dass einige der Tablets inzwischen für weniger als 300 Euro erhältlich sind. Eine technische Besonderheit ist das iPad Mini Retina. Ähnlich wie alle anderen Modelle, punktet das Modell mit seinem handlichen Design. Zusätzlich sind die Retina-Modelle mit einem A7 Chip sowie einem hochwertigeren Display ausgestattet.

Der iPad Mini Preis

Nach Erscheinen des iPad Mini offerierten Anbieter wie Vodafone oder Telekom die Nutzung des Tablets zu hohen Preisen. Das ungedrosselte Datenvolumen von 3 GB nutzten Telekom-Kunden beim Mobile Data M-Tarif für 37,45 Euro. Vodafone berechnete für die Mobile-Internet-Flat monatlich einen Preis von 24,99 Euro. Beide Angebote waren mit einer einmaligen Anschlussgebühr von 29,99 Euro sowie einer 24-monatigen Vertragslaufzeit verbunden. Base oder klarmobile boten Tarife, die die 15-Euro-Marke nicht überschritten haben. Bei diesem iPad Mini Preis profitierten Kunden beim iPad Mini mit Vertrag von einer 7,2-Mbit/s schnellen Datenflatrate.

Der iPad Mini Test

Das iPad ist klein, aber oho. In dem Gerät ist ein leistungsstarker Dual-Core-Prozessor enthalten, der bereits ins iPad 2 integriert wurde. Wie die Bezeichnung „Apple iPad Mini“ bereits vermuten lässt, ist dieses Gerät eine kleine Version. Aus dem Grund ist der verkleinerte Dock-Connector auf der Unterseite ein wichtiges Utensil dieses Geräts.

Vor- und Nachteile

Ein deutlicher Pluspunkt von diesem iPad Tablet ist die handliche Größe des sieben Zoll großen Geräts, die dennoch eine unkomplizierte Handhabung erlaubt. Wie der iPad Mini Test zeigt, ist dieses Vorhaben gelungen. Das ansprechende Design des Tablets und das leichte Gewicht von 311 Gramm sprechen deutlich für das Modell. Die Verarbeitung des Geräts ist hervorragend – eine Tatsache, die sich beispielsweise durch exakt eingepasste Hardware-Knöpfe ausdrückt. Zudem spricht der neue Lightning-Anschluss für die hohe Qualität des Apple iPad. Die Darstellungsqualität lässt beim Mini ebenfalls nur wenige Wünsche offen. Allerdings müssen Besitzer des iPad Tablets Einschränkungen bei der Entspiegelung oder dem Schwarzwert hinnehmen.

Während die Bilddynamik deutlich zu wünschen übrig lässt, ist die Qualität von Videos und Fotos akzeptabel. Wie es für Geräte der Marke Apple typisch ist, lässt sich der Speicher beim Tablet nicht erweitern. Lobenswert ist die Akkulaufzeit des Apple Tablets, die sich im iPad Mini Test auf etwa zehn Stunden beläuft. Dementsprechend ist dieses Leistungsvermögen mit dem größeren iPads vergleichbar. Grundsätzlich ist dieses kleine Tablet mit einem klassischen iPad vergleichbar. Obwohl beim Display Verbesserungsbedarf besteht, lassen die gute Performance, das Handling sowie das Design keine Zweifel an ihrer Klasse. Ein deutliches Argument für das Apple iPad Mini ist der Preis.

Apple iPad Mini: Modelle im Überblick

Wer ein iPad Mini kaufen möchte, darf zwischen verschiedenen Modellen wählen. Unterschiedliche Festplattenspeicher ermöglichen einen Erwerb vom 32 GB oder 64 GB. Das Modell 16 GB Wi-Fi verfügt zwar über das geringste Speichervolumen, bietet mit dem Wi-Fi-Anschluss dennoch eine Besonderheit. Das hochkarätige Display vom iPad Mini Retina unterscheidet sich durch seine Qualität von anderen Modellen. Optisch beeindrucken im iPad Mini Vergleich Geräte mit außergewöhnlichen Farbgebungen wie das iPhone 5c pink.

Das richtige Zubehör fürs Apple iPad Mini

Jedes iPad Tablet kann mit einer Vielzahl an Zubehör aufgewertet werden. Von einer praktischen und schützenden iPad Mini Hülle über eine mobile Tastatur bis hin zum Hardcase – all diese Utensilien tragen zu einer effektiven Bedienung sowie zum Schutz bei. Weitere Accessoires wie Displayschutzfolien oder Mini-Säcke zum Transport runden die Angebotsvielfalt ab.

Weitere Modelle

Unser Service:

]]>
18436
<![CDATA[iPad Mini 2]]> 18866 05.06.2015 0 Die zweite Generation vom iPad Mini 2 wurde der Öffentlichkeit im November 2013 vorgestellt. Diese Variante des Apple iPad Mini 2 trägt auch die Bezeichnung „iPad Mini mit Retina-Display“, weil diese Ausführung des Tablets aus dem Hause Apple mit der entsprechenden Display-Auflösung brilliert. Dank dem A7-Chip samt 64 GB-Volumen punktet das Apple iPad Mini 2 mit einer beschleunigten Grafik sowie schnelleren Reaktionen. Bei beiden Antennen von dem iPad Tablet ist die Geschwindigkeit der WLAN-Verbindung deutlich verbessert. Weitere Pluspunkte des Tablets sind iOS 7 sowie die aktualisierte FaceTime-Kamera. Die Preise für das iPad Mini 2 belaufen sich auf 389 Euro für das iPad Mini 2 16 GB bis hin zu 649 Euro für das iPad 128 GB. Mittlerweile sind die Geräte in einfacher Ausführung bereits für 289 Euro erhältlich. Das iPad Mini 2 ist in den Farbtönen Weiß bzw. Silber-Grau lieferbar. Das 331 Gramm leichte iPad Tablet ist 7,5 Millimeter tief, 135 Millimeter breit und 200 Millimeter hoch.

Der Apple iPad Mini 2 Preisvergleich

Wer das iPad Mini 2 mit Vertrag nutzen möchte, muss heutzutage zumeist nur noch einen Gerätepreis von 4,95 Euro entrichten. Die Grundgebühr schwankt zwischen 29,99 Euro sowie 44,99 Euro. Empfehlenswert ist die OTELO Allnet-Flat XL mit fehlender Anschlussgebühr sowie Allnet-Flat und SMS-Flat für eine Grundgebühr von 29,99 Euro.

Der Apple iPad Mini 2 Test

Im Test verweisen iPad Mini 2 technische Daten auf zwei nennenswerte Neuerungen. In diesem Modell ist mittlerweile auch das hochauflösende Retina-Display enthalten. Ein weiterer deutlicher Vorteil ist der leistungsstarke Prozessor, der A7 mit 64-Bit-Architektur. Auf zwei Feinheiten hat Anbieter bei diesem Gerät im Vergleich zum Vorgängermodell verzichtet: Auf den adaptiven Kamerablitz sowie die Touch ID.

Vor- und Nachteile des iPad Mini 2

Die Vielzahl an Spiele-, App- sowie Multimedia-Angeboten zeichnet das Apple iPad Mini 2 aus. Die gestochen scharfe Anzeige fällt sofort ins Auge und begeistert vor allem bei der Abbildung von Schriften. Dank des Displays sowie einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixeln kommen Fotos und Filme in Full-HD sowie 3D-Spiele sehr gut zur Geltung. Kontraste werden gut dargestellt, allerdings besteht bei der Entwicklung des Blickwinkels Verbesserungsbedarf. Der leistungsstarke Prozessor sowie der Co-Prozessor M7 leisten beim iPad Mini 2 ebenfalls wichtige Überzeugungsarbeit. Dank dieser Konstellation werden Daten in dem iPad Tablet noch schneller und effektiver verarbeitet. Das Alu-Unibody-Gehäuse ist leicht und handlich. Damit keine ungewollten Eingaben vorgenommen werden können, ist eine spezielle Grifferkennung in das Gerät integriert. Ein Minuspunkt ist der fest verbaute Akku, dem eine hochwertige Optik gegenüber steht. Die Leistungsdauer von 5 – 15 Stunden ist zwar gut, aber dennoch nicht herausragend.

Fazit für den iPad mini 2 Test: Alles in allem können Handynutzer mit einer Entscheidung für das Mini 2 nichts falsch machen. Der neue Prozessor und das neue Display sind das Erfolgsrezept von diesem iPad Tablet, aber dennoch nicht alles. Zusätzlich zur Top-Qualität punkten die gute Abstimmung von Hard- und Software sowie die riesige Bandbreite an Spielen, Apps, Musik und Filmen. Zahlreiche Konkurrenzprodukte bieten weniger Software und Content.

Einzelne Modelle vom iPad Mini 2

Das Apple iPad Mini 2 ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Aufgrund des Displays wird dieses iPad Tablet ebenfalls als „iPad Mini 2 Retina“ bezeichnet. Denn dank ausgewogener Kontraste, der scharfen Anzeige sowie gut lesbaren Abbildungen bei Sonnenschein punktet das Gerät mit der für das Retina typischen Qualität. Wer ein iPad Mini 2 kaufen möchte, darf zwischen acht unterschiedlichen Speicher- und Funk-Variationen wählen. Das iPad Mini 2 Retina ist als 16 GB, 32 GB, iPad 64 GB sowie als 128 GB erhältlich. Wer das iPad Tablet größtenteils zum Surfen im Internet verwenden möchte, sollte vom 16 GB Abstand nehmen. Auch wenn der iPad Mini 2 Preis für Ausführungen mit 32 oder 64 GB höher ist, sind diese Modelle zum Surfen besser geeignet. Obwohl die Version mit 128 GB beim iPad Mini 2 Preisvergleich am kostenintensivsten ist, verspricht diese Variante die größtmögliche Flexibilität.

Das richtige ipad Zubehör

Da am iPad Mini 2 keine Anschlüsse für Micro-HDMI oder Micro-USB vorhanden sind, werden Adapter benötigt, die über das Lightning-Dock angeschlossen werden. Weiteres Zubehör wie eine praktische Hülle oder Cases sind ebenfalls im Handel erhältlich.

Unser Service:

]]>
18436
<![CDATA[iPad mini 3]]> 18877 05.06.2015 0 Das iPad Mini 3 wurde der Öffentlichkeit im Oktober 2014 präsentiert. Das 7,9 Zoll große Display knüpft nahtlos an die Größe seiner Vorgängermodelle an. Das Gehäuse des 331 Gramm schweren Geräts ist nach wie vor 200 x 135 x 7,5 Millimeter groß. Das wichtigste Novum vom Apple iPad Mini 3 ist der Fingerabdrucksensor Touch ID. Weitere Ausstattungsdetails wie der 64-Bit-Prozessor Apple A7 samt Coprozessor oder der Gyrosensor sind bereits aus Vorgängermodellen bekannt. Die Preise variieren zwischen 389 Euro für das iPad Mini 3 16 GB bis hin zu 589 Euro für das 128 GB. An diesen Preisen hält der Anbieter bis heute fest. Zusätzlich erhöht sich der iPad Mini 3 Preis um jeweils 120 Euro, wenn die Ausführung mit Mobilfunk-Chip bzw. Cellular gewünscht wird.

So teuer ist das iPad Mini 3 im Preis

Günstige Angebote finden Interessenten derzeit bei der Telekom. Ein Beispiel ist der Data Comfort L Premium Tarif, der mit einmaligen iPad Mini 3 Preis von 9,95 Euro für das 64 GB verbunden ist. Bei dem über 24 Monate laufenden Vertrag ist eine monatliche Grundgebühr von 34,95 Euro fällig. Die Anschlussgebühr beläuft sich auf 29,95 Euro. Der Vodafone DataGo L Classic Tarif beinhaltet eine 6 GB Internet-Flat zum einmaligen Gerätepreis von 4,95 Euro. Der iPad Mini 3 Preisvergleich verweist hierbei auf eine Grundgebühr von 27,49 Euro sowie eine Anschlussgebührerstattung von 29,99 Euro.

Der iPad Mini 3 Test

Das markanteste Merkmal vom Apple iPad Mini 3 ist der Fingerabdrucksensor Touch ID. Als Alternative zum Passwort können Nutzer mit diesem Homebutton das Tablet entsperren. Neben dem hochwertigen Aluminiumgehäuse verfügt das Tablet mit dem 64-Bit-Prozessor Apple7 sowie dem Coprozessor über leistungsstarke Prozessoren, zu denen sich die umfangreiche Hardwareausstattung gesellt. Markante Bestandteile der Hardware sind der Umgebungslichtsensor, Gyro- sowie Beschleunigungssensor, Videostabilisierung oder Programme für HDR- sowie Panoramafotos.

Im iPad Mini 3 Test beweist das Gerät, dass die technischen Daten nunmehr auf dem aktuellen Stand der Dinge sind. Allerdings mussten im Vorgängermodell eingebaute Features wie die laminierte Display-Verarbeitung samt Anti-Reflexions-Beschichtung, der Apple A8X oder das Zeitlupenvideo dem Touch ID weichen. Beeindruckend ist die Pixeldichte des iPad,  die zum Teil sogar höher ist als bei größeren Modellen. Da der Vorgänger rund 100 Euro preiswerter ist, sollten nur die Interessenten das iPad Mini 3 kaufen, die auf den Fingerabdrucksensor großen Wert legen.

Die Modellauswahl beim iPad Mini 3

Beim iPad Mini 3 Preisvergleich bietet das Tablet die Wahl aus drei verschiedenen Speicherkapazitäten. Neben dem Modell 16 GB sowie dem Modell 64 GB avanciert das iPad Mini 3 128 GB zum Top-Modell. Diese Speichervolumen bilden im iPad Mini 3 Test die Grundlage für eine sehr schnelle Funktionsweise. Im direkten Vergleich mit dem Vorgänger legt dieses Tablet um vier Hundertstel zu. Eine weitere Neuerung betrifft die Farbgebung. Ist das iPad bisher nur in den Farbtönen Silber sowie Spacegrau offeriert worden, folgt bei diesem Gerät eine Variation in goldener Farbgebung beim iPad Mini 3 Gold.

Zubehör

Die Bandbreite des Zubehörs für dieses iPad Tablet umfasst Produkte wie Lightning Kabel, Kopfhörer oder spezielle Halterungen. Weiterhin sind Hardcases sowie Lederhüllen in unterschiedlichen Farbgebungen erhältlich. Spezielle Autohalterungen, praktische Tischständer oder Zusatzakkus runden die Angebotsvielfalt des Zubehörs ebenso ab wie Tastaturen oder spezielle Eingabestifte.

Unser Service:

]]>
18436
<![CDATA[Asus Tablet]]> 18640 17.04.2015 0 Asus Tablets gibt es von ganz klein bis normal groß, für Einsteiger, Tablet-Erfahrene und Poweruser, in jedem Fall leistungsstark und innovativ zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Besonders das machte die Produkte von Asus zu gefragten Markenartikeln und half den 1989 gegründeten Unternehmen aus Taiwan, sich in der Elektronikwelt einen Namen zu machen. Seit dem Jahr 2011 werden von dem Unternehmen auch Asus Tablet PCs verkauft, die ohne Zweifel mit den Produkten anderer Anbieter wie Apple oder Samsung mithalten können.

Asus Tablets – Schnellüberblick über beliebte Modelle

Um für wirklich jeden Geschmack etwas bieten zu können, entwickelte Asus Modellreihen für ganz unterschiedliche Anforderungen. Innerhalb dieser Modellreihen gibt es dann einen großen Preisbereich mit Produkten von der Einsteiger- bis zur Oberklasse, so kann jeder ein auf die individuellen Wünsche passendes Asus Tab finden. Zur Orientierung sind hier die Unterschiede zwischen den Tablet-Modellreihen aufgeführt:

  • Asus Memo Pad: Das Tablet hat wahlweise zwischen 7, 8 oder 10 Zoll, läuft mit einem Android-Betriebssystem, besitzt ein einheitliches Design und je nach Preiskategorie eine unterschiedliche Hardwareausstattung. Das Asus Memo Pad 10 besticht beispielsweise durch eine LTE-Schnittstelle.
  • Asus Fonepad und PadFone: Das sind die Phablets von Asus, das heißt eine Mischung aus Tablet und Smartphone. Neben der Funktionsvielfalt eines Asus Tablet PC besitzen sie die Möglichkeit zum Telefonieren und Simsen.
  • Asus VivoTab: Diese Produktlinie glänzt vor allem durch ein vollwertiges Windows Betriebssystem, damit können nicht nur Apps, sondern auch PC-Software mobil genutzt werden. Damit tritt das Asus Tab in direkte Konkurrenz zum Laptop, ist allerdings, wie das Asus Vivotab 8 beweist, um einiges kompakter und preisgünstiger.
  • Asus Transformer Pad: Das Transformer Pad ist Laptop und Tablet in einem, mit dem Keyboard-Dock wird es einfach eingeklinkt. Mit einem Vertrag ist das Asus Pad teilweise auch schon für null Euro erhältlich.

Asus Tablet Vergleich – günstige Angebote ganz einfach finden!

Egal, ob ein Asus Tablet 10 Zoll, 8 Zoll oder 7 Zoll gesucht wird, auf alle Fälle ist ein Asus Tablet Test mithilfe eines Online Preisvergleichs sinnvoll. Damit verschafft man sich einen guten Überblick über die unterschiedlichen Angebote an Asus Tablets auf dem Markt. Zudem kann so das für die individuellen Ansprüche passende und gleichzeitig günstige Produkt schnell und einfach ermittelt werden.

]]>
164
<![CDATA[Lenovo Tablet]]> 18644 17.04.2015 0 Als PC-Hersteller hat sich der chinesische Konzern Lenovo an die weltweite Spitze gekämpft, auch die Lenovo Tablets sind gegenüber den bekannten Tablet-Marken von Samsung und Apple konkurrenzfähig. Wie bei den PC- und Notebook-Produkten orientiert sich Lenovo auch bei seinen Tablet-Produkten daran, sowohl Business-Anforderungen als auch dem Wunsch nach einem gewissen Unterhaltungswert gerecht zu werden. Dafür wurde im Bereich Tablet-PC eine vielseitige und umfangreiche Produktwelt geschaffen, die für alle Bedürfnisse das passende Modell bereithält.

Lenovo Tablets – Beliebte Modelle im Kurzüberblick

Die wichtigsten Produktgruppen im Bereich Tablet sind die Thinkpad Tablets, die Idea Tabs und die Lenovo Yoga Tablets. Die Funktionen der Thinkpads sind für das mobile Arbeiten besonders gut geeignet, daher laufen sie vorrangig mit dem aktuellen Betriebssystem von Windows. Neben den Thinkpads können dabei aber auch die Lenovo Miix Tablets mit ihrer anschließbaren Tastatur gute Dienste leisten. Die Idea Tabs dagegen bieten viele günstige Modelle für Einsteiger und sind vor allem als mobiles Unterhaltungssystem konzipiert. Bei den Yoga-Tablets wurde ein neues Design mit guter Hardware und Ausstattung vereint. Der integrierte Klappständer ermöglicht die Nutzung stehend, haltend, hängend und liegend.

  • Lenovo Idea A10 Tablet: Mit dem Lenovo Tablet 10 ist ein solides Entertainment-Tablet mit gutem Display und langer Akkulaufzeit preisgünstig auf dem Markt zu erhalten. Die optionale Bluetooth-Tastatur ermöglicht ein Upgrade für bequemes mobiles Arbeiten.
  • Lenovo Idea S8 Tablet: Im Gegensatz zur A-Reihe der Idea Tabs wird mit dem Lenovo Tab S8 ein leistungsstarkes Leichtgewicht von Lenovo präsentiert. Ein randloses FullHD-Display ermöglicht ein farbbrillantes Multimediaerlebnis.
  • Lenovo Yoga 2 Tablet: Neben dem praktischen Klappständer überzeugt auch die weitere Ausstattung des Lenovo Tablet 2 mit einem leistungsstarken Prozessor, einer guten Soundqualität und einer langen Akkulaufzeit.

Lenovo Tablet Vergleich – schnell günstige Angebote finden!

Ob Windows- oder Android-Tablets – Lenovo besitzt in jeder vorgestellten Produktgruppe interessante Tablet-Modelle, obgleich hervorzuheben ist, dass der Anbieter vor allem bei Business-Tablets die Nase vorn hat. Die Tablets mit anschließbarer Tastatur ersetzen beispielsweise bei dem ein oder anderen sogar schon das Notebook. Im Lenovo Tablet Test schneiden die Produkte des chinesischen PC-Herstellers gut bis sehr gut ab. Hervorgehoben wird oftmals das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die Möglichkeit, schon für einen kleinen Preis von 100 bis 200 Euro ein solides Einsteigermodell von Lenovo erwerben zu können. Wer sich für ein Tablet interessiert, sollte Lenovo Tablets vergleichen, um so schnell und einfach ein günstiges und Preis-Leistungsstarkes Angebot zu finden.

Diese Modelle könnten Sie auch interessieren:

]]>
164 <![CDATA[Yoga Tablet 10]]> 18936 26.06.2015 0 Mit dem Lenovo Yoga Tablet 10 präsentiert der chinesische Hersteller Lenovo ein nicht nur praktisches, sondern auch formschönes Tablet, das vielfältig verwendbar ist.

Das Lenovo Yoga 10 überzeugt auf den ersten Blick durch sein edles Aluminiumgehäuse und natürlich den ausklappbarem Ständer, dem Markenzeichen der Yoga-Reihe. Dadurch ist es vielseitig einsetzbar und in jedem Fall einzigartig im Vergleich zu anderen Tablets. So ist es kein Wunder, dass der chinesische Hersteller Lenovo mit seinen innovativen Geräten sich innerhalb weniger Jahre zu einem der führendsten Anbieter von Computern und Zubehör entwickelt hat. Mit einem Marktanteil von über 16 % hat Lenovo seine Konkurrenten Dell und HP abgehängt. Doch hält das Lenovo Yoga Tablet 10 auch das, was es verspricht?

Der Lenovo Yoga 10 Test

Tablets, die als Betriebssystem Android haben, gibt es viele und deswegen müssen sich die Hersteller immer etwas Neues einfallen lassen, um sich von den Mitbewerbern abzuheben. So ist das Yoga-10-Tablet nicht mehr nur praktisch, sondern mit seinem schicken Aluminium-Gehäuse und dem integrierten ausklappbaren Ständer auch ein Hingucker. Natürlich kann man so das Tablet vielseitig nutzen. Denn wer einen Film anschauen möchte, muss das Gerät nicht die ganze Zeit in der Hand halten, sondern stellt es praktisch wie ein Buch auf. Das Yoga-Display dagegen kann nicht unbedingt punkten und ist mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten eher mittelmäßig. Jedoch sind Fotos oder Videos trotz der etwas geringen Auflösung scharf. Wer es schärfer mag in punkto Bildauflösung, der sollte sich für das Lenovo Yoga Tablet 10 HD+ entscheiden. Der Nachfolger unterscheidet sich zwar äußerlich kaum vom Vorgänger, verfügt aber über ein Display mit 1920 x 1200 Bildpunkten, was eine bessere Bildauflösung und kräftigere Farben garantiert.

Was das Lenovo Yoga 10 HD+ noch alles kann

Das HD Gerät der Yoga 10 Reihe überzeugt durch die bessere Bildwiedergabe. Jedoch geht die Schärfe zu Lasten der Akkulaufzeit. So kommt das Yoga Tablet 10 HD+ mit fast 16 Stunden ohne Aufladen aus, das Vorgängermodell mit 5 Stunden mehr. Das Ganze lässt sich natürlich logisch begründen, denn das hochauflösende Display benötigt mehr Power. Das wiederum geht zu Lasten des Akkus, wie auch der bessere Prozessor, der das Arbeitstempo des Yoga Tablet 10 HD+ verbessert hat. Außerdem besitzt das Tablet einen Arbeitsspeicher von zwei Gigabyte und eine ordentliche Kamera. Diese ermöglicht Skype-Übertragungen mit 1,9 Megapixeln oder Fotos und Videos mit 8 Megapixeln. Zudem lässt sich der Speicher mit einer micro-SD-Karte um 64 Gigabyte erweitern.

Mit wifi oder 3 G?

Das Lenovo Yoga Tablet 10 mit wifi eignet sich vor allem für Nutzer, die mit dem Gerät nicht telefonieren möchten und keine Daten außerhalb ihres W-LAN-Bereiches laden möchten. Wer also darauf achtet, keine Kosten zu verursachen, außer ggf. eine kostenpflichtige App, der ist mit diesem Tablet gut beraten. Das Lenovo Yoga Tablet 10 mit 3g wiederum empfiehlt sich für alle, die auch außerhalb surfen und Daten laden möchten. Das erfordert aber immer eine entsprechende Flatrate. Die Lenovo Yoga 10 Tastatur wiederum kann an allen Geräten befestigt werden. Sie zaubert im Handumdrehen aus dem Tablet ein Notebook. Und für alle Geräte gilt ebenfalls das gute Preis-Leistungsverhältnis, wie auch für das Zubehör. Zu kaufen gibt es das Lenovo Yoga Tablet 10 beim Online-Händler oder bei Lenovo. Ein Preisvergleich ist deswegen immer ratsam.

Fazit zum Yoga Tablet 10 von Lenovo

Das Lenovo Yoga Tablet 10 ist etwas Besonderes, dank seiner Verarbeitung und ist durch den Ständer vielseitig verwendbar. Durch das gute Preis-Leistungsverhältnis – 299 € zum Verkaufsstart – findet das Gerät viele Fans. Wer weniger auf Optik Wert legt und sich für ein kleineres Lenovo Yoga Tablet interessiert, findet bei den Yoga Tab Modellen per Tab 2 oder Tab 8 interessante Geschwister aus dieser Familie.

Unser Service:

]]>
18644
<![CDATA[Yoga Tablet 2]]> 18931 26.06.2015 0 Mit dem komfortablen Lenovo Yoga Tablet 2 hat man ein nützliches und praktisches Notebook. Denn das Modell des chinesischen Weltherstellers Lenovo ist mit Windows und einer Tastatur ausgestattet.

Das Lenovo Yoga 2 Tablet ist ein praktisches Tablet, das man durch das spezielle Display und die lange Akkulaufzeit überall benutzen kann. Die Aussparung am Standfuß des Tablet 2 ermöglicht es, das Gerät aufzuhängen, um so bei einem gemütlichen Abend mit Freunden gemeinsam Filme oder Fotos anzuschauen. Weitere Pluspunkte sind der präzise Touchscreen, der erweiterbare Speicher und die Möglichkeit für LTE und Bluetooth 4.0. Das im November 2014 erschienene Tablet kostet heute zwischen 290 und 400 €.

Der Lenovo Yoga Tablet 2 Test

Das sogenannte Yoga-Design bei Lenovo bedeutet, dass das Gerät einen seitlichen Klappständer hat. Diese macht das Tablet nicht nur optisch zu einem Unikat, sondern bringt auch den Vorteil der Aufstellmöglichkeit ohne extra Zubehör. Zudem kann so ein größerer Akku eingebaut werden als bei anderen Tablets. Der Lenovo Yoga 2 Tablet Test bringt auch Pluspunkte für den Bildschirm. Diesen gibt es beim Lenovo Yoga Tablet 2-10 mit einer Größe von 10,1 Zoll (25,7 Zentimeter) und einer Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten, also 224 ppi. Auch die kleinere Variante, das Lenovo Yoga Tablet 2-8, schneidet gut ab. Mit einem 8 Zoll-Bildschirm (20,32 Zentimeter) bietet es die gleichen Bildpunkte wie sein größerer Bruder. So ist die Schrift scharf und auch bei Helligkeit kann das Display überzeugen, auch draußen.

Das Lenovo Yoga Tab 2 pro – größer und besser?

Eine Nummer größer ist das Nachfolger-Tablet. Denn die zweite Version des Yoga Tab 2 ist eine 13-Zoll-Version (33 Zentimeter), die es möglich macht, Fotos und Full-HD-Spielfilme anzusehen. Das Ganze wird mit dem IPS-Display mit 2560×1440 Pixeln ein Vergnügen, dank der gestochen scharfen Bilder. Je größer, desto schwerer, diese Schlussfolgerung muss man auch hier ziehen. Denn das neue Model bringt 950 Gramm Gewicht auf die Waage, das 10 Zoll-Modell nur 630 Gramm. Das Besondere am pro-Modell ist aber der kleine Pico-Beamer. Dieser befindet sich im unteren Zylinder und macht es möglich, dass Bilder, wie Videos oder Fotos, mit einer Bilddiagonale von bis zu 50 Zoll an die Wand geworfen werden können. Das Lenovo Yoga Tablet 2 pro hat im Test auch noch andere Pluspunkte gesammelt. Hohes Arbeitstempo und erweiterbarer Speicher waren beim Lenovo Tablet pro im Test die Innovationen.

Erkennbar an der Tastatur

Wer sich für eines der Modelle entscheidet, sollte vorher genau prüfen, für welche Zwecke man das Gerät einsetzen möchte. Beim Lenovo Yoga Tablet 2 spielt die Tastatur bei jedem Gerät eine wichtige Rolle. Denn die kann man einfach abnehmen. Wer also noch schnell seinen Bericht für das Büro zu Ende schreiben muss, kann dann anschließend auf dem Tablet einen Film ansehen. Und das Gerät so aufstellen, dass die Tastatur nicht mehr im Wege steht. Mit dieser Innovation hat sich Lenovo, der größte PC-Hersteller der VR China, einen besonderen Wiedererkennungswert geschaffen. Und so ist es kein Wunder, dass der Anbieter mit einem Marktanteil von über 15 % zu den führenden Herstellern zählt.

Das Lenovo Yoga Tab Variante 2 günstig kaufen

Mittlerweile kann man das Gerät bei verschiedenen Anbietern kaufen. In jedem Fall ist ein Preisvergleich empfehlenswert, denn die Verkäufer offerieren die Modelle 2-8 oder 2-10 zu unterschiedlichen Preisen. Auch das Zubehör, wie Kopfhörer oder Schutzhülle, sind exklusiv für die beiden Modelle erhältlich, jedoch ist auch hier ein Preisvergleich ratsam.

Fazit zum Yoga Tab 2 von Samsung

Das Lenovo Yoga Tab in der Variante 2 ist ein praktisches Gerät für alle Bedürfnisse. Wer allerdings auf ein edles Aluminiumgehäuse Wert legt, der sollte sich über das Yoga Tablet 8 oder anderen Modelle informieren.

Unser Service:

]]>
18644
<![CDATA[Yoga Tablet 8]]> 18940 26.06.2015 0 Das Lenovo Yoga 8 ist ein kleines Android Tablet, das dank des edlen Aluminiumgehäuses und des ausklappbaren Ständers vielseitig nutzbar ist. Das am 5.März 2015 erschienene Gerät des chinesischen Herstellers Lenovo kann durch eine zusätzliche Tastatur auch als Notebook genutzt werden.

Mit dem Lenovo Yoga Tablet 8 ist es dem chinesischen Hersteller Lenovo ein weiteres Mal gelungen, ein Tablet zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis zu entwickeln. Das moderne Aluminiumgehäuse, löst den Kunststoff-Mantel seiner Vorgänger ab und somit kann sich das Lenovo Yoga 8 jetzt auch richtig sehen lassen. Schön, aber schwer, könnte man meinen, denn im Vergleich zu anderen 8-Zoll-Tablets ist es mit fast 400 Gramm nicht gerade ein Leichtgewicht. Jedoch hat das Yoga Tablet 8 auch den Vorteil, den seine Geschwister aus der Yoga Lenovo Familie mitbringen. Es besitzt einen Standfuß, der sich an der Unterseite ausklappen lässt. Somit eignet es sich ideal zum Ansehen von Bildern oder Fotos, ohne dass man es in der Hand halten muss. Doch wodurch zeichnet sich das Gerät noch aus?

Die Lenovo Yoga 8 Test-Ergebnisse

So gut der Trick mit dem Ständer klappt, weniger gut sind die Farben. Denn das Modell verfügt über ein Display mit 1280 x 800 Bildpunkten, das wiederum die Farben nicht richtig darstellt oder auch etwas blasser aussehen lässt. Dagegen kann der Touchscreen wieder punkten. Dieser reagiert sehr schnell und setzt die Eingaben des Nutzers präzise um. Ein weiterer Pluspunkt ist das hohe Arbeitstempo, das das Lenovo Yoga Tablet 8 im Test zeigte. Der Vierkern-Prozessor bietet ausreichend Power, um alle Anwendungen aufzurufen. Wer jedoch von der Kamera zu viel erwartet, wird enttäuscht werden. Aber der Akku läuft sensationell und bricht alle Rekorde. So lief das Lenovo Yoga Tab 8 im Test über 24 Stunden ohne Zwischenladen, jedoch benötigte es fast 6 Stunden zum Wiederaufladen.

Lenovo Yoga Tablet 8 mit 3g oder Wifi kaufen?

Wer sich für ein Gerät entscheidet, sollte vorher genau prüfen, wofür es eingesetzt werden soll. Der Lenovo Yoga 8-Preis unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter und deshalb ist ein Preisvergleich sinnvoll. Dabei bietet das WiFi-Tablet hohe Qualität zu einem attraktiven Preis, wenn man nur WLAN nutzen möchte, um zu surfen oder zu streamen. Die 3g-Variante ist für Nutzer, die mit dem Tablet auch unterwegs im Internet aktiv sein möchten und sich über Internetstick oder Flatrate einloggen. Egal, wofür am sich entscheidet, über die Klangqualität der nach vorne gerichteten Lautsprecher kann man sich jederzeit freuen. Und auch darüber, dass Android 5.0 Lollipop bereits vorinstalliert ist. Das Lenovo Yoga 8 mit Hülle hält dann auch Stößen und anderen äußeren Einwirkungen stand.

Fazit zum Yoga Tablet 8 von Lenovo

Mit dem Yoga Tablet 8 hat man nicht nur ein schickes und äußerlich ansprechendes Tablet, sondern auch ein Super-Gerät mit besten Preis-Leistungsverhältnis. Der ausklappbare Ständer ist einfach unübertroffen im Vergleich zu anderen Tablets. Besonders überzeugend ist die Akkulaufzeit. Wem das Gerät mit seinen 8 Zoll jedoch zu klein ist und wer nicht unbedingt auf das Gehäuse Wert legt, der kauft am besten ein anderes Tablet aus der Lenovo Yoga Tablet-Serie, wie die Modelle der Tab 2– oder Tab 10-Reihe.

Unser Service:

]]>
18644
<![CDATA[Nokia Tablet]]> 18648 17.04.2015 0 Jahrelang war Nokia für seine zahlreichen Handy-Produkte bekannt und beliebt – der Nokia-Klingelton ist noch Vielen im Ohr. Seit 2014 war es vorbei mit der Herstellung von Handys und Smartphones, da der finnische Konzern von Microsoft übernommen wurde und fortan keine eigenen Smartphone-Produkte mehr entwickeln darf. Ein Grund mehr für das Unternehmen sich zukünftig im Tablet-Bereich auszubreiten. Mit dem Nokia Tablet 2520 war der Anfang gemacht. Ab Anfang/Mitte 2015 soll in China das Nokia Tablet N1 auf dem Markt kommen und damit den hochkarätigen Produkten von Apple und Samsung Konkurrenz machen wollen.

Nokia Tablets – Beliebte Modelle im Überblick!

Auch wenn derzeit noch nicht ganz klar ist, wann das Nokia N1 auch in Deutschland vertrieben wird, gibt es bereits viel Euphorie über Nokias Schritt auf den Tablet-Markt. Durch das Nokia Tablet 2520, kann das Unternehmen sogar auf Erfahrungswerte in diesem Produkt-Bereich zurückgreifen. Hier ein kurzer Überblick über die technischen Details der zwei wichtigsten Nokia Tablets:

Nokia Lumia 2520: Das Nokia Tablet 2520 besitzt ein 10 Zoll Display mit Full-HD-Auflösung. Ein Quad-Core-Prozessor sorgt für eine gute Leistung. Viele Drahtlosnetzwerk-Schnittstellen wie LTE, WLAN, Bluetooth sowie diverses erhältliches Zubehör wie eine anschließbare Tastatur machen das Gerät auch für das mobile Arbeiten interessant, besonders da es auf Windows RT 8.1 läuft. Zwei Kameras, darunter die 6,7 Megapixel starke Hauptkamera, sorgen ebenso für Unterhaltungsspaß.
Nokia N1: Vom 7,9 Zoll Display über den Intel Vierkernprozessor oder der 8-Megapixel Hauptkamera besitzt das Nokia Tablet N1 eine umfangreiche Oberklasse-Ausstattung. Außerdem hält das Tablet noch eine echte Innovation bereit: den Z-Launcher, der das Nutzerverhalten ermittelt, um die passenden Apps immer gleich zur Hand zu haben und nicht mehr den Bildschirm absuchen zu müssen. Im Gegensatz zum Nokia Lumia 2520 läuft das N1 als komplett Nokia eigenes Produkt auf Android 5.0 „Lollipop“.

Nokia Tablet Vergleich – transparent und individuell!

Fest steht, dass die Tablets von Nokia, wenn sie auch noch in der Startphase sind, den großen Anbietern auf dem Markt Konkurrenz machen können. Während das Lumia 2520 oftmals als etwas teuer hinsichtlich der angebotenen Ausstattung bewertet wird, schätzt man schon jetzt, dass das N1, das in Ausstattung und Design dem iPad mini 3 nahe kommt, wesentlich günstiger als dieses sein soll. Egal, ob das derzeit erhältliche Nokia Tablet 2520 oder das kommende Nokia Tablet N1 gewünscht ist, ist es ratsam den Nokia Tablet Preis zu vergleichen, um sich so schnell und einfach ein günstiges Angebot zu sichern.

]]>
164
<![CDATA[Odys Tablet]]> 18646 17.04.2015 0 Vor allem Einsteiger werden bei der Marke Odys auf der Suche nach einem soliden und leistungsfähigem Tablet fündig. Die Marke gehört zu dem Unterhaltungselektronikunternehmen AXDIA International GmbH mit Sitz in Willich und besitzt umfangreiche Modellreihen im Tablet-Bereich. Abgesehen von einzelnen Topmodellen haben die angebotenen Tablets meist eine einfachere Ausstattung und können dafür mit attraktiven Preisen locken. Nichts desto trotz kann ein Odys Tablet bei ebenso vielen Gelegenheiten ein nützlicher Begleiter sein wie die anderer Hersteller. Um ein Beispiel zu nennen: Odys bietet seinen Kunden Tablets zwischen sieben bis zehn Zoll zur Auswahl, die dazwischenliegenden fünf Abstufungen versprechen für jeden die richtige Größe.

Odys Tablets – Überblick über beliebte Modelle

Die Anzahl der verschiedenen Tabletmodelle bei Odys ist sehr groß, sodass viele unterschiedliche Nutzertypen angesprochen werden. Sei es die Auflösung des Displays, das Gewicht oder der Prozessor des Geräts, Odys Tablets gibt es von der einfachen bis zur Top-Ausstattung. Obwohl die Tablet-PCs hauptsächlich auf Google Android laufen, gibt es mit den Wintabs auch windows-basierte Tablets. Beliebte Beispiele für Odys Tablets sind:

  • Odys Junior Tab 8 Pro: Die spezielle Tabletversion für Kinder ermöglicht Eltern zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten. So können Kindersicherungen für nicht-Kind-geeignete Websites oder Zeitsperren eingerichtet werden. Außerdem ist es durch das Android 4.4 KitKat sehr benutzerfreundlich und leicht zu bedienen.
  • Odys leos Quad White Edition: Für die Erwachsenen und erfahrenen Tablet-User ist unter den Odys Tablets 10 Zoll das leos Quad White ein besonders leistungsstarkes Modell mit 4-Multi-Core-Prozessor.
  • Odys Winpad V10 – 2in1: Das 10 Zoll Windows Tablet von Odys reizt vor allem mit detailreichen und strahlenden Bildern durch das IPS-LED-Display, das mit 1280 x 800 Pixeln aufgelöst ist.

Odys Tablet Vergleich – hilft beim Sparen!

Beim Kauf eines Odys Tablet PC ist es wichtig, darauf zu achten, dass, wenn man das Gerät auch unterwegs benutzen möchte, neben der standardmäßigen WLAN-Schnittstelle, auch entsprechende Schnittstellen für weitere Drahtlosnetzwerke wie UMTS oder LTE eingebaut sind. Aufgrund der günstigen Preise von Odys muss hier auf hochwertige Materialien oder besondere Extras verzichtet werden. Wer ein günstiges Tablet ohne aufwendiges Beiwerk haben möchte, der kann mit einem Preisvergleich viele günstige Odys Tablets entdecken. Mit einem Odys Tablet Test kann zudem herausgefunden werden, welches Tablet das passende für einen ist. Hier lohnt es sich, die unterschiedlichen Tabletmodelle genau miteinander zu vergleichen.

]]>
164
<![CDATA[Samsung Tablet]]> 18434 19.03.2015 0 Samsung Tablet PCs liegen im Trend und bieten ihren Nutzern viele Vorteile. Im Jahre 2010 kam das erste Modell aus dem Hause Samsung auf den Markt und stellt seitdem eine ernst zunehmende Konkurrenz zum Tablet PC aus dem Hause Apple dar. Ein Vergleich im Bereich Samsung Galaxy Tab kann dabei helfen, ein günstiges Angebot zu finden und sich gleichzeitig über die verschiedenen Modelle informieren zu können. Samsung Tablet PCs zählen, ähnlich wie die Smartphones des Unternehmens, zu den beliebtesten ihrer Art.

Welche Samsung Tablet PCs gibt es? Ein kurzer Überblick

Es gibt verschiedene Tablet-Modelle aus dem Hause Samsung, die aus mehreren Generationen oder unterschiedlichen Serien stammen. Bei der Auswahl kommt es auf die Bedürfnisse des jeweiligen Nutzers an. Unter anderem stehen folgende Samsung Tablet PCs zur Auswahl:

  • Galaxy TabS: Kompaktes Design, ein farbgewaltiges Display und der Ultra-Energiesparmodus sind die Hauptfunktionen dieses Samsung Tablets. Das Super AMOLED Display ist in der Lage, naturgetreue Farben mit einer 90-prozentigen Genauigkeit darstellen zu können.
  • Galaxy TabPro: Zu den Stärken dieses Samsung Tablet PCs zählen sehr geringe Ausmaße, ein schlankes Design und ein Multi-Window-Modus. Mit der Funktion Remote PC können Nutzer auch von unterwegs auf ihren heimischen PC zugreifen. Die TabPro-Variante kann die Arbeit von unterwegs in vielen Bereichen erleichtern.
  • Galaxy Tab 3 Kids: Ein Tablet von Samsung, das extra auf die Bedürfnisse von Kindern ausgelegt ist. Robust, innovativ und kindgerecht sind die Attribute, die dieses Tablet auszeichnen.
  • Galaxy Note: Für eine perfekte Auflösung sorgt das Super-Clear-LCD und ein leistungsstarker Quad-Core-Prozessor sowie ein großer Arbeitsspeicher machen das Galaxy Note zu einem vielseitigen Begleiter. Ein weiterer Pluspunkt sind die geringen Ausmaße und das niedrige Gewicht.

Vergleich von Samsung Galaxy Tab – das passende Tablet in kürzester Zeit finden

Ein Samsung Tablet Vergleich zeigt die neuesten Modelle übersichtlich aufgelistet, was die Suche erheblich erleichtern kann. Ein weiterer Vorteil stellen die verschiedenen Filteroptionen dar. Zur Auswahl stehen beispielsweise Chipsatz, Anschlüsse, Akkulaufzeit oder sonstige Ausstattung (Bluetooth oder Webcam). Samsung Tablet PCs zeichnen sich durch eine intuitive, sehr übersichtlich gehaltene Benutzeroberfläche aus. Die meisten Modelle sind LTE-fähig und machen High-Speed Surfen auch von unterwegs aus möglich.

Diese Modelle könnten Sie auch interessieren:

]]>
164 <![CDATA[Galaxy Tab 3]]> 18915 25.06.2015 0 Unschlagbar günstig und zudem sehr handlich präsentiert sich das Samsung Galaxy Tab 3. Das Tablet der dritten Generation des bekannten südkoreanischen Herstellers kam im Jahr 2013 auf den Markt und hat einiges zu bieten.

Das Tab zeigt sich als echter Preisknüller, denn für rund 100 € ist das kleine Tablet von Samsung bereits im Angebot. Das Tablet lässt seine Konkurrenten im Samsung Galaxy Tab 3 Test weit hinter sich. Auf den ersten Blick wirkt es bei einer Breite von über einem Zentimeter zwar recht dick, erweist sich jedoch mit seinen 305 Gramm als ausgesprochenes Leichtgewicht. Somit ist es leicht zu transportieren und auch die Bedienung macht keine Schwierigkeiten. Letzteres zeigt sich in der Anwendung durch die sogenannte Home-Taste, die den Benutzer immer wieder zurückführt zum Hauptmenü. Mit der Sensor-Taste kann man zudem eine Aktion wieder rückgängig machen und mit einer anderen Taste geht’s schnell zu den Anwendungen innerhalb der geöffneten Apps.

Samsung Galaxy Tab 3 Preis – wenig Geld für Spitzenleistung

Auch wenn das Samsung Galaxy Tab 3 bis zum Modell 10.1 im Test nicht immer Spitzenwerte erzielt, so ist es doch ungeschlagen im Preis-Leistungsverhältnis. Je nachdem, ob man die Wifi-Variante oder das Modell mit mobiler Datenkommunikation kauft, das Tab hält, was es verspricht. Dazu kommt, dass bei dem 3 G-Modell das eingebaute UMTS-Modul auch Telefonate oder Internetchecks jederzeit möglich sind. Vor dem Kauf ist es ratsam, genau zu überlegen, für welche Situationen das Gerät angeschafft werden sollte. Wer nur zuhause surft und zur Datenabfrage außerhalb das Tablet nutzt, dem reicht die Wifi-Variante. Mehr Komfort beim Telefonieren und Surfen verspricht das 3 G-Modell.

Galaxy Tab 3 lite im Test – schlanker und noch handlicher

Das Samsung Galaxy Tab 3 lite im Test zeigt jedoch neben der besseren Form kaum Unterschiede. So kann man mit dem dünnen Bruder Filme und Fotos auch nur mit 1026 x 600 Bildpunkten betrachten, was bedeutet, dass die Bilder manchmal leicht unscharf sind oder nur mit unnatürlichen Farben wiedergegeben werden. Das Plus des Samsung Galaxy Tab 3 7.0 sowohl als lite als auch in der Vorgängerversion ist der Touchscreen. Dieser reagiert auf die Eingaben des Nutzers schnell und zeigte beim Blättern durch die Apps nur manchmal kurze Pausen. Beim Speicher gibt es für alle Modelle, ob nun  in der Version 7.0 oder Samsung tablet 3 als Version 10.1, keine überragenden Ergebnisse. Diese können auch auf die lite-Version überragen werden: 5,16 Gigabyte sind Standard, mit Erweiterungsmöglichkeit per Micro-SD-Karte um maximal 32 Gigabyte.

Diese Modelle gibt es!

Das Tablet gibt es in verschiedenen Modellen 3 7.0, 8.0 oder 10.1. Diese bezeichnen die unterschiedlichen Zollgrößen, wie z.B. das Sieben-Zoll-Display mit einer 17,8 Zentimeter Diagonale. Während diese Variante noch mit dem Android 4.1 ausgestattet wurde, ist das Samsung Galaxy Tab 3 8.0 bereits mit einem Update auf das bessere Android 4.4 ausgestattet. Allen Geräten wird im Test eine gute Akkulaufzeit bescheinigt. Diese erlaubt, dass man über elf Stunden das Gerät ohne Steckdose betreiben kann. Und der Akku ist in reichlich vier Stunden wieder aufgeladen.

Fazit zum Galaxy Tab 3 von Samsung

Mit dem Samsung Galaxy Tab 3 erhält man ein günstiges Gerät, das auch in Testberichten gut abschneidet. Die Optik passt durch die hochwertige Verarbeitung und die Tatsache, dass es leicht in der Hand liegt. Der knappe Speicher und die alte Android-Version bei Version 7.0 sind so schnell vergessen. Der Variantenreichtum des Geräts reicht vom Samsung Galaxy Tab 3 10.1 in der großen bis zur 7.0 in der kleinsten Zollgröße. Zudem bietet die Lite Reihe  ein schlankeres Modell und Varianten für Wifi oder die mobile Datenkommunikation.

Unser Service:

]]>
18434
<![CDATA[Galaxy Tab 4]]> 18921 25.06.2015 0 Das Samsung Galaxy Tab 4 ist die vierte Version der beliebten Tablet-Serie des südkoreanischen Herstellers Samsung. Es ähnelt zwar sehr seinem älteren Bruder in der Optik, kann aber mit einigen Besonderheiten punkten. Denn es kommt nicht nur auf die äußere Schönheit, sondern auch die inneren Werte an.

Ein Tablet zum Verlieben

Mit dem Samsung Tab 4 hat der südkoreanische Hersteller Samsung ein neues Gerät entwickelt, das sich zwar im Äußeren an seinem Vorgänger orientiert, jedoch mit einigen Verbesserungen im Inneren aufwartet. Das ist vor allem der starke Prozessor, der für ein schnelleres Arbeitstempo sorgt. Das Tablet arbeitet nicht mehr wie das Tablet 3 mit einem Chip mit zwei Recheneinheiten, sondern einem Qualcomm-Prozessor, der über vier Kerne verfügt. Eine der wichtigsten Neuerungen ist aber das Betriebssystem Android 4.4.2, welches im Vergleich zum Vorgänger eine klarere Benutzeroberfläche bietet und noch weitere Annehmlichkeiten. So hat das Tablet eine Leiste am Rand, die man durch Wischen bedient und auf sich alle Apps nach Wunsch platzieren lassen. Zudem ist es möglich, zwei Programme gleichzeitig zu öffnen. Aber nicht nur technisch ist das Samsung Tablet 4 gut aufgestellt, auch das Preis-Leistungsverhältnis überzeugt den Nutzer.

Der Samsung Galaxy Tab 4 Test

Neben dem Betriebssystem und dem Prozessor kann das Tablet auch mit einer tadellosen Verarbeitung glänzen. Diese wirkt auf den ersten Blick schick und zeigt sich in einem ansprechenden Gehäuse sowie einer schlanken Form. Das 10.1 hat dabei auch kaum Übergewicht mit seinen 512 Gramm. Ein weiterer Pluspunkt ist der Akku, der über 15 Stunden ohne Steckdose auskommt. Dieses Testergebnis erzielte das Tablet trotz des stärkeren Prozessors, jedoch dauert das Laden mehr als fünf lange Stunden. In der Modellauswahl setzt Samsung auf verschiedene Abmessungen und bietet die Tablets in unterschiedlichen Zollgrößen an. Es gibt das Samsung Galaxy Tab 4 7.0, 8.0 oder 10.1, je nachdem welche Größe man bevorzugt. Zudem kann man auch das Samsung Galaxy Tab 4 pro in der Version 8.4 kaufen. Dieses weiterentwickelte Gerät präsentiert sich mit besten Testwerten und einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Dabei verfügt das Tab der pro-Serie im Vergleich zu den anderen Modellen über mehr Business-Apps, richtet sich also vor allem an Geschäftsleute. Mit den Anwendungen e-Meeting oder Cisco WebEx Meetings können diese zum Beispiel mit dem Tablet an virtuellen Treffen teilnehmen.

Samsung Galaxy Tab 4 10.1 oder doch lieber kleiner?

Da Smartphones immer mehr den Alltag beherrschen, ist der Umstieg zu einem größeren zusätzlichen Multimedia-Gerät mit besserer Auflösung oft die Folge. Das größte Tablet der 4-er Serie ist das Samsung Tab 4 in der Version 10.1. Es eignet sich vor allem zum Filme und Fotos anschauen, denn der 25,58 Zentimeter große Bildschirm bietet Multimedia-Erlebnisse gestochen scharf. Wer Multitasking fähig ist, kann während des Filmevergnügens seine E-Mails abrufen, einkaufen gehen oder auch chatten. So schneidet das Große Samsung Galaxy Tab 4 10.1 im Test nicht nur gut ab, sondern offeriert dem Nutzer auch neue Möglichkeiten. Mit der Chance, Inhalte über Geräte hinweg zu verbinden, indem man sich auf dem Account anmeldet, gibt es eine komfortable Verbindung von allen anderen Geräten. Musik und Bilder sowie Dokumente stehen so auf dem Tablet gleichermaßen zur Verfügung. Ob nun ein Samsung Tab 4 7.0 oder eher das größere besser ist, kann also so leicht nicht beantwortet werden.

Fazit des Galaxy Tab 4 von Samsung

Der Samsung Galaxy Tab 4 Preis für dieses Gerät ist gerechtfertigt, denn es punktet mit vielen Extras. So können kleinere Schwächen wie die mäßige Kamera und die lange Aufladezeit wieder ausgeglichen werden. Eine Revolution im Design bringt das 4-er Tab zwar gegenüber seinem Vorgänger Samsung Galaxy Tab 3 nicht, hier zählen mehr die inneren Werte. Wer sich eher für den Nachfolger interessiert, das Galaxy Tab A, wird auch von diesem Tablet begeistert sein.

Unser Service:

]]>
18434
<![CDATA[Galaxy Tab s]]> 18923 25.06.2015 0 Mit dem Samsung Galaxy Tab s brachte im Sommer 2014 der südkoreanische Softwareriese Samsung ein neues Tablet ins Rennen, das sich mit dem Konkurrenzmodell iPad Air messen möchte. Edel und superscharf sind die Modelle in 8,4 oder 10,5 Zoll. Doch können sie sich gegenüber dem Wettbewerber behaupten?

Eines der besten Tabs im Preis-Leistungsverhältnis

Das Samsung Galaxy Tab s 8.4 oder 10,5 ist ein direkte Angriff auf das Apples iPad Air. Das Gerät der neuen Generation zeigt sich modern und edel. Zur schlanken Figur passt auch das AMOLED-Display, das es in beiden Versionen zu kaufen gibt. Mit seinen 470 Gramm ist das Samsung Tab s 10.5 ein Leichtgewicht und mit einer Höhe von sieben Millimetern schmal genug, um sich unter den Mitbewerbern iPad Air und dem Sony-Z2-Tablet zu behaupten. Durch diese Eigenschaften liegt das Gerät bestens in der Hand und gibt dem Nutzer das Gefühl, das richtige gekauft zu haben. Das bestätigt dann auch der Acht-Kern-Antrieb, der es zum einen ermöglicht, selbst anspruchsvolle Aufgaben mit dem Tab umzusetzen, wie Filme erstellen aus mehreren Clips. Zum anderen denkt er auch mit: Bei leichteren Aufgaben, wie surfen oder E-Mail schreiben, kommt automatisch der Vierkern-Prozessor zum Einsatz.

Das Samsung Galaxy Tab s im Test

Spitzenwerte erreicht das Gerät für sein superscharfes Display und die hohe Farbtreue. Mit dem Arbeitstempo und dem Aussehen kann es ebenfalls punkten. Weiter Test-Pluspunkt ist der erweiterbare Speicher, denn das Gerät bietet zwar 16 Gigabyte Speicher, diese werden aber durch das Betriebssystem und die bereits installierten Apps bereits zur Hälfte besetzt. So kann man die effektiv vorhandenen 8,91 Gigabyte mit einer microSD-Karte um 128 Gigabyte erweitern. Auch über einen bereits vorinstallierten Infrarot-Sender können sich die Nutzer freuen, denn dieser kann beim Modell 10.5 als Fernbedienung für den Fernseher genutzt werden. Mit dem Samsung Galaxy Tab s 10.5 in der wifi-Version gibt es im W-LAN-Bereich zuhause durch das schnelle WLAN-ac einen Zugang zum Netz mit 2,4- oder 5-Gigahertz. Aber auch das Samsung Galaxy Tab s 10.5 mit lite oder Galaxy Tab s 8.4 lite können treue Begleiter sein, wenn man mobil surfen möchte bzw. telefonieren will.

Mit dem Samsung Tab s 8.4 gewinnt man einen neuen Freund

Wer lieber zum kleinen Modell aus der s-Reihe greift, wird nicht enttäuscht sein, denn auch hier findet man die aktuellste Technik im Gerät. Danach, ob man sich für die Wifi- oder LTE-Variante entscheidet, richtet sich auch der Preis, der bei 400 € beginnt. Auch der Kleine muss sich nicht verstecken, denn mit dem vorhanden Android-Betriebssystem ist das Tablet so reaktionsschnell wie noch nie. Und es verfügt über ein paar nette Extras. Das ist die Möglichkeit, am rechten Rand eine Leiste zu platzieren, auf der alle Apps abbildbar sind. Zudem gibt es mit dem Multiview-Modus die Möglichkeit, zwei geöffnete Apps gleichzeitig zu benutzen. Auch kann man sich mit einer App den kompletten Bildschirm des Smartphones auf dem Tablet anzeigen lassen.

Kauftipps

Zubehör wie die Hülle vom Samsung Galaxy Tab s findet man beim Hersteller direkt im Onlineshop oder auch anderen Anbietern. Ob man sich nun für das Zubehör entscheidet oder ein neues Gerät shoppen möchte, ein Preisvergleich ist auf jeden Fall sinnvoll. Denn nicht nur die unterschiedlichen Größen machen die Auswahl nicht leicht. Auch der Verwendungszweck will vorher genau überlegt sein. Wer nur zuhause ein Tablet braucht, für den sind die Wifi-Modelle wie geschaffen, für mobile Surfer und Streamer die LTE-Varianten.

Fazit zum Galaxy Tab s von Samsung

Das Galaxy Tab S ist durch sein Display und die Ausstattung ein Gerät der Extraklasse. Das iPad Air erreicht es schon wegen dessen Kultstatus nicht. Aber auch das geringere Arbeitstempo und die Akkulaufzeit können nicht mithalten. Die Samsung Tabs sind aber alle durch ihr gutes Preis-Leistungsverhältnis bekannt – auch die Modelle Tab 4 und Tab 3.

Unser Service:

]]>
18434
<![CDATA[Sony Tablet]]> 18642 17.04.2015 0 Ansprechendes Design gepaart mit hochmoderner Technik – Sony Tablets zählen nicht allein deswegen zu den Spitzenmodellen im Tablet-Bereich, auch ihre Outdoor-Tauglichkeit überzeugt viele von der Sony Xperia-Serie. Während vorerst nur die diversen Smartphone-Modelle von Sony unter diesem Namen liefen, produziert das Unternehmen seit 2012 auch Tablet-PCs. Das heißt auch, dass bei den Sony Tablet Produkten auf die hochwertige Technologie und Ausstattung der bekannten Xperia Z Smartphone-Serie zurückgegriffen wird. Neben ausgezeichneter Hard- und Software besticht Sony aber noch durch seinen exzellenten Kundenservice. Sogar für ältere Geräte werden noch regelmäßig Betriebssystem-Updates via Download über den „PC Companion“ bereitgestellt. Damit bietet Sony die Möglichkeit, ein Gerät auch langfristig nutzen zu können.

Welche Sony Tablet Modelle gibt es auf dem Markt? Ein kurzer Überblick

Statt einer riesigen Auswahl an Tablet-Modellen setzt Sony eher auf einen kontinuierlich weiterentwickelten Allrounder auf Oberklasse-Niveau. Was mit dem Sony Tablet Z Tablet begann, ist inzwischen in der dritten Generation auf dem Markt und die vierte folgt bald. Alle Vertreter der Produktreihe laufen unter Einsatz des Betriebssystems Google Android. Die wesentlichen Unterschiede der verschiedenen Tablets sind:

  • Sony Tablet Z2: Das Display des Nachfolgers vom Erstling Sony Xperia Tablet Z übersteigt sogar den Full-HD-Standard. Auch Prozessorleistung und Arbeitsspeicher wurden im Vergleich zum Vorgänger erhöht.
  • Sony Tablet Z3 Compact: Dieses Tablet ist die handlichere 8-Zoll-Variante der Xperia Tablet Reihe und mit einem 2,5 GHz Prozessor sogar noch leistungsstärker.
  • Sony Tablet Z4: Das neueste Tablet von Sony erscheint Mitte 2015 und wartet mit einem verbesserten Seherlebnis durch ein 2k-Display sowie neuer Leichtigkeit wegen der Senkung des Gewichts auf erstmals unter 400 Gramm bei einer Größe von 10,1 Zoll auf.

Alle Xperia Tablets von Sony sind ideal für unterwegs, denn sie sind nicht nur wasserdicht, sondern auch staubgeschützt. Im Vergleich mit Tablet-Geräten anderer Anbieter wie dem Apple iPad können sich die Modelle der Sony-Reihe bezugnehmend auf ihre Leistungsfähigkeit durchaus sehen lassen. Einziges Manko: Die Ladezeit entspricht derzeit noch der maximalen Akku-Laufzeit von etwa 6 Stunden, was nicht optimal aber dennoch praxistauglich ist.

Sony Tablet Vergleich – einfach und schnell sparen!

Richtig sparen lässt sich bei Kauf eines Sony Tablet mit Vertrag. Nicht nur, dass der Tarif für die Internetnutzung damit gleich gebucht ist, sondern auch oftmals kräftige Rabatte beim Vertragskauf möglich sind. In jedem Fall lohnt sich aber ein Sony Tablet Vergleich, bei dem das passende Angebot schnell und einfach gefunden werden kann.

]]>
164
<![CDATA[Tarife]]> 18429 19.03.2015 0 Tablet Tarife gibt es mittlerweile in einer großen Auswahl. Doch auch hier gibt es einige Unterschiede. Nutzer, die mit ihrem Tablet nicht nur das heimische W-LAN nutzen möchten, sollten sich die verschiedenen Tablet Tarife genauer ansehen. Ein Tablet Tarife Vergleich kann dabei helfen, die passenden Tarifvarianten zu finden und in Ruhe miteinander zu vergleichen. So lassen sich in der Summe mehrere 100 Euro sparen, denn Tarif ist nicht gleich Tarif.

Welche Arten von Tablet Tarifen werden angeboten?

Mobiles Internet befindet sich in einer steten Weiterentwicklung, dank neuer Technologien und Übertragungstechniken. Gerade die Geschwindigkeit des mobilen Netzes wird immer schneller und auch große Datenmengen können innerhalb kürzester Zeit verschickt werden. Es gibt beispielsweise folgende Tarife:

  • Tablet Flats von 1&1: Diese Tablet Tarife werden in verschiedenen Varianten angeboten, wie etwa L und XL. Unterwegs surfen mit LTE-Geschwindigkeit ist, sofern in der jeweiligen Region verfügbar, mit allen Tarifen möglich. Vorteil ist, dass kein Bereitstellungsbereich anfällt und zusätzlich eine niedrige monatliche Gebühr anfällt.
  • Data Comfort Tarife der Telekom: S, M Eco oder L Eco stehen bei der Telekom unter anderem zur Auswahl. Bei allen drei Varianten ist das Surfen in LTE-Geschwindigkeit möglich sowie das sogenannte VoIP (Internet-Telefonie). Zusätzlich gibt es bei Data Comfort S noch die Möglichkeit, das Music Streaming-Angebot Spotify kostenlos für drei Monate zu testen.
  • Data-Tarife von Vodafone: Auch bei diesem Anbieter stehen gleich mehrere Tarifvarianten zur Auswahl, beispielsweise DataGo M oder DataGo S. Die DataGo-Angebote werden auch als Sorglos-Tarife bezeichnet, mit denen Surfen bis zu einer Geschwindigkeit von 50 Mbit/s möglich ist.
  • Base Internet Flat: Streamen, Surfen oder downloaden, all das ist mit der Base Internet Flat XL möglich. Enthalten ist ein Highspeedvolumen von 5 GB und danach eine Surfgeschwindigkeit von 56 Kbit/s.

Tablet Tarife mit einer monatlichen Grundgebühr eignen sich für alle Nutzer, die das mobile Internet fast jeden Tag nutzen. Tablet-Nutzer, die lediglich manchmal von unterwegs surfen möchten, sollten über die Prepaid-Angebote nachdenken. Die meisten Anbieter von Tablet Tarifen haben auch spezielle Surfsticks im Angebot.

Tablet Tarife Vergleich – Dinge, auf die es ankommt!

Vertragsart, Laufzeit oder Netzbetreiber spielen bei einem Tablet Tarife Vergleich eine wichtige Rolle. Die infrage kommenden Tarife werden aufgelistet, was einen Vergleich untereinander wesentlich einfacher macht. Bei PREISVERGLEICH.de stehen noch verschiedene Filterfunktionen zur Auswahl, die zur Einschränkung der Suchergebnisse genutzt werden können. Dazu zählen beispielsweise Optionen wie etwa Geschwindigkeit, Vertragsart, Laufzeit oder Musik-Flat.

]]>
164
<![CDATA[Windows Tablet]]> 18439 19.03.2015 0 Seit einigen Jahren werden auch Windows Tablets angeboten, die unter Umständen sogar ein Netbook oder einen kleinen Laptop ersetzen können. Im Gegensatz zu iPad und Co. läuft ein Windows Tab mit dem Betriebssystem der Firma Microsoft. Dies hat den Vorteil, dass die Kommunikation zwischen PC und Windows Tablet ohne Probleme erfolgen kann. Auf einem Windows Tablet können nicht nur passende Apps, sondern auch die aktuellste Desktop-Software installiert werden.  Es gibt verschiedene Modelle auf dem Markt, die in einem Windows Tablet Vergleich gegenübergestellt werden können.

Windows Tablet PCs – welche Versionen werden angeboten?

Die verschiedenen Modelle von Windows Tablets eignen sich für den privaten und geschäftlichen Gebrauch. Der Funktionsumfang der Tablets mit Microsoft-Betriebssystem kann durch optionale Apps erweitert werden, allerdings ist die Bandbreite an Apps nicht ganz so groß wie bei Tablets von Apple. Beliebte Modelle im Bereich Windows Tablet PCs sind:

  •  Acer Aspire Switch 10: Dieses Tablet läuft unter dem aktuellen Betriebssystem von Microsoft und bietet einige vorteilhafte Features. Es gibt beispielsweise einen Family Modus, sodass mehrere Benutzerkonten eingerichtet werden können. Microsoft Office ist ebenfalls bereits enthalten und das Windows Tablet kann mit fast allen Druckermodellen gekoppelt werden.
  • HP Pavilion x2: Eine überdurchschnittliche Akkulaufzeit, ein großes Display und die Möglichkeit, zwei Apps nebeneinander anzeigen zu lassen, gehören zu den Stärken des Tablet PCs. Das Microsoft Office-Paket ist, wie bei vielen anderen Windows Tablets auch, bereits enthalten.
  • ASUS T100: Dieses Windows Tablet kann durch viele Features überzeugen, wie etwa microsSD und USB-Ports, Desktop-Programme und das Bereitstellen von multiplen Accounts.

Alle drei Modelle sind allerdings nicht nur reine Tablet PCs, sondern haben zusätzlich noch eine separate Tastatur. Die Multipoint-Touchscreens können problemlos mit der externen Tastatur verbunden werden, was den Funktionsumfang noch vielseitiger gestaltet. Ein Windows Tablet mit Tastatur kann eine echte Alternative zu teuren Ultrabooks sein.

Windows Tablet Vergleich – die passende Alternative zum Notebook finden!

Ob Windows Tablets mit 3G-Verbindung oder W-LAN, ein Windows Tablet Vergleich zeigt die aktuellen, infrage kommenden Modelle auf einen Blick. Bei PREISVERGLEICH.de stehen zusätzlich noch diverse Filterfunktionen zur Verfügung, wie etwa Modell, Speicherkapazität oder Displaygröße (Zoll oder cm). Zusätzlich kann auch noch die individuelle Preisspanne angegeben werden, um das beste Angebot im Bereich Windows Tablet zu finden.

Diese Anbieter könnten Sie auch interessieren:

]]>
164
<![CDATA[Mobiles Internet]]> 168 9. April 2013 0 Mobiles Internet ist heute von immer größerer Bedeutung. Die meisten Nutzer verwenden ihr Handy schon längst nicht mehr nur, um zu telefonieren und SMS zu verschicken. Stattdessen erfreuen sich Instant Messenger wie Whatsapp und Skype immer größerer Beliebtheit und auch soziale Netzwerke wie Facebook werden immer häufiger unterwegs genutzt. Damit dafür für den Nutzer keine zu hohen Kosten entstehen, empfiehlt sich ein entsprechender Tarif. Mit Flatrates ist die Nutzung des mobilen Internets für einen mobilen Pauschalbetrag möglich. Allerdings gibt es je nach Anbieter und Tarif einige Einschränkungen.

Mobiles Internet – was beachtet werden sollte

Alle Anbieter werben bei ihren Angeboten für mobiles Internet mit unbegrenztem Volumen sowie schnellen Internetgeschwindigkeiten. Allerdings verstecken sich im Kleingedruckten einige Zusatzbedingungen. So bieten zwar selbst Mobilfunkdiscounter Datenverbindungen mit bis zu 7,2 Mbit/s an, allerdings wird die Verbindung nach Erreichen eines bestimmten Datenlimits deutlich gedrosselt. Statt mehreren Mbit/s stehen dann nur noch 64 kbit/s zur Verfügung, wodurch selbst einfache Dinge, wie das Aufrufen einer Webseite, mehrere Minuten in Anspruch nehmen können. Das Chatten mit Instant Messengern funktioniert allerdings auch bei einer gedrosselten Verbindung noch problemlos. Wie viel High-Speed-Traffic zur Verfügung steht, hängt stark vom Anbieter ab. Die untere Grenze bilden Tarife mit 100 MB oder 200 MB Inklusivvolumen, die meisten Anbieter haben aber auch Verträge mit 500 MB oder 1 GB im Programm. Besonders sticht das Angebot von AldiTalk hervor, hier kann eine Flatrate mit 5 GB Inklusivvolumen gebucht werden. Allerdings setzt Aldi dabei auf das E-Plus-Netz, das nicht immer über die gleiche Geschwindigkeit wie die Netze der Konkurrenz verfügt.

Mobiles Internet für das Notebook

Ein modernes Handy kann eine Internetverbindung problemlos mit anderen Geräten teilen. So ist es möglich, auch das Notebook mit dem Handy ins Internet zu bringen. Dazu kann auf einem Smartphone entweder ein Hotspot eingerichtet werden, oder die Verbindung wird via Bluetooth oder USB realisiert. Der Vorteil eines mobilen Hotspots liegt darin, dass sich auch mehrere Geräte problemlos mit dem Internet verbinden können. Nicht alle Anbieter erlauben aber diese auch als Tethering bekannte Funktion. Teilweise wird die Nutzung des mobilen Internets in dieser Form ausdrücklich untersagt, auch VoIP ist nicht immer Gegenstand eines Mobilfunkvertrags. Wer auf Nummer sicher gehen will, entscheidet sich dennoch für einen Tarif, in dem Tethering in den AGB erlaubt wird.

Mobile Internetverbindungen:

Ratgeber

]]>
<![CDATA[LTE]]> 170 09.04.2013 0 LTE ist im Bereich der Handys und bei der mobilen Datenübertragung im Allgemeinen einer der neuen Trends. Was aber bedeutet die neue Schnittstelle des mobilen Datenverkehrs für den Anwender und für wen lohnen sich Produkte aus diesem Bereich?

LTE im Detail

Die Abkürzung des noch recht jungen Mobilfunkstandards steht für Long Term Evolution, was bereits vermuten lässt, dass die Entwicklung noch längst nicht am Ende angekommen ist. Derzeit steht Long Term Evolution vor allem für sehr schnelle Internetverbindungen unterwegs, die Geschwindigkeit der Übertragung erreicht in Deutschland dabei Bereiche von 20 Megabit pro Sekunde und mehr (aber auch weniger). Wie schnell wirklich gesurft werden kann, hängt vom jeweiligen Betreiber ab, da jedes Unternehmen eigene Tarife anbietet und daher keine pauschale Aussage getroffen werden kann. Unternehmen, die in Deutschland bereits LTE-Verbindungen anbieten, sind etwa die Deutsche Telekom oder auch Vodafone. Dabei steht diese Art der Internetverbindung nicht nur für Handys zur Verfügung, sondern auch für Notebooks oder Tablet-PCs. Dafür wird ein einfacher USB-Surfstick genutzt, welcher über diese neue Art der Kommunikation Daten senden und empfangen kann. In erster Linie ist die Verbindung aber natürlich für Mobiltelefone interessant, wobei es hier derzeit noch vornehmlich die High-End-Modelle sind, die ein entsprechendes Modem in ihr Gehäuse integriert haben.

 

Teaser Mobilfunktarif

Welche Produkte unterstützen LTE und wo kann ich es nutzen?

Häufig ist die Unterstützung für Long Term Evolution bereits am Produktnamen erkennbar, nicht alle Unternehmen verfahren jedoch nach diesem Prinzip. Apples iPhone 5 etwa ist LTE-fähig, doch explizit erwähnt wird diese Funktionalität nicht. Anders verfährt etwa das Samsung Galaxy SIII LTE oder auch das HTC Velocity 4G – 4G ist nichts weiter als eine andere Bezeichnung für Long Term Evolution. Wer sich nicht sicher ist, sollte einfach in die Produktbeschreibung des Smartphones schauen und dort Ausschau nach den entsprechenden Begriffen halten. In preiswerteren Smartphones wird eine entsprechende Funktionalität jedoch nur selten gegeben sein, potenzielle Käufer müssen also etwas tiefer in die Tasche greifen. Anzumerken ist außerdem, dass nicht jedes Handy jederzeit mit der schnellstmöglichen Verbindung auf das Internet zugreifen kann. Der Ausbau der entsprechenden LTE-Masten schreitet zwar voran, aber flächendeckend kann der schnelle Zugang noch nicht angeboten werden. Permanent mit 20 Megabit pro Sekunde und mehr unterwegs zu sein, ist also nur in wenigen Fällen möglich. Bei der Konfiguration muss sich hingegen kein Käufer Gedanken machen, denn die LTE-Verbindung wird einfach aufgebaut, wenn sie zur Verfügung steht.

]]>
168
<![CDATA[Mobiles Internet oder WLAN?]]> 335 15.05.2013 0 Mobiles Internet per Mobilfunk oder WLAN? Diese Frage geht jedem Besitzer eines Smartphones früher oder später durch den Kopf. Große Unterschiede gibt es dabei vor allem in der Geschwindigkeit der Zugänge und der Preisgestaltung der einzelnen Verträge zu finden. Wir klären, welche Verbindung unter welchen Umständen die bessere Wahl für den Kunden ist.

WLAN auf dem Handy

Die Verbindung mit dem Internet über WLAN sollte immer dann erfolgen, wenn sich der Nutzer in einer Umgebung aufhält, zu deren WLAN er freien Zugang hat. Die Gründe dafür sind vielfältig: Da der stationäre Internetzugriff für private Kunden zumindest in Deutschland meist an eine Flatrate gekoppelt ist, fallen auch keine zusätzlichen Gebühren für das Surfen im Internet an. Bei einem Handy mit Vertrag darf ein bestimmtes Volumen häufig nicht überschritten werden, da sonst die Geschwindigkeit der Internetverbindung auf GPRS-Niveau gedrosselt wird. Wenn auf ein vorher eingerichtetes WLAN zugegriffen wird, findet der Datenverkehr natürlich über diese Verbindung seinen Weg auf das Handy, womit die Begrenzung des Volumens umgangen wird. Weiterhin ist die Wahl auch eine Frage der Geschwindigkeit: Mobiles Internet auf dem Handy erreicht heute zumeist Spitzengeschwindigkeiten von – theoretisch – maximal 21 Megabit pro Sekunde, weitaus geringere Zugriffsraten sind jedoch die Norm. Internetverbindungen für Privatpersonen oder auch in öffentlichen Einrichtungen fangen jedoch bei 16 Megabit pro Sekunde gerade erst an und erreichen häufig weitaus schnellere Verbindungsraten, die dann auch konstant angeboten werden. Zugriff auf das Internet über das Handy durch eine WLAN-Verbindung ist also meist kostengünstiger und auch noch schneller – weswegen die Verbindung, sofern die Möglichkeit dazu besteht, immer über diese Option aufgebaut werden sollte.

Mobiles Internet auf dem Handy

Wer häufig und viel unterwegs ist, wird jedoch nur selten über einen längeren Zeitraum dieselbe WLAN-Verbindung nutzen können. Auf Ausflügen oder längeren Reisen muss daher zwangsläufig die Internetverbindung des eigenen Mobilfunkvertrags genutzt werden. Dabei sollte sich niemand von den versprochenen Verbindungsraten täuschen lassen: 7,2 Megabit pro Sekunde beispielsweise – ein Wert, mit welchem gerne von den Betreibern geworben wird – werden in der Praxis so gut wie nie erreicht. Das liegt auch an der meist schwachen Signalqualität, doch der Hauptgrund ist die Aufteilung dieser Kapazität auf alle in einem bestimmten Umkreis befindlichen Mobiltelefone. Je mehr Nutzer, desto langsamer gehen Downloads voran – eine technische Einschränkung, die leider nicht zu umgehen ist. Mobiles Internet auf dem Handy sollte daher wenn möglich nicht zum Download großer Dateien genutzt werden, sondern vor allem für das Browsen im Internet. Wer dennoch Musik hören oder Filme anschauen möchte, sollte dies am besten als Stream tun, denn dann spielt die Downloadgeschwindigkeit eine eher untergeordnete Rolle. Auch sollte darauf geachtet werden, dass das im Vertrag beschriebene maximale Downloadvolumen nicht überschritten wird. Zwar existieren natürlich auch Tarife, die ein unbeschränktes Volumen erlauben, doch sind diese im direkten Vergleich meist recht teuer. In allen anderen Fällen wird die Geschwindigkeit sowohl beim Download als auch Upload nach Überschreitung dieser Grenze drastisch abgesenkt – 2G-Niveau ist keine Seltenheit. Da dies nur die wenigsten Nutzer zufriedenstellen dürfte, ist eine Einhaltung dieser Grenzen sehr zu empfehlen.

]]>
168
<![CDATA[UMTS]]> 223 09.04.2013 0 UMTS ist eine Technologie innerhalb der mobilen Kommunikation, die sehr hohe Übertragungsraten in diesem Bereich bietet. Die Abkürzung UMTS steht für Universal Mobile Telecommunications System und wird nicht nur im Bereich Handy für das schnelle, drahtlose Internet eingesetzt, sondern auch bei Surfsticks oder Tablet-PCs. Bis vor einigen Jahren war die so genannte WAP-Technologie noch Standard, doch mit der Entwicklung von UMTS hat sich das mittlerweile geändert. In unserem Online Preisgleich können in der Kategorie UMTS Handy die Preise für Samsung Galaxy SIII, iPhone 5 oder andere Smartphones verglichen werden. So lässt sich leicht das passende Angebot finden. Mit den Handys der neuen Generation können auch unterwegs Internetseiten schneller geladen oder Videos über das Internet geschaut werden. Durch die Schnelligkeit von UMTS sind das und noch viele weitere Anwendungen auf den neuen Geräten möglich.

Die UMTS Technologie eröffnet ganz neue Möglichkeiten im Bereich der mobilen Kommunikation

Das eigene Handy kann mehr als nur normale Seiten aufmachen, wenn es mit der neuesten UMTS-Technologie funktioniert. Medien können schnell, einfach und sicher über das mobile Internet ausgetauscht werden. Im Prinzip können UMTS-Handys all das, was Notebook oder Computer auch können, allerdings auf viel kleinerem Raum. Das Online Preise vergleichen auf unserem Preisvergleichsportal macht es möglich, ein günstiges UMTS Handy zu finden, das den eigenen Ansprüchen gerecht wird. Zu den beliebtesten Modellen zählen HTC One, Samsung Galaxy Note 2 oder Sony Xperia Z. Modernste Software, schlankes Design und fortschrittliche Prozessoren sind die Markenzeichen der UMTS-Handys. Die mobilen Begleiter sind nicht nur schnell im Internet, sondern auch bei allen anderen Anwendungen. Daher eignen sich UMTS-Handys für Alle, die an einer kleineren Lösung unterwegs interessiert sind, die nahezu den gleichen Leistungsumfang bietet wie Tablet, Laptop oder Palm. Dafür aber wesentlich kleinere Ausmaße einnimmt und in jeder Tasche Platz findet. Der Online Preisvergleich kann helfen, ein faires und günstiges Angebot im Bereich UMTS-Handy zu finden.

]]>
168
<![CDATA[Service]]> 216 9. April 2013 0 In der Kategorie Service rund um das Handy und Tarife werden wertvolle Tipps gegeben. Das Preisvergleichsportal PREISVERGLEICH.de hat zusätzlich noch ein fachkundiges Expertenteam, das sich um alle Fragen oder Probleme aller Art kümmert. TÜV Saarland hat den Service getestet und für sehr gut befunden. Es besteht nicht nur die Möglichkeit, online Preise zu vergleichen, sondern auch zu den einzelnen Bereichen Hilfe zu erhalten. Das betrifft auch Probleme rund um das Handy oder die verschiedenen Verträge, die im Online Preisvergleich aufgelistet sind. Die Möglichkeiten zum Kontakt sind vielfältig. Per Telefon oder über das zur Verfügung stehende Kontaktformular kann ein erster Kontakt hergestellt werden. Zum Service von PREISVERGLEICH.de gehört zusätzlich noch ein spezieller Handy Ratgeber und ein Lexikon, in dem Fachbegriffe, wie UMTS oder Dual-Band anschaulich erläutert werden.

Service wird beim Online Preisvergleich groß geschrieben

Der Service von PREISVERGLEICH.de ist groß und umfasst neben einem umfassenden Online Preisvergleich auch eine spezielle News- oder Neuheiten-Kategorie. Es gibt Tarife mit oder ohne Handy, wobei nicht allein die großen Netzbetreiber wie Vodafone, E-Plus, o2 oder Telekom eine Rolle spielen. Der mobile Kommunikationsmarkt ist vielfältig geworden und es gibt viele Mobilfunkanbieter, wie Klarmobil.de oder 1&1, die sehr günstige Tarife anbieten. Zum Service gehört es, die günstigsten Tarife übersichtlich aufzulisten und eventuelle Zusatzoptionen, wie etwa Daten- oder SMS-Pakete, anzugeben. Vielsurfer, aber auch Leute, die das Handy selten nutzen, können durch den kostenlosen Service schnell und einfach einen günstigen Tarif finden. Auch Prepaid-Tarife können im Preisvergleich berücksichtigt werden. Bei Prepaid-Tarifen der verschiedenen Mobilfunkanbieter ist es wichtig, dass die Aufladung schnell und einfach erfolgen kann. Banküberweisung, Guthabenkarten an Tankstellen oder die Zahlung per Kreditkarte sind die gängigsten Varianten.

Auch der Service spielt beim jeweiligen Mobilfunkanbieter eine Rolle

Die Serviceleistungen, wie Fachberatung am Telefon, sollten bei dem jeweiligen Mobilfunkanbieter oder Netzbetreiber kostenlos sein. Viele Anbieter, wie klarmobil.de oder T-Mobile, können rund um die Uhr telefonisch erreicht werden. Im Vergleich werden nicht nur die Preise verglichen, sondern auch die kostenlosen Serviceleistungen. Zu den einzelnen Anbietern werden die wichtigsten Daten aufgelistet und Nutzer können sich über die Mobilfunkanbieter unverbindlich informieren. Dazu zählen auch der Umfang der Serviceleistungen und zur Verfügung stehende zusätzliche Optionen, die mit dem eigenen Handy, Tablet-PC oder Smartphone genutzt werden können.

Handy Service in der Übersicht:

]]>
<![CDATA[Handy FAQ]]> 18373 19.03.2015 0 In unserem Handy FAQ-Bereich gehen wir auf häufige Fragen rund um das Thema Handy- und Mobilfunkanbieter-Wechsel ein. Sind Sie im Handy Ratgeber von PREISVERGLEICH.de nicht fündig geworden, so finden Sie vielleicht im Folgenden eine Antwort auf Ihre Fragen. In diesem Handy FAQ haben wir noch einmal wichtige Themen zusammengefasst.

Ist der neue Tarif gedrosselt?
Kann ich meine Handynummer mitnehmen?
Wann wird meine SIM-Karte freigeschalten?
Welches Mobilfunknetz ist das Beste?
Wie funktioniert der Tarifwechsel?

 

]]>
216 <![CDATA[Ist der neue Tarif gedrosselt?]]> 18388 19.03.2015 0 Die Drosselung der Mobilfunktarife ist ein gängiger Vorgang, der mit den sogenannten Drosselgrenzen zusammenhängt. So ist bei praktisch jedem Handytarif für Smartphones die Internetnutzung mit einkalkuliert. Hier bieten Mobilfunkprovider unterschiedliche Volumina an, die ein Surfen mit einer gewissen Geschwindigkeit garantieren, unter anderem durch die Wahl von LTE. In der Regel wird ein fixes Monatsvolumen festgelegt, zum Beispiel in Höhe von 500 MB, wobei dem Nutzer zugesichert wird, dass dieser mit einer bestimmten Mindestgeschwindigkeit surfen kann. Ist dieses Volumen vor Ende des Monats ausgeschöpft, setzt die Drosselung des Mobilfunktarifs ein, was bedeutet, dass die vertraglich vereinbarte Mindestgeschwindigkeit auf GPRS-Niveau reduziert wird.

Zusätzliche Kosten fallen bei der Erreichung der Drosselgrenzen allerdings nicht an. Wer sein Volumen ausschöpft, hat weiterhin Zugriff auf das Internet, wenn auch deutlich langsamer. Es empfiehlt sich, die Drosselung der Mobilfunktarife durch die Wahl eines höheren Datenvolumens zu umgehen. So kann die Entscheidung für einen Vertrag mit Inklusivvolumen im Gigabyte- statt im Megabyte-Bereich dazu beitragen, um entsprechende Restriktionen in Verbindung mit dem Mobilfunkvertrag zu umgehen und um jederzeit schnellen Zugriff auf das mobile Internet zu haben.

]]>
18373
<![CDATA[Kann ich meine Handynummer mitnehmen?]]> 18382 19.03.2015 0 Wer seinen Handyanbieter wechselt, kann seine alte Handynummer mitnehmen. Die Mobilfunkanbieter sind sogar in der Pflicht, diesem Service nachzukommen, sofern ein Kunde die Anfrage stellt. Wichtig ist, dass sowohl der alte wie auch der neue Vertragspartner möglichst frühzeitig über die sogenannte Portierung der Rufnummer informiert werden. Dies sollte dem bisherigen Provider im Optimalfall direkt im Kündigungsschreiben mitgeteilt werden. Die Abwicklung der Mitnahme sollte binnen 30 Tagen nach der Kündigung geschehen. Wer einen neuen Vertrag abschließt, wird vom Neuanbieter zumeist direkt gefragt, ob die bisherige Mobilfunknummer portiert werden soll. Rechtlich gesehen befindet sich die Rufnummer allerdings im Besitz des bisherigen Anbieters. So erheben einige Anbieter eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von zumeist 25 Euro, um die Handynummer mitzunehmen. Diese Ausgabe wird vom neuen Provider dann aber häufig gutgeschrieben.

Prepaid-Kunden müssen hingegen eine Erklärung unterschreiben, wenn sie die Handynummer mitnehmen möchten. In dieser Erklärung wird auf das eventuell noch vorhandene Guthaben verzichtet. Denn bei der Rufnummernmitnahme erlischt dieses automatisch. Dementsprechend ist es ratsam, einen neuen Vertrag- bzw- Prepaid-Tarif erst dann abzuschließen, wenn kein oder nur noch wenig Guthaben beim bisherigen Anbieter vorhanden ist.

]]>
18373
<![CDATA[Wann wird meine SIM-Karte freigeschaltet?]]> 18379 19.03.2015 0 Wer ein neues Handy mit neuem Vertrag erhält, möchte die SIM-Karte schnell freischalten. Dafür liegt der Karte ein Aktivierungscode bei, welcher zumeist erst frei gerubbelt werden muss. In vielen Fällen ist der PUK nicht nur eine Art Notfallcode, falls die PIN vergessen wurde, sondern auch für die allererste Freischaltung der SIM-Karte notwendig. Anschließend ist die vierstellige PIN erforderlich, die das Handy beziehungsweise die SIM-Karte, auch nach einem Neustart des Geräts, freischaltet.

In einigen Fällen muss die SIM-Karte zuerst manuell durch einen Mitarbeiter des Mobilfunkanbieters beziehungsweise des Netzbetreibers freigeschaltet werden. Wird die SIM-Karte bereits direkt nach dem Abschluss eines Vertrags sehr kurzfristig verschickt oder im Geschäft direkt ausgegeben, kann es gegebenenfalls vorkommen, dass ein Anruf im jeweiligen Kundencenter erforderlich wird, um die SIM-Karte dann von einem Mitarbeiter direkt freischalten zu lassen. In einigen Fällen ist die Aktivierung der SIM-Karte über die Webseite des jeweiligen Anbieters möglich.

]]>
18373
<![CDATA[Welches Mobilfunknetz ist das Beste?]]> 18391 19.03.2015 0 In Deutschland selbst sind zwei Mobilfunknetze geschaltet: das D-Netz und das E-Netz. Diese beiden Netze mit jeweils unterschiedlichem Frequenzbereich werden von insgesamt vier Mobilfunknetzbetreibern betreut: D1, Vodafone (ehemals D2), E-Plus und O2. Während D1 und Vodafone das D-Netz abbilden, senden E-Plus und O2 im E-Netz. Welches Netz beziehungsweise welcher Netzbetreiber die besten Leistungen abbildet, hängt vor allem vom Bedarf und vom verfügbaren Angebot ab. Stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis beim jeweiligen Angebot, spielt das Mobilfunknetz zumeist eine untergeordnete Rolle. Grundsätzlich gilt, dass beide Netze in Deutschland hervorragend erschlossen sind und die fast lückenlose Verfügbarkeit praktisch uneingeschränkt möglich ist. Die Mobilfunknetzbetreiber unterscheiden sich in einigen Zusatzfunktionen, was individuell die Entscheidung für ein Netz begünstigen kann.

Eine Zeit lang hat die Vorwahl der Rufnummern auf das gewählte Mobilfunknetz hingewiesen. So wurde die Vorwahl 0170 von D1, 0172 von Vodafone, 0177 von E-Plus und 0179 von O2 vergeben. Durch die Möglichkeit der Rufnummernmitnahme wurden die Vorwahlen allerdings über die Netze hinweg portiert, sodass die Vorwahl heutzutage nicht mehr automatisch auf das jeweilige Mobilfunknetz hinweist – auch, da es mittlerweile eine Vielzahl anderer Mobilfunkvorwahlen gibt.

]]>
18373
<![CDATA[Wie funktioniert der Tarifwechsel?]]> 18385 19.03.2015 0 Wer seinen Handytarif wechseln möchte, sollte unbedingt die vertraglich vereinbarten Kündigungsfristen beachten. Diese müssen zwingend eingehalten werden, um den Mobilfunktarif überhaupt kündigen zu können. Häufig wird eine mindestens zweijährige Vertragsbindung vorausgesetzt. Die Kündigungsfrist beträgt zumeist drei Monate vor Vertragsende. Wird diese Frist nicht eingehalten, verlängert sich das Vertragsverhältnis. Der Abschluss eines neuen Mobilfunktarifs sollte also erst dann durchgeführt werden, wenn der bisherige Vertrag in der Frist gekündigt wurde. Wer seine Rufnummer mitnehmen möchte, sollte dies bereits bei der Kündigung mitteilen.

Bei der Recherche nach interessanten Angeboten bietet sich das Internet an. Auch wenn es nur vier Netzbetreiber gibt, haben sich zahlreiche Anbieter wie Discounter auf dem Markt etabliert, deren Produkte besonders gut online gegenübergestellt werden können. Der Handytarif lässt sich dadurch besonders schnell wechseln. Wurde der Wunsch der Rufnummern-Portierung dem bisherigen Provider im Rahmen der Kündigung mitgeteilt, sollte auch der neue Anbieter beim Tarifwechsel informiert werden. Dies kann insbesondere beim Wechsel des Handytarifs online mitgeteilt werden. In der Regel braucht der neue Anbieter einige Wochen für die Rufnummernübernahme, die im Vorfeld einkalkuliert werden sollten.

]]>
18373
<![CDATA[Handy Lexikon]]> 218 09.04.2013 0 Auf unserem Preisvergleichsportal werden im Bereich Lexikon die wichtigsten und gebräuchlichsten Begriffe rund um Handy und Tarife erklärt. Dazu zählen beispielsweise die einzelnen Technologien im Bereich der mobilen Kommunikation, wie etwa LTE oder UMTS. Die verschiedenen Karten-Typen, wie SIM-Karte, NanoSIM oder MicroSD-Karte werden in kurzen Worten und für jedermann verständlich erläutert. Das Handy hat seit seiner Entwicklung in den 70er-Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen und ist mittlerweile nicht mehr aus dem Alltag oder dem Geschäftsleben wegzudenken. In regelmäßigen Abständen werden neue Modelle auf den Markt gebracht und ebenso rasant verändert sich auch die Technik. Neue Begriffe und Technologien kommen beinahe jeden Tag dazu. Im Lexikon lassen sich die neuesten Technologien und Fachausdrücke rund um das Handy ganz einfach recherchieren und nachschlagen. Dualband, GPRS oder Flugmodus gehören zu den Standardbegriffen, die für technische Laien verständlich erklärt werden.

Alphabetische und Volltextsuche machen die Navigation im Lexikon einfach und schnell

Neben einer üblichen Volltextsuche können die gewünschten Begriffe im Handy Lexikon auch anhand des alphabetischen Registers gesucht werden. Aber das Online-Nachschlagewerk ist nicht nur auf Begrifflichkeiten rund um das Handy spezialisiert, sondern bietet auch Informationen und Wissenswertes über Mobilfunkanbieter, Netzbetreiber oder Handyverträge. Die Nutzung ist, ähnlich wie der Online Preisvergleich auf PREISVERGLEICH.de, völlig kostenlos und unverbindlich. Auch die eigenen Daten müssen für eine Suche im Lexikon nicht angegeben werden und Verbraucher können sich in aller Ruhe über das weite Feld der mobilen Technologien umfassend informieren. Gerade für Neulinge auf dem Gebiet der Handys und verschiedenen Verträge können die einzelnen Lexikonartikel eine kleine Hilfe sein, um die technischen Fachausdrücke besser verstehen zu können. Auch technische Größen, wie Ampere (zur Leistungsmessung der Akkus), Hertz oder Megapixel werden zum besseren Verständnis in kurzen Lexikonartikeln dargelegt. Das umfangreiche Lexikon ist jederzeit zugänglich und kann beliebig oft benutzt werden. Der Inhalt wird in regelmäßigen Abständen auf den neuesten Stand der Technik und Wissenschaft gebracht.

Bitte wählen Sie eine Kategorie:

A – D
E – H
I – L
M – P
Q – T
U – Z

]]>
216 <![CDATA[Handy Lexikon A-D]]> 18544 10.04.2015 0 Willkommen in unserem Handy Lexikon. Hier finden Sie die Definition und Beschreibung von Begriffen rund um das Thema Handy und Mobilfunk. Damit helfen wir Ihnen, sich im Dschungel der Handy Begrifflichkeiten zurechtzufinden.

 

 

]]>
218 <![CDATA[3G - Handy Lexikon]]> 18774 22.05.2015 0 Der Begriff „3G“ dient als Abkürzung für den Ausdruck „Third Generation“. Die Bezeichnung bezieht sich auf die dritte Generation des Mobilfunkstandards. Der ersten Generation gehörte das GPRS, der zweiten Generation das EDGE an. Bedingt durch fortschreitende technologische Entwicklungen, wurden stetig neue verbesserte Mobilfunkstandards vorgestellt. In deren Rahmen ermöglichte die 3G Geschwindigkeit stetige Steigerungen in der Datenübertragung. Obwohl das 3G Netz heute noch keinen vollkommen veralteten Standard aufweist, zeichnen sich andere Mobilfunkgeräte durch deutlich stärkere Leistungen aus. Die 3G Netzabdeckung ist eng mit dem Universal Mobile Telecommunication System (Abkürzung „UMTS“) verbunden. Dieses System realisierte erstmals sehr hohe Datenübertragungsraten via Mobilfunk. Unter optimalen Bedingungen wurden beim 3G erstmals bis zu 384 kBit/s im Downstream erreicht. Aufgrund der fortgeschrittenen Entwicklung ist das mit UMTS verbundene 3G Netz sehr stark verbreitet. Dementsprechend wird dieser Standard in ländlichen Regionen sowie auf städtischem Terrain zur Verfügung gestellt. Die Bereitstellung von „3G“ wird am Tablet oder einem Smartphone über ein entsprechendes Symbol signalisiert.

]]>
18544
<![CDATA[Akkulaufzeit - Handy Lexikon]]> 18671 05.05.2015 0 Unter der Akkulaufzeit ist die Versorgung von Endgeräten wie Smartphone oder Tablet mit Strom zu verstehen. Die Akkulaufzeit richtet sich dabei nach der Leistung des jeweiligen Akkumulators. Moderne Handys sind in der Regel mit einem Lithium-Ionen-Akku ausgestattet, der über eine definierte Akku-Kapazität verfügt. Um die Stärke der Akkulaufzeit zu berechnen, werden diese in Amperestunden (mAh) eingestuft. Die Akkulaufzeit eines iPhone oder eines anderen Smartphones richtet sich dabei immer auch an das eigene Nutzungsverhalten des Besitzers. Werden im Hintergrund laufende Apps zum Beispiel nicht in regelmäßigen Abständen geschlossen, beeiträchtigen diese die Smartphone oder Tablet Akkulaufzeit maßgeblich. Auch das Alter des Handys und somit des Akkus spielt eine entscheidende Rolle, denn mit zunehmender Zeit verlieren diese an Leistung und können die ursprünglichzen Betriebszeiten nicht mehr einhalten. Verlängern lässt sich die Akkulaufzeit zum Beispiel über den sparsamen Einsatz von GPS-Apps, die Verringerung der Display-Helligkeit oder die vermehrte Nutzung des akkuschonenden Flugmodus.

]]>
18544
<![CDATA[Android - Handy Lexikon]]> 18595 16.04.2015 0 Der Begriff Android bezeichnet ein Betriebssystem, das in Deutschland auf ca. 80 Prozent aller neu gekauften Mobilgeräte vorinstalliert ist. Daneben gibt es noch die Systeme von iPhone iOS oder Windows Phone und Blackberry. Android ist auch eine Software-Plattform für Netbooks, Mediaplayer oder Tablet-Computer. Sie wurde entwickelt von der Open Handset Alliance, die ein Zusammenschluss von mehreren Firmen darstellt, die einen offenen Standard für Mobilgeräte schaffen möchten und nur Geräte herstellen, die Android-kompatibel sind. Android 1 startete mit seiner Version Base im Jahr 2008. Bis zur Version Android 5 vergingen sechs Jahre. Es kam zu weiteren Anpassungen, wie einer HD-Sprachübertragung sowie Stabilitätsverbesserungen. Im Unterschied zum Konkurrenten iOS von Apple kann jeder hier den Quellcode frei nutzen. Handy-Hersteller müssen so keine Lizenzgebühren an Google bezahlen, die im Jahr 2007 die Open Handset Alliance gegründet hat. Das ermöglicht, dass eine Vielzahl an Smartphones von unterschiedlichen Herstellern wie Samsung, Motorola oder Sony auf diesem Betriebssystem laufen.

]]>
18544
<![CDATA[App - Handy Lexikon]]> 18669 05.05.2015 0 „App“ leitet sich vom englischen Begriff „application software“ ab. Damit bezeichnet werden funktionale und unterhaltsame Programme auf Computern, Tablets und Smartphones. Hauptsächlich findet der App-Begriff aber für die Software auf Smartphones Verwendung. Ganz allgemein sind Apps keinem bestimmten Anwendungsbereich zugeordnet, sie können auf den unterschiedlichsten Endgeräten verschiedenste Funktionen ausführen. Für das jeweilige Smartphone-Betriebssystem (z.B. Apple iOS, Android) gibt es den passenden App Store, in welchem Apps aus unterschiedlichen Anwendungsgebieten zum Download angeboten werden. Zu den verbreitesten Themenfeldern der Smartphone-Apps gehören Fotografie, Kommunikation, Gesundheit und Fitness, Systempflege, Audio und Video, Bücher sowie Spiele. Die Auswahl der Apps ist in der Regel in kostenfreie und kostenpflichtige Versionen unterteilt. Viele Dienste bieten in ihrem App Store zusätzlich auch die App des Tages an. Dies gibt Usern die Möglichkeit, ihr Smartphone mit einem preiswerten Angebot um eine hochwertige App zu bereichern.

]]>
18544
<![CDATA[Apple - Handy Lexikon]]> 18597 16.04.2015 0 Das kalifornische Unternehmen Apple Inc. hat seinen Sitz in Cupertino und ist weltweit bekannt als Entwickler von Computern und Smartphones sowie durch seine Betriebssysteme und die dazugehörige Software. Apple betreibt zudem im Internet Musik und Filme und ist eines der größten Unternehmen weltweit. Der Name Apple ist verknüpft mit seinen Gründern Steve Jobs, Ron Wayne und Steve Wozniak, die einen der ersten Hersteller von PCs 1976 in einer Garage gründeten. Führend war das Unternehmen in den 1980er-Jahren mit der Einführung der Maus sowie u.a. mit den Computern der Marke Macintosh. Die Erfolgsserie hatte mit der Einführung des Apple iPhone im Jahr 2007 einen weiteren Meilenstein, denn dieses Gerät wurde erstmals mit einem Touch-Bildschirm bedient. Einer der Firmengründer, der bekannte Steve Jobs, präsentierte damals erstmals die einfach zu bedienende Benutzeroberfläche mit der Software-Tastatur, die heute selbstverständlich ist. Das Apple iPad brachte dann im Jahr 2010 einen weiteren Geschäftsdurchbruch für das amerikanische Kult-Unternehmen.

]]>
18544
<![CDATA[Betriebssystem - Handy Lexikon]]> 18776 22.05.2015 0 Ein Betriebssystem – ebenfalls als „Operating System“ bezeichnet – ist eine Software, die die Basis für die Nutzung eines Computers oder mobilen Endgerätes wie Smartphone oder Handy legt. Der Betriebssystem Definition zufolge gehören die Verwaltung des Speichers, einzelner Programme sowie von Ein- und Ausgabegeräten zu den wichtigsten Aufgaben dieses Systems. Wird ein Computer eingeschalten, lädt sich das Betriebssystem automatisch. Im Umkehrschluss erfolgt die Deaktivierung beim Ausschalt-Prozess. Wichtigster Bestandteil eines Betriebssystems ist der Kern, der für fundamentale Konfigurationen sowie die Verwaltung der Hardware zuständig ist. Obwohl Betriebssysteme verschiedene Funktionen erfüllen können, ist es das Ziel eines jeden Betriebssystems, Nutzern maximalen Komfort durch eine intuitive Bedienweise zu ermöglichen. Aufgrund der stetigen Entwicklung der Anlagen sind heutzutage unterschiedliche Betriebssysteme erhältlich. Produkte wie das Betriebssystem Apple, Betriebssystem Android oder Betriebssystem iPhone sind ebenso vertreten wie Betriebssysteme im PC-Bereich wie das „Linux“ oder „Microsoft Windows“. Nennenswerte Entwicklungen im Laufe der Zeit sind die Mehrbenutzerverwaltung oder das Multitasking als einer Möglichkeit, mehrere parallel verlaufende Prozesse vorzunehmen.

]]>
18544
<![CDATA[Bluetooth - Handy Lexikon]]> 18599 16.04.2015 0 Bluetooth ermöglicht, dass man kabellos digitale Daten übertragen kann: mit Hilfe von USB-Stick, Netzwerk oder Audiokabel. Die Reichweite von Bluetooth liegt zwischen zehn und 100 Metern. Sein Nutzen liegt darin, drahtlos Kontakt zu anderen Geräten herzustellen. Das gelingt durch einen Bluetooth-Chip, der in Handys oder Mobilcomputern zum Standard gehört. In Autos hilft Bluetooth, dass man mithilfe einer Freisprechanlage telefonieren kann. Bluetooth Lautsprecher dagegen sind praktisch, weil zwischen Gerät und Lautsprecher keine Kabel mehr notwendig sind. Für Sportler ermöglicht die kabellose Verbindung, Aufzeichnungen von Sportmessgeräten am Körper mit einem Computer abzugleichen. Die Bezeichnung Bluetooth geht auf einen Wikinger zurück, der im 10. Jahrhundert Dänemark zu einem Königreich vereinte. Entwickelt wurde Bluetooth Ende der neunziger Jahre von einem Unternehmensverband, der nach einer Möglichkeit suchte, Infrarot-Verbindungen zu ersetzen, denn diese funktionierten nur beim unmittelbaren Kontakt der Geräte. Inzwischen gibt es verschiedene zueinander kompatible Versionen von Bluetooth, die neuesten zeichnen sich durch geringeren Stromverbrauch oder höhere Datenübertragungsraten aus.

]]>
18544
<![CDATA[D-Netz - Handy Lexikon]]> 18770 22.05.2015 0 Das D-Netz ist das Netz, das in Deutschland als erstes digitales Mobilfunknetz im Jahr 1992 in Betrieb genommen wurde. Das D-Netz beruht auf internationalem GSM-Standard und befindet sich im 900-MHz-Bereich. Betriebslizenzen für dieses Netz erhielt zu Beginn der 1990er Jahre nicht nur die Deutsche Bundespost bzw. heutige Telekom. Des Weiteren profitierte mit der Mannesmann AG der erste private Konzern vom D-Netz. Da zwei Netzbetreiber im D-Netz agierten, trat eine Konkurrenzsituation ein, die in diesem Sektor völlig neu gewesen ist. Heute betreiben die beiden Firmen ihr eigenes Mobilfunknetz, das jedoch unterteilt ist. Der heutige D1-Netz Anbieter ist die Telekom. Vodafone, der Nachfolger von Mannesmann, verfügt über das D2-Netz. Dementsprechend sind hierzulande zwei D1 Netz Anbieter vorhanden, die Tarife in D-Netz-Qualität bieten. Die D1 Netzabdeckung ist bei beiden Anbietern gewährleistet. Allerdings ist das D-Netz der Telekom derzeit wesentlich besser ausgebaut als das der Konkurrenz Vodafone.

]]>
18544
<![CDATA[Datenstick - Handy Lexikon]]> 18613 16.04.2015 0 Wer mit seinem Handy oder Tablet PC jederzeit und an jedem Ort im Internet surfen möchte, der nutzt am besten einen Datenstick. Geschäftsreisende können so auf dem Weg zur Arbeit die Zeit in der U-Bahn oder sogar im Auto nutzen, um im Internet die neuesten Informationen abzurufen. Dieser Datenstick ist ein UMTS-Funkmodem, der aussieht wie ein normaler USB-Stick und der in den USB-Anschluss im Computer eingesteckt wird. Da seine Verwendung so einfach ist und man keine Erfahrung im Umgang benötigt, nutzen auch Anfänger gern die Möglichkeit dieses Zusatzbauteils. Meistens beträgt die Laufzeit eines Datensticks zwei Jahre und man erhält ihn nach Bestellung bequem nach Hause geschickt. Achten sollte man auf die angebotene Datenflat: Die drei-GB-Flat wird für Anfänger empfohlen, die damit E-Mails mit Fotos versenden können oder problemlos jeden Tag im Internet surfen möchten. Fünf GB sind für solche Nutzer geeignet, die online Musik hören oder Videos anschauen möchten.

]]>
18544
<![CDATA[Discounter - Handy Lexikon]]> 18601 16.04.2015 0 Discounter wie Lidl, Aldi oder Tchibo steigen zunehmend ins Mobilfunkgeschäft ein. Der Kunde hat so die Möglichkeit, neben günstigen Lebens- und Genussmitteln gleich einen Mobilfunktarif mit abzuschließen. In der Regel sind das Prepaidtarife, die zu einem unschlagbar günstigen Preis angeboten werden. Dabei müssen die Nutzer ähnlich wie bei einem der bekannteren Mobilfunkanbieter vorher für sich entscheiden, wie sich ihr Telefonverhalten gestaltet. Denn vor allem Nutzer mit geringen oder normalen Telefonier-Volumen profitieren von den Diensten der Discounter. Jedoch sind die Discounter Angebote nicht nur danach zu betrachten, wie viel sie kosten. Denn bei der Wahl des Anbieters spielt zunehmend auch die Qualität des Services allgemein eine Rolle. Dazu zählen zum Beispiel, dass das Unternehmen auch auf E-Mail-Anfragen antwortet, wenn Fragen z.B. zur Rechnung aufkommen, oder bei einer telefonischen Anfrage die Wartezeiten für Telefongespräch nicht zu lange dauern. Ebenso wichtig ist die Gestaltung der Website, denn niemand will lange nach wichtigen Informationen suchen müssen.

]]>
18544
<![CDATA[Display - Handy Lexikon]]> 18784 22.05.2015 0 Eine elektronisch angesteuerte Anzeige ohne bewegliche Bestandteile ist ein Display. Dieses Display in Form eines Bildschirms dient der optischen Signalisierung wechselnder bzw. veränderbarer Informationen wie Zeichen oder Bildern. In der Produktion ist dieser Bildschirm bei jedem Smartphone eines der wichtigsten sowie der kostenintensivste Bauteile. Ein iPhone 4 Display oder ein iPhone 5 Display wandeln elektrische in optische Signale um. Die Umwandlung der Signale erfolgt bei einem Display auf aktive oder passive Weise. Ein passives Display funktioniert unter Anwendung der Reflexionstechnik und profitiert von der Umgebungshelligkeit. Ein aktives Display das emittierende Licht allein. Diese Lichtemission wird durch Anregung von Phosphoren erzeugt, die wiederum durch schnelle Ladungsträger (Beispiel: Elektrolumineszenz), UV-Strahlen (Beispiel: Plasma-Display) oder Elektronen (Beispiel: Kathodenstrahlröhre) erfolgt. Ein effektiver Schutz eines Displays auf einem Handy bzw. Smartphone ist eine Displayschutzfolie. Kriterien wie Helligkeit, Kontrast oder Pixeldichte entscheiden bei einem Handy über die Qualität des jeweiligen Displays.

]]>
18544
<![CDATA[Dual Sim - Handy Lexikon]]> 18603 16.04.2015 0 Unter dem Begriff Dual Sim versteht man ein Mobiltelefon, bei dem man zwei SIM-Karten nutzen kann: abwechselnd, jedoch besser gleichzeitig. Vor allem für Geschäftsleute lohnt sich ein Dual Sim Handy, damit sie mit einem Gerät mehr als einen Anschluss haben. Denn so können sie ihre privaten Gespräche besser von den dienstlichen trennen und vermeiden es, immer wieder die SIM-Karte auswechseln zu müssen. Ein weiterer Aspekt ist, dass bewusst unterschiedliche Tarife ausgewählt werden können, wie zum Beispiel eine Flatrate fürs Telefon oder mobile Daten fürs Internet, wie beim Dual Sim Smartphone. Jedoch ist die Auswahl an entsprechenden Geräten begrenzt, denn nicht alle sind als Dual Sim Handy nutzbar. Jedoch wächst die Auswahl an Dual Sim Smartphones auch in Deutschland stetig. Aber aufgepasst: nicht alle Dual Sim Geräte sind gleich, denn sie verfügen nicht immer über einen zweiten SIM-Kartenschacht sowie eine zweite Sende- und Empfangseinheit. Bei solchen Geräten muss man die andere Sim-Karte immer noch abschalten.

]]>
18544
<![CDATA[Dualband - Handy Lexikon]]> 18762 22.05.2015 0 Der Begriff „Dualband“ verweist auf die Fähigkeit von Mobiltelefonen, telefonische Verbindungen auf beiden europaweit verwendeten Frequenzbereichen zu erzeugen. Dieselbe Bedeutung dieses Begriffes ist für WLAN-Geräte gültig. Als Folge dessen ist ein Dualband Handy ein Mobiltelefon, das mit der dazu gehörigen SIM-Karte in D-Netzen auf einer Frequenz von 900 MHz sowie in E-Netzen auf einer Frequenz von 1800 MHz funktioniert. Jedes aktuelle Mobiltelefon erfüllt mindestens die Voraussetzungen an ein Dualband Handy. Vorteilhaft ist es, dass Besitzer der Geräte in vielen Teilen der Welt ebenfalls per Roaming miteinander telefonieren können. Mittlerweile verwenden sämtliche D-Netz-Anbieter für Dual Band Handys Frequenzen im 1800 MHz-Bereich. Somit soll die Netzkapazität in Ballungszentren erhöht werden. Im Umkehrschluss nutzen E-Netz-Betreiber vermehrt D-Netz-Frequenzen. Diese Methode wird hauptsächlich in weniger bevölkerten Regionen angewendet, da das E-Netz eine höhere Reichweite besitzt. Klassische Weiterentwicklungen vom Dualband sind das Triband sowie Quadband.

]]>
18544
<![CDATA[Handy Lexikon E-H]]> 18546 10.04.2015 0 Auch der Bereich mit Stichworten von E bis H unseres Handy Lexikons gibt Ihnen Informationen zu wichtigen Handy-Begriffen.

]]>
218 <![CDATA[E-Netz - Handy Lexikon]]> 18772 22.05.2015 0 Als E-Netz wird ein digitales Mobilfunknetz in Deutschland bezeichnet, das dem GSM-Standard entspricht. Das E-Netz nutzt den Frequenzbereich DCS-1800 bei 1800 MHz. Die derzeitigen Inhaber des erstmals 1994 angebotenen E-Netzes sind das spanische Unternehmen Telefónica sowie die aus der Niederlande stammende Mobile N. V. als Hauptanteilseigner. Hierzulande funken E-Plus, O2, T-Mobile sowie Vodafone im E Plus Netz. Die E-Plus Netzabdeckung weist hauptsächlich in ländlichen Regionen wie beim E-Netz Südhessen deutliche Schwächen auf. In weit abgelegenen Gebieten ist der Empfang mit einem D-Netz zumeist wesentlich besser. Ursache für die unzureichende E-Plus Netzabdeckung ist eine stärkere Dämpfung von Signalen mit höheren Frequenzen. Im direkten Vergleich mit dem D-Netz verfügt das E-Netz über eine bessere Funkmastkapazität, die dazu führt, dass wesentlich mehr Nutzer des E-Netzes zugleich die Funkmaste nutzen können als im D-Netz. Der Verbrauch von iPhones sowie Smartphones ist im E Plus Netz ebenfalls sehr günstig. Darauf basierend, ermöglicht das Telefonieren im E-Netz einen verhältnismäßig geringen Batterieverbrauch sowie längere Gesprächs- und Bereitschaftszeiten.

]]>
18546
<![CDATA[Facebook - Handy Lexikon]]> 18780 22.05.2015 0 Facebook ist ein soziales Netzwerk, dessen Betreiber das gleichnamige US-amerikanische Unternehmen ist. Die Bezeichnung „Facebook“ erinnert bewusst an Jahrbücher mit Porträts von Studenten, die für US-amerikanische Colleges typisch sind. Das im Februar 2004 eröffnete Netzwerk gehört unter Berufung auf verschiedene Statistiken zu den fünf am meisten besuchten Websites weltweit. In Deutschland reiht sich das Portal ebenfalls in den Top 5 ein. Jeder Facebook-Nutzer verfügt über eine eigene Profilseite, auf der er sich vorstellen kann. Zu jedem Profil auf Facebook existiert eine Pinnwand, auf der andere Besucher öffentlich sichtbare Nachrichten verewigen oder Kommentare über Beiträge des Inhabers des Profils hinterlassen. Besonders bekannt sind die „Like“- bzw. „Gefällt mir“-Buttons, mit dem die Nutzer von Facebook ihre Befürwortung für eine bestimmte Thematik oder einen Kommentar ausdrücken. Facebook ist für PC-Nutzer bedienbar. Weiterhin ist Facebook mobile über einen kostenfreien Facebook Download frei zugänglich. Möchten User Facebook mobile nutzen, müssen sie die Facebook App auf ihr Mobilfunkgerät herunterladen.

 

]]>
18546
<![CDATA[Flatrate - Handy Lexikon]]> 18607 16.04.2015 0 Der aus dem Englischen kommende Begriff Flatrate bezeichnet eine pauschale Gebühr, die in der Telekommunikation für Dienstleistungen wie für das Telefonieren und das Nutzen von Internetverbindungen bezahlt wird. Die Handy Flatrate hat den Vorteil, dass man einen Pauschalpreis bezahlt unabhängig davon, in welchem Umfang das Angebot genutzt wird. Im Jahr 2004 wurde der Begriff Flatrate zum ersten Mal für pauschale Telefongespräche im deutschen Festnetz verwendet Inzwischen haben sich die meisten Anbieter auf Flatrates spezialisiert und die Preise dafür sanken immer mehr nach unten. Nun existieren auch Flatrates in andere Mobilfunknetze, europaweite Flatrates, Allnet Flats, SMS Flatrates sowie solche mit Highspeed Datenvolumen. Vor allem Nutzer von Smartphones und Tablet PCs erfreuen sich an Flatrates mit inklusive Datenvolumen, die jedoch nach Verbrauch der vertraglichen Leistungen gedrosselt werden. Vor allem lohnen Flatrates sich für Viel –Telefonierer und Menschen, die viel im Internet unterwegs sind. Wer sein Handy wenig nutzt, für den sind sie keine lohnende Alternative.

]]>
18546
<![CDATA[Flugmodus - Handy Lexikon]]> 18673 05.05.2015 0 Unter dem Flugmodus versteht man die Betriebseinstellung eines Smartphones, Tablets oder Notebooks, bei der sämtliche Funktionen zur Kommunikation ausgeschaltet sind. Das bedeutet, dass alle Funkeinheiten, die für die Nutzung von Telefonie, SMS, MMS, WLAN, Bluetooth oder NFC erforderlich sind, außer Funktion sind. Dennoch kann in diesem Offline-Modus auf andere Funktionen zugegriffen und das Gerät beispielsweise zum Abspielen von Audio- und Video-Daten, als Lesegerät oder zum Spielen verwendet werden. Der Name Flugmodus kommt daher, dass vom Smartphone ausgehende Funkwellen elektrische Geräte beeinflussen können, wie sie beispielsweise in Flugzeugen vorhanden sind. Den Flugmodus ausschalten und aktivieren zu können, ist unabhängig von Hersteller oder Betriebssystem möglich und zum Abschalten der Kommunikationsfunktionen lassen sich so Flugmodus iPhone oder Flugmodus Samsung nutzen. Um den Flugmodus ausschalten zu können und wieder die Kommunikationsbereitschaft des Geräts über die Mobilfunkeinheiten GSM, UMTS oder LTE herzustellen, genügt in der Regel ein Knopfdruck. Zudem können bei vielen Smartphones einzelne Funktionen (z.B. WLAN) selbst im Flugmodus aktiviert werden.

]]>
18546
<![CDATA[Frei-SMS - Handy Lexikon]]> 18764 22.05.2015 0 Eine Frei-SMS ist eine unentgeltliche SMS, die einer speziellen Prepaidkarte oder einem Handyvertrag gutgeschrieben wird. Teilweise werden die kostenfrei nutzbaren SMS bereits vertraglich vereinbart. In anderen Fällen werden die Frei-SMS als einmalige Leistungen in Form von einem Bonus gewährt, unter anderem beim Aufladen von einem Guthaben. Diese Frei-SMS können netzspezifisch oder zeitlich limitiert sein. Frei-SMS werden bzw. wurden in der Vergangenheit von verschiedenen Anbietern wie E-Plus oder dem Discounter BILDmobil gewährt. Über die O2-Freikarte erhalten Kunden ein festgelegtes Kontingent an Frei-SMS pro Aufladung. Diese Frei-SMS werden häufig mit sogenannten Free SMS verwechselt, die als unentgeltlicher Versand von SMS aus dem World Wide Web oder als WAP an Handynummern angeboten werden. Um diese Free SMS zu senden, wird zwischen klassischen Free SMS sowie Free SMS mit Anmeldung unterschieden. Einige dieser Free SMS werden von Anbietern mit zeitlicher Begrenzung zur Verfügung gestellt. Häufig ist die Zeichenanzahl von 160 Zeicheneinheiten auf eine geringere Menge reduziert.

]]>
18546
<![CDATA[Freisprecheinrichtung - Handy Lexikon]]> 18605 16.04.2015 0 Unter einer Freisprecheinrichtung versteht man eine Verknüpfung von einem Gerät zu einem Lautsprecher oder Mikrofon. Der Vorteil einer Freisprechanlage, auch FSE, ist, dass man nicht mehr den Lautsprecher oder das Mikrofon in die Hand nehmen muss, sodass die Hände frei bleiben können. Das hat für Autofahrer den großen Vorteil, dass sie das Lenkrad mit beiden Händen betätigen, trotzdem aber telefonieren können. Seit 2001 ist es in Deutschland per Gesetz vorgeschrieben, eine Freisprecheinrichtung im Auto zu nutzen, wenn man mit dem Fahrzeug unterwegs ist. Technisch funktioniert eine Freisprecheinrichtung fürs Auto entweder durch sogenanntes Plug and Play und fest eingebaute Lösungen. Plug and Play wird dabei meist in den Zigarettenanzünder des Autos eingesteckt und die Verbindung läuft. Zum Trend entwickeln sich heute jedoch zunehmend drahtlose Verbindungen über Bluetooth, die ohne lästige Kabel auskommen. Nicht nur Autofahrer schätzen die Freisprecheinrichtung beim Telefonieren. Diese wird auch eingesetzt bei Tür-Freisprecheinrichtungen oder auch in Rufsäulen.

]]>
18546
<![CDATA[GPS - Handy Lexikon]]> 18680 05.05.2015 0 Das Kürzel „GPS“ steht für „Global Positioning System“, was auf Deutsch „Globales Positionsbestimmungssystem“ heißt. Damit wird ein System aus Navigationssatelliten bezeichnet, welches für die präzise Ortung von Standorten verantwortlich ist. Auch bei der Nutzung von Mobiltelefonen kommt GPS zum Einsatz und kann sich dabei bei unterschiedlichen GPS-Anwendungen als nützlich erweisen. Mittels GPS Tracker erfasst das Smartphone seinen genauen Standort und kann davon ausgehend ortsbezogene Daten und Informationen an den Nutzer weitergeben. Über GPS Koordination finden sich so auch Fremde in einer neuen Stadt zurecht und können sich von der Sightseeing-App nahegelegene Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Hotels oder andere interessante Orte anzeigen lassen. Auch die Routenplanung und Navigation für Fußgänger und Autofahrer ist über GPS Koordination mit dem Handy möglich. Weiterhin gibt es Anwendungen, die via GPS Tracker als Wetterdienst fungieren oder die Ortung des Handys bei Verlust und Diebstahl ermöglichen. Wer seine Standortdaten nicht preisgeben möchte, kann die GPS-Funktion beim eigenen Smartphone abstellen.

]]>
18546
<![CDATA[Handy - Handy Lexikon]]> 18675 05.05.2015 0 „Handy“ ist der Oberbegriff für tragbare Telefone, der im deutschen Sprachraum Verwendung findet. In englischsprachigen Ländern sind die Bezeichnungen „cell phone“ und „mobile phone“ gebräuchlich. Handys kommunizieren per Funk mit dem Telefonnetz und können so ortsunabhängig verwendet werden. Diese Funkkommunikation des Handys über die Luft wird mittels unterschiedlicher Mobilfunkstandards gewährleistet. Gestaffelt sind diese nach der maximal erreichbaren Bitrate, die sich von GPRS (53 kbit/s) über UMTS (384 kbit/s) bis hin zu LTE (100.000 kbit/s) steigert. Zusätzlich sind moderne Smartphone-Handys via WLAN-Schnittstelle oder Mobilfunknetz auch internetfähige Endgeräte. Über die Datenverbindung der Handys zum Internet kann über bestimmte Apps telefoniert werden und auch Messenger-Dienste lassen sich nutzen. Zum Funktionsumfang moderner Handys gehören überdies hochwertige Kameras, die sich für Fotos und Videos eignen, sowie USB-, HDMI-, Bluetooth- und weitere Schnittstellen, die das Handy zum multimedial vielseitig einsetzbaren Gerät machen. Je nach Nutzungsumfang und Bediengewohnheiten lohnt sich vor dem Kauf ein Handy Vergleich, um innerhalb des persönlichen Rahmens ein passendes Handy zu finden.

]]>
18546
<![CDATA[Headset - Handy Lexikon]]> 18677 05.05.2015 0 Ein Headset ist eine Sprechgarnitur, die es ermöglicht, beim Telefonieren beide Hände frei zu haben. Headsets bestehen aus einem Mikrofon zur Übertragung der eigenen Stimme und einem Kopfhörer, der die Stimme des Gesprächspartners wiedergibt. Auch wenn die Einsatzgebiete eines Headsets sehr vielfältig sind, gehört die Kombination von Headset und Handy zu den beliebtesten. Wer beim Autofahren Headset und Handy verwendet, darf auch im Straßenverkehr telefonieren, da beide Arme zum Führen des Fahrzeugs freibleiben. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um Headsets mit dem jeweiligen Endgerät wie Handy, Tablet oder Computer zu verbinden. Zum einen lässt sich das Headset drahtgebunden entweder über einen oder zwei Klinkenstecker an das Gerät anschließen. Eine andere moderne und beliebte Anschlussmöglichkeit ist es, Handy und Headset Bluetooth basiert miteinander zu koppeln. Sind Headsets für den Smartphone-Einsatz konzipiert, so verfügen sie in der Regel über eine Taste zum Annehmen und Abbrechen des Gesprächs sowie über eine Lautstärkeregelung.

]]>
18546
<![CDATA[Handy Lexikon I-L]]> 18548 10.04.2015 0 Im Folgenden erhalten Sie Definitionen zu Handy-Begriffen aus dem Anfangsbuchstabenbereich I-L.

 

]]>
218 <![CDATA[iOS - Handy Lexikon]]> 18619 17.04.2015 0 Unter dem Begriff iOS versteht man ein mobiles Betriebssystem von Apple, das für das iPhone sowie andere Geräte wie das iPad genutzt wird. Dieses Betriebssystem ist nur auf den Geräten von Apple lizenziert. Die Entwicklung des Betriebssystems wurde im Jahr 2005 begonnen, sollte ursprünglich nur für einen Tablet Computer gelten und wurde jedoch von Steve Jobs, dem Gründer von Apple, für ein Telefon entwickelt. Erstmalig wurde iOS im Jahr 2007 gemeinsam mit dem iPhone der Öffentlichkeit vorgestellt. Inzwischen gibt es verschiedene Versionen. Mit Version iOS 7 konnte man erstmalig das Control Center durch Wischen vom unteren Bildschirmrand aufrufen, die Version iOS 7.1 zeigte dann noch umfangreichere Verbesserungen wie den breiteren Schriftzug zum Entsperren oder der Möglichkeit, den Bildschirm abzudunkeln. Mit Version iOS 8 gelang zunächst kein guter Start, sodass erst mit iOS 8.1 ein neues Kapitel bei Apple begann: Eine große Palette von Fehlern wurde überarbeitet und neue Funktionen angeboten.

]]>
18548
<![CDATA[iPad - Handy Lexikon]]> 18754 22.05.2015 0 Ein iPad ist ein Tabletcomputer des US-amerikanischen Produzenten Apple, das in erster Linie dem Surfen im Internet sowie der Wiedergabe von Fotos und Videos dient. Ein iPad soll kein Notebook oder einen Festrechner ersetzen. Vielmehr wurde das Apple iPad als Kompromiss zwischen dem iPhone sowie Apple Computer konzipiert. Im Gegensatz zu einem Computer sind die Rechner- sowie Speicherleistung des iPads wesentlich geringer. Dennoch ist das Apple iPad für Spiele sowie als E-Book-Reader geeignet. Modelle wie das iPad Air lassen sich über einen kapazitiven berührungsempfindlichen Bildschirm mithilfe von Multi-Touch-Gesten bedienen. Zusätzlich kann das Gerät ebenfalls an eine iPad Tastatur angeschlossen werden. Das beim Apple iPad verwendete Betriebssystem ist Apple iOS. Programme oder E-Books können über ein iPad in vertikaler sowie horizontaler Ausführung betrachtet werden. Wenden Nutzer das Apple iPad an, werden automatisch Bewegungssensoren aktiviert, die die Anzeige der jeweiligen Ausrichtung anpassen.

]]>
18548
<![CDATA[iPhone - Handy Lexikon]]> 18751 21.05.2015 0 Der Begriff „iPhone“ dient als Bezeichnung einer Smartphone-Serie des US-amerikanischen Produzenten Apple, die erstmals 2007 präsentiert wurde. Die einfache Bedienung des iPhones basiert auf der Tatsache, dass Software sowie Hardware des Smartphones unmittelbar mit firmeneigenen Services verbunden sind. Die Steuerung vom Apple iPhone erfolgt primär über den Multi-Touch-Bildschirm. Die erste Generation des iPhones wurde als iPhone 1 bekannt. Mittlerweile ist das iPhone in der achten Gerätegeneration erhältlich. Das zum iPhone gehörige Betriebssystem ist iOS – eine Technik, die eine Nutzung der Funktionen eines Mobiltelefons mithilfe bereits installierter Anwendungen ermöglicht. Weiterhin räumen iPhones ihren Besitzern die Möglichkeit ein, über eine Million Apps zu downloaden. Das für die Sprach- und Bildkommunikation konzipierte Smartphone verbindet die Funktionen eines iPods, einer Digitalkamera, eines Handys sowie von Internet-Kommunikationsgeräten einschließlich Suchfunktionen, Smartphone-Browser, E-Mail sowie Planetenbrowser miteinander. Weitere Pluspunkte vom iPhone Apple sind zusätzliche Organizer-Funktionen sowie die Fähigkeit, sich automatisch mit einem angeschlossenen PC zu synchronisieren. Demzufolge dient ein iPhone der Internettelefonie, dem Surfen im Internet, dem Internetfernsehen oder dem Empfang von Voice-Mails.

]]>
18548
<![CDATA[iTunes]]> 18756 22.05.2015 0 Das universelle Multimedia-Verwaltungsprogramm iTunes ist ein Produkt des US-amerikanischen Herstellers Apple, das neben der Musik- und Video-Software über eine Synchronisierungsfunktion für iOS-Geräte sowie einen angeschlossenen Shop namens iTunes Store verfügt. Der iTunes Download sowie dessen Nutzung erfolgt unentgeltlich. Das Programm iTunes ist für Besitzer eines iPhones oder iPads geeignet und weiterhin für die Organisation von Musik und Filmen auf der eigenen Festplatte verwendbar. Nach einem iTunes Download erhalten User eine Software, mit der Musik abgespielt, Lieder auf CD gebrannt, Audio-CDs gerippt oder CDs in MP3-Formate umgewandelt werden können. Im Rahmen der iTunes Charts dürfen sich Musikfans stets Songs aus den aktuellen Top 100 downloaden. Der Zugriff auf den iTunes Store räumt Nutzern die Möglichkeit ein, Videos, Filme sowie Musik und mobile Anwendungen für die iOS-Geräte iPad, iPod sowie iPhone zu erwerben und herunter zu laden. Ein besonderes Extra des iTunes ist die Musikempfehlungsfunktion Genius. Diese Funktion sucht Lieder heraus, die dem gerade gehörten Song ähneln. Diese Lieder können im iTunes Store käuflich erworben oder in Wiedergabelisten integriert werden.

]]>
18548
<![CDATA[Handy Lexikon M-P]]> 18550 10.04.2015 0 Im Folgenden werden die Begriffe im Handy-Lexikon erklärt, die mit den Buchstaben M – P anfangen.

]]>
218 <![CDATA[Megabyte - Handy Lexikon]]> 18768 22.05.2015 0 Megagyte ist eine Mengeneinheit, die in der Informations- und Digitaltechnik verwendet wird. Die Einheit „Megabyte“ wird mit der Buchstabenkombination „MB“ abgekürzt. Im Allgemeinen wird die Bezeichnung für eine Bestimmung der Speicherkapazität von Speichern sowie primär für spezielle Speicherbausteine eingesetzt. Der Präfix „Mega“ in der Bezeichnung der Mengeneinheit basiert auf dem Demizalsystem und entspricht einem Wert von einer Million Bytes. Weil das Byte in direkter Verbindung zur Potenzierung des Dualsystems steht, entspricht eine Million Byte bzw. Mbit/s korrekterweise einer Speicherkapazität von 2×20 Byte. Allerdings wird die Größe im Einheitensystem des National Institute of Standards and Technology als „Mebibyte“ eingestuft. Im Gegenzug ziehen unterschiedliche Standardisierungsgremien eine Angabe der Speicherkapazität in Zehnerpotenzen vor. Aus dem Grund ist der Begriff „Megabyte“ bzw. „Mbit in Mb“ geläufiger. 1 Megabyte sind gleich 1024 Kilobyte.

]]>
18550
<![CDATA[Messenger - Handy Lexikon]]> 18760 22.05.2015 0 Ein Messenger räumt Internetnutzern die Möglichkeit ein, Botschaften in Echtzeit zu übertragen. Zur Nutzung eines Messengers ist eine spezielle Software, auch als „Client“ bezeichnet, von Nöten. Diese Messenger App bildet die Grundlage dafür, dass sich Internetnutzer in die Netzwerke des spezifischen Messengers einwählen sowie andere User kontaktieren können. Messenger wie der Facebook Messenger oder ein Messenger Android bieten Internetnutzern die Möglichkeit, Nachrichten, E-Mails, Bilder sowie Audio- und Video-Files auszutauschen. Zudem verwalten Instant-Messaging-Dienste Kontaktlisten und ermöglichen es Anwendern, durch die Messenger erzeugte Instant Messages mit Unterstützung eingeblendeter Hintergrundbilder oder Nutzung von Privatoptionen zum Schutz persönlicher Daten zu kreieren. Messenger Apps stehen im Internet in großer Vielfalt zur Verfügung und sind unentgeltlich downloadbar. Einige Messenger verfügen über ein eigenes Netzwerk. Andere Messengers sind mit sogenannten Hybridsystemen ausgestattet. Sämtliche Programme wie der Facebook Messenger sind ausschließlich mit einer Registrierung eines Benutzer-Accounts anwendbar.

]]>
18550
<![CDATA[Micro-SIM - Handy Lexikon]]> 18766 22.05.2015 0 Die Micro-SIM, ebenfalls als Third Form Factor-Karte bezeichnet, ist eine kleinere Variante der Mini-SIM-Karte. Die Außenlängen der Micro-SIM-Karte belaufen sich auf Abmaße von 15×12 Millimetern. Ist ein spezielles Stanzgerät bzw. eine Micro-SIM Schablone vorhanden, kann eine Mini-SIM zu einer Micro-SIM umgearbeitet werden. Einige der ersten Geräte, in welche die Micro-SIM integriert wurde, waren das im Jahr 2010 vorgestellte iPad oder das Apple iPhone 4. Weiterhin verwendete Nokia das Kartenformat im Nokia N9 oder Nokia Lumia 800. Zahlreiche weitere Hersteller wie Motorola schlossen sich diesem Trend an und integrierten eine Micro-SIM-Karte in ihre Smartphones. Gemeinsamkeiten zwischen der Micro-SIM sowie der Mini-SIM bestehen im identischen Chip. Mit der Entwicklung der Micro-SIM sowie dazu gehöriger Micro-SIM Adapter wurde die allgemeine Tendenz berücksichtigt, dass mobile Endgeräte immer kleiner werden. Inzwischen sind SIM-Karten auf dem Markt erhältlich, die noch kleiner als die Micro-SIM sind: Die Nano-SIM im kleineren Format wurde erstmals im iPhone 5 verwendet.

]]>
18550
<![CDATA[MMS - Handy Lexikon]]> 18688 05.05.2015 0 Mit „MMS“ wird der „Multimedia Messaging Service“ abgekürzt, eine Weiterentwicklung des SMS-Versands. Mit einer MMS lassen sich im Gegensatz zur SMS auch multimediale Inhalte wie Bilder, Dokumente sowie Audio- und Video-Dateien versenden. Dabei können mittels MMS zudem auch größere Texte versendet werden. Das gängige Datenvolumen einer MMS beläuft sich auf 300 kByte, was 307.200 Byte entspricht. Ausgehend von einer allgemeinen Zeichengröße von 1 Byte kann eine MMS so eine maximale Länge von rund 300.000 Zeichen erreichen. Voraussetzung für das Senden und Empfangen einer Bild-, Ton- oder Textnachricht via MMS ist, dass Sender und Empfänger über ein MMS-fähiges Endgerät verfügen. Auf diese Weise kann der Empfänger direkt in seinem MMS Postfach die Nachricht anschauen. Liegt kein solches MMS Postfach auf dem Zielgerät vor, so stellen Anbieter wie MMS Telekom oder MMS EPLUS dennoch die Möglichkeit zur Verfügung, die Nachricht abzurufen. Am Computer kann in den meisten Fällen ein eigenes MMS Postfach beim Provider genutzt werden, um mit einem übermittelten Code die Nachricht anzusehen.

]]>
18550
<![CDATA[MP3 - Handy Lexikon]]> 18690 05.05.2015 0 Der Begriff „MP3“ ist die Kurzschreibweise von „MPEG-1 Audio Layer 3“ und bezeichnet eines der gängigsten Formate zum Speichern von Audio-Dateien. Das MP3-Format kann in vergleichsweise kleinen Dateien viel Musik speichern. Wird das auf CDs übliche .wav-Format in .mp3 umgewandelt, so wird die Musik verlustbehaftet komprimiert. Das bedeutet, dass bei der Komprimierung die Sounddaten analysiert werden und anschließend die Töne ausgespart werden, die von lauteren Klängen verdeckt werden, also ohnehin nicht vom menschlichen Gehör wahrgenommen werden. So kann über die MP3-Codierung eine Musikdatei auf ein Zehntel ihrer Ausgangsgröße reduziert werden, ohne dabei gravierende Qualitätsabstriche hinnehmen zu müssen. Auf diese Weise ist der MP3 Download gut geeignet, um auch auf Smartphones eine große Musiksammlung anzulegen. Da moderne Handys in der Regel über einen integrierten MP3 Player verfügen, ist die portable Audio-Wiedergabe gewährleistet. Auch mittels App Store ist der MP3 Download ist möglich, sodass ohne großen Aufwand stets genügend Musik für den Smartphone MP3 Player vorhanden ist.

]]>
18550
<![CDATA[Phablet]]> 18682 05.05.2015 0 Ein Phablet ist die Kombination der Begriffe „Phone“ und „Tablet“. Eine andere Bezeichnung für das Phablet ist „Smartlet“, was sich aus „Smartphone“ und „Tablet“ zusammensetzt. Es handelt sich bei einem Phablet um ein großes Mobiltelefon, das die Eigenschaften beider Geräte als Hybrid vereint: großes Display wie ein Tablet, Kommunikationsmöglichkeiten wie ein Smartphone. Dabei beträgt die Bildschirmdiagonale eines Phablets in der Regel 5 bis 7 Zoll und zum Telefonieren steht die bei Handys übliche Telefonfunktion zur Verfügung. Gelingt mit Tablets in den meisten Fällen nur die Datentelefonie (z.B. Voice over IP), kann mit Phablets über das normale Handynetz telefoniert werden. Soll das Gerät als Internetempfänger, Arbeitshilfe, Messenger oder zum Spielen genutzt werden, zeigt sich das Phablet dank seines großen Bildschirms besonders benutzerfreundlich und augenschonend. Auch speziell für Phablets entwickelte Eingabestifte können die Handhabung beim Schreiben oder der Internetnutzung erleichtern. Vor dem Kauf eines Phablets bietet sich stets ein Phablet Test an, um herauszufinden, welches Produkt sich für das persönliche Nutzungsverhalten eignet.

]]>
18550
<![CDATA[PIN - Handy Lexikon]]> 18615 16.04.2015 0 PIN ist die Abkürzung für die Persönliche Identifikationsnummer oder auch Geheimzahl, die nur einem selbst oder einer Vertrauensperson bekannt sein sollte. Die PIN kann neben einem Zahlencode auch aus Akronymen bestehen oder aus bestimmten Kombinationen aus Ziffern und Buchstaben. Der Anwendungsbereich von PINs ist vielfältig: Banken verwenden sie für Geldkarten, ein PIN Code ist fürs Internetbanking notwendig und auch zum Schutz von Mobiltelefonen werden sie eingesetzt. Hier dienen die PINs dazu, einer unberechtigten Nutzung durch Dritte vorzubeugen. SIM-Karten für Mobiltelefone enthalten also immer eine PIN, die auf dieser gespeichert sind. Hat man den PIN vergessen, kommt der PUK, der Personal Unblocking Key oder persönlicher Entsperrungs-Schlüssel, ins Spiel. Denn wurde mehrmals die PIN falsch eingegeben oder gar vergessen, dient diese Zahl dazu, die Entsperrung der PIN zu ermöglichen. Die PIN kann dann verändert werden, jedoch der PUK nicht. Hat man auch diesen Code vergessen, kann man die Zahl beim Kundenservice des Anbieters erfragen.

]]>
18550
<![CDATA[Postpaid - Handy Lexikon]]> 18684 05.05.2015 0 Unter dem Begriff „Postpaid“ ist ein Mobilfunkvertrag zu verstehen, dessen Rechnungen nachträglich beglichen werden. Postpaid Tarife belaufen sich in der Regel auf eine Gesamtvertragsdauer von zwei Jahren, wobei in monatlichen Intervallen die vereinbarten Tarifgebühren abgerechnet werden. Der Tarif beim Postpaid Zahlungssystem setzt sich meist aus einer Grundgebühr und zusätzlich anfallenden Zeittarifen zusammen. Dabei stellt der Postpaid Anbieter seinem Kunden eine entsprechende SIM-Karte bereit, über welche die Gebühren festgestellt werden. Postpaid Tarife richten sich an unterschiedliche Nutzungsverhaltensweisen. So gibt es Postpaid Tarife mit höheren Grundgebühren und geringeren Zeittarifen und Verträge mit kleineren Grundgebühren und niedrigeren Minutenpreisen. Außerdem sind bei einem Postpaid Vertrag häufig weitere Leistungen im Rahmentarif inbegriffen: monatliches Datenvolumen für die Internetnutzung sowie SMS- und Telefonminuten-Pakete sind hier beispielsweise zu nennen. Postpaid Anbieter (z.B. Vodafone Postpaid) ermöglichen ihren Kunden, das Handy zu nutzen, ohne dabei auf das Aufbrauchen eines Guthabens Rücksicht nehmen zu müssen, wie es bei Prepaid Tarifen der Fall ist.

]]>
18550
<![CDATA[Prepaid - Handy Lexikon]]> 18686 05.05.2015 0 Ein Prepaid Tarif bezeichnet die Handynutzung mit einer Guthabenkarte. Auf dieser ist das im Voraus gezahlte Guthaben gespeichert, woraus sich auch der Name „Prepaidkarte“ ergibt, was vom englischen Begriff „prepaid“ – „vorausbezahlt“ abgeleitet ist. Um Mobilfunkleistungen wie Telefonie, SMS-Versand oder Internetnutzung via Prepaid Handy in Anspruch nehmen zu können, muss im Vorfeld die Guthabenkarte aufgeladen werden. Dazu erhält der Prepaid-Kunde vom jeweiligen Mobilfunk-Provider eine SIM-Karte, die mit dem gewünschten Guthaben aufladbar ist. Das so eingezahlte Guthaben kann dann abtelefoniert oder über SMS- und MMS-Versand sowie über Datennutzung im Internet verbraucht werden. Um ein Prepaid Smartphone gemäß des persönlichen Nutzungsverhaltens zu verwenden, gibt es unterschiedliche Prepaid Tarife. Prepaid Handys lassen sich mit Volumentarifen ausstatten, bei denen ein bestimmtes Datenvolumen eingekauft und verbraucht werden kann. Weiterhin gibt es Prepaid Internet Tarife, bei denen nur die Zeit abrechnet wird, die man tatsächlich online verbringt. Auch für längere Zeiträume eignet sich Prepaid und kann beispielsweise in einer Monatsflatrate für die Internet- und Telefonnutzung angewendet werden.

]]>
18550
<![CDATA[PUK - Handy Lexikon]]> 18617 16.04.2015 0 Der PUK, auch personal Unblocking Key, ist ein elektronischer Schlüssel, der das Entsperren einer Chipkarte ermöglicht, wenn die PIN mehrmals falsch eingegeben oder vergessen wurde. Bei Mobiltelefonen ist auf den SIM-Karten der PUK Code gespeichert und nicht im Telefon selbst. Hat man auch diesen PUK vergessen oder verloren, kann man die Kombination beim Hersteller oder Kundendienst erfragen. Bei den meisten